Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SSC Neapel - 1. FC Union Berlin. UEFA Champions League Gruppe C.

Diego Armando MaradonaAtt42.449.

SSC Neapel 1

  • M Politano (39. minute)

1. FC Union Berlin 1

  • D Fofana (52. minute)

Union Berlins Remis gegen SSC Neapel reicht nicht

Horrorserie in Neapel beendet! Doch Union scheidet aus der CL aus

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Union Berlin beendet Negativserie den SSC Neapel.

Raus mit Applaus: Union Berlin hat im Hexenkessel Diego Maradonas die erdrückende Pleitenserie beendet, muss auf der historischen Reise durch die Beletage des europäischen Fußballs dennoch nach der Vorrunde die Koffer packen.

Bei der SSC Neapel erkämpften die Köpenicker am Mittwoch nach zwölf Pflichtspiel-Pleiten ein 1:1 (0:1) - und trotzdem platzte nach vier Champions-League-Gruppenspielen der Traum vom Achtelfinale.

Champions League 2023/24: Termine

  • Gruppenphase: Spieltag 1: 19./20. September, Spieltag 2: 3./4. Oktober, Spieltag 3: 24./25. Oktober, Spieltag 4: 7./8. November, Spieltag 5: 28./29. November, Spieltag 6: 12./13. Dezember 2023
  • Auslosung Achtelfinale: 18. Dezember 2023
  • Achtelfinale: Hinspiele: 13./14. & 20./21. Februar, Rückspiele: 05./06. & 12./13. März 2024
  • Auslosung Viertelfinale und Halbfinale: 15. März 2024
  • Viertelfinale: Hinspiele: 09./10. April, Rückspiele: 16./17. April 2024
  • Halbfinale: Hinspiele: 30. April/01. Mai, Rückspiele: 07./08. Mai 2024
  • Finale: 1. Juni 2024 im Wembley Stadion, London

Stürmer David Fofana (52.) schoss Union mit dem ersten Pflichtspiel-Tor seit dem 7. Oktober zum so wichtigen Punkt für die Moral. Matteo Politano (39.) hatte Neapel zuvor in Führung gebracht. In der Gruppe C bleiben die Berliner mit einem Zähler Letzter und können den Zweiten aus Neapel (sieben Zähler) nicht mehr überholen, weil der direkte Vergleich zugunsten der Italiener ausfällt.

Fakt ist jedoch: Zuletzt hatten die Berliner am 26. August in der Liga bei Darmstadt 98 (4:1) ein Pflichtspiel nicht verloren. Das erste kleine Erfolgserlebnis nach der langen Pleitenserie soll Union nun Schwung für den Abstiegskampf in der Bundesliga geben. Dort geht es am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) zum Tabellenführer Bayer Leverkusen.

Union tut sich offensiv schwer

Trainer Urs Fischer hatte sein Team angemahnt, das Highlight-Spiel in Neapel trotz der "beschissenen" Lage zu genießen. "Wir werden alles versuchen, um Punkte mit nach Berlin zu nehmen", sagte der Schweizer, der im Vergleich zum 0:3 gegen Eintracht Frankfurt fünf Neue brachte. Auf den Außen mussten Nationalspieler Robin Gosens und Kapitän Christopher Trimmel weichen, der in der Liga rotgesperrte Rani Khedira zog die Fäden im Mittelfeld.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Während Union defensiv zu Beginn gut stand und offensiv schwer in Gang kam, sorgten die Fans der Gastgeber in hitziger Atmosphäre für unschöne Bilder. Hatte es vor dem Spiel bereits Ausschreitungen gegeben, in deren Folge elf deutsche Fans vorläufig festgenommen worden waren, warfen die italienischen Anhänger im Verlauf der ersten Halbzeit Böller und Leuchtraketen in Richtung des Union-Blocks.

Politano trifft zur Führung

Auf dem Rasen gerieten die Berliner zunehmend stärker unter Bedrängnis. Erst zwang Neapels Piotr Zielinski (17.) Unions Torwart Frederik Rönnow zu einer Parade, ehe Natan (24.) nach Flanke von Politano an den Pfosten köpfte. Union schaffte in dieser Phase kaum Entlastung - und hatte Glück: Die erste Führung durch Andre-Franck Zambo Anguissa (30.) war wegen Foulspiels noch zurückgepfiffen worden. Als Politano eine Hereingabe von Mario Rui mit der Brust ins Tor lenkte, war die Union-Abwehr jedoch erneut zu spät dran.

Mehr dazu

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Offensiv ging so wenig zusammen, dass Trimmel-Ersatz Josip Juranovic (45.+7) per Freistoß an den Pfosten die beste Berliner Chance verzeichnete. Nach der Pause kam Union aggressiver aus der Kabine. Den Ausgleich leitete Fofana bei einem Konter selbst ein, als der Ivorer Sheraldo Becker bediente und nach dessen vergeblichem Schussversuch den Abpraller ins Tor schob.

Beinahe setzte Becker (55.) gar den Doppelschlag, wobei der flinke Dribbler eine Flanke von Jerome Roussillon aus der Grätsche heraus am Tor vorbei stocherte. Danach gerieten die Gäste aber wieder stark unter Druck, doch die Horrorserie wurde immerhin beendet.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: