Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bor. Mönchengladbach - 1. FC Köln. Bundesliga.

Bor. Mönchengladbach 5

  • M Friedrich ()
  • R Bensebaini ( 11m, )
  • L Stindl ()
  • M Thuram ()

1. FC Köln 2

  • F Kainz ( 11m, s/o )
  • D Huseinbasic ()

Live-Kommentar

comment icon

Von dieser Stelle soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Wir machen gleich direkt weiter mit der nächsten Partie zwischen Hertha BSC und dem SC Freiburg. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Sonntag!

comment icon

Im Rheinischen Derby behält Borussia Mönchengladbach vor 54.042 Zuschauern gegen den 1. FC Köln mit 5:2 die Oberhand. Der Erfolg der Fohlen ist verdient, fällt allerdings etwas zu hoch aus. Der Effzeh geriet kurz vor der Pause in Unterzahl, ließ sich aber nie hängen, verdiente sich sogar noch einen zweiten Treffer. Dennoch waren die Gäste nach der Pause nie in der Position, den Gegner ernsthaft gefährden zu können. Nach dem 3:1 kurz nach Wiederbeginn kontrollierten die Hausherren das Geschehen über weite Strecken und legten selbst nach.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Sven Jablonski das Treiben auf dem Platz.

goal icon

Tooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - 1. FC Köln 5:2. Nochmals spielen das die Fohlen von hinten wunderbar raus. Der Angriff wird diagonal verlagert. Letztlich passt Alassane Plea flach von links in die Mitte. Der Hereingabe kommt Markus Thuram gut entgegen und lenkt die Kugel mit dem rechten Fuß unter die Querlatte.

comment icon

Vorlage Alassane Alexandre Pléa

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.

highlight icon

Zumindest probiert es der Effzeh. Ellyes Skhiri steckt rechts in der Box zu Mark Uth durch, der aus nicht idealem Winkel zum Rechtsschuss kommt. An Yann Sommer ist kein Vorbeikommen.

comment icon

Von neu aufgekommener Spannung wollen wir noch nicht reden. Zudem geht den Gästen nun ja auch die Zeit aus.

goal icon

Tooooor! Borussia Mönchengladbach - 1. FC KÖLN 4:2. Eben der gerade eingewechselte Stefan Lainer steht nach einem Kölner Einwurf auf Höhe des zweiten Pfostens auf der Leitung, ist noch nicht richtig drin. Denis Huseinbasic wirkt einfach handlungsschneller, setzt erst seinen Kopf ein, um dann mit dem rechten Fuß aus kurzer Distanz einzuschießen.

substitution icon

Jonas Hofmann hat sein Tagwerk verrichtet und macht Patrick Herrmann Platz.

substitution icon

Daniel Farke verschafft Ramy Bensebaini einen umjubelten Abschied. Dafür spielt fortan Luca Netz.

substitution icon

Und auch für den angeschlagenen Joe Scally ist Schluss. Stefan Lainer übernimmt.

highlight icon

Jetzt sitzt Joe Scally auf dem Rasen, fasst sich hinten an den Oberschenkel. Bei der folgenden Behandlung deutet das auf einen Krampf hin. Oder sollte das doch etwas Schwerwiegenderes an der Muskulatur sein?

substitution icon

Dann darf der seit der Anfangsphase angeschlagene Christoph Kramer Feierabend machen. Yvandro Borges Sanches kommt dafür ins Spiel.

goal icon

Tooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - 1 FC Köln 4:1. Wunderbar spielen die Hausherren ihren vierten Treffer heraus und machen damit den Deckel drauf. Der Angriff läuft am Ende über Alassane Plea, der aus dem Zentrum nach rechts zu Jonas Hofmann spielt. Für die Kölner geht das zu schnell. Hofmann passt flach in die Mitte. Dort rutscht Ramy Bensebaini unbedrängt in die Hereingabe und schließt mit dem linken Fuß erfolgreich ab.

comment icon

Vorlage Jonas Hofmann

substitution icon

Aufseiten der Gäste geht Linton Maina runter. Mark Uth kommt. Damit schöpft Steffen Baumgart sein Wechselkontingent restlos aus.

comment icon

Jonas Hofmann tritt eine Ecke von der rechten Seite. In der Mitte holt sich Nico Elvedi in einer Spielertraube den Kopfball und verlängert deutlich am langen Eck vorbei.

comment icon

Längst hat das Team von Daniel Farke wieder die Kontrolle. Man lässt Ball und Gegner laufen. Eine absolute Notwendigkeit, zielstrebig zum Tor zu spielen, sehen die Jungs vom Niederrhein nicht.

comment icon

Zwar gelangen die Kölner jetzt mal wieder in den Strafraum - über eine Flanke von rechts. In der Box strebt Sargis Adamyan nach dem Ball, doch Joe Scally steht besser und schirmt geschickt ab.

