Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Spanien - Polen. EURO 2020 Gruppe E.

Spanien 1

  • Á Morata ()

Polen 1

  • R Lewandowski ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es aus Sevilla. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis morgen, wenn wir ab 18 Uhr mit dem Finale in der Gruppe A wieder für Sie am Ball sind. Bis dann!

comment icon

Polen wendet mit diesem Remis das vorzeitige Ausscheiden ab und kann mit einem Sieg gegen Schweden am letzten Spieltag noch das Achtelfinale erreichen. Selbiges gilt für Spanien, das gegen die Slowakei spielt. Anstoß ist jeweils am Mittwoch um 18 Uhr.

comment icon

Spanien war spielerisch überlegen und hatte mehr Chancen, ging mit diesen aber erneut zu schlampig um. Allen voran Moreno, der einen Elfmeter an den Pfosten setzte. In dieser Verfassung sind die Iberer wohl kein Titelfavorit. Polen zeigte sich nach der Slowakei-Pleite stark verbessert und verdient sich diesen Punkt dank einer couragierten Leistung. Weltfußballer Lewandowski vergab kurz vor der Pause eine Großchance, machte diesen Fehler mit einem starken Kopfball zum 1:1 aber wieder gut.

full_time icon

Dann ist Schluss!

yellow_card icon

Rodrigo grätscht Kozlowski von hinten in die Beine und sieht dafür die Gelbe Karte.

comment icon

Hoher Ball an die linke Strafraumkante, wo Alba auf Verdacht in die Mitte legt - und keinen Abnehmer findet. Das ist uninspiriert.

yellow_card icon

Lewandowski kommt gegen Laporte zu spät und räumt den Gegner ab. Gelbe Karte. 

comment icon

Die letzten Zuckungen. Spanien lässt den Ball pendeln, sucht die Lücke im kompakten Defensivverbund der Polen, die mit der letzten Kette am eigenen Strafraum stehen.

comment icon

Fünf Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Aber gerade sieht es nicht nach einem Lucky Punch aus, die Enrique-Elf kommt nicht mehr ins letzte Drittel.

comment icon

Geht noch was für Spanien? Für die Iberer wären zwei Punkte nach zwei Spielen sehr dürftig.

substitution icon

Morata verlässt das Feld, Sturmkollege Oyarzabal nochmal Dampf machen.

substitution icon

Und Moder wird durch Linetty ersetzt, der im Auftaktspiel noch von Anfang an randurfte.

substitution icon

Sousa will den Punkt absichern. Positionsgetreuer Wechsel in der Verteidigung, Dawidowicz für Bednarek.

highlight icon

Spanien arbeitet am 2:1! Nach einer halbhohen Hereingabe an den Fünfer legt Sarabia per Brust für Morata ab, der aus kurzer Distanz an Szczesny scheitert!

yellow_card icon

Pau trifft Lewandowski im Luftduell mit dem Ellenbogen im Gesicht. Gelbe Karte.

comment icon

Nächster Abschluss der Spanier. Nach einer Hereingabe von rechtsaußen legt Pedri für Rodrigo ab, dessen Schuss von der Strafraumkante fliegt aber direkt auf Szczesny, der sicher zupackt.

comment icon

Unsicherheit bei Szczesny! Der polnische Keeper muss einen Flachpass an den Fünfer eigentlich nur abfangen, greift aber neben den Ball, so stochert Sarabia nach und befördert das Leder beinahe ins Tor.

comment icon

Aber die Iberer kommen im zweiten Durchgang wesentlich seltener in die gefährlichen Zonen. Stattdessen setzen die Polen Nadelstiche! Nach einer Balleroberung im Mittelfeld wird Zielinski in die rechte Strafraumhälfte geschickt, sein Querpass auf Lewandowski kommt aber nicht an. 

comment icon

Die Schlussphase ist angebrochen. Polen besinnt sich nun zunehmend auf die Defensive, steht kompakt in der eigenen Hälfte und lauert auf Konter. Spanien rennt an.

comment icon

Nach einer Hereingabe fliegt Szczesny am Ball vorbei, das Leder wird am Fünfer frei, landet dann aber an Laportes Arm, weswegen es Freistoß für Polen gibt. Glück für die Sousa-Elf!

