Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfL Oldenburg - Fortuna Düsseldorf. DFB-Pokal 1. Runde.

VfL Oldenburg 0

  • S Brinkmann ( 11m)
  • T Thiele ( 11m)

Fortuna Düsseldorf 5

  • R Hennings ()
  • C Abbes ( ET)
  • N Shipnoski ()

Live-Kommentar

comment icon

Die nächste Runde im Pokal wird dann am 5. September ausgelost. Bei uns geht es im Ticker natürlich noch mit den Spielen weiter, die in die Verlängerung müssen und natürlich mit den späten Partien der ersten Pokalrunde. Das soll es aus Oldenburg erstmal gewesen sein. Ich sage Danke und auf Wiederlesen!

comment icon

Gannz locker, quasi im Vorbeigehen schaltet die Fortuna den VfL Oldenburg aus. Die Gatsgeber hatten durchaus die Möglichkeit noch einen Ehrentreffer zu erzielen, waren aber in den entscheidenden Momenten zu ungenau oder zu inkonsequent. Düsseldorf war hier von Anfang an hellwach und zieht hochverdient in die nächste Runde ein. Am Ende steht ein 0:5 auf der Anzeigetafel, das auch noch deutlich höher hätte ausfallen können. Oldenburg muss sich nichts vorwerfen, denn der Zweitligist war einfach eine Nummer zu stark für die Niedersachsen.

full_time icon

Jablonski setzt auf Pünktlichkeit und pfeift das Spiel nach 90 Minuten ab. Damit ist offiziell, dass die Fortuna in die zweite Runde einzieht.

comment icon

Auch bei der Fortuna schwinden langsam die Kräfte und das Spiel trudelt mehr oder weniger dem Ende entgegen.

comment icon

Janßen macht zwar nicht den Ehrentreffer, aber den Ehrentunnler! Kownacki kommt angesprintet und der Eingewechselte schiebt die Kugel mustergültig durch die Beine des Polen. Die Szene wird sich Janßen auf DVD brennen und mit nach Hause nehmen!

comment icon

Piotrowski versucht sich nochmal aus der Distanz, aber der 27. Torschuss der Düsseldorfer landet auf dem Oldenburger Parkplatz.

substitution icon

Unglücksrabe Abbes, der den Ball zum 0:2 ins eigene Tor manövriert hat, darf sich ebenfalls erholen. Für ihn kommt Thiele ins Spiel.

substitution icon

Auch Onnen hat Schluss und wird durch Tjardes ersetzt.

substitution icon

Oldenburg tut es den Düsseldorfern gleich und wechselt auch dreifach. Janßen kommt für Jabateh.

yellow_card icon

Shipnoski holt sich für ein Foulspiel im Mittelfeld die Gelbe Karte ab.

comment icon

Eine Viertelstunde ist noch zu gehen in Oldenburg und die Gäste scheinen langsam aber sicher, die Kräfte zu verlassen. Auch die Fortuna lehnt sich mehr und mehr zurück und es sieht alles danach aus, als würde sie ungefährdet in die zweite Runde einziehen.

substitution icon

Koutris ist der nächste Düssledorfer, der auf der Bank Platz nimmt. Ex-Bielefelder Hartherz nimmt seine Position ein.

goal icon

Tooor! VfL Oldenburg - FORTUNA DÜSSELDORF 0:5. Shipnoski macht mit seinem ersten Tor für die Fortuna nochmal klar, wer der Herr im Haus ist. Klaus flankt von links und findet den Kopf von Shipnoski, der das Ding gegen die Laufrichtung von Pöpken reinlegt.

comment icon

Vorlage Jakub Piotrowski

substitution icon

Bei den Hausherren gibt es ebenfalls den nächsten Wechsel. Wollesen darf nochmal DFB-Pokal-Luft schnuppern und ersetzt Blömer.

substitution icon

... und Hennings darf nach seinem Elfmeter ebenfalls auf der Bank Platz nehmen. Für den Doppeltorschützen kommt Ofori in die Partie.

substitution icon

Preußer belohnt seine Mannschaft mit einem dreifach Wechsel: Prib hat Feierabend und wird durch Piotrowski ersetzt ...

