Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Hansa Rostock - Dynamo Dresden. 2. Bundesliga.

Hansa Rostock 1

  • S Mamba ()

Dynamo Dresden 3

  • H Morschel ()
  • P Vlachodimos ()
  • J Kade ()

Live-Kommentar

comment icon

Wir verabschieden uns an dieser Stelle für heute, danken für das Interesse an unserer Berichterstattung und wünschen noch einen schönen Abend sowie eine angenehme Nacht. Tschüss!

comment icon

Wie geht es weiter? - Am kommenden Sonntag reist der FC Hansa zum Nordduell nach Bremen zum SV Werder und Dynamo Dresden empfängt daheim zeitgleich den St.-Pauli-Bezwinger SC Paderborn.

comment icon

Dynamo Dresden hat ein über weite Strecken von beiden Mannschaften engagiertes Spiel vor mitgehendem Publikum für sich entschieden und dabei hatte der FC Hansa in fast allen Statistiken die Nase vorn, aber darum geht es eben nicht immer. Es geht darum, Chancen zu nutzen, Fehler zu erkennen und zur Stelle zu sein. Die heutigen Gastgeber müssen sich dabei sicher auch die Frage stellen lassen, ob es so eine gute Idee war, den angeschlagenen Markus Kolke ins Tor zu stellen. Sicher ist Kolke ein Mentalitätsspieler, der seine Kollegen "pushen" kann, aber auch war schon zuletzt nicht sattelfest, kein sicherer Rückhalt. Jens Härtel und sein Team werden ihre Schlüsse daraus ziehen müssen. Dynamo Dresden wird derweil auf "Wolke 7" zurück an die Elbe reisen. Das war schon stark!

full_time icon

Schluss! Hansa Rostock unterliegt daheim im Duell der Aufsteiger Dynamo Dresden mit 1:3.

yellow_card icon

Und noch einmal ein gelber Karton - für Ridge Munsy. In Sachen Verwarnungen haben wir auf jeden fall Derby-Ansprüchen genügt.

comment icon

Und nochmal die Möglichkeit für den starken Christoph Daferner, der mit seinem Flachschuss aber an Kolke scheitert. Der Keeper konnte den Ball einmal mehr nicht sichern, aber an den Abpraller kam der Dresdner nicht ran.

yellow_card icon

Ein kleines, zielsicheres taktisches Foul bringt Chris Löwe auch noch auf die Gelbsünderkarte des Schiedsrichters.

comment icon

Der Freistoß gerade eben durch Rhein kommt besser, von halbrechts an den zweiten Pfosten und daraus ergibt sich dann eine Ecke von der linken Seite, die Kevin Broll entschärfen kann. Rund fünf Minuten noch.

comment icon

Ecke für die Hanseaten, Simon Rhein schiebt zunächst die Werbebanden einer Lotto-Gesellschaft beiseite, aber der Standard selbst erweist sich dann als wenig brauchbar beim Ziel Anschlusstreffer.

comment icon

Zehn Minuten haben wir noch auf der Uhr, die Hansa-Fans stehen singend und mit erhobenen Schals auf der Tribüne, aber so richtig viel Hoffnungen auf einen Punktgewinn können sie sich eigentlich nicht mehr machen. Christoph Daferner mit einem Freistoß aus zentraler Position - Kolke ist da.

substitution icon

Rostock vollzieht dann noch seinen fünften Wechsel: Hanno Behrens geht und Simon Rhein kommt.

substitution icon

Die Gäste tauschen noch einmal und so hat Morris Schröter jetzt Feierabend und Paul Will noch ein wenig Zeit auf dem Grün.

comment icon

Panagiotis Vlachodimos mit einem überflüssigen Foul gegen Bahn einige Meter halblinks vor dem eigenen Sechzehner. Streli Mamba schießt den Ball weiter über die Mauer und noch weiter über das Tor in den Abendhimmel. Das war jetzt nicht besonders hilfreich.

substitution icon

Und auch Lukas Scherff verlässt den Rasen - für Jonathan Meier.

substitution icon

Svante Ingelsson macht Platz für Nik Omladic.

