Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SV Sandhausen - SC Paderborn 07. 2. Bundesliga.

SV Sandhausen 1

  • B Renneke ()

SC Paderborn 07 1

  • M Mehlem ()

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich aus Sandhausen. In Sachen 2. Liga sind wir heute Abend bereits ab 20:30 Uhr wieder für sie da, wenn der FC St. Pauli den FC Schalke 04 empfängt. Bis später!

comment icon

Die Gastgeber vermeiden damit die vierte Niederlage in Serie, müssen sich aber trotzdem fragen, wie sie in dieser Saison nochmal eine Serie starten wollen. Im Spiel nach vorne fehlt dem Team von Alois Schwartz jegliche Konstanz, daran können auch mehr Ballbesitz und im zweiten Durchgang und der späte Treffer in der Nachspielzeit nichts ändern. Der SV Sandhausen reist am kommenden Samstag zu Holstein Kiel.

comment icon

Die Paderborner bleiben damit im fünften Spiel in Serie ungeschlagen, verlieren aber zwei Zähler auf Darmstadt 98. Die Gäste überließen nach Wiederanpfiff dem SV Sandhausen den Ball, mussten aber für das Verteidigen der Führung wenig tun. Dafür war Sandhausen offensiv zu harmlos. Der Ausgleich ist am Ende enorm unglücklich, es ist das dritte Unentschieden für den SCP in Folge. Paderborn empfängt zum Ende der Hinrunde Darmstadt 98.

full_time icon

Dann ist Schluss! Paderborn und Sandhausen trennen sich 1:1!

goal icon

Toooooor! SV SANDHAUSEN - SC Paderborn 1:1! Ajdini plötzlich mit dem Ausgleich! Paderborn bekommt die Kugel nicht vor dem eigenen Sechzehner weg, Soukou legt schließlich vom rechten Sechzehnereck an den Elfmeterpunkt zum einlaufenden Ajdini, der die Kugel sicher verarbeitet und dann aus zehn Metern unten links einschiebt.

highlight icon

Die Nachspielzeit läuft bereits, fünf Minuten werden angezeigt.

highlight icon

Dörfler an den Pfosten! Schallenberg steckt aus dem Zentrum heraus leicht links in den Sechzehner durch, wo Dörfler hinter Zhirov auftaucht und aus elf Metern abzieht. Sein halbhoher Schuss frei vor Drewes knallt aber an den linken Pfosten.

substitution icon

... und Zenga wird durch Keita-Ruel ersetzt.

substitution icon

Auch Sandhausen tauscht nochmal: Gaudino kommt für Diekmeier ...

yellow_card icon

Gelbe Karte Jannis Heuer

comment icon

Ajdini schlägt nochmal eine Flanke von links, diese wird von Correia aber schnell aus der Gefahrenzone geschlagen. Drei inuten sind noch auf der Uhr.

substitution icon

Mehlem verabschiedet sich, der Torschütze wird in der Schlussphase durch Heuer ersetzt.

comment icon

Sandhausen schlägt Flanke um Flanke, die Gastgeber finden im Zentrum aber weder Esswein und Testroet. Alois Schwartz wirkt an der Seitenlinie verzweifelt.

comment icon

Eigentlich müsste der SV Sandhausen so langsam mal die Schlussoffensive zünden, allerdings passiert im Spiel nach vorne bei den Gastgebern nach wie vor wenig. Die Uhr tickt nun deutlich gegen den SVS.

yellow_card icon

Höhn ist nach einem taktischen Foul an Präger im Mittelfeld nun ebenfalls verwarnt, es ist seine vierte Gelbe Karte in dieser Spielzeit.

comment icon

Immerhin mal eine gute Aktion von Sicker! Der Außenverteidiger grätscht Srbeny die Kugel auf der linken Seite stark ab, defensiv stehen die Gastgeber immerhin stabiler als im ersten Durchgang.

comment icon

Die Schlussviertelstunde ist angebrochen, nach wie vor muss Jannik Huth im Paderborner Tor nicht wirklich viel dafür tun, um die Null zu halten. Paderborn braucht in dieser Begegnung nicht mal den Ball, um die Partie im Griff zu haben.

substitution icon

Die Sandhäuser nehmen ihren nächsten Wechsel vor: Ritzmaier geht vom Platz, Benschop ersetzt ihn positionsgetreu.

