Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfL Wolfsburg - FC Sevilla. UEFA Champions League Gruppe G.

VfL Wolfsburg 1

  • R Steffen ()
  • J Guilavogui (s/o )

FC Sevilla 1

  • I Rakitic ( 11m)

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich von dieser Partie und wünsche Ihnen noch eine gute Nacht!

comment icon

Für den VfL geht es in der Bundesliga am Samstagnachmittag mit einem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach weiter, in drei Wochen steht dann in der Champions League die Reise nach Salzburg an. Sevilla ist am Sonntag zunächst beim FC Granada gefordert, in der Königsklasse wartet auswärts der OSC Lille auf die Spanier.

comment icon

Parallel gewann Salzburg, natürlich dank zwei Elfmetern, mit 2:1 gegen Lille und klettert damit an die Tabellenspitze der Gruppe G. Wolfsburg und Sevilla haben nun beide zwei Punkte auf dem Konto, die Spanier liegen aber dank der mehr geschossenen Tore auf dem 2. Rang. Schlusslicht ist mit einem Punkt Lille.

comment icon

Der VfL Wolfsburg wird sich ärgern, auch wenn das Unentschieden aus sportlicher Sicht in Ordnung geht. Doch der Reihe nach: In einer zerfahrenen ersten Hälfte hatte der FC Sevilla mehr vom Spiel, ohne jedoch große Chancen zu haben. Nach der Pause waren die Wölfe mit dem ersten Angriff prompt erfolgreich und gingen durch Steffen in Führung. In der Folge ließ sich Wolfsburg hinten reindrängen, hatte aber immer wieder gute Kontergelegenheiten. Weghorst vergab noch die beste Chance auf das 2:0. Stattdessen wurde der Druck der Andalusier immer größer, die Defensive der Hausherren hielt aber meist stand. Es hätte wohl auch zum Sieg gereicht, wenn Kabakov nicht einen sehr schmeichelhaften Elfmeter für die Gäste gepfiffen hätte. Ob hier der VAR-Einsatz gerechtfertigt war? Auch insgesamt wirkte der bulgarische Schiedsrichter überfordert, was auch an seinen zahlreichen Gelben Karten lag. Viele davon waren überzogen und sorgten für ein hitziges Gemüt beider Teams. Aber nochmal: Rein sportlich betrachtet, ist das 1:1 ein gerechtes Ergebnis.

full_time icon

Schluss in Wolfsburg. Eine sehr hektische Partie zwischen dem VfL und Sevilla endet mit 1:1.

yellow_card icon

Roussillon greift nochmal zum taktischen Foul und sieht die nächste Gelbe.

comment icon

Lamela spielt Munir am Strafraumrand nochmal frei, doch der Schuss aus zentraler Position segelt deutlich über das Tor von Casteels.

comment icon

Fünf Minuten gibt es übrigens oben drauf.

substitution icon

Van Bommel will das Spiel etwas beruhigen und bringt Yannick Gerhardt für Wout Weghorst.

highlight icon

Jetzt ist es Einbahnstraßenfußball. Eine Flanke von Gomez segelt an Freund und Feind vorbei und klatscht an den rechten Pfosten. Die Szene läuft mit einem großen Durcheinander weiter, an dessen Ende der Ball im Tor liegt. Zuvor war die Szene aber bereits aufgrund eines Offensivfouls abgepfiffen.

comment icon

Diesen Schock muss Wolfsburg jetzt schnell abschütteln, denn Sevilla drückt nun auf den Siegtreffer. Begleitet wird dies von einem laustarken Pfeifkonzert in der Volkswagen Arena.

penalty_goal icon

Toooooooooooooor! VfL Wolfsburg - FC SEVILLA 1:1. Rakitic bleibt eiskalt. Der Kroate drischt die Kugel links ins Tor und schickt Casteels in die falsche Ecke.

yellow_card icon

Weghorst beschwert sich laustark und wird dafür ebenfalls verwarnt.

second_yellow_card icon

Für das Foul sieht Guilavogui dann folgerichtig seine zweite Gelbe und muss runter.