substitution icon

Noch rund 20 Minuten zu spielen und Jens Härtel wechselt dreifach: John Verhoek raus und Ridge Munsy rein.

goal icon

Tooor! Rostock - DRESDEN 1:3. Chris Löwe geht auf der linken Seite vor, setzt Hosiner in Szene, der links vor dem Tor noch an Kolke scheitert, doch der Keeper kann den Ball erneut nicht sichern und so gelingt es Julius Kade, der den Angriff überhaupt erst initiiert hatte, abzustauben. Dynamo im Moment gnadenlos effektiv.

comment icon

Ganz schnell treibt Lukas Scherff den Ball über die rechte Bahn nach vorn, seine Hereingabe in die Mitte wird geblockt und so gibt es Ecke. Bentley Baxter Bahn bringt die Kugel rein und die Gäste hauen sie raus.

comment icon

Die Live-Tabelle sieht Dynamo Dresden auf dem zweiten Platz und da würde an diesem Spieltag auch kein Team mehr vorbeiziehen. Ganz vorne der Regensburger Jahn nach vier Siegen aus vier Spielen.

goal icon

Tooor! Rostock - DRESDEN 1:2. Der Joker sticht, der Joker köpft. Flanke von rechts durch den guten Christoph Daferner an den Fünfer, Nico Neidhart verliert Panagiotis Vlachodimos im Rücken aus den Augen und so kann der zur erneuten Führung für die Gäste einnicken.

yellow_card icon

Die nunmehr vierte (plus 2) Gelbe Karte geht an Dresdens Yannick Stark.

comment icon

Was wäre das für ein Einstand für Hosiner gewesen!? Dem 32-Jährigen fällt der Ball von links kommend in der Mitte des Strafraums praktisch auf den Schlappen und er zieht sofort ab, doch Markus Kolke steht goldrichtig.

substitution icon

Ein frischer Stürmer für die Sachsen! Für den fleissigen Königsdörffer ist jetzt der ehemalige Nationalspieler Österreichs, Philipp Hosiner, im Spiel.

comment icon

Die nächste Möglichkeit für den starken Joker Kevin Schumacher, der das Leder nach einer starken Vorleistung von Verhoek über das Tor hämmert. Da war aber noch ein Dresdner dran und so gibt es Ecke. Der Standard bringt nichts ein.

yellow_card icon

Nun hat Dresdens Coach Alexander Schmidt die Gelbe Karte gesehen und damit sind beide "Bänke" nun jeweils einmal verwarnt. Sieht man auch nicht so oft.

yellow_card icon

Ein taktisches Foul bringt Michael Akoto eine Verwarnung und die Einsicht, jetzt etwas zurückhaltender agieren zu müssen.

comment icon

Michael Akoto kommt nicht richtig hinter Schumacher her und so kommt der Joker von der linken Seite zum Abschluss, doch der Winkel ist ein wenig zu spitz und so rollt das Spielgerät etwa einen halben Meter am rechten Pfosten vorbei ins Toraus.

comment icon

Und fast wieder ein Paukenschlag der Gäste nach wenigen Sekunden. Ransford-Yeboah Königsdörffer versucht es nach Daferner-Flanke per Kopf aus der Strafraummitte, aber der Ball geht links vorbei. 

start icon

Die Akteure stehen wieder auf dem Platz. Hansa wechselt nicht. Der zweite Durchgang läuft!

substitution icon

Torschütze Heinz Mörschel bleibt bei der SGD in der Kabine. Panagiotis Vlachodimos ist jetzt im Spiel.

half_time icon

Jetzt geht es in die Pause. Auf der Anzeigetafel steht ein 1:1. Wir sind gleich zurück.

comment icon

Es wird immer noch gespielt, was nach zwei Toren und zwei Verletzungsunterbrechungen ja auch okay ist.

comment icon

Rostock bekommt den Ball nach einer Löwe-Ecke nicht hinten raus und im Verlaufe der vergeblichen Klärungsaktionen kommt Michael Akoto zum Kopfball - Abseits und vorbei.

comment icon

Nochmal eine Ecke für die Gäste. Eine Nachspielzeit ist hier übrigens gar nicht angezeigt worden.

