Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bayer 04 Leverkusen - Betis Sevilla. UEFA Europa League Gruppe G.

Bayer 04 Leverkusen 4

  • M Diaby (, )
  • F Wirtz ()
  • N Amiri ()
  • K Demirbay (s/o )

Betis Sevilla 0

  • N Fekir (s/o )

Live-Kommentar

comment icon

Ich verabschiede mich damit aus Leverkusen, bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche einen schönen Donnerstagabend!

comment icon

Vor der Länderspielpause bekommen es Wirtz und Co. noch mit Hertha BSC zu tun (Sonntag, 15.30 Uhr). Die Spanier erwartet in der heimischen Liga das Derbi sevillano gegen den FC Sevilla (Sonntag, 21 Uhr). 

comment icon

Mit jetzt zehn Punkten ist Bayer 04 der alleinige Tabellenführer der Gruppe G. Weil Celtic sich gegen Ferencvaros durchsetzte, kann Leverkusen das Achtelfinal-Ticket erst im fünften Gruppenspiel lösen - im direkten Duell mit den Schotten (25. November). Betis trifft an jenem Tag auf die Ungarn und hat weiter alle Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde.

comment icon

Mit zwei Toren und zwei Vorlagen führt der überragende Diaby die Werkself zu einem glatten 4:0-Erfolg über Betis Sevilla. Bayer ist jederzeit Herr der Lage, besonders die Offensive überzeugt. Die Rote Karte für Demirbay nach einer Revanche-Tätlichkeit an Fekir trübt die gute Laune nach einem tollen Fußball-Abend in der BayArena. 

full_time icon

Das wars, ein eigentlich faires Spiel endet in einem Tohuwabohu.

red_card icon

Oje! Demirbay sieht für einen Griff an den Hinterkopf von Fekir ebenfalls die Rote Karte.

red_card icon

Der Verursacher der Rudelbildung muss runter: Fekir packt Demirbay am Hals, allein deshalb gibts schon Rot.

highlight icon

Die Emotionen nehmen Überhand! Fekir schlägt nach einem Zweikampf mit Demirbay wild um sich und löst eine Rudelbildung aus. 

comment icon

Es läuft die letzte Minute der Nachspielzeit.

comment icon

Diaby war damit an allen vier Toren direkt beteiligt: grandios!

goal icon

TOR! BAYER LEVERKUSEN - Betis Sevilla 4:0. Die Gäste zerfallen in ihre Einzelteile. Andrich erobert den Ball in der eigenen Hälfte, steigt auf den Ball und dreht sich gleichzeitig um 180 Grad. Mit Blick nach vorn bedient er Diaby, der sich am linken Flügel nach Doppelpass mit Demirbay durchsetzt und vor dem Tor auf Amiri querlegt. Der Eingewechselte hat keine Mühe einzuschieben. 

comment icon

Vorlage Moussa Diaby

comment icon

Betis gibt sich geschlagen, gegen diese Bayer-Elf ist heute nicht viel zu machen.

substitution icon

Außerdem bekommt Retsos noch ein paar Minuten, Frimpong geht runter.

substitution icon

Das war auch seine letzte Aktion: Innenverteidiger Kossounou ersetzt Wirtz.

goal icon

TOR! BAYER LEVERKUSEN - Betis Sevilla 3:0. Die Werkself macht den Sack zu. Tah spielt in Bedrängnis einen klasse Ball ins Mittelfeldzentrum. Wirtz leitet weiter auf Sinkgraven, der Diaby bedient. Der Doppeltorschütze lupft den Ball über die Abwehrkette, Wirtz startet durch und verwandelt per Dropkick ins linke Eck. Ein geiles Tor!

comment icon

Vorlage Moussa Diaby

comment icon

Hradecky muss sich nochmal strecken! Betis spielt die Ecke kurz, Fekir flankt von halbrechts zum Tor und Bartra setzt sich durch. Sein Kopfball fliegt gefährlich aufs linke obere Eck zu, ehe der Keeper eingreift und den Ball über die Latte lenkt.

comment icon

Bayer-Coach Seoane ahmt an der Linie eifrig eine Schranke nach. Heißt wohl so viel wie: Schotten dicht!