highlight icon

Und er gibt tatsächlich den Strafstoß für die Gäste, puh. Die Wölfe verstehen die Welt nicht mehr und das kann ich nachvollziehen. Ja, Guilavogui trifft Lamela, aber der Mittelfeldmann ist deutlich vorher am Ball und der Argentinier läuft in den Wolfsburger hinein.

yellow_card icon

Die nächste Gelbe gibt es für Rekik für ein taktisches Foul auf der linken Seite.

highlight icon

Glück für den VfL, denn es gibt keinen Elfmeter! Das sah schon merkwürdig aus, was Lacroix da gemacht hat.

yellow_card icon

Guilavogui mit einem unnötigen Foul an Lamela im linken Halbfeld. Da stand der Argentinier mit dem Rücken zum Tor und Gefahr strahlte diese Szene auch nicht aus. Dafür wird der Mittelfeldmann des VfL mit der Gelben Karte bestraft.

highlight icon

Die beste Chance für die Gäste in diesem Spiel! Eine Flanke von der rechten Seite wird nur unzureichend geklärt und so kommt Rakitic aus 20 Metern zum Schuss. Den flachen Versuch blockt Arnold ab, der Nachschuss von Diego Carlos aus 14 Metern fliegt über den Kasten von Casteels.

substitution icon

Und auf der Gegenseite nutzt Lopetegui die letzte Wechselmöglichkeit und bringt Munir El Haddadi für Lucas Ocampos.

substitution icon

Der Torschütze geht vom Feld: Renato Steffen macht Platz für Luca Waldschmidt.

highlight icon

Und jetzt hat Weghorst das 2:0 auf dem Fuß! Steffen spielt im perfekten Moment den Steckpass zum Niederländer, der links im Strafraum frei vor Bono auftaucht. Weghorst schaut, schließt ab und scheitert jedoch an einer starken Parade des Sevilla-Keepers.

comment icon

Sevilla hat in diesem Spiel bislang doppelt so viele Pässe gespielt wie der VfL. Die meisten davon kommen auch an, allerdings spielen sich die meisten davon auch in ungefährlichen Räumen ab.

substitution icon

Der spanische Coach bringt noch einen weiteren Joker: Ivan Romero kommt für Juan Jordan.

comment icon

In den Gesichtern der Spieler von Sevilla sind einige Fragezeichen zu sehen. Das Zentrum wird von Wolfsburg extrem dicht gemacht, für hohe Flanken in den Strafraum haben die Spanier nicht das geeignete Personal auf dem Feld. Welche Ideen hat das Team von Lopetegui noch?

comment icon

Es bleibt dabei: Sevilla ist die aktivere Mannschaft und bestimmt diese Partie, aber eben nicht zwingend genug. Die Defensive des VfL macht einen guten Job und verhindert nahezu alle Flanken und Pässe in die Box. Nach vorne werden sich für die Wölfe nun nach und nach mehr Räume zum Kontern ergeben.

substitution icon

Kevin Mbabu hat bereits Gelb, van Bommel will kein Risiko eingehen und nimmt den Schweizer runter. Für ihn ist jetzt Lukas Nmecha im Spiel, der für schnelle Konter sorgen soll. Baku geht dafür auf die Rechtsverteidigerposition.

highlight icon

Sevilla drückt den VfL jetzt an den Strafraum, doch die Wölfe können kontern! Roussillon spielt den Steilpass zu Weghorst, der links in den Strafraum eindringen kann. Mit langen Schritten kann der Niederländer den Ball behaupten, schlägt nochmal einen Haken und visiert das rechte Kreuzeck an. Sein Schuss geht jedoch knapp über das Tor.

comment icon

Das hätte eine gute Konterchance werden können. Lukebakio bedient rechts vor dem Strafraum Steffen, Baku hinterläuft, doch der Pass des Schweizers bleibt an einem Abwehrbein hängen.

highlight icon

Gefährlich! Die Ecke von der linken Seite findet den Kopf von Diego Carlos, der per Kopfballaufsetzer Casteels im rechten Eck prüft. Der Belgier braucht da auch die Hilfe des Pfostens, um den Einschlag zu verhindern.

