Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Tottenham Hotspur - FC Watford. England, Premier League.

Live-Kommentar

comment icon

Das war es von dieser Stelle. Vielen Dank für Ihr Interesse. Bei uns geht es in Kürze weiter mit der Premier League. Ab 17:30 spielen die Wolves gegen Manchester United. Auch diese Partie begleiten wir mit einem Liveticker für Sie. Bis gleich!

comment icon

Tottenham spielt als nächstes gegen Crystal Palace, Watford erwartet die Wolves.

comment icon

Die Spurs gewinnen erstmals in ihrer Premier-League-Geschichte die ersten drei Partien ohne Gegentreffer. Ab sofort grüßt die Elf von Espirito Santo von der Tabellenspitze. Watford belegt derweil Rang 12.

comment icon

Die Minimalisten machen weiter. Tottenham fährt den dritten 1:0-Sieg in Folge ein und übernimmt die Tabellenführung. Nach einer temporeichen Anfangsphase mit Chancen auf beiden Seiten brachten die Spurs das Spiel unter Kontrolle, verbuchten klare Feldvorteile und ein eindeutiges Chancenplus. Allerdings tat sich das Team von Espirito Santo schwer gegen die kompakte Defensive der Gäste. So musste ein Standard von Son zum goldenen Tor herhalten, der Südkoreaner setzte einen als Flanke getarnten Freistoß in die Maschen (42.). In der zweiten Hälfte waren die Spurs der Entscheidung mehrmals sehr nahe, am Ende reichte aber Sons Geniestreich.

full_time icon

Dann ist Schluss. Tottenham 1, Watford 0.

yellow_card icon

Dennis sieht für ein taktisches Foul an Lucas Moura die Gelbe Karte.

comment icon

Die Spurs spielen sich in der gegnerischen Hälfte fest, holen eine Ecke raus. Der Rest ist bekannt. Es wird an der Uhr gedreht. 

comment icon

Vier Minuten werden nachgespielt.

substitution icon

Son, der mögliche Matchwinner, hat Feierabend. Bryan Gil feiert sein Premier-League-Debüt.

comment icon

Tottenham macht jetzt hinten dicht. Watford rennt an, zeigt sich aber unkreativ.

yellow_card icon

Skipp grätscht Sarr von hinten um. Gelbe Karte.

highlight icon

Fast die Entscheidung! Lucas Moura tankt sich rechtsaußen in den Strafraum, spielt scharf an den zweiten Pfosten, wo Troost-Ekong nicht klären kann und somit Kane überrascht, der in der Kürze der Zeit den Fuß nicht mehr ranbekommt.

comment icon

Espirito Santo könnte der erste Spurs-Trainer werden, der alle drei Spiele zum Saisonstart gewinnt. Arthur Rowe war das zwar im August 1949 gelungen, allerdings spielten die Spurs damals noch in der zweiten Liga.

comment icon

Aber die Hornets bäumen sich nochmal auf, das Intensität nimmt zu. Wirklich ins letzte Drittel kommen die Gäste aber nicht.

comment icon

Die Schlussviertelstunde hat begonnen - und Tottenham steuert auf einen neuen Vereinsrekord zu. Drei Siege ohne Gegentreffer zum Saisonstart - das gelang den Spurs noch nie.  

comment icon

Wieder muss Bachmann ran! Höjbjergs Freistoß aus 25 Metern und zentraler Position wird von der Mauer abgefälscht und fliegt aufs Torwarteck. Bachmann war eigentlich schon in die andere Ecke unterwegs, reagiert aber prompt und lenkt den Ball noch um den rechten Pfosten.

comment icon

Lucas Moura gleich mit dem ersten Arbeitsnachweis. Nach einem Angriff durchs Zentrum wird er halbrechts in der Box angespielt, seinen Schuss aufs lange Eck kann Bachmann abwehren.

substitution icon

Sissoko geht vom Feld, begleitet von Standing Ovations der Spurs-Fans. Cleverley ist neu dabei.

substitution icon

Auch Tottenham wechselt erstmals. Bergwijn raus, Lucas Moura rein. Keine taktischen Änderungen.

highlight icon

Fast das 2:0! Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte kontern die Spurs. Son treibt den Ball durchs Zentrum, bedient rechts im Strafaum Kane, der ins Zentrum legt - Alli setzt den Ball per Rechtsschuss nur knapp am linken Pfosten vorbei!

substitution icon

King hat Feierabend, Sturmkollege Cucho Hernandez kommt. Er sortiert sich linksaußen ein, Dennis geht dafür in die Spitze.

comment icon

Tottenham kann eine Ecke nur unsauber klären, der zweite Ball landet im Rückraum bei Sarr, der für Sissoko ablegt. Der ehemalige Tottenham-Akteur geht aus 20 Metern volles Risiko und jagt das Leder meilenweit drüber.

yellow_card icon

Alli foult Sarr und unterbindet damit einen Gegenstoß der Gäste. Gelbe Karte.

comment icon

Freistoß für die Spurs, ähnliche Position wie beim 1:0, nur etwas weiter hinten. Erneut serviert Son. Watford kann fürs Erste klären, der zweite Ball landet im Rückraum bei Son, der wuchtig, aber zu zentral aufs Tor schießt. Bachmann ist zur Stelle.

comment icon

Nun meldet sich auch Tottenham im zweiten Durchgang an. Son bringt eine Ecke halbhoch ans erste Fünfereck, Sanchez verlängert die Kugel sehenswert mit der Hacke aufs Tor - knapp drüber.

yellow_card icon

Sissoko sieht für ein taktisches Foul an Skipp den gelben Karton.

comment icon

Wieder Watford! Sissoko tankt sich halbrechts an die Grundlinie, Hereingabe an den ersten Pfosten, Sarrs Schuss wird von Sanchez in letzter Sekunde geblockt.

comment icon

Die erste Torraumszene des zweiten Durchgangs. Sarr setzt sich rechtsaußen gegen Reguilon durch und geht an die Grundlinie. Seine Flanke landet im Rückraum bei Kucka, der zehn Meter vor der Kiste viel Platz hat, den Ball aber nicht voll erwischt und ihn deutlich drüber setzt.

substitution icon

Cathcart muss angeschlagen runter, Ngakia ersetzt ihn positionsgetreu.

comment icon

Zunächst das unveränderte Bild. Die Spurs lassen den Ball laufen, die Hornets stehen tief.

match_start icon

Ohne Wechsel gehts weiter.

half_time icon

Pause. Tottenham 1, Watford 0.

yellow_card icon

Kane grätscht Etebo von hinten ungestüm um. Gelbe Karte.

comment icon

Eine Minute wird nachgespielt.

goal icon

Tooor! TOTTENHAM HOTSPUR - FC Watford 1:0. Ein ruhender Ball bringt das erste Tor! Freistoß, 18 Meter, halblinke Position. Son zirkelt den Ball mit dem rechten Fuß aufs lange Eck, Bachmann spekuliert, mehrere Akteure verpassen knapp - und so fliegt der Ball geradewegs ins lange Eck.

comment icon

Da könnte man jetzt einiges hineininterpretieren. Der ausgemusterte Sissoko sprintet einem Ball ins Aus hinterher, verfolgt von Alli. Außerhalb des Feldes, nahe der Coachingzone, schießt Sissoko aus nächster Nähe seinen Ex-Trainer Espirito Santo ab. Wohl eher ein missglückter Klärungsversuch. Oder wollte Sissoko dem Mann, der ihn aussortiert hatte, noch mal einen mitgeben?

comment icon

Vielleicht macht es sein Kollege Son besser. Der hat in neun Premier-League-Partien gegen Watford schon fünf Tore erzielt. Nur gegen Southampton hat der Südkoreaner häufiger getroffen (9 Tore).

comment icon

Ein Schuss für die Statistik von Alli, der die Kugel aus 25 Metern zentral aufs Tor setzt. Keine Prüfung für Bachmann.

comment icon

Gerade erlebt die Partie die erste ruhigere Phase. Zeit, einem Jubilar zu gratulieren: Heung-Min Son bestreitet heute sein 200. Premier-League-Spiel. Nette Sache.

comment icon

Über eine halbe Stunde ist rum. Die Spurs bestimmen das Spiel, kommen aber nur selten zu Abschlüssen (zwei Schüsse aufs Tor). Dafür steht Watford zu kompakt.

comment icon

Um den fälligen Freistoß aus 30 Metern kümmert sich Dier. Strammer Schuss, allerdings zu zentral. Bachmann ohne Probleme.

yellow_card icon

Etebo sieht die erste Gelbe Karte der Partie. Der Nigerianer rutscht aus und räumt Kane ab. Unglücklich für den Sechser, der ab sofort aufpassen muss.

comment icon

Watford formiert sich im 4-5-1 gegen den Ball, die letzte Kette steht an der Sechzehnerkante. Davor wird's extrem eng, da haben die Spurs ganz wenig Platz zum Kombinieren.

comment icon

Dennis visiert das linke Eck an, jagt das Leder aber deutlich drüber.

comment icon

Watford ist sowas natürlich herzlich egal. Die Hornets setzen mal wieder einen Gegenstoß, den Skipp nur mit einem Foul unterbrechen kann. Gute Freistoßposition, 18 Meter halblinks vor der Kiste. Dennis steht bereit.

comment icon

Die Spurs sind also drauf und dran, den vorletzten Ligaplatz, was die Ballbesitzquote angeht, heute zu verlassen. Wie eingangs erwähnt erzielten die Spurs an den ersten beiden Spieltagen im Schnitt nur 38 Prozent Ballbesitz. Gewonnen haben sie beide Spiele trotzdem. Und der Erfolg gibt einem bekanntlich Recht.

comment icon

Seitdem spielen aber fast nur noch die Spurs, die ihren Ballbesitz stetig ausbauen. Watford steht tief, Tottenham sucht nach Lücken. Das ergibt zwei Ecken in kurzer Folge, beide allerdings ohne Erfolg.

comment icon

Watford bleibt nach Gegenstößen gefährlich. Eine Flanke von links verlängert Sanchez unfreiwillig, am rechten Strafraumeck kommt King an die Kugel. Er legt ab für Sarr, dessen Schuss aus 15 Metern hat Power, geht aber genau auf Lloris.

comment icon

Die bringt keine Gefahr ein.

comment icon

Allmählich wird Tottenham dominanter. Gute Ballstafetten sind das. Höjbjerg schickt Tanganga halbrechts an die Grundlinie, der Außenverteidiger flankt im Grätschen ins Zentrum, Bergwijn zimmert das Leder aus zehn Metern aufs Tor - zur Ecke abgefälscht.

comment icon

Und wir wechseln wieder die Seite, hier ist einiges geboten. Bergwijn leitet aus dem Zentrum ein, legt nach linksaußen zu Son. Dessen weite Flanke in die hintere Strafraumhälfte erreicht Kane. Aus gut zehn Metern versucht es der Kapitän mit einem Lupfer, Bachmann steht etwas weit vor der Kiste. Der Ball landet allerdings gut zwei Meter drüber.

comment icon

Rechtsaußen Sarr macht viel Dampf in den Anfangsminuten. Diesmal geht er rechts im Strafraum an Reguilon vorbei und flankt scharf vors Tor, Sanchez kann aber gerade noch so klären, zwei Watford-Angreifer hatten gelauert.

comment icon

Gute Freistoßposition für Watford, rechts neben der Box. Masina serviert halbhoch vors Tor, findet aber keinen Abnehmer. 

comment icon

Nächste Szene. Son steckt rechtsaußen für Tanganga durch. Der hat viel Platz, seine flache Hereingabe landet allerdings im Toraus.

comment icon

Könnte ein unterhaltsamer Nachmittag werden im Norden Londons.

comment icon

Knallstart! Nach wenigen Sekunden spielt Watford-Keeper im Aufbau einen katastrophalen Fehlpass in die Beine von Bergwijn, der direkt auf Kane legt. Im Sechzehner wird der Spurs-Kapitän aber abgekocht. Im direkten Gegenzug spielt sich Watford über links nach vorne, Querpass ins Zentrum, Sarr legt ab für Kucka, der aus 15 Metern aufs rechte Eck schießt - Lloris kann parieren!

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Schiedsrichter der Partie ist Andre Marriner.

comment icon

Dem Aufsteiger werden die Spurs heute ihr Spiel aufzwingen, oder? Naja, so sicher ist das nicht. Nach den ersten beiden Partien hat Tottenham mit 38 Prozent den zweitniedrigsten Ballbesitz aller Premier-League-Teams. Gewonnen hat man die Spiele trotzdem.

comment icon

Watford hat ein erfolgreiches Premier-League-Comeback gefeiert. Vor heimischer Kulisse gab es zum Start ein 3:2 gegen Aston Villa. Zuletzt musste sich der Aufsteiger bei Brighton and Hove Albion mit 0:2 geschlagen geben.

comment icon

Tottenham ist mit zwei Siegen ideal in die Saison gestartet. Im Auftaktschlager gegen Meister City avancierte Son zum Matchwinner, gegen die Wolves sorgte Alli für den Sieg (beide 1:0). Damit könnten die Spurs erstmals in ihrer Geschichte die ersten drei Ligaspiele ohne Gegentreffer gewinnen.

comment icon

Den Verein verlassen hat derweil Moussa Sissoko. Nach 202 Einsätzen für die Spurs ist der Franzose zu Watford gewechselt. Der Transfer wurde am Freitag bestätigt. Schon heute kommt es zum Wiedersehen.

comment icon

Am Mittwoch haben viele Tottenham-Fans aufgeatmet: Kapitän Kane bleibt den Spurs erhalten. Manchester City wollte den Top-Torjäger haben, bot angeblich 150 Millionen Euro. Doch Tottenham erteilte Kane keine Freigabe. Und der twitterte am Mittwoch: "Ich werde in diesem Sommer bei Tottenham bleiben und mich zu 100 Prozent darauf konzentrieren, der Mannschaft zum Erfolg zu verhelfen." In diesem Sommer. Danach dürfte Man City wohl erneut anklopfen.

comment icon

Einige Wechsel gibt es auch bei den Gästen, die zuletzt durch ein 1:0 gegen Crystal Palace die dritte Runde des League Cup erreicht haben. Nur Troost-Ekong, Etebo und King stehen auch heute in der Anfangsformation.

comment icon

So beginnt Watford: Bachmann - Cathcart, Troost-Ekong, Sierralta, Masina - Etebo - Sarr, Sissoko, Kucka, Dennis - King.

comment icon

Die Spurs-Startelf hat mit der aus der Europa-Conference-League-Quali gegen Pacos de Ferreira nichts mehr zu tun. Nur Kane beginnt erneut - und kommt damit zu seinem ersten Startelfeinsatz in dieser Premier-League-Saison.

comment icon

Die Startformation der Tottenham Hotspur: Lloris - Tanganga, Sanchez, Dier, Reguilon - Höjbjerg, Skipp, Alli - Son, Kane, Bergwijn.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 3. Spieltages zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Watford.