Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bor. Mönchengladbach - VfB Stuttgart. Bundesliga.

BORUSSIA-PARKZuschauer53.178.

Bor. Mönchengladbach 3

  • J Weigl (4. minute)
  • M Thuram (25. minute)
  • P Herrmann (94. minute)

VfB Stuttgart 1

  • T Tomas (35. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Mit diesem Ausblick verabschiede ich mich, sage danke und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

comment icon

Schon am Dienstag gehts in der Bundesliga weiter: Gladbach ist zu Gast in Bochum (Dienstag, 20:30 Uhr), zur selben Zeit treffen die Stuttgarter zu Hause auf Hertha BSC.

comment icon

Damit rückt die Borussia über Nacht vor auf Platz 7 der Bundesliga-Tabelle. Der VfB verbleibt auf dem 15. Platz.

comment icon

Farke feiert den ersten Sieg nach einer Durststrecke von vier Spielen: Dank der starken Plea (zweifacher Assist) und Hofmann (Torschütze) schlagen souveräne Gladbacher die in der Offensive zu harmlosen Stuttgarter verdient mit 3:1. Herrmann machte wenige Sekunden nach seiner Einwechslung den Deckel drauf. Vor allem im zweiten Durchgang fehlte es den Gästen an Esprit und wohl auch am Glauben, die Partie noch drehen zu können. So hatte die Borussia am Ende doch recht leichtes Spiel.

full_time icon

Mit dem Tor zum 3:1 endet diese Partie!

goal icon

TOR! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - VfB Stuttgart 3:1. Der Edeljoker sticht! Herrmann enteilt der VfB-Defensive, weil Vagnoman im Zentrum einen Ball vertändelt, Kone luchst ihm diesen ab und spielt den Ball rechts hinaus. Sosa grätscht noch, doch Herrmanns Flachschuss aus 14 Metern halbrechter Position schlägt im langen Eck ein. 

comment icon

Vorlage Kouadio Emmanuel Koné

comment icon

Vagnoman will sich den Ball für einen Einwurf schnappen, aber die Fahne des Assistenten schwenkt in die andere Richtung aus. Entgeistert schaut der Rechtsverteidiger den Unparteiischen an - aber richtig ist sie trotzdem, die Entscheidung.

substitution icon

Nach einem starken Comeback geht Hofmann vom Feld und macht Platz für Herrmann. 90 Minuten gespielt und ein Tor - das wird Nationaltrainer Hansi Flick freuen!

comment icon

Sosa wählt beim Freistoß aus dem Halbfeld langen Hafer, findet damit aber keinen Abnehmer. Auch Mavropanos verpasst einen Abpraller. Seit 15 Auswärtsspielen sind die Stuttgarter sieglos - und nicht einmal beim Lieblingsgegner klappt es ...

comment icon

Wie schon im ersten Durchgang werden drei Minuten nachgespielt.

comment icon

Dem VfB fehlt es an offensiven Ideen, das Spiel plätschert daher dem Ende entgegen.

yellow_card icon

Jöllenbeck verwarnt Thuram mit Gelb, der Perea zu Boden gerissen hatte.

substitution icon

Bei den Stuttgartern ersetzt Egloff den geschlauchten Ahamada.

substitution icon

Der Assistent hat Schicht-Ende: Plea geht vom Feld, für ihn kommt Netz.

comment icon

Der neue Mann, also Perea, reißt Scally im Positionskampf zu Boden. Jöllenbeck hats gesehen und pfeift die Szene ab.

substitution icon

Außerdem kommt Perea für Führich in die Partie.

substitution icon

Und damit wars das für den "Fußballgott", wie die Fans ihn nennen. Der Stamm-Bank-Spieler, falls es so etwas gibt, hat aus der kalten Hose über 80 Minuten eine sehr solide Leistung abgeliefert. Farke wechselt Jantschke aus und bringt Stindl.

comment icon

Offenbar hat sich der Innenverteidiger bei dieser Szene verletzt, er liegt am Boden und hält sich den linken Oberschenkel.

highlight icon

Bis auf die letzte Aktion passte hier alles: Guirassy legt ab für Silas, im Duett stürmen sie nach vorn, erst über die Mittellinie, dann über alle Grashalme bis zum Sechzehner. Guirassy reißt mit seinem diagonalen Laufweg nach rechts eine Lücke für den mitgelaufenen Führich. Silas hebt den Kopf, sieht das und flankt. Führich nimmt den Ball mit der Brust an, doch die Kugel springt ihm einen Meter vom Körper nach vorn. Das gibt Jantschke Zeit, den Abschluss zu blocken. Rettung in höchster Not!

comment icon

Die nächste Szene des Griechen hat schon mehr mit Fußball zu tun: Seine Verlagerung über 50 Meter findet links Sosa, der mit dem zweiten Kontakt in hohem Bogen an den langen Pfosten flankt. Dort kann sich Guirassy aber (erneut) nicht durchsetzen.

yellow_card icon

Mavropanos stellt sich Thuram in den Weg und rammt ihm den Ellenbogen in die Rippen. Das ist Jöllenbeck die erste Gelbe der Partie wert.

comment icon

Die letzten 20 Minuten sind angebrochen. Das Geschehen auf dem Rasen bewirbt sich gerade nicht um die Aufnahme in den Highlights-Clip.

substitution icon

Außerdem kommt Vagnoman für Stenzel und gibt sein Comeback nach zwei Monaten. Der Verteidiger hatte an einem Knochenödem im Mittelfuß gelitten.

substitution icon

Jetzt wechselt Wimmer. Er entscheidet sich, Pfeiffer aus dem Spiel zu nehmen und mit Silas einen zweiten schnellen Angreifer zu bringen.

comment icon

Mehr als die Hälfte der Stuttgarter Angriffe läuft über die linke Seite von Sosa, der das bisher aber nur zu fünf Flanken nutzen konnte. Die sechste klärt Friedrich am kurzen Pfosten.

comment icon

Guirassy ist ein Kandidat für einen Wechsel. Der Mittelstürmer rutschte - so wie eben - schon mehrfach auf dem Rasen aus und findet auch im übertragenen Sinn keinen Halt in diesem Spiel.

comment icon

Übrigens: Wenn Gladbach diese Saison eine Führung mit in die Kabine nahm, kehrte man dreimal auch als Sieger in diese zurück ... 

comment icon

Das muss die erste Gelbe sein, doch Jöllenbeck gibt sie nicht! Jantschke räumt Pfeiffer nah der Mittellinie ab, den Auserwählten, der den Konter einleiten sollte. Aus meiner Sicht ein taktisches Foul, aus Jöllenbecks nicht - und der ist der Chef.

comment icon

Offensiv nachlegen kann der VfB-Coach unter anderem mit Silas oder Perea - wir näher uns der 60-Minuten-Marke. 

highlight icon

O je! Führich wackelt Friedrich aus und übersieht dann, das muss man ihm vorwerfen, den mitgelaufenen Pfeiffer. Ein Steckpass über drei Meter - und der Stürmer stünde vor Sippel. Doch Führich probiert es selbst, aus der Ein-Mann-Überzahl am Sechzehner wird der Fernschuss eines Einzelnen. Links fliegt der Ball vorbei am Tor und an die Bande. Was Michael Wimmer jetzt wohl denkt?

highlight icon

War da ein Handspiel? Führich war links in den Strafraum gedribbelt und brachte den Ball von der Grundlinie zur Mitte. Scally streckte das Bein raus und erwischte den Ball auch zuerst mit dem Fuß, dann allerdings mit der linken Hand. Knifflig.

comment icon

Die Fohlen strahlen in den ersten Minuten des zweiten Durchgangs jene Dominanz aus, die sie im ersten so stark gemacht hat.

comment icon

Kone taucht im Stuttgarter Strafraum auf, wo Stenzel ihm den Ball vom Fuß und ins Aus spitzelt. Hofmanns Eckball findet dann kein Ziel. 

match_start icon

Ohne Wechsel gehts weiter!

half_time icon

Das war die letzte Szene im ersten Durchgang!

comment icon

Nach einer Freistoßflanke von Hofmann geht Thuram den VfB-Keeper Müller im Kopfballduell an. Für Jöllenbeck ist das zu viel, Offensivfoul.

comment icon

Szenenapplaus für Sippel, der Gladbach mit einer Grätsche vorm Eckball bewahrt.

comment icon

Drei Minuten werden nachgespielt.

comment icon

Guirassy, dann Führich und schließlich Sosa fordern nach jeweils leichten Schubsern einen Pfiff, aber Jöllenbeck bleibt unbeeindruckt.

comment icon

Der Anschlusstreffer setzt Kräfte frei beim VfB, der seine Zuspiele jetzt präziser an den Mann bringt.

comment icon

Thuram und das Spiel laufen wieder.