comment icon

... und jetzt liegt Frimpong auf dem Boden. Die Mediziner machen Meter heute.

comment icon

Wirtz krümmt sich nach einem Treffer am linken Oberschenkel auf dem Boden, kann aber nach kurzer Behandlung weitermachen.

substitution icon

Der 40-jährige Joaquín hat für heute genug gedient, Juanmi soll frischen Wind reinbringen.

substitution icon

Hincapie hat seine Seite dichtgehalten, für ihn verteidigt jetzt Sinkgraven.

substitution icon

Der von leichten Oberschenkelkrämpfen geplagte, heute starke Adli geht für Amiri vom Platz und erhält Applaus für eine tolle Leistung!

comment icon

Betis bleibt noch eine Viertelstunde, um hier nochmal ranzukommen. Bayer lässt die Gäste am Leben, weil es seine Konterchancen nicht nutzt.

highlight icon

Wilde Szene vorm Betis-Tor! Wieder kontert Bayer, Demirbay schickt Diaby rechts den Flügel entlang. Der Doppeltorschütze dribbelt in die Mitte und zieht ab, aber Bartra bewahrt Betis erneut vorm Einschlag. Der Abpraller landet bei Wirtz, der seinen Volley auf die Tribüne drischt.  

substitution icon

Die Gäste tauschen den Stürmer aus: Borja macht Platz für Willian Jose. 

substitution icon

Jetzt wechselt auch Bayer das erste Mal: Paulinho geht für Palacios runter, die Werkself stärkt damit das defensive Zentrum.

comment icon

Viele im Stadion haben den schon drin gesehen, der Freistoß war klasse getreten.

highlight icon

... und Fekir knallt den Ball an die Latte!

comment icon

Jetzt wirds mal gefährlich für Bayer! Rodriguez dirbbelt zentral auf dem Strafraum zu, Adli lässt sich zu einem unnötigen Foul hinreißen. Das gibt Freistoß aus 18 Metern zentral vor der Kiste ...

comment icon

Leverkusen hat die Partie jetzt im Griff.

substitution icon

Der dritte Wechsel bei Betis: Ruibal geht runter, Rodri macht mit.

comment icon

Betis muss aufmachen, Bayer gefällt das. Adli schüttelt seinen Kontrahenten im Laufduell ab, zieht auf Höhe des Strafraums in die Mitte und sucht selbst den Abschluss. Der Querpass auf Diaby wäre die bessere Option gewesen.

goal icon

TOOOR! BAYER LEVERKUSEN - Betis Sevilla 2:0. Diaby schnürt den Doppelpack. Adli scheitert erst beim Abschluss, setzt dann aber doppelt nach und hält Bayer so im Spiel. Der Ball landet bei Wirtz, der von links in die Mitte dribbelt und aus 13 Metern abzieht. Der erneut geblockte Abschluss kommt zu Diaby, der aus zentraler Position humorlos abzieht und mit Hilfe eines Betis-Verteidigers in den rechten Knick trifft.

comment icon

Bayer nutzt den neu entdeckten Offensivdrang der Gäste für eigene Konter. Wirtz zieht auf rechts davon, lässt Adli ins Abseits rennen und spielt ins Zentrum auf Demirbay. Der Zehner macht noch ein paar Meter und schließt ab, zielt aber zu zentral.

comment icon

Betis findet sich in den ersten drei Minuten öfter in der Hälfte von Bayer als im gesamten ersten Durchgang, fühlt sich zumindest so an. Offenbar wurde die Message des Trainers verstanden. 

match_start icon

Weiter gehts in Leverkusen, der Ball rollt wieder!

substitution icon

... und der offensiver ausgerichtete Canales für Sechser Carvalho.

substitution icon

Betis wechselt zur Halbzeit doppelt, Pellegrini konnte mit dem ersten Durchgang nicht zufrieden sein. Moreno kommt für Miranda ...

half_time icon

Das wars mit dem ersten Durchgang!

comment icon

Der Unparteiische lässt eine Minute nachspielen.

yellow_card icon

Die zweite Gelbe der Partie: Andrich grätscht Fekir in die Parade und wird verwarnt. 

goal icon

TOOOOOOOOR! BAYER LEVERKUSEN - Real Betis 1:0. Jetzt aber! Bayer kontert Betis aus, über Adli landet der Ball bei Wirtz. Der Jung-Nationalspieler lässt sich links im Strafraum viel Zeit, scannt die Szenerie und chippt den Ball über alle Betis-Köpfe auf Diaby, der am langen Pfosten parat steht, volley abzieht und per Aufsetzer ins kurze Eck trifft.

comment icon

Vorlage Florian Richard Wirtz

comment icon

Das Spiel von Bayer hat nur einen Makel: Ein Tor fehlt! Vor der Halbzeit wärs schon wichtig ...

highlight icon

Hradecky bewahrt Bayer vor dem 0:1! Ein Ballverlust von Andrich, dem im Mittelfeld die nötige Konzentration für den Kurzpass fehlt, bringt Betis ins Tempo. Borja schaltet blitzschnell und schickt Fekir, der sich Verfolger Tapsoba vom Leib hält und aus 15 Metern abzieht. Hradecky taucht ab, kommt mit der linken Hand an den Ball und lenkt ihn so übers Tor.

comment icon

Nächster guter Angriff der Werkself. Paulinho, Diaby und Adli kombinieren sich am rechten Strafraumrand durch, ehe Ruiz den Querpass von Diaby ins Aus grätscht. Demirbay spielt die Ecke diagonal auf Diaby, der aus 25 Metern von rechts abzieht, aber keinen Druck hinter den Ball bringt. 

comment icon

Zum zweiten Mal bläst Betis eine leichte Berührung zum Monsterfoul auf. Miranda wird im Laufduell von Frimpong an der rechten Backe erwischt und wälzt sich auf dem Boden. Taylor gibt tatsächlich Freistoß, der dann nichts einbringt.

comment icon

Die Abstände im Spielaufbau der Spanier sind riesig, sodass Bayer immer wieder zu leichten Ballgewinnen kommt.

comment icon

Bayer hat hier den Hut auf, Betis kommt bislang nicht zum Zug. 

highlight icon

Hui! Die dickste Chance für Bayer bislang. Mit doppeltem Doppelpass hebeln Andrich und Adli die Betis-Defensive aus. Adli geht steil, Andrich spielt in die Gasse und der Stürmer schließt halbrechts im Strafraum mit links ab. Keeper Silva ist ohne Chance, aber hinter ihm kommt Bartra angelaufen und klärt zwei Meter vor der Torlinie.

highlight icon

Eine Gelegenheit zum Durchatmen für alle Beteiligten: Hincapie beklagt Schmerzen am rechten Fuß und wird auf dem Platz behandelt. Der Daumen geht aber hoch, für ihn wirds weitergehen.

comment icon

Tapsoba erwischt Borja während einer Flanke im Positions-Gerangel mit der Hand im Gesicht, der Betis-Stürmer geht zu Boden. Taylor lässt weiterspielen, Videoassistent Stuart Attwell greift auch nicht ein.

comment icon

Die Bayer-Elf ist gut im Spiel und unterstreicht das mit knackigen Zweikämpfen: Andrich setzt einmal nach, und nochmal, und nochmal, bis Hincapie den Ball ans Bein eines Gegners drischt und Bayer den Einwurf bekommt.

comment icon

Noch unterlaufen den Mannschaften auffällig viele einfache Fehlpässe. Bezeichnend dafür ist eine Ecke von Betis: Fekir spielt kurz auf Joaquin und der Altmeister lässt ins Toraus prallen - das kann er besser ...

yellow_card icon

Adli verliert den Ball drei Meter vor der Betis-Torauslinie an Bartra und zupft leicht an dessen Trikot. Taylor holt gleich die Gelbe Karte raus; eine Strafe, die Adli nicht verdient hat.

comment icon

Mutige Aktion von Rui Silva! Der Torhüter stürmt einem weiten, für Paulinho gedachten Flachpass entgegen und klärt 20 Meter vor seinem Tor per Grätsche ins Aus. Kurz darauf gibt Wirtz den ersten Bayer-Torschuss ab, zielt von halbrechts im Strafraum aber zu zentral.

comment icon

Diaby zieht den Sprint an und läuft dem Betis-Mittelfeld davon. Im Strafraum angekommen, fehlen dem Linksaußen aber die Ideen, er verpasst das Abspiel auf Adli und scheitert am grätschenden Bartra. 

