Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Tottenham Hotspur - Brighton & Hove Albion. England, Premier League.

Tottenham Hotspur 2

  • H Kane ( 11m)
  • G Bale ()

Brighton & Hove Albion 1

  • T Lamptey ()

Live-Kommentar

comment icon

Von dieser Stelle war es das für heute aus der Premier League. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!

comment icon

Was kommt als nächstes? Für die Spurs geht es am Donnerstag gegen Ludogorez in der Europa League weiter. Brighton empfängt Schlusslicht Burnley.

comment icon

Mit einem maximal ergebnisorientierten Auftritt, der zum 2:1 gegen Brighton reichte, schießen sich die Spurs vor auf den zweiten Tabellenplatz. Nach dominatem Beginn ging Tottenham durch einen berechtigten Strafstoß von Kane (13.) früh in Führung, danach stellten die Spurs den Spielbetrieb fast komplett ein. Erst nach dem höchst fragwürdigen Ausgleichstreffer durch Lamptey (56.) änderte sich das wieder. So blieb es ausgerechnet Rückkehrer Bale (73.) vorbehalten, bei seinem ersten Auftritt in der Premier League seit Rückkehr aus Spanien, für die Entscheidung zu sorgen. Und die bescherte den Spurs den ersten Heimsieg der neuen Saison. 

full_time icon

Schlusspfiff. Die Spurs schlagen Brighton 2:1.

comment icon

Sinnvolle Dinge geschehen bisher in der Nachspielzeit nicht.

comment icon

Die gehen sicher auch noch rum.

comment icon

Sechs Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Freistoß aus dem Halbfeld, Kopfballkerze Webster. Und da wäre fast Lloris mit dem Ball ins Tor gestolpert. Keine zwingende Torchance. Hätte aber als Treffer für viel Heiterkeit gesorgt.

substitution icon

Schonzeit für Son, der heute nicht auffällig wurde, Davies kommt für ihn. Verteidiger für Stürmer. Sicher ist sicher.

comment icon

Es scheint eher unwahrscheinlich, dass Brighton jetzt noch mal zurückkommen kann. Aber um mal eine Zahl anzuführen: Ballbesitz Brighton in der zweiten Hälfte: 62 Prozent. Das ist schon ziemlich viel für einen Außenseiter.

substitution icon

Lamptey wird nach einer starken Partie durch Mac Allister ersetzt. Der kleine Außenverteidiger lief zuletzt nicht mehr ganz rund.

comment icon

War Brighton in dieser Situation zu offen? Mehrere Umstände führten zu diesem Treffer. Das fing an mit dem Flankenlauf von Reguilon, der auf links viel zu viel Platz hatte.

substitution icon

Für Brightons Sturmspitze Trossard kommt nun Welbeck in die Partie.

goal icon

Tooor! TOTTENHAM - Brighton 2:1. Okay, das nennt man wohl Comeback. Reguilon kann völlig alleine die linke Seite runterlaufen. Dann zieht er nach innen und flankt. Vor dem Tor, vor dem Torraum steht völlig alleingelassen Bale. Und bei seinem Kopfball kann der sich die Ecke aussuchen. Das wirkte so, als hätten die Gäste noch überhaupt nicht registriert, dass er eingewechselt worden war. Als wäre er unsichtbar. So frei darf Bale natürlich so nah vor dem Kasten niemals stehen.

comment icon

Vorlage Sergio Reguilón Rodríguez

comment icon

Okay, könnte man sagen, das kann mal passieren. Allerdings muss doch auch hinzufügen, dass Kane den Ball zunächst unter Kontrolle brachte.

comment icon

Brighton macht jetzt das, was die Spurs nach dem Führungstreffer machten. Sie ziehen sich zurück, Ecke Tottenham, der Ball wird von Bale an den langen Pfosten verlängert, dort lauert Kane. Und der trifft aus vierzig Zentimeter vor dem offenen Tor nur das Gestänge. Krass.

substitution icon

Lamela geht, Bale kommt. Da ist sie also, die Rückkehr in die Premier League.

