Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC St. Pauli - FC Schalke 04. 2. Bundesliga.

FC St. Pauli 2

  • G Burgstaller (, )

FC Schalke 04 1

  • R Zalazar ()

Live-Kommentar

comment icon

Für heute soll es das aus der 2. Bundesliga gewesen sein. Wir danken für das Interesse und wünschen noch ein schönes Wochenende. Im deutschen Fußball-Unterhaus geht es morgen um 13:30 Uhr weiter. Dann machen wir den 16. Spieltag rund. Bis dahin!

comment icon

Dank dieses Dreiers darf sich der Tabellenführer über die vorzeitige Herbstmeisterschaft freuen. Sechs Punkte beträgt jetzt das Polster auf den ersten Verfolger Darmstadt. Zudem gewann St. Pauli auch sein achtes Heimspiel der Saison. Zum Abschluss der Hinrunde wartet am kommenden Wochenende die Auswärtsaufgabe in Düsseldorf. Der aktuell Tabellensiebte Schalke hat dann den 1. FC Nürnberg zu Gast.

comment icon

Im strömenden Regen von Hamburg behält der FC St. Pauli gegen den FC Schalke 04 mit 2:1 die Oberhand. In der Summe handelt es sich um einen verdienten Sieg. Die Hausherren waren über weite Strecken die reifere und bessere Mannschaft. So schossen sich die Kiezkicker vor 19.950 Zuschauern im Millerntor-Stadion bereits vor der Pause eine 2:0-Führung heraus. Nach Wiederbeginn deuteten die Gäste zwar zunächst mehr Initiative an, doch war das nur ein Strohfeuer. Trotz allen Bemühens entwickelten die Königsblauen kaum Durchschlagskraft. Erst eine Viertelstunde vor Schluss zeigten die Gelsenkirchener aus heiterem Himmel mal einen guten Spielzug, der prompt gekrönt wurde. Das weckte die Schalker Lebensgeister. Die Knappen schnupperten tatsächlich kurz am Ausgleich. Doch die Schlussoffensive erwies sich dann als nicht gehaltvoll genug.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Marco Fritz das Treiben auf dem Platz.

yellow_card icon

Wegen eines Fouls an Philipp Ziereis holt sich Rodrigo Zalazar seine zweite Gelbe Karte der Saison ab.

highlight icon

Halblinks an der Strafraumgrenze verarbeitet Keke Topp den Ball gut, schießt mit dem rechten Fuß flach aufs Tor. Nikola Vasilj hält den Ball sicher.

highlight icon

Gerade sind vier Minuten Nachspielzeit angezeigt, da bekommt Simon Makienok nahe des Elfmeterpunktes den Ball, schießt aus der Drehung mit dem rechten Fuß. Der Ball zischt links an der Kiste vorbei.

substitution icon

Darüber hinaus macht Daniel Kyereh Feierabend und Simon Makienok übernimmt für die letzten Minuten.

substitution icon

Nochmals wird getauscht. Für Guido Burgstaller kommt Christopher Buchtmann.

comment icon

Über die linke Seite gelangen die Gäste mit Thomas Ouwejan in den Sechzehner. Doch dann verspringt Dominick Drexler der Ball, der in der Folge eine ganz ungewollte Richtung einschlägt.

comment icon

Nach dem Anschlusstor glauben die Königsblauen daran, hier noch etwas bewegen zu könnnen. Noch ist es nicht zu spät für zumindest einen Punkt.

substitution icon

Für St. Pauli steht ein frischer Mann bereit. Der heißt Jakov Medic und ersetzt Eric Smith.

highlight icon

Links in der Box kommt Thomas Ouwejan zum Linksschuss. Luca Zander wirft sich dazwischen und fälscht ganz eklig ab. Über Nikola Vasilj hinweg segelt die Kugel ins Tor. Doch der Jubel bleibt den Knappen im Halse stecken, denn der Abseitspfiff ertönt. In der Entstehung befand sich Ouwejan beim Zuspiel von Keke Topp in der verbotenen Zone.

substitution icon

Bei den Gästen muss nun Rufat Dadashov weichen. An dessen Stelle kommt der 17-jährige Keke Topp zu seinem Profidebüt.

comment icon

Natürlich hört St. Pauli jetzt nicht auf, Fußball zu spielen. Max Dittgen gelangt rechts in die Box, findet mit seinem Querpass aber keinen Mannschaftskameraden.

comment icon

Noch wäre Zeit für Schalke. Rodrigo Zalazar probiert es gleich noch einmal. Der Weg zum Tor aber ist weit, der Distanzschuss bleibt hängen.