comment icon

Übler Fehlpass von Fekir: Der Achter spielt Frimpong den Ball aus dem Zentrum schnurstracks in die Beine, dem Präsent fehlt nur das Schleifchen. Der Rechtsverteidiger macht gleich Dampf nach vorn, aber sein Pass auf Wirtz ist mindestens genauso schlecht und landet bei Betis ... 

comment icon

Eine Minute rum und Bayer meldet sich im Strafraum an: Erst erläuft Paulinho einen weiten Ball von Tah nah der rechten Eckfahne; über Wirtz und Andrich landet der Ball am linken Flügel bei Adli. Der Flachpass in den Rücken der Abwehr ist gut gedacht, nur ein Leverkusener steht dort nicht.

match_start icon

Los gehts in der BayArena!

comment icon

Schiedsrichter der heutigen Partie ist Anthony Taylor. Der Engländer wird in wenigen Minuten anpfeifen.

comment icon

Die Liste an Spielern, auf die Seoane heute verzichten muss, ist prominent besetzt. Verletzt sind neben dem eingangs genannten Bakker auch Aranguiz, Baumgartlinger, Fosu-Mensah, Bellarabi und Schick. Alario sitzt angeschlagen auf der Bank. Dennoch hat Bayer den Anspruch, mindestens die Tabellenführung zu verteidigen oder bei einem Sieg vielleicht schon ins Achtelfinale einzuziehen. 

comment icon

Im internationalen Geschäft fühlen sich die Spanier auf fremdem Platz wohl: Sieben Europa-League-Auswärtsspiele nacheinander hat Betis nicht verloren, wobei Bayer sich mit Blick auf die Statistik nicht zu verstecken braucht, denn von den letzten sieben EL-Heimspielen wurden sechs gewonnen. 

comment icon

Heute wäre ein guter Zeitpunkt, die Mini-Krise zu beenden: Fünf Spiele in Folge hat Bayer nicht mehr gewonnen, mit der 1:5-Abfuhr gegen die Bayern - damals wars ein Topspiel - kam Leverkusen aus dem Tritt. In der Bundesliga ist man auf Platz 4 zurückgefallen. Für Betis gilt Ähnliches: Mit dem 0:3 im Wanda Metropolitano wurde man in La Liga von den Rojiblancos überholt, die Pellegrini-Elf ist jetzt Fünfter.

comment icon

Für Bayer gehts heute darum, Platz 1 in Gruppe G gegen den punktgleichen Kontrahenten aus Sevilla zu verteidigen. Beide Teams haben sieben Punkte gesammelt, die Leverkusener weisen aber die bessere Tordifferenz auf (+5/+3). Das Hinspiel in Sevilla endete 1:1.

comment icon

Bei den Gästen greift erneut die Torhüter-Rotation: Rui Silva hat viermal ausgesetzt, heute darf er wieder ran und ersetzt Claudio Bravo. Davor zeigt sich, wie ernst Trainer Manuel Pellegrini diese Partie nimmt. Neun weitere Neue finden sich in der Startelf, nur William Carvalho war beim 0:3 bei Atletico Madrid auch auf dem Platz! 

comment icon

Real Betis spiegelt das 4-2-3-1 der Bayer-Elf und geht mit diesen elf Mann ins Spiel: Silva - Bellerin, Bartra, Ruiz, Miranda - Rodrigeuz, Carvalho - Joaquin, Fekir, Ruibal - Borja.

comment icon

Trainer Gerardo Seoane rotiert im Vergleich zum 0:2 gegen Wolfsburg auf drei Positionen. Aus der Fünfer- wird eine Viererkette, wobei Diaby der Stammplatz des verletzten Bakker zufällt. Palacios (Bank) wird auf der Sechs von Andrich ersetzt. Für Alario (Bank) stürmt Paulinho.

comment icon

Bayer Leverkusen schickt folgende Elf aufs Feld: Hradecky - Frimpong, Tah, Tapsoba, Hincapie - Andrich, Demirbay - Diaby, Wirtz, Adli - Paulinho.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Europa League zwischen Bayer Leverkusen und Real Betis.