substitution icon

Appelkamp ist der Dritte im Bunde, der das Betriebssystem für heute runterfahren darf. Für den U-21-Europameister kommt Sieben in die Partie.

penalty_goal icon

Tooor! VfL Oldenburg - FORTUNA DÜSSELDORF 0:4. Auch Hennings entscheidet sich für die linke Ecke und versenkt die Kugel ganz sicher. Keine Chance für Pöpken.

highlight icon

Kownacki fällt, Jablonski pfeift und es gibt den zweiten Elfmeter für die Gäste. Frenzel reißt den Polen im Zweikampf um und so geht auch dieser Strafstoß vollkommen in Ordnung.

comment icon

Pöpken darf sich nochmal auszeichnen. Klaus zieht aus 20 Metern mal ab, doch sein Schuss ist zu mittig. So muss der VfL-Keeper nur die Arme hochreißen und entschärft den Versuch des Ex-Wolfsburgers problemlos.

comment icon

Die Fortuna hat weiterhin die größeren Spielanteile, aber Oldenburg macht es den Gästen nicht mehr so einfach, in die Tiefe zu spielen. Mit anderen Worten: Das Spiel plätschert momentan vor sich hin.

substitution icon

Otremba zieht auch seine erste Wechseloption. De Buhr kommt für Brinkmann und ersetzt den Mittelstürmer positionsgetreu.

comment icon

Narey hat die erste Chance der zweiten Hälfte. Klaus wird rechts die Linie runtergeschickt und legt die Kugel dann in den Rücken der Abwehr auf Narey. Der Ex-Hamburger nimmt das Leder an, zieht ab, aber Pöpken ist schnell unten und wehrt den Schuss zum Eckball ab.

yellow_card icon

Frenzel foult taktisch und sieht als dritter Oldenburger die Gelbe Karte.

match_start icon

Weiter geht es im Marschwegsatdion!

substitution icon

Zur Halbzeit schont Preußer seinen Abwehrchef und bringt Oberdorf für Klarer.

half_time icon

Das war es mit Durchgang eins. Jablonski pfeift zum Pausentee.

comment icon

Düsseldorf wird schlampiger! Die Oldenburger kommen deutlich besser in die Umschaltsituationen und können mit Jabateh auf der rechten Seite immer wieder für Gefahr sorgen. Ein Ehrentreffer für die Oldenburger ist mindestens noch drin in diesem Spiel.

yellow_card icon

Auch Lameyer ist nach seinem Einsteigen reif für die Verwarnung.

yellow_card icon

Doppel-Gelb für Oldenburg! Friedrichs geht zu hart in den Zweikampf und holt sich den ersten gelben Karton der Partie ab.

comment icon

Brinkmann! Auf einmal geht es doch mal nach vorne für die Gastgeber. Jabateh wird auf der rechten Seite bedient und sucht sofort den 1,90-Mann Brinkmann im Fortuna-Strafraum. Brinkmann kommt auch zum Kopfball, aber kann das Leder nicht richtig platzieren. Immerhin mal eine Offensiv-Aktion des VfL!

comment icon

Zehn Minuten sind noch zu spielen und es ist weiterhin das gewohnte Bild. Die Fortuna hat den Ball, Oldenburg steht hinten drin und versucht mit Hängen und Würgen, das Kunstleder irgendwie aus der eigenen Hälte in Richtung Kastenmeier zu befördern.

comment icon

Die Fortuna macht direkt weiter. Der Zweitligist hat richtig Bock, den Oldenburgern hier noch ein paar Dinger einzuschenken. Die Devise für die Hausherren muss die Schadensbegrenzung sein.

comment icon

Es ist noch keine halbe Stunde gespielt und es sieht für die Oldenburger ganz schlecht aus mit einem Wunder. Die Fortuna ist von Anfang an griffig im Spiel gewesen und macht hier heute überhaupt keine halben Sachen.

penalty_goal icon

Tooor! VfL Oldenburg - FORTUNA DÜSSELDORF 0:3. Kownacki tritt zum Strafstoß an und verwandelt das Ding ganz locker im linken Eck.