comment icon

Es gibt hier wild zu, die Rostocker wollen zweimal Handspiel der Gäste im Strafraum gesehen haben, doch der VAR meldet sich nicht und der Unparteiische hat nichts in der Art festgestellt.

comment icon

Saftige Grätsche von Sebastian Mai an Svante Ingelsson. Das gibt Freistoß rechts an der Grundlinie.

goal icon

Tooor! ROSTOCK - Dresden 1:1. Da ist der verdiente Ausgleich! Schumacher flankt von links vor das Tor, Verhoek verlängert fein mit dem Kopf und findet Streli Mamba, welcher aus wenigen Metern und mit viel Nachdruck oben rechts einschießt.

comment icon

Der FC Hansa hat den frühen Gegendretter gut verdaut, macht mehr für das Spiel, agiert zielstrebiger. Nur torgefährlich wollen die Hausherren nicht werden und Dynamo Dresden? - Die Sachsen stehen mit zwei Viererketten in der eigenen Hälfte und vielleicht lauern sie auf Konterchancen.

comment icon

Und da liegt schon wieder ein Spieler auf dem Boden, aber für Streli Mamba geht es offensichtlich weiter. Wir freuen uns sehr.

yellow_card icon

Die Gelbe Karte für Rostocks Co-Trainer Ronny Thielemann. Hitzig, wie so ein Schlagerspiel.

comment icon

Hansas Svante Ingelsson versucht es nach kurzer Ablage durch Streli Mamba mit dem linken Fuß rechts im Strafraum, doch das Spielgerät geht links hoch und weit vorbei.

comment icon

Die letzten Minuten vergingen tatsächlich frei von nennenswerten Aktionen. Man ringt im Mittelfeld um Ball und Raum.

highlight icon

Fast der Ausgleich durch den eingewechselten Kevin Schumacher, der im Strafraum stehend rechts flach auf den Kasten zielt, aber Keeper Broll taucht klärend ab.

comment icon

Wagen wir einen ersten Blick auf die Statistiken und wir sehen ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, wenn wir auf Ballbesitz und Torschüsse blicken, auch bei der Passquote nimmt man sich eigentlich nichts, aber Dynamo gewinnt mehr Zweikämpfe.

comment icon

Auf den Rängen sorgen die 14.500 Zuschauerinnen und Zuschauer für reichlich Stimmung und doch sind die Bilder irritierend. Die Menschen stehen dicht an dicht ohne Masken und die Pandemie ist noch nicht überwunden, die vierte Welle rollt an.

yellow_card icon

Die erste Gelbe Karte der Saison holt sich Bentley Baxter Bahn nach sehr rustikaler Grätsche gegen Morris Schröter ab.

comment icon

Da hat John Verhoek in aussichtsreicher Position den Überblick verloren. Der Stürmer wähnte im Dynamo-Strafraum den Kollegen Schumacher unmittelbar hinter sich und spielt den Ball mit der Hack einige Meter zurück ins Niemandsland. Das hätte die Chance zum Ausgleich sein können.

substitution icon

Und tatsächlich haben wir hier den zweiten frühen Wechsel nach einer Verletzung. Für Tim Knipping kommt Sebastian Mai ins Spiel.

highlight icon

Und wieder Mamba - gegen Knipping springt eine Ecke heraus, aber der Dresdner bleibt im Rasen hängen und fordert gleich das medizinische Personal an.

comment icon

Der FC Hansa zeigt sich schon ein wenig beeindruckt, aber jetzt kommen sie und bringen das Leder nach vorne. Mamba, von zwei Spielern gedoppelt, holt rechts zumindest einen Einwurf heraus.

substitution icon

Es geht dann wirklich nicht weiter für Calogero Rizzuto und so kommt Kevin Schumacher für ihn ins Spiel.

comment icon

Das Spiel läuft wieder, aber Hansa ist in Unterzahl, weil Rizzuto jetzt außerhalb des Feldes weiter behandelt wird.

highlight icon

Der Sportsfreund Rizzuto muss mit Nasenbluten weiter auf dem Platz behandelt werden. Das Spiel ist unterbrochen.

yellow_card icon

Heinz Mörschel geht heftig ins Duell mit Calogero Rizzuto und sieht Gelb.

comment icon

Auf der anderen Seite prüft nun Streli Mamba mit einem Flachschuss Kevin Broll, aber das ist nur eine kleine Herausforderung für den Schlussmann.

comment icon

Es waren nur 35 Sekunden gespielt bis die Kugel in den Maschen lag. Man diskutierte hier wohl eben gerade noch, ob Mörschel sich unfair durchgesetzt hatte, aber nach der unglücklichen Abwehr durch Kolke hat er einfach entschlossen nachgesetzt, keinen Gegenspieler verletzt. Die Abtastphase ist also übersprungen, wir sind mittendrin!

goal icon

Tooor! Rostock - DRESDEN 0:1. Unglaublich! Was für ein Start für die Sachsen! Ransford-Yeboah Königsdörffer treibt, von BB Bahn begleitet, den Ball halbrechts auf das Tor zu, schießt, Markus Kolke kann nur kurz abwehren und dann geht Heinz Mörschel am Fünfer mit aller Macht zum Ball und drückt ihn ins Tor.

match_start icon

Schiedsrichter Benjamin Cortus vom TSV Burgfarrnbach pfeift nach einer Gedenkminute für Gerd Müller an. Das Zweitliga-Spätspiel läuft.

comment icon

Auch SGD-Trainer Alexander Schmidt merkt man die Vorfreude auf das "Ost-Duell" an: "Hansa ist ein starker Gegner, der ähnlich wie wir von der Gemeinschaft und einer guten Organisation auf dem Feld lebt. Wir wissen aber ganz genau, was wir an unserer Mannschaft haben und wenn wir unser gewohntes intensives und zweikampfstarkes Spiel auf den Platz bekommen, muss uns Rostock erst mal schlagen."

comment icon

Und Hansa-Coach Jens Härtel stellte auf der Pressekonferenz fest: "Dynamo Dresden hatte einen super Start in der Liga und auch im Pokal. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Die Fans lechzen danach, dass wir Dresden schlagen. Wir werden an unser Limit gehen müssen."

comment icon

Damit lehnt man sich vermutlich nicht zu weit aus dem Fenster, wenngleich Dynamo mit sieben Punkten aus drei Spielen etwas besser in diese Saison gestartet ist als die Hanseaten, welche mit vier Zählern aber auch ganz ordentlich in die Runde gekommen sind. "Das sind die Spiele, auf die man sich am meisten freut", so Rostocks Thomas Meißner.

comment icon

Zum 65. Mal treffen der Fußballclub Hansa Rostock und die Sportgemeinschaft Dynamo Dresden am heutigen Abend aufeinander. Die Bilanz aus den Spielen in DDR-Oberliga, 3. Liga, 2. Bundesliga und Bundesliga spricht für die Sachsen, aber im Duell der beiden diesjährigen Aufsteiger setzen wir auch mal auf den Faktor Tagesform. 

comment icon

Wie schon Rostock meint auch Dynamo Dresden, die richtige Mannschaft schon im letzten Spiel gegen Hannover (2:0) auf dem Platz gehabt zu haben. Es gibt keine Wechsel.

comment icon

Die SGD setzt zum Anpfiff auf diese Mannschaft: Broll - Akoto, Sollbauer, Knipping, Löwe - Schröter, Stark, Kade - Mörschel - Königsdörffer, Daferner.

comment icon

Die Hausherren setzen damit auf exakt das gleiche Team, das 1:1 in Heidenheim gespielt hatte. Auch Markus Kolke spielt, was doch etwas verwundert, weil Trainer Jens Härtel erwartet hatte, dass er wahrscheinlich ausfallen und für rund zwei Wochen fehlen würde. "Eine muskuläre Geschichte" machte dem Keeper zuletzt zu schaffen.

comment icon

Die Norddeutschen beginnen mit folgendem Team: Kolke - Neidhart, Meißner, Roßbach, Scherff - Behrens, Bahn - Rizzuto, Ingelsson, Mamba - Verhoek.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 4. Spieltages zwischen Hansa Rostock und Dynamo Dresden.