comment icon

Eigentlich geschieht den Spurs dieser Gegentreffer recht, muss man neutraler Zuschauer festhalten. Jetzt müssen sie wieder was tun. Und wie das geht, zeigt Lamela, der von rechts kommend ins Zentrum zieht und dann einfach mal aus 30 Metern flach draufhält. Der Ball knallt frontal an den Pfosten. Wenn kein Verteidiger dazwischengegangen wäre, wäre die Kugel mit derselben Geschwindigkeit wieder bei Lamela gelandet.

comment icon

Ecke Brighton, im Zentrum steigt Webster am höchsten und ... köpft ins Seitenaus. An der Seitenlinie läuft sich Bale warm.

substitution icon

Bei Brighton kommt für den verletzten March Bernardo in die Partie.

substitution icon

Ndombele geht bei den Spurs, Mou denkt sich auch, der ist schon verwant, und bei DEM Schiedsrichter ...  Lo Celso kommt.

comment icon

Zweifelsohne eine originelle Entscheidung von Graham. Ein Name, den Mann sich merken muss. Einer, der den letzten Widerstand gegen den VAR leistet.

goal icon

Tooor! Tottenham - BRIGHTON 1:1. Die Spurs wollen kontern, Höjbjerg wird von March ziemlich heftig von den Beinen geholt, so kommen die Gäste in Ballbesitz. Und dann lassen sie den Ball gut laufen. Am Ende legt Groß raus zu Lamptey, der von rechts in den Strafraum gelaufen ist und dann den Ball ins lange Eck schiebt.

comment icon

Vorlage Pascal Groß

comment icon

Für solche Auftritte sollte es eigentlich nur die halbe Punktzahl geben.

comment icon

Es gibt eine kurze Unterbrechung, weil Höjbjerg ohne gegnerische Einwirkung zu Boden geht und kurz behandelt werden muss. Es scheint aber weitermachen zu können.

comment icon

Sind zwar erste wieder fünf Minuten gespielt, aber die beginnen die Spurs mit 70 Prozent Ballbesitz. Haben wir alles schon mal gesehen. Das geht eine Viertelstunde so, dann bekommen die Spurs einen Strafstoß und ziehen sich zurück.

comment icon

Kane hebt an der Strafraumgrenze ab. Schick. Wird aber auch nicht gecheckt. Die Spurs arbeiten aber hart am nächsten Strafstoß.

comment icon

Freistoßtrick der Spurs! Kane hebt den Ball über die Mauer in der Lauf von Son, der den Ball nicht sofort unter Kontrolle bringt und dann fällt. Dann wird die Szene vom VAR gecheckt. Kein weiterer Elfmeter, uff.

comment icon

Veltman mit einem Dribbling über vierzig Meter, nicht schlecht für den zentralen Mann aus der Brighton-Deckung. Aber er schließt mit einem sinnlosen Pass in den leeren Raum ab. Der erste Eindruck trog.

comment icon

Ich will nicht zu viel versprechen, aber es scheint, als hätten die Spurs noch ein paar Reserven.

match_start icon

Hurra, die zweite Hälfte läuft.

comment icon

Wenn Mourinho seine Spieler in der Kabine fragt, wer noch Lust hat, kommen die wahrscheinlich nur noch zu zweit auf den Rasen.

comment icon

Anderseits, man kann die Spurs, sie müssen sich schonen. Am Donnerstag geht es schließlich gegen Ludogorez. Da muss man natürlich Kräfte sparen. Der bulgarische Fußball ist schließlich ganz groß im Kommen. Alle sprechen schon von Hagia Sofia.

half_time icon

Halbzeitpfiff in London!

yellow_card icon

Burn lässt zunächst Lamela ziehen, dann haut er ihn an der Grundlinie doch noch um, als der Ball schon längst weg ist. Das gibt nochmal Freistoß für die Spurs und Gelb für den Brighton-Spieler.

comment icon

Lallana hebt den Daumen, weil ein langer Ball in seine Richtung kommt. Motto, danke, dass du an mich gedacht hast. Stand aber nicht die richtige Adresse drauf.

