Zum Inhalte wechseln

Manchester United - RB Leipzig

UEFA Champions League Gruppe H

Manchester United 5

  • M Greenwood 21'
  • M Rashford 74', 78', 90+2'
  • A Martial 87' (11m)

RB Leipzig 0

    Champions League News: RB Leipzig unterliegt Manchester United

    Albtraum im "Theater der Träume"! RB geht gegen United unter

    Sport-Informations-Dienst (SID)

    29.10.2020 | 11:42 Uhr

    3:04
    Champions League, 2. Spieltag: Leipzig verliert in Manchester mit 0:5. (Videolänge: 3:04 Min)

    Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig hat beim Gala-Auftritt von Marcus Rashford im "Theater der Träume" ein böses Erwachen erlebt.

    Der Halbfinalist der Vorsaison verlor am Mittwochabend das zweite Gruppenspiel der Champions League beim englischen Rekordmeister Manchester United mit 0:5 (0:1) und kassierte nach einer insgesamt schwachen Leistung die erste Saisonniederlage.

    Joker Rashford schnürt Hattrick

    Mason Greenwood (21.), der eingewechselte Rashford (74./78./90.+2) und Anthony Martial (87.) per Foulelfmeter trafen vor leeren Rängen in Old Trafford zum verdienten Sieg für Manchester, das die Gruppe H mit sechs Punkten anführt. Leipzig hatte sich zum Auftakt in der vergangenen Woche gegen den türkischen Meister Basaksehir Istanbul (2:0) durchgesetzt und liegt nun punktgleich mit Paris St. Germain auf dem dritten Tabellenplatz.

    So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

    So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

    Sky zeigt Dir die Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 live im TV und Stream. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

    "Theatre of Dreams - der Name sagt alles" - so ehrfürchtig Trainer Julian Nagelsmann vor dem Spiel vom englischen Traditionsklub und der Kulisse gesprochen hatte, so fehleranfällig agierte seine Mannschaft anfangs auf dem Rasen.

    Zwar verteidigte Leipzig in den ersten Minuten mit aggressivem Pressing und störte Uniteds Spielaufbau weit in der gegnerischen Hälfte. Mit großer individueller Klasse befreiten sich die Red Devils aber immer wieder aus den Drucksituationen, zudem lud Leipzig die Briten bei Ballbesitz mit leichtfertigen Fehlpässen zu gefährlichen Umschaltaktionen ein. Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi musste beim Schuss des Brasilianers Fred (6.) früh eingreifen.

    Kein Durchkommen für Forsberg & Co.

    Die aus der Bundesliga gewohnte Offensivstärke ließ Leipzig vermissen. In der Zentrale war für die Kreativspieler um Emil Forsberg kaum ein Durchkommen, auch die offensiven Außenverteidiger Angelino und Benjamin Henrichs kamen nicht zur Entfaltung. Den schnellen, passsicheren RB-Fußball zeigte stattdessen Manchester, das oft spielerische Lösungen in schwierigen Situationen fand und sich mit der Führung belohnte.