substitution icon

Und Assistgeber Moreno hat ebenfalls Feierabend, Mittelfeldmann Fabian Ruiz kommt.

substitution icon

Doppelwechsel bei Spanien. Koke macht Platz für Sarabia, der das Mittelfeld beleben soll.

substitution icon

Der umtriebige Swiderski wird durch Offensivkollege Frankowski ersetzt.

comment icon

Spanien strahlt nun bei Weitem nicht mehr die Dominanz aus wie noch im ersten Durchgang. Polen erarbeitet sich mehr Spielanteile und kommt vorne immer häufiger in freie Räume.

comment icon

Die bringt keine Gefahr ein.

comment icon

Gute Szene der Spanier. Llorente mit einem klugen Steilpass rechts in den Strafraum auf Morata, der aus spitzem Winkel aufs lange Eck schießt - Szczesny lenkt den Ball ins Toraus. Ecke.

comment icon

Der polnische Anschluss und der vergebene Elfmeter haben nun richtig Feuer ins Spiel gebracht. Plötzlich scheint alles möglich!

substitution icon

Olmo hatte schon bessere Abende, Ferran Torres soll frischen Wind ins Offensivspiel bringen.

yellow_card icon

Jozwiak kommt gegen Pedri zu spät und räumt seinen Gegenspieler ab. Gelbe Karte.

penalty_miss icon

Der Gefoulte tritt selbst an - und vergibt! Moreno setzt die Kugel an den linken Pfosten, den Nachschuss jagt Morata aus elf Metern vorbei.

yellow_card icon

Moder sieht für das Einsteigen gegen Moreno die Gelbe Karte.

highlight icon

Der VAR weist Osato an, selbst einen Blick auf die Szene zu werfen. Nach Sichtung der Bilder zeigt der italienische Referee auf den Punkt - Elfmeter! Klare Sache, Moder kommt da einfach zu spät und trifft Moreno klar.

substitution icon

Der unauffällige Klich weicht für Kozlowski. Positionsgetreuer Wechsel.

goal icon

Tooor! Spanien - POLEN 1:1. Der Ball wird nach rechtsaußen zu Swiderski gespielt, der unbedrängt an den Elfmeterpunkt flanken kann. Lewandowski setzt sich im Luftduell gegen Laporte durch und köpft unhaltbar für Unai Simon links unten ein. Der Weltfußballer schiebt Laporte da zwar ein wenig, aber das ist alles im Rahmen. Die Polen sind wieder da!

comment icon

Vorlage Kamil Jóźwiak

comment icon

Der zweite Spielabschnitt kommt bislang eher gemächlich daher. Spanien macht weiterhin das Spiel, hat aber keine große Eile. Polen wartet ab. Mal sehen, wie lange noch.

comment icon

Wo wir schon bei Moreno sind: Der neu ins Team gekommene Angreifer brachte es in Durchgang eins auf elf Balleroberungen - Bestwert.

comment icon

Glik und Moreno beackern sich im Mittelfeld, der Spanier stellt den Körper rein und trifft den Polen mit dem Ellenbogen im Gesicht. Freistoß für Polen, aber keine Gelbe Karte für Moreno. Viel darf sich der Villarreal-Profi nicht mehr erlauben.

match_start icon

Beide Trainer verzichten zur Pause auf Wechsel, weiter gehts!

half_time icon

Pause in Sevilla.

comment icon

Eine Minute wird nachgespielt.

comment icon

Spanien antwortet prompt. Pedri mit einem feinen Heber an die linke Strafraumkante zu Alba, der flach ans erste Fünfereck legt, wo Moreno den Ball knapp links vorbeisetzt.

highlight icon

Polen hat die dicke Doppelchance auf den Ausgleich! Nach Balleroberung von Zielinski schießt Swiderski aus 20 Metern wuchtig an den linken Pfosten, von da springt das Leder zu Lewandowski, der aus fünf Metern das 1:1 auf dem Fuß hat, die Kugel aber direkt auf Unai Simon feuert! Da war mehr drin.

comment icon

Fünf Minuten noch bis zur Pause. Spanien ist weiter das spielbestimmende Team.

comment icon

Mit seinem vierten EM-Treffer jagt Alvaro Morato übrigens den spanischen Bestwert in dieser Hinsicht, den der Deutschland-Schreck von 2008, Fernando Torres, mit fünf Treffern innehat.

yellow_card icon

Die erste Gelbe Karte der Partie. Der Ball ist weg, da schiebt Klich Pedri von hinten um. Ein handelsübliches Einsteigen, da muss man nicht zwingend den gelben Karton zücken. 

comment icon

Ein offensives Lebenszeichen der Polen. Nach einem Konter wird Lewandowski an der rechten Strafraumkante angespielt, der Weltfußballer flankt halbhoch an den ersten Pfosten, wo Swiderski das hohe Bein anstatt des Kopfes verwendet und so keinen kontrollierten Abschluss zustandebringt, die Kugel geht rechts vorbei. Aber auf sich selbst flanken kann selbst ein Lewandowski nicht.

comment icon

Viel Betrieb vor Szczesny, da versucht es Moreno per Linksschlenzer aufs Torwarteck - knapp vorbei.

comment icon

Glik fällt Olmo etwa 18 Meter zentral vor dem Tor. Gute Freistoßposition für die Iberer. 

comment icon

Die Führung ist verdient, weil Spanien mehr fürs Spiel macht. Polen baute nach forschen Anfangsminuten ab und wartet seit der 6. Minute auf einen Abschluss.

comment icon

Nach dem Tor läuft Morata in die Coachingzone, herzt Luis Enrique. Als Dankeschön für das Vertrauen? Gut möglich. Enrique wirds jedenfalls freuen, Moreno auf Morata. So war das geplant.

goal icon

Tooor! SPANIEN - Polen 1:0. Jetzt münzen die Spanier ihre Überlegenheit in Zählbares um! Nach einer langen Ballstafette zieht Moreno von rechtsaußen in den Strafraum und schießt aus 16 Metern flach aufs lange Eck, Morata hält am Fünfer den Fuß rein und drückt das Leder rechts unten über die Linie!

comment icon

Vorlage Gerard Moreno Balagueró

comment icon

Die Daten weisen 77 Prozent Ballbesitz für die Iberer aus. Tendenz steigend.

comment icon

Ein polnischer Versuch der Entlastung. Puchacz geht nach Doppelpass mit Klich die linke Außenbahn entlang, hat letztlich gegen zwei Spanier aber keine Chance. Llorente schnappt sich die Kugel.

comment icon

Mittlerweile hat Spanien die Kontrolle übernommen. Polen steht mit der letzten Kette am eigenen Sechzehner und konzentriert sich auf die Defensive.

comment icon

Die wird zunächst geklärt, kommt im zweiten Anlauf aber gefällig vors Tor, Moreno wird beim Köpfen gestört. Und danach schaltet Polen um! Lewandowski nimmt in der eigenen Hälfte Fahrt auf ein legt einen 30-Meter-Sprint hin, findet in Alba aber seinen Meister.

comment icon

Spanien nähert sich an. Von links gibt Alba scharf vors Tor, Morata schießt am Fünfer aus der Drehung aufs Tor, Bednarek hält den Kopf rein. Ecke.

comment icon

Olmo flankt vom linken Flügel an den zweiten Pfosten, Moreno schießt Union-Mann Puchacz an. Es gibt die erste Ecke der Partie.

comment icon

Der anfängliche Druck der Polen hat nachgelassen, allmählich kommen die Iberer in den Rhythmus. Sortiertes Passspiel bei der Enrique-Elf. Pau fasst sich aus der Distanz, gut 30 Meter, ein Herz und setzt den Ball deutlich links vorbei.

comment icon

Erster Abschluss der Spanier. Nach einem Angriff über links zieht Olmo in die Box und setzt den Ball aus 16 Metern flach aufs kurze Eck - Szczesny ist zur Stelle.

comment icon

Moreno besetzt tatsächlich den rechten Flügel, es ist also keine Doppelspitze bei den Spaniern - trotz zwei echten Neunern auf dem Feld. 

comment icon

Sehr aktive Anfangsphase der polnischen Elf. Nach einem Vorstoß durchs Zentrum kommt der Ball 25 Meter vorm Tor zu Klich, dessen strammer Distanzschuss nur einen Meter über die Latte segelt.

comment icon

Es ist übrigens das erste Mal, dass beide Teams bei einem großen Turnier aufeinandertreffen.

comment icon

Von wegen Abtasten! Polen spielt sich auf dem rechten Flügel fest, Zielinski dringt in den Strafraum ein und fällt nach einem Zweikampf mit Moreno. Orsato lässt aber weiterspielen, das reicht nicht für einen Elfmeter.

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Die Hymnen laufen, gleich geht es los!

comment icon

Geleitet wird die Partie vom italienischen Schiedsrichtergespann um Daniele Orsato. Als vierte Offizielle ist Stephanie Frappart aus Frankreich im Einsatz.

comment icon

Ein Blick auf die Tabelle der Gruppe E: Schweden hat gestern die Slowakei mit einem 1:0 von der Tabellenspitze verdrängt, könnte den Platz an der Sonne aber an Spanien verlieren, sofern die Elf von Luis Enrique mit mehr als zwei Toren Unterschied gewinnt. Schlusslicht Polen kann bestenfalls auf Platz 3 vorrücken. 

comment icon

Gemeinsamkeit: Auch bei den Polen stand nach dem Auftaktspiel die Offensive in der Kritik. Allen voran Robert Lewandowski, der äußerst blass blieb und die hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte. Dementsprechend hart ging die polnische Presse mit dem Weltfußballer ins Gericht. Trainer Sousa nahm den Bayern-Profi in Schutz: "Er hat sich für das Team geopfert und alles gegeben, was er konnte." Und in Unterzahl habe er "unheimlich viel in der Defensive gearbeitet". Das dürfte dem Torjäger heute erneut blühen - auch ohne Unterzahl. 

comment icon

Man darf gespannt sein, ob die spanische Auswahl ihr Effizienzproblem heute in den Griff kriegt. Zwei echte Neuner sind immerhin mal eine Ansage. Genügend Bälle dürften sie auch serviert bekommen, sofern man an die spielerische Leistung gegen Schweden anknüpft. Denn da erarbeitete sich die Furia Roja nicht nur 17 Torschüsse, sondern auch 85,1 Prozent Ballbesitz - mehr hatte seit Datenaufzeichnung 1980 nie ein Team bei einem EM-Spiel.

comment icon

Bei den Polen gibt es drei Wechsel: Für Krychowiak (Gelb-Rot-Sperre) kommt Moder, außerdem spielen Jozwiak und Swiderski anstelle von Rybus und Linetty (beide Bank).

comment icon

Die Startformation der Polen (3-4-3): Szczesny - Bereszynski, Glik, Bednarek - Jozwiak, Klich, Moder, Puchacz - Swiderski, Lewandowski, Zielinski.

comment icon

In den spanischen Medien ist nach dem Remis gegen Schweden eine Stürmerdebatte entbrannt. Keiner der 17 Torschüsse fand den Weg ins Netz. Und das lastete die Presse allen voran Angreifer Alvaro Morata an. Ob Kollege Moreno von Villarreal wirklich nicht besser sei als der Juve-Stürmer, fragte etwa die "Marca". Trainer Luis Enrique setzt auch heute auf Morata, stellt ihm aber Moreno an die Seite. Problem gelöst? Abwarten. Ferran Torres weicht dafür jedenfalls auf die Bank.

comment icon

Zu den Aufstellungen. So beginnt Spanien (4-3-3): Unai Simon - Llorente, Laporte, Pau, Alba - Koke, Rodrigo, Pedri - Moreno, Morata, Dani Olmo. 

comment icon

Spanien und Polen sind enttäuschend ins Turnier gestartet. Die Furia Roja, weil sie trotz klarer Überlegenheit und großem Chancenplus gegen Schweden nur 0:0 spielte. Und das polnische Team, weil es nach enttäuschender Leistung mit 1:2 gegen die Slowakei verlor. Somit ist in Sevilla gehörig Druck auf dem Kessel.

comment icon

Herzlich willkommen zum 2. Spieltag der Europameisterschaft 2020 in der Gruppe E zwischen Spanien und Polen.