comment icon

Und so behält die Borussia alles im Griff. Aktuell deutet nichts darauf hin, dass es in diesem Rheinischen Derby noch einmal spannend werden könnte.

comment icon

Steffen Baumgart ist durchaus gewillt, dass sich seine Mannschaft nicht nur noch auf Schadensbegrenzung beschränkt. Die Jungs aus Müngersdorf sollen auch in Unterzahl weiter nach vorn spielen. Das versuchen die momentan, viel aber läuft nicht zusammen.

yellow_card icon

Wegen eines Fouls an Manu Kone holt sich Ellyes Skhiri seine erste Gelbe Karte der Saison ab.

substitution icon

Darüber hinaus räumt Steffen Tigges das Feld zugunsten von Florian Dietz.

substitution icon

Anstelle von Ondrej Duda soll nun Sargis Adamyan etwas bewirken.

substitution icon

Steffen Baumgart grätscht ordentlich dazwischen, wechselt gleich drei Spieler aus. Für Benno Schmitz kommt Denis Huseinbasic.

comment icon

Einen Diagonalball verarbeitet Jonas Hofmann sauber, steckt die Kugel dann wunderbar quer in den Sechzehner durch. Halblinks in der Box kommt Marcus Thuram ganz frei zum Rechtsschuss und schießt unerklärlicherweise vorbei. Zumindest wird dann eine ganz knappe Abseitspostion des Franzosen geahndet, der es ob der vertanen Chance trotzdem nicht fassen kann.

comment icon

Die Borussen haben inzwischen richtig Spaß und spielen weiter munter nach vorn. In ziemlich zentraler Position zieht Marcus Thuram mit dem rechten Fuß ab. Luca Kilian fälscht ab und klärt so zur Ecke.

comment icon

Seit Wiederbeginn bestimmt Gladbach das Geschehen eindeutig. Köln hat derzeit zu kauen, wirkt verunsichert und bringt nach vorn nichts zustande. Beim Effzeh muss man momentan eher schauen, dass der Schaden begrenzt wird.

highlight icon

Joe Scally ist auf der rechten Seite unterwegs. Die Flanke gelingt hervorragend. Mittig am Torraum erwischt Marcus Thuram die Kugel nicht richtig, was mit mehr Konzentration durchaus möglich gewesen wäre. Dann hätte das vermutlich schon die Entscheidung bedeutet.

substitution icon

Jetzt darf einer der Gladbacher Torschützen Feierabend machen. Für Lars Stindl, dessen Kapitänsbinde zu Yann Sommer wandert, kommt Alassane Plea.

comment icon

Für die Gäste bedeutet das natürlich einen herben Nackenschlag. Platzverweis und Gegentor kurz vor der Pause und danach gleich noch eins kassiert - das müssen die Kölner in Unterzahl erst einmal wegstecken.

goal icon

Tooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - 1. FC Köln 3:1. Mit einem aggressiven Blitzstart in die zweite Hälfte setzen die Fohlen dem Effzeh massiv zu. Mehrfach gehen die Hausherren früh drauf, lassen einfach nicht locker. Der letzte Kölner Ballverlust geht auf das Konto von Ondrej Duda - gegen Julian Weigl. Dann wuchtet Lars Stindl seinen Rechtsschuss aus der zweiten Reihe unhaltbar ins rechte Eck und erzielt seinen ersten Saisontreffer.

comment icon

Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder im Borussia-Park.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Sven Jablonski die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Übrigens waren drei Minuten Nachspielzeit angezeigt. Durch die Geschehnisse um den Elfmeter kommt da aber noch etwas drauf.

penalty_goal icon

Tooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - 1. FC Köln 2:1. Ramy Bensebaini geht am ominösen Punkt ebenfalls sehr abgebrüht zu Werke und schiebt die Kugel mit dem linken Fuß überlegt und höchst präzise unten ins linke Eck, während Marvin Schwäbe auf die andere Seite unterwegs ist. Saisontor Nummer 3 für den Algerier.

second_yellow_card icon

Während Jonas Hofmann behandelt wird, sieht der bereits verwarnte Florian Kainz erneut Gelb - in der Summe Gelb-Rot. Für den Effzeh kommt es gerade knüppeldick.

highlight icon

Elfmeter für Borussia Mönchengladbach! Erneut sind wir im Kölner Sechzehner. Wie vorhin auf der anderen Seite kommt es wieder zum Duell zwischen Jonas Hofmann und Florian Kainz. Letztgenannter setzt den Ellbogen ein, trifft den Gegenspieler im Gesicht. Sven Jablonski zeigt auf den Punkt.

highlight icon

Um einen hohen Ball bemühen sich im Kölner Strafraum Marcus Thuram und Luca Kilian. Letzterer bekommt die Kugel eventuell an die Hand. Das zumindest monieren die Gladbacher. Die Partie jedoch läuft weiter. Und es gibt dann auch keinen VAR-Eingriff.

substitution icon

Für Dejan Ljubicic allerdings geht es nach dem Zusammenprall nicht weiter. Der Österreicher muss verletzt raus und wird durch Kingsley Schindler ersetzt.

yellow_card icon

Ramy Bensebaini geht etwas zu forsch zu Werke. Sein Verhalten ist ursächlich für einen Zusammenprall mit Dejan Ljubicic. Beide Spieler müssen behandelt werden. Als der Gladbacher wieder steht, gibt es Gelb - die zweite Karte für Bensebaini in dieser Saison.

comment icon

Marcus Thuram bewegt sich Richtung Mitte und zieht dann aus der Distanz ab. Dem Rechtsschuss fehlt es an der nötigen Genauigkeit.

comment icon

Durch diesen Foulelfmeter gelingt den Gästen der beinahe postwendende Ausgleich. Somit beginnen wir praktisch von vorn.

penalty_goal icon

Tooooor! Borussia Mönchengladbach - 1 FC KÖLN 1:1. Der Gefoulte selbst tritt zum Strafstoß an. Florian Kainz behält die Nerven, schießt mit dem rechten Fuß entschlossen ins rechte Eck und lässt Yann Sommer keine Abwehrchance. Für den Österreicher ist das der vierte Saisontreffer, er ist damit bester Kölner Schütze.

highlight icon

Auf der Gegenseite strebt im Sechzehner Florian Kainz bei einer Flanke von rechts zum Ball, ist da eher dran und wird Sekundenbruchteile später von Jonas Hofmann getroffen. Die Partie läuft zunächst weiter, doch da gibt es noch etwas zu klären.

goal icon

Tooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - 1. FC Köln 1:0. Die zweite Ecke der Hausherren in dieser Partie tritt Jonas Hofmann von der rechten Seite. Im Zentrum geht Marvin Friedrich mit Anlauf zum Kopfball - so zumindest der Plan. In einer Spielertraube erwischt der Innenverteidiger die Kugel eher mit der linken Schulter und befördert das Spielgerät aus etwa sieben Metern unhaltbar ins rechte obere Eck.

comment icon

Vorlage Jonas Hofmann

comment icon

Dann versuchen die Kölner, Akzente zu setzen. Doch seit etwa einer Viertelstunde erleben wir keine nennenswerten Torabschlüsse mehr. Alles, was in dieser Hinsicht passiert, sind wenige abgeblockte Versuche - je einer auf jeder Seite.

comment icon

Nach einer Balleroberung von Julian Weigl gegen Florian Kainz lässt Christoph Kramer den Ball clever durch die Beine und gibt Jonas Hofmann eine freie Bahn über rechts. Dessen versuchte Hereingabe in die Mitte kommt nicht bei Marcus Thuram an. Luca Kilian klärt zur Ecke. Diese bringt im Anschluss nichts ein.

comment icon

Etwas mehr Spielanteile gehen bislang sicherlich an die Gastgeber, die zudem die Zweikämpfe betont einsatzfreudig und gewinnbringend angehen. 

comment icon

Nach einem ungenauen Pass von Marvin Schwäbe wirkt Timo Hübers links am eigenen Strafraum etwas schwerfällig und verliert den Ball gegen Jonas Hofmann. Dieser steht Sekunden später beim Zuspiel von Christoph Kramer aber im Abseits.

comment icon

Jetzt tragen die Gäste wieder einen Angriff vor. Jonas Hector flankt von links, Steffen Tigges verpasst. Im Tiefflug klärt Nico Elvedi per Kopf zur Ecke. Diese bringt im Anschluss nichts ein.

comment icon

Zugleich beruhigt sich das Geschehen - sowohl spielerisch als auch emotional. Alle fahren ein wenig runter und bemühen sich, geordnet und konzentriert zu Werke zu gehen.

comment icon

Nach der guten Torszene eben kommt jetzt die Fohlenelf besser zur Geltung, bestreitet eine ordentliche Phase mit viel Aufenthalt in des Gegners Hälfte.

yellow_card icon

Dann steigt Florian Kainz heftig auf den rechten Fuß von Joe Scally. Jetzt gibt es erstmals Gelb für den Effzeh - für Kainz ebenfalls die zweite der laufenden Spielzeit.

highlight icon

Nun treten die Hausherren nennenswert in Erscheinung - und zwar über eine Einzelleistung. Marcus Thuram dringt über links in den Sechzehner ein, lässt zwei, drei Gegenspieler stehen und schießt mit dem rechten Fuß. Marvin Schwäbe pariert gut.

comment icon

Jonas Hector flankt von der linken Seite. Im Zentrum holt sich Steffen Tigges unter Bedrängnis den Kopfball, bekommt den aber nicht genug gedrückt. So gibt es für Yann Sommer nichts zu tun.

yellow_card icon

Mit beinahe gestrecktem Bein geht Lars Stindl rasant in den Zweikampf gegen Benno Schmitz, trifft dabei überwiegend den Gegenspieler. Früh ist die Zeit für die erste Gelbe Karte gekommen - für Gladbachs Kapitän die zweite dieser Saison.

comment icon

Um diesen Eckstoß auf der rechten Seite kümmert sich Florian Kainz, setzt seine Hereingabe aber deutlich zu hoch an.

comment icon

Erstmals richtig zielstrebig werden die Gäste auf rechts mit Ondrej Duda und Benno Schmitz. Die flache Hereingabe von Letzterem klärt Marvin Friedrich zur ersten Ecke der Partie.

comment icon

Eben jener Kramer ist bei der Szene eben mit Hübers umgeknickt und liegt hinter der Torauslinie. Inzwischen sind die Betreuer bei ihm und bekommen den zentralen Mann im Gladbacher Spiel schnell wieder hin.

comment icon

Für eine erste Kölner Schrecksekunde sorgt Timo Hübers, der im eigenen Sechzehner einen Rückpass auf seinen Keeper nicht sauber hinbekommt, die Sache dann aber selbst gegen Christoph Kramer auf Kosten eines Einwurfs klärt.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff, die Gäste stoßen an. Dieses Rheinische Derby findet bei allerbesten äußeren Bedingungen statt - bei Sonne, 17 Grad und vor natürlich ausverkauftem Haus.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Sven Jablonski. Der 32-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 66. Einsatz in der Bundesliga. Unterstützung bieten die Assistenten Arno Blos und Robert Kempter an. Letzterer ersetzt kurzfristig den zuvor eingeteilten Dominik Schaal. Als vierter Offizieller verrichtet Dr. Arne Aarnink seinen Dienst zwischen den Trainerbänken.

comment icon

In der vergangenen Saison gewann Köln beide Partien - die in Mönchengladbach mit 3:1. So kommen die Domstädter nun auf drei Siege in Folge. Die Borussen feierten ihren letzten Dreier im Oktober 2020 in Müngersdorf (3:1) und waren auch im März jenen Jahres zu Hause mit 2:1 erfolgreich.

comment icon

Köln plagt wettbewerbsübergreifend eine gewisse Unbeständigkeit. Da wechseln sich positive und negative Ergebnisse regelmäßig ab. Und das war zuletzt auch in der Bundesliga so. Verlass ist dort allerdings darauf, dass der Effzeh in der Fremde nicht verliert. So stehen Unentschieden in Leipzig (2:2), Frankfurt (1:1) und Bochum (1:1) zu Buche - und ein 4:2-Sieg in Wolfsburg. Zuletzt gewannen die Kölner zu Hause gegen Dortmund (3:2) und unterlagen Partizan Belgrad (0:1).

comment icon

Vor dem derben Ausrutscher zuletzt in Bremen hatten sich die Gladbacher einzig daheim gegen Mainz eine Blöße gegeben (0:1). Insbesondere zu Hause lief es darüber hinaus jedoch prächtig, denn die drei weiteren Begegnungen wurden allesamt gewonnen - die letzte mit 3:0 gegen Leipzig.

comment icon

Zum Auftakt des Bundesligasonntags erleben wir das traditionsreichste und sicherlich auch brisanteste aller Rheinischen Derbys, welches allein in der Bundesliga bereits zum 95. Mal stattfindet. Dabei hat der Tabellenelfte den Achten zu Gast. Da lediglich ein Punkt zwischen beiden Mannschaften liegt, könnte die Borussia mit einem Sieg am Rivalen vorbeiziehen.

comment icon

Bei den Gästen lässt es Steffen Baumgart nach der Partie in der Europa Conference League am Donnerstag gehörig rotieren. Lediglich Keeper Marvin Schwäbe, Luca Kilian, Florian Kainz und Ondrej Duda verbleiben in der Kölner Anfangsformation.

comment icon

Für den 1. FC Köln stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Platz: Schwäbe - Schmitz, Kilian, Hübers, Hector - Skhiri - Ljubicic, Duda, Kainz - Tigges, Maina.

comment icon

Aufseiten der Hausherren gibt Daniel Farke nach dem 1:5-Debakel in Bremen der damaligen Startelf die Chance, sich in identischer Zusammenstellung zu rehabilitieren. Keine Änderungen also bei den Fohlen!

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Nachmittags und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Borussia Mönchengladbach geht die heutige Aufgabe in dieser Besetzung an: Sommer - Scally, Friedrich, Elvedi, Bensebaini - Weigl, Kone - Hofmann, Kramer, Stindl - Thuram.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 9. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln.