Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC St. Pauli - Jahn Regensburg. 2. Bundesliga.

FC St. Pauli 2

  • G Burgstaller (, )

Jahn Regensburg 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Wir verabschieden uns an dieser Stelle für heute, danken für das Interesse an unserer Berichterstattung und wünschen noch einen schönen Sonntag. Tschüss!

    comment icon

    Am 11. September, nach der Länderspielpause, geht es dann weiter für den FC St. Pauli. Dann geht es am Maschsee gegen die schlecht in die Saison gekommenen Sportsfreunde von Hannover 96. Tabellenführer Regensburg kann einen Tag später gegen Nürnberg versuchen, wieder in die Spur zu kommen.

    comment icon

    Heimstärke schlägt Traumstart, der damit sein jähes Ende findet. Der FC St. Pauli zeigte sich von der Niederlage in Paderborn nicht nachhaltig beeindruckt. Beide Mannschaften waren mit viel Einsatz und Vorwärtsdrang in dieses Spiel gegangen, doch die Gastgeber waren früh zu der Mehrzahl von Abschlüssen gekommen, wobei sie es oftmals noch an Präzision hatten vermissen lassen. Mit der Zeit hatten sich Kyereh, Makienok und Burgstaller aber wieder eingerichtet und kamen zu immer besseren Chancen - in der Schlussphase des Spiels nutzte man diese dann auch und fügte dem Jahn die erste Saisonniederlage zu.

    full_time icon

    Schluss! Der FC St. Pauli gewinnt das Spitzenspiel mit 2:0 gegen den SSV Jahn Regensburg.

    substitution icon

    Und Leart Paqarada darf sich nach gelaufenen 10,71 Kilometern hinsetzen. Lars Ritzka macht den Job zuende. 

    substitution icon

    Vorlagen-Man Daniel-Kofi Kyereh klatscht ab mit Jackson Alexander Irvine.

    substitution icon

    Und dann bekommen drei der heutigen Helden noch den verdienten Extra-Applaus: Guido Burgstaller weicht Maximilian Dittgen.

    goal icon

    Tooor! ST. PAULI - Regensburg 2:0. Der Torjäger macht den Deckel drauf! Guido Burgstaller muss am Fünfer nur noch den Schlappen hinhalten, denn die Vorarbeit hat Daniel-Kofi Kyereh sehenswert geleistet. Links hatte er sich bis zur Grundlinie durchgetanzt und dem Österreicher mustergültig aufgelegt. Das ging schon fast in Richtung "Zauberfußball", aber wir wollen so früh in der Saison jetzt auch nicht die Superlative verballern. Es sah ganz gut aus.

    comment icon

    Vorlage Daniel-Kofi Kyereh

    yellow_card icon

    Kurz vor Toreschluss gibt es noch die Gelbe Karte für Regensburg Benedikt Gimber.

    substitution icon

    Für die Schlussminuten kommt jetzt auch noch Benedikt Saller beim Jahn. Er ersetzt Konrad Faber.

    comment icon

    St. Pauli gerät nun etwas unter Druck, die Gäste bringen Ball um Ball rein, aber der Abschluss, der die Regensburger wieder ins Spiel bringen könnte - der bleibt zunächst aus.

    substitution icon

    Und auch der heute nicht so effektive Sarpreet Singh geht. Mit Charalambos Makridis kommt ein weiterer Stürmer.

    substitution icon

    Doppelwechsel bei den Gästen: Jan-Niklas Beste räumt das Feld für Kaan Caliskaner.

    yellow_card icon

    Ein Foul an Carlo Boukhalfa beschert Guido Burgstaller den gelben Karton.

    comment icon

    Konrad Faber nun mal aus der zweiten Reihe von halbrechts aufs Tor - Nikola Vasilj hat den Ball im Nachfassen sicher.

    comment icon

    Eine knappe Viertelstunde ist hier noch zu spielen, auf den Rängen ist die Stimmung zwischen ziemlich gut und fast euphorisch.

    comment icon

    Die erste Ecke nach dem Seitenwechsel für die Regensburger bringt dann keine Chance auf den Ausgleich.

    goal icon

    Tooor! ST. PAULI - Regensburg 1:0. Und dann zappelt der Ball doch im Netz. Der heute mal wieder so wichtige Daniel-Kofi Kyereh geht links vor und flankt die Kugel in die Mitte zu Guido Burgstaller, der aus sehr ähnlicher Position wie gerade eben abzieht, aber jetzt sitzt der Schuss ins lange Eck - als ob er eben gerade schon mal Maß genommen hätte. Über das Gesicht des auf einem Stuhl sitzenden Timo Schultz huscht ein Lächeln.

    highlight icon

    Pfosten! St. Pauli kontert mit Guido Burgstaller, der Österreicher spielt mit Christian Viet am Strafraum den Doppelpass und setzt den Ball links vor dem Tor stehend an Meyer vorbei dann an den rechten Pfosten.

    comment icon

    Vielversprechender Konter des Jahn! Jan-Niklas Beste startet in der Mitte und lupft die Kugel am Strafraum, allerdings links am Tor vorbei. Nach Abseits sah es trotz der Fahne aber nicht aus, was am Ende aber auch ohne Belang ist.

    substitution icon

    Auch Finn Becker geht an den Spielfeldrand. Für den letzten rund 25 Minuten kommt Rico Benatelli.

    substitution icon

    Wohlwollender Applaus für Jannes Wieckhoff, der nach langer Pause gut gespielt hat. Es kommt Christian Viet ins Spiel.

    comment icon

    Was für eine schöne hohe Hereingabe von Marcel Hartel in den Sechzehner der Gäste! Makienok legt den Ball mit der Brust ab, doch Burgstaller hat damit offensichtlich nicht gerechnet und so fällt das Leder auf den Rasen - ohne, dass ein Abnehmer beriet wäre.

    comment icon

    Jetzt mal die Gäste mit Andreas Albers, der halblinks vorgeht - drei Regensburger gegen vier Hamburger - und dann passt der Stürmer quer in die Mitte, aber da sind zu viele Beines des Gegners. Das hätte man anders ausspielen müssen.

    comment icon

    Mittlerweile hat der FC St. Pauli 15 Torschüsse abgegeben, davon aber nur drei auf das Tor selbst. Regensburg hat zwei von vier Versuchen auf das Ziel gebracht.

    comment icon

    Rechts an der Strafraumecke steht Leart Paqarada zum Freistoß bereit, eine Zwei-Mann-Mauer ist aufgeboten und der Hamburger trifft Beste in eben dieser.

    yellow_card icon

    Die Gelbe Karte für Sarpreet Singh, der im Zweikampf nochmal unfair nachgehakt hatte.

    substitution icon

    Joel Zwarts, der kaum ins Spiel eingebunden war, hat jetzt Feierabend - Jann-Christopher George soll sich jetzt versuchen.

    comment icon

    Steve Breitkreuz im letzten Moment vor Makienok, der schon gestartet war, als Burgstaller seinen Kollegen mit einem steilen Ball in die Spitze hatte schicken wollen. Durchatmen bei den Oberpfälzern, die hier weiter ins Hintertrefen geraten.

    comment icon

    Schon recht kernig, wie Jan-Niklas Beste sich zwischen Ball und Finn Becker rammt und das Spielgerät mitnimmt. Sportsmanlike war das nur in Anführungsstrichen.

    comment icon

    Es wird im Mittelfeld am Spielfeldrand um das Spielgerät gerungen, müde "St. Pauli"-Rufe wehen herüber, aber so richtig viel findet hier im Moment nicht statt. Ein wenig ernüchternd.

    comment icon

    Die Gastgeber setzen aber nach und so flankt James Lawrence von rechts nochmal rein - Simon Makienok rauscht vor dem Tor am Ball vorbei.

    comment icon

    Ecke St. Pauli, Paqarada von rechts und der Jahn gewinnt das Luftduell am Fünfer.

    match_start icon

    Die Mannschaften sind wieder zurück auf dem Rasen. Weiter geht es!

    substitution icon

    Die Gäste wechseln einmal zur 2. Halbzeit. Carlo Boukhalfa ersetzt Max Besuschkow.

    half_time icon

    Ziemlich pünktlich geht es hier torlos in die Pause. Wir melden uns gleich zurück!

    comment icon

    Wenige Augenblicke später bekommt Simon Makienok nach Ecke eine Kopfballchance, aber der Blondschopf köpft links vorbei.

    comment icon

    Vielversprechender wirkt zunächst der Konter mit Kyereh durch die Mitte, links läuft Makienok mit, rechts der winkende Burgstaller - der Mittelfeldspieler entscheidet sich für den Dänen, der dann vor den Fünfer zu flanken versucht, aber Kennedy ist vor "Burgi" mit dem Kopf zur Stelle.

    comment icon

    Einen etwas größeren Abstand zum Tor hat sich jetzt mal Daniel-Kofi Kyereh vorgenommen und der Ball geht einige Meter drüber.

    comment icon

    Jetzt versucht es Jannes Wieckhoff es mit dem rechten Fuß aus rund 20 Metern und prüft Meyer mit einem halbhohen Schuss. Der Keeper blockt ab und schnappt sich den Ball. Lobendes über den Rechtsverteidiger hatten wir ja schon fallenlassen. 