comment icon

Dieser Ballverlust hätte teuer werden können: Mbabu gibt die Kugel gegen Gomez her, der sofort Lamela in den Strafraum schickt. Der Joker kommt dann allerdings nicht an Bornauw vorbei und holt lediglich die Ecke heraus.

comment icon

Lamela übernimmt damit die Position in der Sturmspitze, Papu Gomez weicht auf die linke Seite aus und Rakitic geht ins zentrale offensive Mittelfeld.

substitution icon

... zudem kommt Ivan Rakitic für Rafa Mir ins Spiel.

substitution icon

Lopetegui wartet nach dem Gegentreffer nicht lange und wechselt doppelt: Erik Lamela ersetzt Suso ...

yellow_card icon

Zur Abwechslung gibt es wieder eine Gelbe Karte. Mbabu lässt auf der linken Seite das Bein gegen Ocampos stehen, was Kabakov wieder in seine Brusttasche greifen lässt.

goal icon

Toooooooooooooor! VFL WOLFSBURG - FC Sevilla 1:0. Mit dem ersten Angriff in Durchgang zwei gelingt den Wölfen der Führungstreffer! Lukebakio geht auf der rechten Seite ins Dribbling und flankt halbhoch in den Strafraum. Weghorst setzt am langen Pfosten zum Flugkopfball an, wird jedoch abgeblockt. Der Ball landet am Fünfer beim völlig freistehenden Steffen, der ins linke obere Eck einnetzt.

match_start icon

Weiter geht es!

substitution icon

Sevilla wechselt zur Pause und wir sehen einen alten Bekannten aus der Bundesliga: Karim Rekik, zuvor bei der Hertha aktiv, kommt für Marcos Acuna.

half_time icon

Das kann Arnold besser. Sein Schuss fliegt relativ zentral rund einen Meter über das Tor der Gäste. Direkt danach ertönt der Halbzeitpfiff, es bleibt vorerst beim torlosen Remis.

yellow_card icon

Gute Freistoßposition nochmal für den VfL nahe der rechten Strafraumkante. Rafa Mir geht ziemlich ungestüm in den Zweikampf gegen Steffen und sieht dafür die nächste Gelbe Karte.

comment icon

Drei Minuten soll es hier noch oben drauf geben. Puh.

comment icon

Man hat hier bereits den Eindruck, dass die Spieler auf den Pausenpfiff warten. Sevilla hat viel Ballbesitz, sucht aber nicht konsequent den Weg in den Strafraum. So auch Suso, der sich gegen eine Flanke entscheidet und von der rechten Strafraumkante mit links abzieht. Der Ball rutscht ihm aber deutlich über den Schlappen und fliegt Richtung linker Eckfahne.

comment icon

Und der nächste liegt: Lacroix läuft bei einer harmlosen Szene auf die Schulter von Rafa Mir auf. Ein Foul war das nicht, schmerzhaft allerdings schon.

highlight icon

Die Partie ist aktuell unterbrochen, weil Acuna nahe der linken Wolfsburger Eckfahne verletzt am Boden liegt. Nach einer Flanke rauschte Mbabu etwas zu spät in den Argentinier hinein. Da hat der Schweizer Glück, dass der Schiedsrichter nicht auf Foul entschied. Acuna muss zunächst behandelt werden.

comment icon

Sevilla bleibt optisch die etwas aktivere Mannschaft. Defensiv lässt aber auch der VfL nur wenig zu und so warten wir auf spektakuläre Szenen in den Strafräumen.

comment icon

Acuna spielt einen starken Diagonalpass zu Suso auf der rechten Seite. Der Spanier zieht mit Tempo ins Zentrum und hält aus 24 Metern drauf. Der Schuss lässt allerdings Kraft und Präzision vermissen und so packt Casteels sicher zu.

comment icon

Nicht ungefährlich: Suso flankt von rechts an den langen Pfosten, wo Gomez per Kopf zu Rafa Mir legt. Der Stürmer kann den Ball sieben Meter vor dem Tor nicht kontrollieren und so kann Mbabu, wenn auch etwas unorthodox, klären.

comment icon

Da muss der VfL mehr machen! Wolfsburg erobert sich den Ball tief in der gegnerischen Hälfte, aber dann werden sich die Wölfe im Strafraum nicht einig. Mbabu spielt spät zu Steffen, der den Ball zurücklegt. In der Zwischenzeit lief Arnold aber in die Box und so rollt die Kugel ins Nichts.

highlight icon

Es gibt allerdings keinen Elfmeter für den VfL und das ist auch gut so. Ja, Diego Carlos trifft Lukebakio am rechten Bein, aber nein, das reicht für einen Elfmeter nicht.

comment icon

Es bleibt ein wildes Spiel. Allerdings nicht wegen zahlreicher Torchancen, sondern wegen vieler kleiner Fehler auf beiden Seiten. Nur selten können die Teams längere Ballstafetten aufziehen.

yellow_card icon

Kabakov ist bei den Gelben Karten sehr konsequent. Diesmal fährt Suso gegen Roussillon an der Seitenlinie den Arm aus und wird ebenfalls verwarnt.

highlight icon

Die beste Chance dieses Spiels haben dann aber die Gäste! Gomez wird auf der linken Seite auf die Reise geschickt. Er sucht mit seiner flachen Hereingabe Rafa Mir im Zentrum, doch Bornauw ist mit einer starken Grätsche dazwischen und verhindert den Abschluss aus wenigen Metern.

comment icon

Es geht doch! Wolfsburg spielt sich mit klugen Pässen hinten heraus und so hat Steffen im Mittelfeld viel Platz. Der Schweizer marschiert bis an den Strafraum und zieht ab, doch dieser Versuch misslingt ihm völlig. Der Ball kullert weit rechts am Tor vorbei.

comment icon

Sevilla hat mit 62 Prozent mehr Ballbesitz und kommt in den letzten Minuten zumindest etwas näher an den Wolfsburger Sechzehner heran. Die erste Ecke von der linken Seite bleibt aber ungefährlich.

yellow_card icon

Die Highlights dieses Spiels bleiben die frühen Gelben Karten für den VfL. Steffen fährt im Luftduell gegen Acuna den Ellbogen aus und trifft den Gegenspieler im Gesicht. Auch dafür gibt es die Verwarnung.

comment icon

Es passiert aktuell recht wenig in der Volkswagen Arena. Bezeichnend ist ein Freistoß von Arnold aus dem linken Halbfeld, der direkt in die Arme von Bono segelt.

comment icon

Immerhin kommt der VfL jetzt mal in die Nähe des gegnerischen Strafraums. Lukebakio hat auf der linken Seite etwas Platz und dribbelt sich in den Strafraum hinein. An einem Gegenspieler kommt er noch vorbei, beim zweiten ist dann aber Endstation.

comment icon

Bei beiden Teams fehlt noch die Präzision im Passspiel in der gegnerischen Hälfte. Man kann hier bei fast jeder Szene darauf wetten, dass der Ballbesitz wechselt, sobald die Mittellinie überquert wird. So kommen wir hier nicht zu Torgelegenheiten.

comment icon

Bereits in der Frühphase in dieser Partie wird klar: Der VfL stört die Gäste bereits früh im Spielaufbau, doch Sevilla ist ein extrem ballsicheres Team. Da wird es schwer für Wolfsburg, den Ball früh zu erobern.

comment icon

Den folgenden Freistoß aus 22 Metern halblinker Position tritt Jordan, doch sein relativ zentraler Schuss ist keine große Aufgabe für Casteels.

yellow_card icon

Nach handgestoppten 55 Sekunden gibt es bereits die erste Gelbe Karte der Partie. Lacroix zieht Suso links vor dem Strafraum am Trikot, der Schiedsrichter sieht ein taktisches Foul und verwarnt den Innenverteidiger. Eine harte Entscheidung.

match_start icon

Das Spiel läuft!

comment icon

Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann, das die erste Begegnung zwischen diesen beiden Klubs leiten wird: Der Bulgare Georgi Kabakov übernimmt die Hauptaufgaben, seine Landsmänner Martin Margaritov und Divan Valkov stehen an den Seitenlinien und Ivaylo Stoyanov ist der vierte Offizielle. Im VAR-Raum sitzt der Niederländer Kevin Blom sowie der Franzose Willy Delajod. Damit sind wir bereit für den Anpfiff!

