Zum Inhalte wechseln

FC Liverpool - Aston Villa

England, Premier League

FC Liverpool 2

  • S Mané 71'
  • C Jones 89'

Aston Villa 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Der Sonntag ist für Premier-League-Fans noch nicht beendet. In einer knappen halben Stunde empfängt der FC Southampton Manchester City. Auch diese Partie können Sie selbstverständlich bei uns im Liveticker verfolgen. In der Zwischenzeit darf ich mich bei Ihnen für Ihr Interesse bedanken und wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntagabend. Bis bald.

    comment icon

    Weiter geht es für Liverpool am Mittwoch um 21:15 bei Brighton & Hove Albion. Aston Villa darf noch einen Tag länger Pause machen und muss erst am Mittwoch gegen Manchester United ran (auch 21:15 Uhr).

    comment icon

    Die Reds haben damit nun 89 Zähler auf dem Konto und steuern weiter auf die 100 Punkte zu. Für Aston Villa heißt es hingegen weiter zittern. Sie bleiben auf dem 17. Rang und müssen damit weiterhin im Abstiegskampf zittern. 

    comment icon

    Eine größtenteils unspektakuläre Partie geht zu Ende. Die Reds haben sich mit der heutigen Leistung keinesfalls mit Ruhm bekleckert, sind mit dem Heimsieg und den damit verbundenen drei Punkten aber weiter auf Rekordkurs. Aston Villa muss sich für eine Niederlage gegen den Meister nicht schämen, muss sich aber gleichzeitig vorwerfen, die Reds in ihrer Passivität nicht bestraft zu haben.

    full_time icon

    Das war's. Der Liverpool gewinnt mit 2:0 gegen Aston Villa.

    substitution icon

    Bei den Reds darf der nächste Youngster ran. Andrew Robertson macht Platz für Neco Williams. 

    comment icon

    Fünf Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf. Die werden bei diesem Ergebnis aber wohl einfach runterlaufen.

    goal icon

    Tooooor! FC LIVERPOOL - Aston Villa 2:0. Die Einwechslung hat sich bezahlt gemacht! Curtis Jones leitet die Situation selbst mit einem guten Lauf ein. Henderson legt anschließend aus dem Zentrum nach links zu Robertson, der nicht angegangen wird. Der Linksverteidiger flankt schön auf den rechten Pfosten, wo Salah mit dem Kopf zurück ins Zentrum klatschen lässt und Jones damit frei vor dem Tor in Szene setzt. Der Youngster zieht per Dropkick ab und netzt links in die Maschen ein.

    comment icon

    Vorlage Mohamed Salah Ghaly

    comment icon

    Eckball von der linken Seite für die Reds. Die Hereingabe findet jedoch keinen Abnehmer.

    substitution icon

    Auch die Gäste bringen einen frischen Mann. Indiana Vassilev kommt für Trezeguet.

    substitution icon

    Nächser Wechsel bei den Gastgebern. Der Vorbereiter zum 1:0, Naby Keita macht Platz für Curtis Jones.

    comment icon

    Die Schlussminuten plätschern so vor sich hin. Setzt Liverpool noch einen drauf, kommt Villa nochmal zurück oder bleibt es beim 1:0 für die Reds?

    comment icon

    Mings humpelt vom Platz, will es aber nochmal probieren. 

    comment icon

    Kurze Unterbrechung. Mings geht ohne wirkliche Gegnereinwirkung zu Boden und muss behandelt werden. Er sieht nach einer Unterschenkelverletzung aus. Hoffentlich geht es für ihn weiter.

    highlight icon

    Toller Abschluss von Firmino. Der Brasilianer sucht den Abschluss von der Strafraumgrenze und zwingt Pepe Reina zu einer Flugparade. Dem Keeper gelingt es, das Leder noch aus dem Winkel zu kratzen und damit das 0:2 zu verhindern.

    substitution icon

    ... und Mbwana Samatta kommt für Keinan Davis.

    substitution icon

    Doppelwechsel bei den Gästen. Anwar El Ghazi macht Platz für Jota ...

    comment icon

    Für Aston Villa ist der Gegentreffer in dieser Situation natürlich sehr bitter. 70 Minuten sind sie aufmerksam, verteidigen ordentlich und kassieren dann nach einer guten Aktion der Reds den Gegentreffer. Jetzt muss Villa mit mehr Risiko spielen und folgerichtig hinten aufmachen.