comment icon

Es gibt Elfmeter für die Fortuna! Auf der anderen Seite hatte der VfL gerade eine Chance wieder ranzukommen, aber dann spielt Prib einen Super Chip-Ball in den Lauf von Klaus hinter die letzte Kette. Pöpken kommt zu zögerlich raus, ist zu spät dran und so bleibt Jablonski nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen.

own_goal icon

Tooor! VfL Oldenburg - FORTUNA DÜSSELDORF 0:2. Und jetzt wird es doppelt bitter für den Underdog! Ein hoher Ball segelt lange in den Sechzehner der Oldenburger, wo wieder Hennings die Kugel auf den Kopf bekommt und dieses Mal querlegen will. Statt eines Mitspielers, findet der Stürmer Abbes und der Oldenburger stolpert das Ding ins eigene Tor.

comment icon

Die Preußer-Elf hat nach der frühen Führung etwas den Fuß vom Gas genommen. Die Fortuna kontrolliert zwar immer noch das Spiel, aber drückt lange nicht mehr so aggressiv nach vorne wie zu Beginn der Partie.

comment icon

Oldenburg steht ganz tief hinten drin und konzentriert sich erstmal wieder darauf, dass es bei dem 0:1 bleibt. Wenn die Hausherren nicht aufpassen, könnten sie richtig unter die Räder kommen.

comment icon

Die Führung für den Favoriten hat sich in der Anfangsphase bereits abgezeichnet. Der Oberligist bekommt keinen Fuß in die Tür. Die Fortuna zeigt sich sehr abgezockt und dominiert das Spiel nach allen Regeln der Kunst.

goal icon

Tooor! VfL Oldenburg - FORTUNA DÜSSELDORF 0:1. Mit dem bereits neunten Torschuss macht die Fortuna das 1:0. Narey wird auf der rechten Seite freigespielt und flankt das Ding in die Mitte. Die Hereingabe ist viel zu lang, aber Koutris auf der anderen Seite bekommt die zweite Chance. Seine Flanke ist deutlich besser, findet Hennings und wenn der Top-Stürmer der Fortuna da so freigelassen wird, dann lässt der sich nicht zweimal bitten und drückt das Ding per Kopf über die Linie.

comment icon

Vorlage Leonardo Pablo Koutris

comment icon

Brinkmann hat mal eine gute Aktion für die Gastgeber. Erst legt der Mittelstürmer der Niedersachsen den Ball auf die außen und startet direkt in die Tiefe. Den Steilpass von Mennicke antizipiert Kastenmeier aber sehr gut, kommt raus und klärt die Situation. Bis jetzt verebbt jeder Angriff der Hausherren in der Fortuna-Defensive.

highlight icon

Alu-Glück für den VfL! Appelkamp hat im Zentrum viel Zeit und spielt einen klasse Ball in die Tiefe auf Kownacki. Mit einer Bewegung lässt der Pole zwei Hausherren stehen und zieht dann aus der Drehung mit rechts ab. Nur der Pfosten steht dem 1:0 für den Favoriten im Weg.

comment icon

Düsseldorf macht richtig Alarm in den ersten Minuten. Der Oberligist findet noch überhaupt nicht ins Spiel. Gerade körperlich halten die Oldenburger eher verhalten dagegen.

comment icon

Auch die Stimmung im Marschweg Stadion in dieser ersten Pokalrunde ist ausgelassen. Die rund 1.000 mitgereisten Düsseldorfer dominieren die Akustik in Oldenburg und peitschen ihre Mannschaft nach vorne.

comment icon

Die Fortuna ist direkt da: Klaus gewinnt den Ball und lässt die halbe VfL-Abwehr aussteigen. Im Strafraum versucht er dann, von links aus spitzem Winkel Pöpken zu überwinden, aber der Schlussmann der Hausherren ist auf dem Posten und pariert diese erste Chance.

match_start icon

Und dann gehts los in Oldenburg!

comment icon

Geleitet wird die Partie heute von Sven Jablonski.

comment icon

Die Fortuna nimmt ihren Gegner aber gerade wegen den Enttäuschungen der letzten Jahre besonders ernst. In einem Interview mit der Oldenburger Nordwestzeitung sagte Klaus Allofs, dass das Team sich intensiv mit dem Videomaterial der letzten Spiele des VfL beschäftigt habe. Die Düsseldorfer wollen heute alles mögliche, aber ganz bestimmt keine Überraschung.

comment icon

Die Fortuna schaffte es im letzten Jahr nicht über die zweite Pokalrunde hinaus. Damals wurden sie Opfer des Pokalschrecks RW Essen, der auch damals Arminia Bielefeld und Bayer Leverkusen ausschaltete. Der VfL ist heute eine Pflichtaufgabe für die Düsseldorfer. Das letzte mal im Viertelfinale stand die Fortuna vor zwei Jahren gegen den FC Saarbrücken. Auch gegen diesen Underdog hatte die Fortuna das Nachsehen. Also wenn ein VfL-Wunder gelingen soll, dann gegen die Rheinländer.

comment icon

VfL-Trainer Ortremba weiß, dass er nichts geringeres als eine Herkules-Aufgabe vor sich hat. "Wir müssen wirklich einen Sahnetag erwachen und hoffen, dass die Fortuna uns etwas auf die leichte Schulter nimmt", sagte Ortremba dem NDR im Vorfeld des Duells. Für den gebürtigen Oldenburger ist es heute ein besonderes Spiel. Es ist nicht nur sein erstes DFB-Pokalspiel, sondern er kehrt im Marschweg Stadion an seine alte Wirkungsstätte zurück. 2014 war er beim VfB Oldenburg noch Co-Trainer.

comment icon

Es herrscht Premierenstimmung in Niedersachsen, denn der VfL Oldenburg nimmt zum ersten Mal in seiner Geschichte am DFB-Pokal teil. Kurios dabei ist, dass die Oldenburger sich per Losentscheid in die erste Pokalrunde "gemogelt" haben. Es standen noch zehn Spiele im Niedersachsenpokal aus und so mussten die K.O.-Spiele alle per Los entschieden werden. Der glückliche Sieger hieß am Ende VfL Oldenburg. Da der VfL kein eigenes Stadion hat, muss er heute ins Marschweg Stadion mit 6.000 zugelassenen Fans ausweichen. Hier spielt normalerweise der Stadtrivale VfB Oldenburg. Ob das ein gutes Omen ist?

comment icon

Es ist ein ungleiches Duell: Der Oberligist VfL Oldenburg empfängt heute zum Pokal-Auftakt die Fortuna aus Düsseldorf. Das letzte Pflichtspiel der Oldenburger ist schon ein Weilchen her, da die Saison 2020/21 abgebrochen wurde. So muss der VfL heute ohne richtigen Rhythmus in das Spiel gegen den Zweitligisten gehen. Düsseldorf hat schon zwei Ligsaspiele hinter sich. Nach einem 2:0-Sieg am ersten Spieltag musste die Fortuna vergangenes Wochenende eine 2:3-Niederlage gegen Werder Bremen hinnehmen.

comment icon

Preußer hat seine Mannschaft nach der Niederlage gegen Werder am vergangenen Wochenende ordentlich durchgemixt. In der Viererkette bleibt nur Klarer, der Rest der Defensive mit Narey, Nedelcu und Koutris ist völlig neu formiert. In der Offensive kommen Appelkamp, Klaus und Kownacki neu in die Mannschaft.

comment icon

Und da sist die Aufstellung des Favoriten aus der 2. Bundesliga: Kastenmeier - Narey, Klarer, Nedelcu, Koutris - Shipnoski, Prib, Appelkamp, Klaus - Hennings, Kownacki.

comment icon

VfL-Coach Ortremba wechselt im Vergleich zum letzten Testspiel vor der Partie drei Mal in der Anfangsformation. Friedrichs kommt für Dwertmann und Onnen startet für Janßen. Zu guter letzt darf Brinkamnn für de Buhr ran.

comment icon

Und das ist die Aufstellung, mit der die Hausherren das Wunder vom Marschweg Stadion schaffen wollen: Pöpken - Abbes, Frenzel, Gereke - Blömer, Friedrichs, Mennicke, Lameyer, Onnen - Jabateh, Brinkmann.

comment icon

Herzlich willkommen zum Spiel der 1. Runde im DFB-Pokal zwischen dem VfL Oldenburg und Fortuna Düsseldorf.