comment icon

In der Champions League lief es am 1. Spieltag allerdings noch nicht so rund. Gegen RB Salzburg gab es ein 1:1-Remis, was für die Spanier allerdings ein schmeichelhaftes Ergebnis war. Beim Rekordspiel mit vier Elfmetern in der ersten Hälfte, fand von drei Salzburger Elfmetern lediglich einer den Weg ins Tor. Die Gruppe G könnte sich also, wie auch schon im Vorfeld vermutet, als eine sehr ausgeglichene darstellen.

comment icon

Doch Vorsicht: Mit dem FC Sevilla wartet ein Gegner, der in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Saisonübergreifend sind die Andalusier seit acht Pflichtspielen ohne Niederlage. In La Liga belegt der Seriensieger der Europa League aktuell den 3. Rang mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Real Madrid, jedoch bei einem Spiel weniger. Zuletzt gab es zwei Heimsiege gegen Valencia (3:1) und Espanyol (2:0). Das wird ein harter Brocken für den VfL.

comment icon

Leichter wird es heute gegen Sevilla definitiv nicht. Dennoch träumen die VfL-Fans wieder von einer positiven Champions-League-Saison, schließlich blieb das letzte Heimspiel vor über fünf Jahren in guter Erinnerung. Im Achtelfinal-Hinspiel bezwang man den Favoriten Real Madrid mit 2:0 und träumte vom großen Wurf. Im Rückspiel musste sich der VfL aber dann doch mit 0:3 geschlagen geben. Ein 2:0 in einem Heimspiel gegen eine spanische Mannschaft würde Wolfsburg heute aber auch unterschreiben.

comment icon

Diese Erkenntnis ist auch bei Maximilian Arnold angekommen, der vor dem heutigen Spiel sagte: "Vielleicht haben wir gedacht nach fünf Spielen ohne Niederlage, dass wir alles mit halber Kraft oder 80 Prozent machen. Ich glaube, das geht in der Bundesliga nicht. Wir müssen das lernen. Wir sind keine Spitzenmannschaft, das ist noch ein langer Weg." Ähnlich sieht es auch van Bommel: "Wir sind auf dem Weg dorthin, aber das dauert."

comment icon

Für viele galt Mark van Bommel als der heißeste Kandidat für die erste Trainerentlassung in der Bundesliga. Der Wechselfehler im Pokalspiel in Münster befeuerte diese Meinung. Entgegen den Erwartungen starteten die Wölfe aber glänzend in die Saison und gewannen prompt die ersten vier Spiele. Seitdem ist Wolfsburg aber wieder auf den Boden der Tatsachen angekommen: ein schwaches Spiel in Lille (0:0), ein 1:1 gegen Eintracht Frankfurt und am vergangenen Wochenende schließlich die erste Niederlage in Hoffenheim (1:3).

comment icon

Julen Lopetegui verändert seine Startelf im Vergleich zum 2:0 gegen Espanyol auf drei Positionen. Fernando, Alejandro Gomez und Rafa Mir ersetzen Ivan Rakitic, Thomas Delaney und Youssef En-Nesyri, der wegen seiner Gelb-Roten Karte aus dem Salzburg-Spiel (1:1) gesperrt fehlt.

comment icon

Der FC Sevilla schickt folgende Elf ins Rennen: Bounou - Jesus Navas, Kounde, Diego Carlos, Acuna - Fernando, Jordan - Suso, Gomez, Ocampos - Rafa Mir.

comment icon

Trainer Mark van Bommel wechselt im Vergleich zur 1:3-Niederlage bei der TSG Hoffenheim sein Team auf zwei Positionen. In der Innenverteidigung ist er nach der Gelb-Rot-Sperre von John Anthony Brooks zu einem Tausch gezwungen, Sebastiaan Bornauw ersetzt ihn. Zudem rückt Renato Steffen für Maximilian Philipp in die Startelf.

comment icon

Die Aufstellungen sind da! So geht der VfL Wolfsburg ins Spiel: Casteels - Mbabu, Lacroix, Bornauw, Roussillon - Guilavogui, Arnold - Baku, Lukebakio, Steffen - Weghorst.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Sevilla.