    goal icon

    Tooooor! FC LIVERPOOL - Aston Villa 1:0. Endlich mal ein gut gespielter Angriff der Reds und direkt klingelt es. Alexander-Arnold treibt die Kugel zentral vor den Kasten und spielt zu Keita, der von links im Sechzehner in die Zentrale spielt. Roberto Firmino lässt durch und schenkt Sadio Mane damit einen ungestörten Abschluss. Mit seinem linken Fuß zimmert Mane das Leder unter die Latte und bringt Liverpool damit in Führung.

    comment icon

    Vorlage Naby Deco Keïta

    comment icon

    Ab an die Trinkflaschen. Kurze Verschnaufpause für die Akteure auf dem Rasen.

    comment icon

    Gute Idee von Henderson, der auf der anderen Seite des Platzes sieht, dass Mane allein gelassen auf dem Flügel steht. Sein Zuspiel hat allerdings nicht genügend Power und landet bei einem Gegenspieler.

    highlight icon

    Gute Kontermöglichkeit für die Gäste. Natürlich läuft diese Umschaltsituation wieder über Grealish, der kurz vor dem Strafraum selbst den Abschluss sucht. Liverpool-Kapitän van Dijk blockt den Schuss und verhindert damit, dass das Leder überhaupt in die Gefahrenzone kommt. Trotzdem ein Angriff, auf dem die Gäste aufbauen können und müssen, wenn sie Punkte aus Liverpool mitnehmen wollen. 

    comment icon

    Tragen die Einwechslungen Früchte? Auf jeden Fall ist die Präsenz von Henderson spürbar. Der Mittelfeldmann dirigiert seine Kollegen auf dem Rasen und peitscht die Reds-Truppe nach vorne.

    substitution icon

    Dreifachwechsel bei den Hausherren. Divock Origi macht nach unauffälliger Leistung Platz für Roberto Firmino ...

    substitution icon

    ... und Georginio Wijnaldum ersetzt Alex Oxlade-Chamberlain.

    substitution icon

    ... Jordan Henderson kommt für Fabinho ...

    comment icon

    Gute Idee von Robertson, der auf dem linken Flügel mal zum Sprint ansetzt und von der Grundlinie in den Rückraum spielt. Mane hat leider nicht schnell genug geschaltet und verpasst damit die Chance zum Torabschluss.

    comment icon

    Jack Grealish zieht ein Foul in der eigenen Hälfte und verschafft seinem Team damit eine kurze Verschnaufpause. In den letzten Augenblicken standen die Gäste wieder vermehrt unter Druck.

    comment icon

    Jürgen Klopp schickt seine Reservespieler zum Aufwärmen. Mal sehen, wann wir den ersten Wechsel sehen. Wir haben vor der Partie angesprochen, welche Qualität die Reds noch einwechseln können.

    highlight icon

    Da hätte Aston Villa viel mehr draus machen müssen. In einer doppelten Überzahlsituation schließt El Ghazi nach einem Pass von Grealish rechts im Stafraum überhastet ab. Alisson kann den Schuss ohne Probleme wegfausten. 

    comment icon

    Das Tempo in Durchgang zwei ist auf jeden Fall höher als zuvor. Die Gäste trauen sich sogar, mal hoch anzulaufen. Zwar beschränkt sich das Pressing von Villa nur auf zwei Spieler, aber es ist schon mehr, als wir in der gesamten bisherigen Partie gesehen haben.

    comment icon

    Gute Idee von Grealish, der auf Davis durchstecken will. Der Mittelstürmer nimmt die Kugel aber nicht gut mit und schenkt damit eine mögliche Chance her. 

    match_start icon

    Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten.

    comment icon

    Die Akteure kehren auf den Rasen zurück. Vielleicht sehen wir in Durchgang zwei ja mehr Action, als in den ersten 45 Minuten.

    half_time icon

    Jetzt ist Pause. Ohne Tore geht es in die Kabinen.

    comment icon

    Drei Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf.

    comment icon

    Nächster Eckball für die Reds. Alexander-Arnold schlägt die Kugel von rechts in den Strafraum, findet dort jedoch erneut keinen Abnehmer.

    comment icon

    Bei Grealish war wohl nur das Tape zu fest. Nach einer kurzen Unterbrechung geht es weiter.

    comment icon

    Zweite Behandlungspause für Jack Grealish. Der Villa-Kapitän sitzt erneut auf dem Rasen und muss erneut behandelt werden. Geht es auch dieses Mal für ihn weiter? Wieder scheint der rechte Knöchel zu zwicken. 

    highlight icon

    Ich fühle mich schlecht, Ihnen diese Aktion als "beste Torchance der Partie" zu verkaufen, aber es ist leider so. Nach einem Zuspiel aus dem Zentrum kommt Salah rechts im Strafraum mal zum Abschluss. Der kommt nur halbherzig auf den kurzen Pfosten, wo Reina die Kugel ohne Probleme aufnimmt. Aber wie gesagt, es ist das Beste, was die Partie zu bieten hat. 

    comment icon

    Pepe Reina fischt den anschließenden Freistoß vom linken Flügel aus der Luft.

    yellow_card icon

    John McGinn holt sich für ein Foul an Oxlade-Chamberlain die Gelbe Karte ab.

    comment icon

    Das erhöhte Tempo auf Seiten der Reds war wohl nur eine Momentaufnahme. Wirklich druckvoll sehen die Aktionen der Gastgeber nämlich nicht mehr aus.

    comment icon

    Die Hausherren ziehen das Tempo jetzt ein wenig an. Auf und neben dem Platz wird es lauter und die allgemeine Intensität der Partie erhöht sich. Die Reds scheinen wohl nicht zufrieden mit dem eigenen Auftritt zu sein. Mal sehen, ob sich dieses Engagement in den nächsten Minuten auch in Torchancen ummünzt.

    comment icon

    Alexander-Arnold findet mit seiner Hereingabe von der rechten Eckfahne keinen Abnehmer. Dafür reklamieren die Reds Handspiel. Tierney winkt aber auch in dieser Situation direkt ab und fordert die Spieler auf, ohne Gemecker weiterzuspielen.

    comment icon

    Salah holt auf dem rechten Flügel einen Eckball heraus. Vielleicht geht ja mal über eine Standardsituation was.

    comment icon

    Nach der kurzen Verschnaufpause läuft die Partie weiter. Mal sehen, ob die Reds aufgewacht sind.

    comment icon

    Jürgen Klopp redet auf jeden Fall intensiv mit seinen Schützlingen. Dem Meisterschafts-Trainer scheint die bisherige Leistung seines Teams nicht zu gefallen.

    comment icon

    Paul Tierney pfeift zur Trinkpause. Die Spieler können kurz Kraft tanken und sich mit ihren Trainern austauschen. 

    comment icon

    Der anschließende Freistoß der Gäste sorgt für keinerlei Gefahr.

    yellow_card icon

    Andrew Robertson holt sich für ein Foul auf seiner linken Seite die erste Gelbe Karte der Partie ab.

    comment icon

    Wir können auf jeden Fall festhalten, dass die Reds nicht mit allerhöchster Intensität spielt. Genau darauf dürfte Aston Villa gehofft haben, jetzt müssen die Gäste natürlich etwas aus dem etwas müden Auftreten des Meisters machen.

    comment icon

    Eine Viertelstunde ist gespielt und wir warten immer noch auf eine erste Torchance. Damit müssen wir auf jeden Fall die Gäste loben, die defensiv einen tollen Job gegen die Reds machen und nichts zulassen. 

    comment icon

    Grealish steht zumindest wieder und kann wohl auch weitermachen. 

    comment icon

    Villa-Kapitän Jack Grealish liegt mit Schmerzen am rechten Knöchel auf dem Boden und muss behandelt werden. Hoffentlich hat er sich nicht verletzt, er ist mit Abstand der wichtigste Mann bei Aston Villa.

    comment icon

    Nach den ersten zehn Minuten warten wir noch auf die erste Torchance. Bislang spielt sich das Geschehen zwischen den beiden Strafräumen ab. 

    comment icon

    Oxlade-Chamberlain treibt die Kugel über den rechten Flügel nach vorne. Ihm fehlen auf Höhe des Strafraums allerdings die Anspielstationen und entscheidet sich deswegen für den Pass nach hinten.

    comment icon

    Über 70 Prozent Ballbesitz in den ersten Minuten für die Reds. Nach nicht mal zehn Minuten ist die Aussagekräftigkeit dieser Statistik natürlich noch begrenzt, es gibt jedoch einen kleinen Eindruck, was auf dem Feld abläuft.