comment icon

Sandhausen ist nach Wiederanpfiff zwar die bessere Mannschaft, es fehlt den Gastgebern aber nach wie vor an Präzision und Torchancen. Der SVS steht kurz vor seiner vierten Niederlage in Folge, die Paderborner dagegen könnten das Aufstiegsrennen nochmal ordentlich aufmischen.

comment icon

Die Schlussphase in Sandhausen läuft. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es bei der knappen Paderborner Führung?

substitution icon

... und Srbeny ersetzt Cuni.

substitution icon

Paderborn wechselt in der Offensive doppelt: Pröger kommt für Owusu ...

comment icon

Auch Ajdini humpelt nun, muss erstmal an der Seitenlinie behandelt werden. Die Begegnung bleibt ruppig, das nasse und unwirsche Wetter sorgt für den Rest.

yellow_card icon

Auch Schallenberg ist nun verwarnt, Grund dafür ist eine harte Grätsche von der Seite gegen Ajdini. Es ist sein dritter Eintrag im Notizbuch des Unparteiischen in dieser Saison.

comment icon

Die Begegnung wirkt ein wenig leb- und chancenlos, vor allem weil die Sandhäuser nun vermehrt das Offensivspiel organisieren müssen. Auch mit einem zusätzlichen Stürmer läuft es bei den Gastgebern eher schleppend.

substitution icon

Das sieht nicht gut aus für Carls, der sich immer wieder an die linke Wade fasst. Der Außenverteidiger wird ersetzt, Dörfler kommt für ihn die Partie. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung.

yellow_card icon

Und nun ist auch Ajdini verwarnt, diesmal war der Sandhäuser deutlich zu spät gekommen. Es ist seine dritte Verwarnung in dieser Spielzeit.

comment icon

Ajdini und Carls rauschen erneut zusammen, erneut erwischt es beide im Mittelfeld. Der Paderborner Carls muss behandelt werden.

comment icon

Sandhausen ist nach Wiederanpfiff die aktivere Mannschaft, schafft es immer wieder, im Mittelfeld Zweikämpfe zu gewinnen. Alois Schwartz kann mit den ersten Lebenszeichen seines Teams zufrieden sein.

yellow_card icon

Carls kommt gegen Ajdini viel zu spät und holt sich für dieses Einsteigen auf der rechten Seite völlig zu Recht Gelb ab. Es ist seine Premiere in dieser Spielzeit.

comment icon

Die Gastgeber haben nun häufiger den Ball, Paderborn dagegen fokussiert sich auf Kontergelegenheiten. Der offensive Druck der Gäste aus dem ersten Durchgang ist verschwunden.

comment icon

Sandhausen agiert durch Esswein nun mit einer zweiten Spitze, die Gastgeber müssen den Druck nun deutlich erhöhen. Denn Paderborn wird keine Mühe haben, eine Offensivleistung wie im ersten Durchgang zu verteidigen.

match_start icon

Paderborn bleibt unverändert, der Ball rollt wieder!

substitution icon

Sandhausen wird im Mittelfeld ein wenig offensiver: Esswein kommt für Bachmann in die Partie.

half_time icon

Dann ist Pause in Sandhausen, der SCP führt verdient mit 1:0!

comment icon

Die Nachspielzeit im ersten Durchgang läuft, zwei Minuten werden angezeigt.

comment icon

Van der Werff probiert es mit einem langen Ball über die rechte Seite auf den startenden Owusu, Diekmeier hält aber gerade noch so den Fuß dazwischen und klärt ins Seitenaus. Das wäre gegen aufgerückte Sandhäuser enorm gefährlich geworden.

comment icon

Fünf Minuten vor der Pause probiert es Ritzmaier mal mit einer Flanke von der linken Seite, Hünemeier köpft diese aber enorm souverän aus der Gefahrenzone.

comment icon

Kurz vor der Pause mischen sich immer wieder Fouls und Nickligkeiten in die Begegnung, viele Unterbrechung prägen das Duell. Die Paderborner haben nach wie vor alles im Griff - aber eben auch nur einen äußerst knappen Vorsprung.

comment icon

Fast der zweite Treffer für die Paderborner! Owusu macht das Kunstleder clever vor dem gegnerischen Sechzehner fest und legt die Kugel von dort aus rechts in den Sechzehner zu Schuster, dessen Querpass ins Zentrum allerdings ein wenig zu unpräzise ist und hinter Cuni durch den Strafraum rollt.

comment icon

Aufregung bei Testroet, der nach einem Zweikampf mit Carls im rechten Halbraum durch zu sein scheint. Schiesdrichter Günsch pfeift ihn allerdings zurück, er hatte ein Offensivfoul gesehen.

comment icon

Sandhausen fällt auch nach einer halben Stunde im Spiel nach vorne wenig ein, die Gastgeber bekommen keine Bälle in Richtung Testroet. Der ehemalige Bielefelder kann gegen den ostwestfälischen Rivalen noch wenig ausrichten.

yellow_card icon

Schuster bekommt erneut ordentlich auf die Socken! Ritzmaier trifft ihn diesmal viel zu spät vor den Auswechselbänken, das Resultat ist seine vierte Gelbe Karte in dieser Spielzeit.

comment icon

Sandhausen versucht das Zentrum zu verdichten und so die Oberhand im Mittelfeld zu bekommen, Schallenberg und Schuster machen im Paderborner Zentrum bisher aber einen überragenden Job. Offensiv wie defensiv ziehen sie den Gastgebern heute den Zahn.

comment icon

Mitte des ersten Durchgangs ist die Führung für den SC Paderborn absolut verdient, die Gäste sind seit ihrer frühen Führung die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn sie durch den verschossenen Elfmeter Testroets ein wenig Glück hatten.

substitution icon

Und da ist der angekündigte Wechsel: Okoroji muss verletzungsbedingt vom Rasen, Sicker ersetzt ihn hinten links. Wir wünschen natürlich gute Besserung!

comment icon

Bei Okoroji scheint es nach der Verletzung in der Anfangsphase nicht weiterzugehen, der Außenverteidiger packt sich immer in die Seite. Auf der Sandhäuser Bank bewegt sich was.

comment icon

Besonders hervorzuheben in dieser Anfangsphase sind Owusu und Cuni, die heute das erste Mal gemeinsam von Beginn an agieren und exzellent harmonieren. Derzeit reicht die Performance von beiden Akteuren, um Michels und Plattes Abwesenheit verschmerzen zu können.

comment icon

Immer wieder stehen die Sandhäuser im eigenen Ballbesitz enorm hoch, sodass Schuster und Schallenberg aus dem Mittelfeld heraus viel Raum für Steckpässe in die Spitze haben. Die Paderborner scheinen sich nach zuletzt zwei Unentschieden in Serie wieder gefangen zu haben.

highlight icon

Cuni auf der Gegenseite! Schuster spielt erneut einen überragenden Pass aus dem rechten Halbraum auf Cuni, der rechts im Strafraum komplett frei ist und von dort aus in den Fünfer zieht. Seinen Abschluss aus spitzem Winkel fälscht Drewes noch ab, bevor Zhirov Zentimeter vor der Linie klärt. Aufgrund einer Abseitsstellung hätte der Treffer aber nicht gezählt.

highlight icon

Huth hält! Testroet wählt einen kurzen Anlauf, schießt dann schwach und unplatziert ins linke Eck. Huth nimmt den flachen Schuss sicher auf.

yellow_card icon

Elfmeter für Sandhausen! Ajdini zieht rechts aus dem Strafraum ab und trifft aus gut 15 Metern van der Werff am Oberkörper, der Innenverteidiger reißt den Arm auffällig hoch. Schiedsrichter Günsch zeigt auf den Punkt, Gelb gibt es obendrauf. Es ist seine sechste Verwarnung in dieser Spielzeit.

comment icon

Paderborn läuft den gegnerischen Spielaufbau konstant mit vier Pressingspielern an, sorgt damit für einige Probleme beim SVS. Die Gastgeber scheinen damit überhaupt nicht klarzukommen.

comment icon

Nächste Unterbrechung, nachdem Schuster mit Okoroji zusammengerauscht war. Der Außenverteidiger bleibt lange liegen und wird erstmal von der medizinischen Abteilung behandelt.

comment icon

Die Paderborner schnappen sich erstmal das Kunstleder, diktieren das Spieltempo auch aus dem eigenen Ballbesitz heraus. Sandhausen dagegen sucht noch seinen Rhythmus, es ist ein schwacher Start der Mannschaft von Alois Schwartz.

comment icon

Erster kleinerer Aufreger im Paderborner Strafraum. Testroet beschwert sich nach einem Zweikampf mit Hünemeier, der Innenverteidiger hatte seinen Gegenspieler leicht am Trikot gezogen. Für einen Elfmeter reicht das aber keinesfalls.

comment icon

Für Mehlem ist es nicht nur der erste Saisontreffer, sondern auch der erste in der 2. Bundesliga und für den SC Paderborn. Das Tor des 26-Jährigen nimmt enorm viel Druck vom SCP, denn die Ostwestfalen hatten angesichts der vielen Ausfälle vor allem Sorge um ihre Offensive.

comment icon

Vorlage Prince-Osei Owusu

goal icon

Toooooor! SV Sandhausen - SC PADERBORN 0:1! Traumstart für die Paderborner! Schuster legt die Kugel rechts an der Mittellinie gerade noch so in den rechten Halbraum zu Mehlem, bevor er von Soukou böse umgeholzt wird. Schiedsrichter Günsch lässt den Vorteil laufen, sodass Mehlem unbedrängt bis in den Sandhäuser Sechzehner ziehen kann. Ein Haken rechts im Strafraum gegen den herauseilenden Drewes, dann schlägt die Kugel aus elf Metern unten links ein.

comment icon

Erster Abschluss durch Carls, der einen Abpraller aus gut 25 Metern zentraler Position einfach mal per Dropkick auf das Sandhäuser Tor bringt. Sein Flachschuss hoppelt aber knapp am rechten Pfosten vorbei.

match_start icon

Los gehts! Der Ball rollt in Sandhausen!

comment icon

Leiten wird die Begegnung heute Christof Günsch aus Marburg. An den Seitenlinien unterstützen ihn Julius Martenstein und Justus Zorn, vierter Offizieller ist Christian Ballweg. Video-Assistent ist heute Michael Bacher, sein Assistent ist Wolfgang Haslberger.

comment icon

Ganz andere Sorgen haben die Sandhäuser: Nach zwischenzeitlich fünf Punkten aus drei Spielen gingen die vergangenen drei Begegnungen allesamt verloren, noch nie stand der SVS in dieser Saison höher als Platz 14 in der Tabelle. Mit einem Sieg könnten die Gastgeber allerdings an Aue und Hannover vorbei auf den 15. Tabellenplatz springen, gegen angeschlagene Paderborner ist das durchaus möglich, wenn auch aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs sehr unwahrscheinlich.

comment icon

Auf dem Papier ist die Begegnung in Sandhausen eine klare Angelegenheit, allerdings fehlen dem Favoriten aus Paderborn satte 19 von 29 Toren in der Startelf. Neben dem mit einem Muskelfaserriss pausierenden Felix Platte ist auch Top-Torjäger Sven Michel (13 Tore) nach seiner fünften Gelben Karte in Rostock heute nicht mit dabei. Dennoch ist ein Sieg für die seit vier Partien ungeschlagenen Ostwestfalen Pflicht: Tabellenführer St. Pauli ist bereits um sechs Punkte davongezogen, mit einem Sieg könnte der SCP mit dem Tabellenzweiten aus Darmstadt gleichziehen. Die Lilien warten kommende Wochen auf die heutigen Gäste.

comment icon

Lukas Kwasniok stellt nach dem 1:1 gegen Hansa Rostock dagegen fünf Mal um: Heuer und Collins werden in der Defensive durch Correia und Carls ersetzt, außerdem rückt Justvan aus der Offensive nach rechts hinten, wodurch eine Fünferkette entsteht. Das Offensivtrio Michel, Srbeny und Yalcin wird durch Mehlem, Cuni und Owusu ersetzt.

comment icon

Paderborn startet so: Huth - Justvan, Correia, Hünemeier, van der Werff, Carls - Schallenberg, Schuster - Mehlem - Cuni, Owusu.

comment icon

Alois Schwartz nimmt nach dem deutlichen 2:5 gegen den FC Schalke 04 damit nur eine Veränderung vor: Benschop wird im Mittelfeld durch Zenga ersetzt, der sich ins Defensivzentrum neben Bachmann begibt. Den freien Platz auf der Zehn übernimmt Ritzmaier, der eine Position nach vorne rückt.

comment icon

Beginnen wir mit den Aufstellungen. Die Sandhäuser gehen es folgendermaßen an: Drewes - Diekmeier, Höhn, Zhirov, Okoroji - Zenga, Bachmann - Ajdini, Ritzmaier, Soukou - Testroet.

comment icon

Aufstiegs- und Abstiegsgedanken treffen im Advent in Sandhausen aufeinander. Der heimische SVS könnte mit einem Sieg auf einen Nicht-Abstiegsplatz springen, Paderborn dagegen auf einen Aufstiegsplatz. Auf gehts!

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen dem SV Sandhausen und dem SC Paderborn.