comment icon

Die Partie ist doch mehr eine für Liebhaber des Querpasses im Mittelfeld. Davon sehen wir allerdings auch die allerbesten. Schnelle, langsame, fehlerhafte, tadellose. Und Sie werden lachen, in England sagt man auch ziemlich häuft "Eyyyy".

comment icon

Mou hat wahrscheinlich vor der Partie gesagt, "die Null muss stehen". Läuft.

comment icon

In der Anfangsviertelstunde dominierten die Spurs, Ballbesitz 70 Prozent, schossen das 1:0 und dann? Inzwischen sind wir bei 50:00! Das sagt eigentlich alles.

comment icon

Groß mit einem Rückpass von der Mittellinie auf seinen Torhüter. Das wollen die Leute sehen. Hätte das Spiel heute Zuschauer gehabt, hätte es inzwischen längst keine mehr.

comment icon

Webster marschiert ungestört durchs Mittelfeld, wie kann das denn sein, legt dann raus auf March, der von der Strafraumkante abzieht und geblockt wird. Wieder Ecke für die Gäste. Die bringt erneut nichts ein. Brachte aber mal was Neues. Sie wurde diesmal kurz ausgeführt. Mehr muss man nicht wissen.

yellow_card icon

Fuß voraus grätscht Reguilon in Groß und kassiert dafür Gelb.

comment icon

Die Partie quält sich schon ziemlich Richtung Halbzeitpfiff. Brighton ist bemüht, kann aber nicht besser. Und die Spurs scheinen mit einem 1:0-Sieg ganz gut leben zu können. Der letzte Abschluss liegt mittlerweile auch schon eine Viertelstunde zurück.

comment icon

Wenn die Gäste in Strafraumnähe kommen, regiert eine gewisse Hilflosigkeit, aber bei dahin ... sieht das gar nicht so verkehrt aus. Besonders Lamptey, der macht mit seinen quirligen Dribblings viel Wind über die rechte Seite.

comment icon

Weil die Spurs seit dem Tor von Kane nichts mehr tun, kommt Brighton jetzt immer besser ins Spiel. Und die Gäste erarbeiten sich eine Ecke nach der anderen. Ndombele mit dem Befreiungsschlag. Und sofort rennt Brighton wieder an. Die Abwehr der Spurs steht jedoch recht sicher. Wenn hier Zuschauer wäre, würden die den Auftritt ihrer Mannschaft sicherlich nicht goutieren.

comment icon

Man kann nicht behaupten, dass den Spurs der Treffer gutgetan hat. Die Lorbeeren, auf denen sie sich jetzt ausruhen, entpuppen sich hoffentlich als stachelig.

comment icon

Ecke Brighton von der rechten Seite, Groß bringt den Ball in den Strafraum. Standards sind sicherlich eine Möglichkeit für die Gäste, hier zum Erfolg zu kommen. Dieser war es allerdings nicht.

comment icon

Die Spurs ziehen sich gerade erstaunlich weit zurück, überlassen Brighton das Mittelfeld. Und ungestört können die Gäste natürlich den Ball laufen lassen. In Tornähe kommen sie so nicht. Aber das könnte natürlich Räume für Son eröffnen.

comment icon

Son schickt sich selbst steil, als er einen Pass von Webster abfängt, an der Strafraumgrenze hängt er den Brighton-Verteidiger erneut ab und schlenzt dann in Richtung Eckfahne.

comment icon

Wieder der Versuch des langen Balles auf Son, Veltman ist einen Schritt schneller. Er entschärft die Situation. Schön ist das nicht.

comment icon

Ob Brighton hier in der ersten Hälfte überhaupt zu einem Torschuss kommt? Die Partie läuft nur in eine Richtung. Dabei überrascht allerdings, dass die Spurs so auf lange Bälle fixiert sind. Das provoziert nur unnötige Ballverluste. Wenn auch nur ein Spieler der Spurs an der Mittellinie einen auf Restverteidigung macht, hat Brighton im eigenen Strafraum IMMER Überzahl.

comment icon

Dieses Foul von Lallana war schon maximal ungeschickt. Kane stand einfach nur da. Es hätte völlig genügt, einfach nur mit der Schulter zu arbeiten.