goal icon

Tooooor! FC St. Pauli - FC SCHALKE 04 2:1. So ein wenig aus dem Nichts tragen die Gäste mal einen zielgerichteten Angriff vor. Dominick Drexler hält das Tempo hoch, setzt auf links Thomas Ouwejan ein. Dessen Flanke fliegt präzise in die Mitte. Dort muss Rodrigo Zalazar kaum abspringen, um aus gut fünf Metern einköpfen zu können. Der ehemalige St. Paulianer markiert seinen zweiten Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Thomas Ouwejan

substitution icon

Bei den Hausherren verlässt Igor Matanovic den Rasen, den dafür Maximilian Dittgen betritt.

substitution icon

Und anstelle von Mehmet Aydin soll fortan Reinhold Ranftl etwas bewegen.

substitution icon

Erstmals heute wird getauscht. Aufseiten der Gäste macht Victor Palsson für Danny Latza Platz.

highlight icon

Rodrigo Zalazar probiert es aus halblinker Position und der zweiten Reihe. Der Rechtsschuss so ein wenig aus der Drehung gerät nicht platziert genug. Nikola Vasilj bekommt keine Probleme. Das ist nach mehr als 20 Minuten immerhin mal ein Schalker Torabschluss.

comment icon

Der Spitzenreiter wirkt in der Spielanlage einfach viel reifer. Selbstvertrauen ist ohnehin reichlich vorhanden. So lässt sich die Angelegenheit natürlich souverän aufziehen.

highlight icon

Igor Matanovic geht im Sechzehner zu Boden. Die Hausherren fordern einen Elfmeter. Kontakt mit Mehmet Aydin hat es durchaus gegeben - aber zu wenig, um das sanktionieren zu müssen.

comment icon

Insgesamt kommt von den Königsblauen weiterhin zu wenig. Das Bemühen ist erkennbar, doch es entwickelt sich kaum Durchschlagskraft. Und die Gäste legen zu viele Pausen ein, die Zeit haben die Gelsenkirchener einfach nicht.

highlight icon

Nach einer Schalker Ecke schwärmen die Hamburger zum Konter aus. Zum Ende wird es etwas umständlich - bis Guido Burgstaller links in der Box gefunden wird. In dessen strammen Linksschuss rutscht Marcel Hartel und lenkt das Ding an den rechten Pfosten. Allerdings befindet sich der Mittelfeldspieler dabei in Abseitsposition.

comment icon

Und die Gastgeber haben Guido Burgstaller in ihren Reihen. Der Ex-Schalker schießt nach einem Zuspiel von Luca Zander schon wieder scharf. Der abgefälschte Ball verfehlt die Kiste.

comment icon

St. Pauli also bleibt gefährlicher. Und die Kiezkicker bemühen sich jetzt auch wieder um mehr Spielanteile. In der Summe hat der Tabellenführer die Angelegenheit doch ziemlich im Griff.

highlight icon

Halbrechts an der Strafraumkante landet der Ball bei Guido Burgstaller. Der Angreifer fackelt nicht lange. Der Linksschuss wird von Ko Itakura tückisch abgefälscht. Irgendwie bekommt Martin Fraisl noch das Knie an den Ball und blockt ab.

comment icon

Mittels eines Doppelpasses zwischen Ouwejan und Pieringer gelangen die Knappen links in die Box. Die Hereingabe wird dann abgefälscht und landet in den fangbereiten Armen von Nikola Vasilj.

comment icon

Aus der zweiten Reihe nimmt Mehmet Aydin nach einem Zuspiel von Thomas Ouwejan  Maß, der Rechtsschuss aus halbrechter Position und etwa 20 Metern fliegt über das Gehäuse von Nikola Vasilj.

comment icon

Trotz der Szene für St. Pauli eben tut Schalke jetzt mehr, ist sich der Verantwortung bewusst, etwas investieren zu müssen.

highlight icon

Bei einem langen Ball der Gastgeber kommt Martin Fraisl weit aus seinem Sechzehner und bekommt die Sache per Kopf nicht sauber geregelt. Daniel Kyereh reagiert sofort, schießt mit dem rechten Fuß aus großer Distanz aufs Tor. Ko Itakura rettet für Schalke am eigenen Torraum.

highlight icon

Nach einem Fehler von Jamie Lawrence hat Mehmet Aydin freie Bahn rechts in den Sechzehner. Den Rechtsschuss aber setzt der Mittelfeldspieler nicht platziert genug, den wehrt Nikola Vasilj ab.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Der Ball rollt wieder im Millerntor-Stadion.

half_time icon

Nun bittet Schiedsrichter Marco Fritz die Spieler erst einmal zum Pausentee.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.

comment icon

Dann treten die Gäste mal wieder in Erscheinung. Marvin Pieringer gelangt links in den Sechzehner, wird abgeblokt. Kurz darauf kommt der Stürmer nochmals zum Zug, hat bei seinem Kopfball aber keinen guten Winkel.

comment icon

Jetzt legt Burgstaller mal auf. Dessen Flanke verarbeitet Daniel Kyereh mit dem linken Fuß weiter. Der Schuss allerdings bleibt hängen.

goal icon

Tooooor! FC ST. PAULI - FC Schalke 04 2:0. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankt Leart Paqarada von der rechten Seite mit dem linken Fuß und Zug zum Tor. Guido Burgstaller schraubt sich in die Höhe, verlängert die Hereingabe aus gut sieben Metern per Kopf unhaltbar ins lange Eck. Damit erobert der Villacher die alleinige Führung in der Torschützenliste.

comment icon

Vorlage Leart Paqarada

highlight icon

Halbrechts in der Box zieht Guido Burgstaller ab. Rodrigo Zalazar fälscht den Rechtsschuss ab, der das kurze Eck daraufhin knapp verfehlt.

comment icon

Schietwetter in Hamburg! Es regnet bei spärlichen drei Grad. Die Fans auf den Rängen stört das wenig, die erfreuen sich am Spiel ihres FC St. Pauli.

comment icon

Aktuell wirken die St. Paulianer wieder aktiver, verdienen sich ihre Führung immer mehr. Auch die Zahlen bestätigen das. Einzig in den Zweikämpfen hält Schalke ordentlich dagegen. Das zumindest ist eine gute Basis. Darauf lässt sich aufbauen. Und von den Gästen wird sicher noch etwas kommen.

comment icon

Aus zwei nachfolgenden Ecken für die Gastgeber ergibt sich nichts nennenswert Gefährliches.

highlight icon

Fast rechts von der Eckfahne flankt Jackson Irvine. Auf Höhe des ersten Pfostens nimmt Daniel Kyereh den Ball volley mit dem rechten Fuß. Trotz perfekter Schusstechnik streicht die Kugel über die Querlatte. Martin Fraisl hat da aber auch noch die Finger im Spiel.

yellow_card icon

Nach einem Foul von Malick Thiaw an Daniel Kyereh wird zunächst auf Vorteil entscheiden. Bei der nächsten Unterbrechung setzt es dann die verdiente Gelbe Karte für den Schalker, der erstmals in dieser Saison verwarnt wird.

comment icon

Anschließend sucht Thomas Ouwejan links in der Box den Abschluss. Den Rechtsschuss pariert Nikola Vasilj.

highlight icon

Rodrigo Zalazar bekommt umgehend die Chance auf den Ausgleich, der bricht durchs Zentrum frei durch und hebt seinen Rechtsschuss über den rechten Torwinkel.

goal icon

Tooooor! FC ST. PAULI - FC Schalke 04 1:0. Aus leicht nach links versetzter Position im Mittelfeld spielt Igor Matanovic den Steilpass auf Guido Burgstaller. Der behauptet sich auf halbrechts stark gegen Thomas Ouwejan, der schlecht zum Ball steht. An den Rechtsschuss aufs lange Eck bekommt Martin Fraisl die Finger, vermag den Einschlag aber nicht zu verhindern. Für den Ex-Schalker ist das der 13. Saisontreffer, er schließt damit in der Torschützenliste zum Spitzenreiter Sven Michel auf.

comment icon

Vorlage Igor Matanović

comment icon

Kurz darauf dürfen auch die Königsblauen eine erste Ecke ausführen. In deren Folge versucht sich Marvin Pieringer, wird bei seinem Linksschus aber abgeblockt. Es gibt einen weiteren Eckstoß, der nichts einbringt.

comment icon

Dann gibt die erste Ecke für St. Pauli. Jackson Irvine kommt bei der Hereingabe von rechts zu einem völlig ungefährlichen Kopfball.

comment icon

Mehr vom Spiel haben bislang die Hausherren, auch wenn sich Schalke inzwischen auch um eigene Akzente bemüht. Beide Mannschaften haben hier also einen gewissen Rhythmus gefunden, sind im Spiel angekommen.

comment icon

Auf der anderen Seite ist Guido Burgstaller wieder am Zug. Der Stürmer taucht halbrechts in der Box auf, feuert mit dem rechten Fuß aufs kurze Eck und trifft das Außennetz.

comment icon

Nun kommt auch etwas von den Gästen. Thomas Ouwejan zieht aus der zweiten Reihe ab. Der Linksschuss ist deutlich zu hoch angesetzt.

highlight icon

Dann wird es gefährlich im Gästestrafraum. Igor Matanovic und Guido Burgstaller stehen sich letztlich sogar im Weg. Und Letzterer befindet sich in Abseitsposition.

comment icon

Um den ersten Torabschluss bemüht sich Guido Burgstaller. Dessen Linksschuss aus der zweiten Reihe fliegt rechts am Tor vorbei.

yellow_card icon

Nach einer harten Grätsche am Spielfeldrand gegen Marvin Pieringer sieht Daniel Kyereh früh in der Begegnung eine erste Gelbe Karte. Für ihn persönlich ist das die zweite der Saison.

match_start icon

Marco Fritz gibt die Partie vor rund 20.000 Zuschauern frei. Die Corona-Regeln schlagen erst in der kommenden Woche in Hamburg durch.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Marco Fritz. Der 44-jährige Referee kommt zu seinem 80. Einsatz im deutschen Fußball-Unterhaus. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Marcel Pelgrim Marc Philip Eckermann. Als vierter Offizieller fungiert Dominik Jolk.

comment icon

Nach mehr als zehn Jahren gibt es mal wieder ein Pflichtspiel zwischen diesen beiden Klubs. Das letzte Aufeinandertreffen fand an dieser Stelle im April 2011 statt. Diese Bundesligapartie ging mit 2:0 an Schalke. Es war der fünfte Gelsenkirchener Sieg gegen St. Pauli in Folge. In Ligaspielen sind die Knappen fünf Partien ohne Gegentreffer. Den letzten Teilerfolg verbuchten die Hamburger im Februar 1997 noch im Parkstadion (0:0). Der letzte St.-Pauli-Sieg geht auf April 1996 zurück, da gewannen die Kiezkicker zu Hause mit 2:0.

comment icon

St. Paulis letzte Heimpleite geht auf Mitte Mai, also die vergangenen Saison zurück. Damals unterlag man Hannover mit 1:2. Aktuell stehen für die Kiezkicker zwei Pflichtspielsiege in Folge zu Buche - zu Hause gegen Sandhausen (3:1) sowie am Sonntag in Nürnberg (3:2). Ihre letzte Niederlage kassierten die Hamburger Mitte November in Darmstadt (0:4).

comment icon

Zuletzt allerdings lief es bei den Königsblauen auf Reisen nicht mehr ganz so flüssig. Drei Pflichtspiele in der Fremde konnten nicht gewonnen werden. In Heidenheim und bei 1860 München (DFB-Pokal) wurde mit 0:1 verloren. Zuletzt schloss sich ein 1:1 in Bremen an. Den letzten Auswärtsdreier fuhren die Gelsenkirchener Mitte Oktober in Hannover ein (1:0). Ihr letztes Spiel gewannen die Schalker am vergangenen Samstag daheim gegen Sandhausen mit 5:2.

comment icon

Mit Blick auf die Tabelle vor diesem 16. Spieltag erleben wir das Duell des Spitzenreiters gegen den Sechsten. Beide Mannschaften trennen sechs Punkte. St. Pauli ist vor allem zu Hause eine Macht. Die beste Heimmannschaft der Liga gab am Millerntor noch überhaupt keinen Punkt ab. Alle sieben Partien wurden gewonnen - bei lediglich vier Gegentreffern. Schalke möchte als zweitbestes Auswärtsteam dagegen halten.

comment icon

Nicht verfügbar sind aufseiten der Gäste die verletzten Michael Langer (Kreuzbandriss), Salif Sane (Muskelverletzung im Oberschenkel) und Simon Terodde (Muskelverletzung in der Wade). Darüber hinaus fehlt auch bei den Knappen der Chefcoach. Dimitrios Grammozis befindet sich aufgrund einer Corona-Infektion in häuslicher Isolation. Folglich trägt heute Co-Trainer Sven Piepenbrock die Verantwortung.

comment icon

Für den FC Schalke 04 stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Fraisl - Thiaw, Itakura, Kaminski - Palsson - Aydin, Zalazar, Drexler, Ouwejan - Pieringer, Dadashov.

comment icon

Beim Gastgeber fehlen Christopher Avevor (Aufbautraining nach Sprunggelenksoperation), Lukas Daschner (Aufbautraining nach Knieverletzung), Jakov Medic (Nasenoperation) und Jannes Wieckhoff (Knieoperation). Zudem sind Coach Timo Schultz und Torwarttrainer Mathias Hain wegen positiver Corona-Befunde nicht dabei. Die Assistenten Loic Fave und Fabian Hürzeler kümmern sich um die Mannschaft.

comment icon

Zu Beginn unserer Berichterstattung gilt das Interesse den personellen Fragen des Abends und dabei zunächst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der FC St. Pauli stellt sich der heutigen Aufgabe in dieser Besetzung: Vasilj - Zander, Ziereis, Lawrence, Paqarada - Irvine, Smith, Hartel - Kyereh - Burgstaller, Matanovic.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen dem FC St. Pauli und dem FC Schalke 04.