comment icon

Thuram erobert den Ball in der eigenen Hälfte und will den Konter einleiten, wird dabei aber von Führich gelegt. Jöllenbeck hat das Foul übersehen und lässt erst weiterlaufen; weil Thuram sich aber dermaßen krümmt, wird die Partie doch unterbrochen.

goal icon

TOOOOOOOOOR!!! Borussia Mönchengladbach - VFB STUTTGART 2:1. WOW! Mit einem Erste-Sahne-Kontakt lässt Tomas den in seinem Rücken lauernden Friedrich links im Sechzehner stehen, spielt sich den Ball (mit dem Rücken zum Tor) mit der rechten Hacke am Verteidiger vorbei und nutzt den einen Meter Raumgewinn für einen sauberen Abschluss ins rechte untere Eck. Eine überragende Einzelaktion, eingeleitet von Führich, vorbereitet von Sosa und klasse vollendet von Tomas.

comment icon

Vorlage Borna Sosa

comment icon

Führich bemüht sich um mehr Tempo im Stuttgarter Angriffsspiel, scheitert mit seiner Flanke aber an einem langen Gladbacher Bein. 

highlight icon

Aufregung im Borussia-Park! Scally taucht nach Zuspiel von Plea vor Müller auf, will sich den Ball vorbeilegen und hebt dann ab. Jöllenbeck lässt weiterlaufen!

comment icon

Ich bleib dabei: Mavropanos neben Anton, da passt vieles nicht.

goal icon

TOOOOOOR!!! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - VfB Stuttgart 2:0. Und im Gegenzug trifft wieder die Borussia! Dank Bensebaini quert der Ball die Mittellinie und landet am feinen Füßchen von Plea. Nach einem kurzen Haken findet er Thuram mit einem Außenristpass in die Gasse zwischen Mavropanos und Anton. Thuram hat dank des tollen Zuspiels genügend Zeit für seinen Abschluss und schiebt die Kugel frei vor Müller links unten ein.

comment icon

Vorlage Alassane Alexandre Pléa

comment icon

Mit einer Wucht und Überzeugung, die jeden Kämpfer der Antike stolz gemacht hätte, marschiert Mavropanos nach Ballgewinn durchs Mittelfeld und zieht aus 30 Metern ab. Der Ball rauscht weniger als einen Meter links am Pfosten vorbei.

comment icon

Thuram rennt gegen Sosa, trifft mit seiner Schulter dessen Kopf. Sosa hat Schmerzen und wird kurz behandelt, kann aber weitermachen.

comment icon

Mit einem schnellen Schritt verschafft sich Guirassy an der gegnerischen Sechzehnerlinie etwas Vorsprung vorm Duo Jantschke-Friedrich. Für Sippel ist der Flachschuss aus 14 Metern aber kein Problem: zu zentral!

comment icon

Weniger spektakulär als der Ringkampf vor ihr ist dann die nachfolgende Ecke: Mavropanos köpft den Ball aus der Box.

yellow_card icon

Bensebaini und Anton geraten im Gerangel vor einem Eckball aneinander. Der Gladbacher holt mit dem linken Arm aus und verpasst Anton einen Wischer, der danach - für meinen Geschmack - etwas zu theatralisch zu Boden geht. Es gibt Gelb für den Gladbacher, Anton kommt ohne Strafe davon.

highlight icon

Müller bewahrt den VfB vorm 0:2! Tomas verliert den Ball in Unterzahl, dann gehts schnell nach vorn über Hofmann und Kramer. Letzterer flankt vom rechten Strafraumeck an den langen Pfosten, wo der einen Kopf zu kurze Stenzel gegen Plea zu spät kommt. Der Franzose lässt die Kugel von der Brust einmal auf den Boden prallen und zieht mit rechts volley ab. Müller stürmt aus dem Kasten und blockt den Schuss mit dem linken gestreckten Arm.

highlight icon

Und im Gegenzug trifft der VfB die Latte! Führich legt am linken Flügel ab für Sosa, der zur Mitte flankt. Guirassy setzt sich durch und verlängert an den langen Pfosten, wo Tomas zum Ball grätscht und das Leder vor der Auslinie rettet. Das Zufallsprodukt entpuppt sich als Lupfer und fliegt so bedrohlich wie in hohem Bogen aufs linke Eck zu, landet dann aber auf dem Querbalken und von dort im Toraus. Sippel atmet erstmal durch.

highlight icon

Rakete! Bensebaini fackeln nicht lange und feuert nach Flanke von Hofmann einen Volley aus halblinker Position aufs Tor. Müller muss die Fäuste zu Hilfe nehmen und pariert stark! 

comment icon

Ein doppelter Doppelpass bringt Plea und Thuram von halblinks in die Box, ehe Thuram dann den Ball vergisst. Die neue Innenverteidigung des VfB zeigt sich noch etwas unsortiert.

comment icon

Es war eine der Fragen zum Spiel, wie Gladbach das von Stuttgart verdichtete Zentrum umspielen würde. Schon auf den ersten Versuch hat das eindrucksvoll geklappt.

goal icon

TOOOOOOOOOOOOOOOR! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - VfB Stuttgart 1:0. Traumstart für die Fohlen, Traum-Comeback für Hofmann! Stenzel hält am linken Flügel Sicherheitsabstand zu Plea, was sich rächt. Seine Aufsetzer-Flanke in die Box findet den nachrückenden Hofmann, der aus 13 Metern per Dropkick ins kurze Eck abschließt. Müller ist ohne Chance!

comment icon

Vorlage Alassane Alexandre Pléa

comment icon

Wie Hyänen stürzen sich drei Stuttgarter weit in der Gladbacher Hälfte auf den ballführenden Scally, der Meter um Meter zurück ins eigene Revier gedrängt wird. Am Ende ist es Führich, der den Rechtsverteidiger zum Befreiungsschlag zwingt. 

match_start icon

Matthias Jöllenbeck pfeift an. Auf gehts!

comment icon

Den Daten nach ist der VfB zudem eine Art Mismatch für die Fohlen. Seltener als Gladbach erobert kein Bundesligist den Ball hoch in der gegnerischen Hälfte, während Stuttgart die zweitmeisten solcher Ballgewinne zulässt. Auch verstehen es die Gäste, das Zentrum zu verdichten und die Angriffe über außen zu lenken, während Gladbach bevorzugt durchs Zentrum angreift. Es wird spannend sein zu sehen, was Farke und seinen Coaches dazu einfällt!

comment icon

Obwohl der VfB keins seiner letzten fünf Auswärtsspiele gewinnen konnte (drei Remis), stehen die Chancen dafür heute nicht schlecht: So scheint es zumindest in der Historie! Nirgends hat Stuttgart mehr Bundesliga-Auswärtssiege gefeiert als bei der Borussia: 15! Auch die jüngere Bilanz kann sich sehen lassen: Fünfmal in Folge blieben die Stuttgarter gegen Gladbach ungeschlagen (drei Siege).

comment icon

Mit 16 Punkten hat Gladbach (Tabellenplatz 11) nur fünf mehr als der VfB (15.), der schon einen Trainer schon entlassen hat (Matarazzo). Während Gladbach sich also freischwimmen und zum Spieltagsauftakt näher an die Europapokalplätze heranrücken kann, bietet sich den Gästen die Chance, weiteren Abstand zwischen sich und den letzten Drei zu bringen.

comment icon

Ganz Gladbach lechzt nach einem Sieg: Auf einen solchen warten die Fohlen immerhin seit vier Partien, verloren gar derer letzten drei. Das 5:2 im Derby gegen Köln am 9. Oktober war der einzige Oktober-Erfolg: die Fohlen im Herbst-Blues.

comment icon

Nach dem knappen Erfolg über den FC Augsburg (2:1) muss Trainer Michael Wimmer seine Innenverteidiger austauschen. Der wiedergenesene Mavropanos beginnt anstelle von Ito, der wie Zagadou weder in der Startelf noch im Kader steht; Stenzel schnappt sich den Startplatz und verteidigt die rechte Seite. Während vorn alles gleich bleibt (Pfeiffer und Guirassy), darf sich auf der rechten Außenbahn heute Tomas beweisen. Silas nimmt auf der Bank Platz.

comment icon

Der VfB Stuttgart schickt diese Mannschaft aufs Feld: Müller - Stenzel, Mavropanos, Anton, Sosa - Tomas, Endo, Ahamada, Führich - Pfeiffer, Guirassy.

comment icon

Daniel Farke kann also erstmals wieder auf Nationalspieler Hofmann zurückgreifen, der sein Comeback feiert und Ngoumou auf die Bank verdrängt. Den erkrankten Elvedi vertritt Jantschke. Die dritte und letzte Veränderung im Vergleich zum 1:2 vorige Woche bei Union Berlin: Kone startet anstelle von Stindl (Bank).

comment icon

Das ist die heutige Fohlen-Elf: Sippel - Scally, Friedrich, Jantschke, Bensebaini - Weigl, Kone - Hofmann, Kramer, Plea - Thuram.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 13. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und dem VfB Stuttgart.