penalty_goal icon

Tooor! TOTTENHAM - Brighton 1:0. Sanchez springt nicht in die Ecke, in die Kane schießt.

comment icon

Strafraumszenen wird es wohl nicht sonderlich viele geben. Der Außenseiter macht alles, was ein Außenseiter sich so vornimmt. Kompakt stehen, die Räume eng machen, erstmal hinten dichtmachen, möglichst lange das 0:0 halten, weil Favoriten dann ja angeblich nervös werden.

yellow_card icon

Ndombele reißt Lamptey um, um einen Konter zu unterbinden. Taktischer könnte ein Foul kaum werden. Gelb.

comment icon

Nicht sonderlich schnell, aber sehr passsicher, arbeiten die Gastgeber mit langen Ballstafetten in die gegnerische Hälfte. Son führt auf links den Ball, steckt den Ball in den Strafraum auf Reguilon, der aus der Drehung aus spitzem Winkel an Sanchez scheitert. Der lässt aber WIEDER den Ball durch die Finger rutschen. Ecke.

comment icon

Riesenchance für die Spurs. Son schickt Lamela über halblinks in den Strafraum, der wackelt ein bisschen und spielt dann quer durch den Torraum, Sanchez, der heute seinen Einstand gibt, lässt den Ball durch die Finger rutschen. Damit hatte Kane wohl überhaupt nicht gerechnet. Das Tor war leer.

comment icon

Im Prinzip hat die Mannschaft, mit der die Spurs hier heute auflaufen, nicht mehr der zu tun, die in der EL bei Royal Antwerp verlor. Das war auch nicht anders zu erwarten. So erübrigt es sich auch zu fragen, wie die Spurs wohl auf die Niederlage reagieren.

comment icon

Zum Gedenken an Stiles gab es von zwei Musikern vorgetragenes Trompetenstück. Ziemlich stimmig. Es ist jedoch absolut absurd, anschließend Beifall in einem leeren Stadion einzuspielen.

match_start icon

Die Partie hat begonnen!

comment icon

Von Spielbeginn gibt es eine Schweigeminute für Nobby Stiles, der unter der Woche verstorben ist.

comment icon

Die Partie wird von Graham Scott geleitet.

comment icon

Brighton spielt in dieser Formation: Sanchez - Webster, Veltman, Burn - Lamptey, White, Bissouma, March - Groß, Lallana - Trossard.

comment icon

So laufen die Spurs auf: Lloris - Doherty, Alderweireld, Dier, Reguilon - Sissoko, Höjbjerg - Lamela, Ndombele, Son - Kane.

comment icon

Interessanterweise tun sich die Spurs gerade gegen die Teams, die Probleme haben, nicht so leicht. Letztes Wochenende gab es lediglich ein 1:0 beim Schlusslicht Burnley, gegen Newcastle spielte Tottenham ebenso remis wie gegen West Ham. Und genau in diese Kategorie gehört auch der Gegner aus Brighton. Der ist wettbewerbsübergreifend seit fünf Spielen sieglos, spielte zuletzt zweimal Remis in Folge.

comment icon

Also dachte sich Mourinho am Donnerstag, gegen Royal Antwerp in der Europa League sei der perfekte Zeitpunkt gekommen, die Tiefe seines Kaders auszuloten. Er hätte, wird er hinterher zitiert, gerne elf Spieler ausgewechselt. Acht davon hatte er nach dem letzen Ligaspiel erst reinrotiert. Royal Antwerp gewann 1:0, und es zeigte sich, Kadertiefe schön und gut, aber wenn die Spieler nie zusammengespielt haben, ist für solch einen Test selbst die kleine europäische Bühne zu groß.

comment icon

Es läuft rund für die Spurs in der Premier League. Zwar leisteten sie sich einen Niederlage gegen Everton zum Saisonstart, aber seitdem? Um nur einige Highlights zu nennen: 5:4 gegen Chelsea, 6:1 bei ManCity, 5:2 bei Southampton. Das hört sich vielversprechend an.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 7. Spieltages zwischen Tottenham Hotspur und Brighton and Hove Albion.