    comment icon

    Statistisch gesehen ist das Offensivfeuerwerk der Gastgeber eigentlich gar nicht zu erklären, sie geben aber mehr als doppelt soviel Torschüsse ab. Regensburg ist mit der Abwehrarbeit gut beschäftigt.

    comment icon

    Die nächste gute Offensivaktion der St. Paulianer. Finn Becker bringt den Ball in aussichtsreiche Position, Kyereh lauert, aber da sind störende Füße und weiße Stutzen im Wege.

    comment icon

    Auf der anderen Seite flankt Jannes Wieckhoff die Kugel vor das Tor, Marcel Hartel zieht ab, doch der Schuss rauscht über die Querlatte hinweg.

    highlight icon

    Kein Tor! Daniel-Kofi Kyereh aus halbrechter Position außerhalb des Strafraums mit einem Hammer, Burgstaller beim Schuss näher am Tor als die Gegenspieler und der Österreicher fälscht den Ball auch noch ab - Meyer kann nur prallen lassen, Simon Makienok schießt ein, aber da war die Fahne auch schon oben.

    comment icon

    Wir notieren den nächsten Abschluss der Gastgeber. Vor dem Tor legt Burgstaller quer auf Simon Makienok und der scheitert aus wenigen Metern an Alexander Meyer.

    comment icon

    Die vierte Ecke für die Hamburger, Leart Paqarada schlägt den Ball von rechts an den zweiten Pfosten, wo er Jakov Medic findet, dieser busgiert das Spielgerät dann aber links am Tor vorbei.

    comment icon

    Der Jahn kontert, der Ball geht links raus auf Singh, der das Spielgerät butterweich rechts vor den Sechzehner hebt und da Jan-Niklas Beste findet, dessen Direktabnahme ganz gut aussah, aber das Tor des FCSP nicht ernsthaft in Gefahr brachte. Vasilj schnappt zu.

    comment icon

    Ziemlich abgeklärt zeigt sich übrigens St. Paulis Rechtsverteidiger Jannes Wieckhoff, der ja in der Zweitliga-Mannschaft noch nicht sehr viel Spielzeit hatte. 

    highlight icon

    Das erste direkte Duell Alexander Meyer versus Guido Burgstaller entschiedet der Keeper für sich. Lang war der Ball aus dem Mittelfeld hoch an den rechten Pfosten gefllogen, auch, weil Kennedy sich verschätzt hatte, doch der Schlussmann macht dem Stürmer großflächig die Tür zu.

    comment icon

    Ecke von links für Regensburg, die Kugel geht am Tor vorbei, die Gastgeber versuchen über Hartel umzuschalten, aber dann stehen die Oberpfälzer ihnen schon rustikal klärend auf den Socken.

    comment icon

    Sehr abgeklärt, wie die Gäste hier gegen mitunter zügellos offensive Hamburger agieren. Max Besuschkow spielt das Leder aus höchster Bedrängnis sauber hinten raus.

    comment icon

    Paqarada vor Zwarts zur ersten Ecke für den Tabellenführer. Beste von der rechten Fahne - die Kiezkicker blocken am ersten Pfosten.

    comment icon

    Der fleissige Leart Paqarada lässt Beste links aussteigen und flankt den Ball vor das Tor, dort kommt Guido Burgstaller zum Kopfball, verpasst das Gehäuse aber.

    comment icon

    Der Jahn setzt nach, doch zunächst klärt Nikola Vasilj, dann ist der Schlappen von Lawrence gegen den Schuss von Gimber rechtzeitig störend zur Stelle.

    comment icon

    Jetzt versucht es mal Max Besuschkow mit einem sehr satten Pfund aus der zweiten Reihe, trifft dabei aber Jakov Medic im Strafraum - und der bleibt stehen.

    comment icon

    Knapp zehn ereignisreiche Minuten sind hier gespielt, etwas mehr im Drittel vor Meyers Tor, der Ballbesitz ist dabei noch recht ausgeglichen und auf den ersten Torschuss warten wir noch.

    comment icon

    Wir haben noch einen personellen Wechsel beim FCSP nachzureichen: Eric Smith hat sich beim Aufwärmen verletzt und wurde kurzfristig ersetzt durch Afeez Aremu, der auf die Sechser-Position geht.

    comment icon

    Oh, das war eine ganz gute Möglichkeit für Simon Makienok, der den Ball links vor dem Tor nach sehr feinem Zuspielt von Daniel-Kofi Kyereh buchstäblich verstolpert und dann aus nunmehr zu spitzem Winkel nicht mehr auf das Tor bekommt.

    comment icon

    Regensburg erobert schnell den Ball, der bereits erwähnte Singh steckt durch in den Lauf von Zwarts, aber der 1,90-Hüne kann das Spielgerät nicht erlaufen. Schwungvoller Beginn hier.

    comment icon

    10.003 Zuschauerinnen und Zuschauer haben sich heute hier eingefunden, der Regen hat zunächst aufgehört.

    comment icon

    Erster Vorstoß der Hamburger nach dem Anstoß über Daniel-Kofi Kyereh, der vom Sportfreund Beste gelegt wird. Es gibt Freistoß - der Jahn kann am Fünfer klären.

    match_start icon

    Schiedsrichter Sven Waschitzki aus Essen pfeift das Spiel in diesem Augenblick an. Los geht es!

    comment icon

    "Hells Bells!" - Die Gastgeber und der Jahn betreten den Rasen, Jubel brandet auf. In wenigen Augenblicken geht es los.

    comment icon

    Heute besonders im Fokus steht Regensburgs Sarpreet Singh. Mit zwei Toren und drei Vorlagen hat er einen ordentlichen Anteil an der Offensivleistung des Jahn. "Er ist definitiv ein Spieler, der den Unterschied machen kann", so Schultz. Die Leihgabe des FC Bayern München hatte in der vergangenen Saison beim 1. FC Nürnberg noch mit der 2. Liga gefremdelt - nun scheint er angekommen.

    comment icon

    Mersad Selimbegovic, Trainer der Regensburger, warnt vor einem "eingespielten Gegner mit 4-4-2 und Raute. St. Pauli ist sehr schwer zu verteidigen. Sie haben beispielsweise vorne mit Makienok und Burgstaller zwei sehr gute Stürmer, die sowohl auf dem Boden als auch in der Luft eine Wucht sind." Die Chancenverwertung der Hamburger sei sehr gut, bei Standards wären sie schwer zu verteidigen. "In Verbindung mit der Atmosphäre in diesem Stadion am Millerntor ist St. Pauli zuhause eine richtige Macht."

    comment icon

    FCSP-Trainer Timo Schultz gibt die Marschrichtung für die "Kiezkicker" aus: "Wir wissen, dass wir eine gute Mannschaft haben, wenn wir Fußball spielen, wenn wir mutig sind und wenn wir voller Vertrauen nach vorne spielen. Dann haben wir immer unsere besten Leistungen gezeigt und dann kann man auch Gegner wie Regensburg schlagen. Wir müssen nach Ballgewinnen für den SSV höllisch aufpassen, weil sie schnurstracks den Weg vorne suchen. Da brauchen wir eine vernünftige Absicherung."

    comment icon

    Einen Traumstart in diese Spielzeit hat der Jahn erwischt. Aus den ersten vier Spielen gab es vier Siege und zwölf Punkte, das Torverhältnis von 12:1 unterstreicht die bärenstarke Leistung der Oberpfälzer, die damit also auch an der Elbe mit breiter Brust auflaufen dürften. Allerdings ist der FC St. Pauli auch sehr passabel in diese Spielzeit gekommen. Mit zwei Siegen daheim, darunter der für das Gemüt so wichtige Derby-Sieg, ist die Weste noch blütenweiß, auf fremdem Platz gab es allerdings nur einen Punkt aus zwei Spielen.

    comment icon

    Nur einen einzigen Wechsel vollziehen die Gäste und zwar im Sturm, wo Otto mit einer Sprunggelenksverletzung ausfällt. Für ihn beginnt der Niederländer Joel Zwarts, der bei schönstem Hamburger Schmuddelwetter sein Startelfdebüt feiert.

    comment icon

    Die Gäste aus Regensburg starten mit diesem Team: Meyer - Faber, Breitkreuz, Kennedy, Wekesser - Beste, Besuschkow, Gimber, Singh - Zwarts, Albers.

    comment icon

    Die Hausherren tauschen im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Paderborn auf zwei Positionen. Der Rot-gesperrte Philipp Ziereis wird ersetzt durch den gerade erst fit gewordenen Rückkehrer James Lawrence, welcher auch gleich die Kapitänsbinde übernimmt. Der zweite Tausch bringt Jannes Wieckhoff auf die Rechtsverteidiger-Position - Dzwigala setzt sich auf die Bank.

    comment icon

    Die Hamburger beginnen mit der folgenden Elf: Vasilj - Wieckhoff, Lawrence, Medic, Paqarada - Becker, Aremu (kurzfristig für Smith), Kyereh, Hartel - Burgstaller, Makienok.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 5. Spieltages zwischen dem FC St. Pauli und Jahn Regensburg.