    comment icon

    Salah fällt im Strafraum, nachdem er mehrere Verteidiger mit Dribblings hat aussteigen lassen. Schiedsrichter Paul Tierney zeigt aber direkt an, dass es keinen Strafstoß für das Einsteigen von Douglas Luiz geben wird.

    comment icon

    Die Partie startet mit einer Ecke für die Gäste von der linken Seite. Villa entscheidet sich für eine kurze Variante, die aber nicht mal ihren Weg in den Strafraum findet. Eine erste vergebe Chance auf einen Abschluss.

    match_start icon

    Alle Spieler gehen mit dem Anpfiff erstmal wieder aufs Knie - als Solidaritätsbekundung mit der Black-Lives-Matter-Bewegung. Danach geht es dann los. Liverpool stößt an.

    comment icon

    Damit ist vor der Partie alles angerichtet. In etwas mehr als fünf Minuten rollt die Kugel an der Anfield Road. Viel Spaß! 

    comment icon

    Die Gäste von Aston Villa hoffen aber natürlich, dass die Reds nicht unbedingt mit vollem Einsatz in die Partie gehen. Mit nur 27 Zählern steht Villa nämlich aktuell auf dem 17. Rang, der den Abstieg bedeuten würde. Drei Punkte gegen den Meister würden nicht nur den Tabellensituation gut tun, sondern natürlich auch einen enormen Motivationsschub bedeuten.

    comment icon

    Liverpool hat also noch allen Grund, mit Motivation an die restlichen Spiele heran zu gehen, um diese eindrucksvolle Saison noch mit ein paar Einträgen in die Historikbücher zu vollenden. 

    comment icon

    Für die Reds sind außerdem noch drei eindrucksvolle Rekorde möglich. So kann Liverpool die meisten Siege in einer Saison einfahren. Der bisherige Rekordwert liegt bei 32 Siegen in einer Saison, sechs Spiele vor Saisonende hat das Team von Jürgen Klopp bereits 28 Siege vorzuweisen. Darüber hinaus haben sie die Chance, alle 19 Heimspiele zu gewinnen. Das ist noch nie einem Team in der Premier League gewonnen. Knacken sie außerdem die 100-Punkte-Marke und legen noch mindestens einen Punkt oben drauf, wäre dies ebenfalls ein Rekord.

    comment icon

    Liverpool ist unter der Woche mit 0:4 gegen City unter die Räder gekommen. Die Reds waren offenbar noch zu erschöpft von den Feierlichkeiten. Es ist jedenfalls nicht zu erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzt. Jürgen Klopp hat mit seinem Team nämlich noch die Chance, die magische Grenze von 100 Punkten in einer Saison zu knacken. Aktuell haben sie 86 Punkte auf dem Konto, 18 Zähler sind in den restlichen Spielen zu vergeben. Ein Sieg gegen die abstiegsbedrohten Villans würde sich also anbieten.

    comment icon

    Das Kader von Aston Villa klingt natürlich nicht so glanzvoll, wie der der Reds. Villa-Coach Dean Smith stellt trotzdem mutig im 4-3-3 auf: Pepe Reina - Konsa Ngoyo, Hause, Mings, Taylor - McGinn, Douglas Luiz, Grealish - El Ghazi, Davis, Trezeguet.

    comment icon

    Mit Firmino, Henderson, Wijnaldum und Shaqiri hat Liverpool noch enorme Qualität auf der Bank sitzen. Natürlich rotiert Klopp ein wenig durch, das ist aber selbstverständlich notwendig, um die aneinander gereihten englischen Wochen zu überstehen.

    comment icon

    Wir beginnen aber selbstverständlich mit den Aufstellungen beider Teams. Jürgen Klopp denkt nicht daran, seine Stars zu schonen, sondern stellt eine Top-Auswahl im gewohnten 4-3-3-System auf: Alisson - Alexander-Arnold, Gomez, van Dijk, Robertson - Oxlade-Chamberlain, Fabinho, Keita - Salah, Origi, Mane.

    comment icon

    Die Reds empfangen Aston Villa. Wie hoch ist die Motivation bei der Kloppo-Truppe noch, nachdem der Meistertitel bereits eingetütet ist? Die abstiegsbedrohten Villans hoffen natürlich, dass ihnen Ähnliches gelingt wie Manchester City unter der Woche, die Liverpool mit 0:4 nach Hause schickten. Freuen wir uns auf spannende 90 Minuten, viel Spaß!  

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 33. Spieltages zwischen dem FC Liverpool und Aston Villa.