    ZUM DURCHKLICKEN: DIE NOTEN DER RB-STARS GEGEN MANCHESTER UNITED

    1. -
      Image: Peter Gulacsi: Bei den Gegentoren chancenlos. Hielt, was zu halten war - trotz fünf Gegentoren ohne große Fehler. Note: 3. © Getty
    2. -
      Image: Angelino: Gewohnt offensiv auf der linken Außenbahn unterwegs, zu wenig Durchschlagskraft bei seinen Dribblings, einige unpräzise Flanken, kam kaum ins Tempo. Nur 67,6 Prozent seiner Zuspiele brachte er zu einem seiner Mitspieler. Note: 4. © Imago
    3. -
      Image: Marcel Halstenberg: Links in der Dreierkette aufgeboten. Ohne große Fehler im Gegensatz zu seinen Kollegen, Passquote von 93 Prozent. Note: 4. © Getty
    4. -
      Image: Dayot Upamecano: Der Abwehrchef ließ Greenwood beim 0:1 in seinem Rücken entwischen, selbst mit vielen Offensivaktionen, allerdings oft zu fahrig und auch defensiv anfällig. Note: 4. © Getty
    5. -
      Image: Ibrahima Konate: Unauffälliges Spiel rechts in der Dreierkette. Starkes Tackling in brenzliger Situation gegen Martial (59.), vergibt eine der wenigen Chancen in der 65. Minute per Kopf. Note: 4. © Getty
    6. -
      Image: Benjamin Henrichs: Acht Tacklings, vier Fouls, Gelbe Karte in der 46. Minute, hatte wenig später Glück, dass er nach Foul an Pogba nicht vom Platz flog (58.). In der 63. Minute für Sabitzer ausgewechselt, sehr unglücklicher Auftritt. Note: 5. © Getty
    7. -
      Image: Kevin Kampl: Als Sechser vor der Abwehr mit solider Partie, ohne große Akzente im Spiel nach vorne, in der 76. Minute für Kluivert vom Feld genommen. Note: 3. © Imago
    8. -
      Image: Christopher Nkunku: Sehr unauffällig. Kaum Impulse in der Offensive, in der 65. Minute für Sörloth ausgewechselt. Note: 4. © Getty
    9. -
      Image: Dani Olmo: Fast unsichtbar. Konnte dem RB-Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken. Note: 4. © Getty
    10. -
      Image: Emil Forsberg: Sehr offensiv ausgerichtet, oft als Unterstützung für Poulsen als zweite Spitze. War sehr bemüht, aber mehr als eine Schusschance in der Anfangsphase kam dabei nicht rum. Note: 3 © Getty
    11. -
      Image: Yussuf Poulsen: Wie die gesamte RB-Truppe im Gegenpressing oft einen Schritt zu spät dran. Vor dem Tor ohne die nötige Präsenz. Konnte sich gegen die United-Abwehr nicht durchsetzen. Note: 4 © Getty
    12. -
      Image: Marcel Sabitzer: Rabenschwarzer Tag! In der 63. Minute für Henrichs eingewechselt. Vor dem 0:3 mit katastrophalem Ballverlust in der eigenen Hälfte. Verschuldet zudem einen Elfmeter in der 86. Minute. Note: 6. © Getty
    13. -
      Image: Alexander Sörloth: Für Nkunku in der 65. Minute eingewechselt, setzte einen Kopfball in der 81. Minute knapp über die Latte. Note: 4 © Getty
    14. -
      Image: Justin Kluivert: In der 76. Minute für Kampl eingewechselt, fügte sich mit einer Gelben Karte ein, ansonsten unauffällig. Note: Ohne Bewertung. © Imago
    15. -
      Image: Die Noten der RB-Spieler im Überblick. © Sky

    Weltmeister Paul Pogba stieß nach einer Balleroberung in den freien Raum und schickte Greenwood, der mühelos vollendete. Den Abseitsverdacht räumte der Videoschiedsrichter nach einer Überprüfung aus. Restzweifel an der Entscheidung blieben.

    Mehr dazu

    RB kam kurz nach dem Gegentor durch Christopher Nkunku (24.) zu einem ersten gefährlichen Abschluss. Bis zur Halbzeitpause wurde Manchesters Torhüter David de Gea aber nicht mehr ernsthaft geprüft. Leipzig kam zu mehr Ballbesitz, machte daraus aber zu wenig. Auch Standards sorgten für keine Gefahr.

    3:01
    Kevin Kampl findet, dass die Niederlage gegen Manchester United zu hoch ausgefallen ist. (Video, Länge: 03:01 Minuten)

    Leipzig kam leicht verbessert aus der Kabine. Der Bundesligist spielte seine Stärken besser aus, agierte mit mehr Tempo und direktem Passspiel, die Defensive um Abwehrchef Dayot Upamecano nahm die direkten Duelle besser an.

    Sabitzer kommt von der Bank

    Torchancen und spielerische Höhepunkte hatten auf beiden Seiten dennoch Seltenheitswert. Manchester und Leipzig neutralisierten sich in einem kampfbetonten Spiel im Mittelfeld.

    3:13
    Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann analysiert herbe Pleite gegen Manchester United in der Champions League. (Video, Länge: 03:13 Minuten)

    Nagelsmann reagierte und richtete sein Team taktisch offensiver aus, wechselte dafür unter anderem Kapitän Marcel Sabitzer ein - und hätte fast umgehend jubeln dürfen. Nach einer Standardsituation kam Ibrahima Konate vor de Gea zum Kopfball. Der Spanier reagierte jedoch glänzend (65.). Auf der Gegenseite parierte Gulacsi (70.) zunächst stark, hatte dann aber gegen Rashford noch dreimal das Nachsehen.

    Sport-Informations-Dienst (SID)

    Weiterempfehlen: