Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Karlsruher SC - SC Paderborn 07. 2. Bundesliga.

Karlsruher SC 2

  • F Schleusener ()
  • P Hofmann ()

SC Paderborn 07 4

  • J Justvan ()
  • S Michel (, , )

Live-Kommentar

comment icon

Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen dem Karlsruher SC und dem SC Paderborn. Vielen Dank fürs Mitlesen.

comment icon

Für Karlsruhe geht es in der 2. Bundesliga am 6. November ab 20:30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den Hamburger SV weiter. Auf Paderborn wartet ebenfalls am 6. November ab 13:30 Uhr das Heimspiel gegen den FC Ingolstadt.

comment icon

Durch den heutigen Sieg hat Paderborn nun 21 Punkte auf dem Konto und liegt auf Platz 4 der Tabelle. Die Karlsruher rutschen mit weiterhin 16 Zählern einen Rang ab, liegen nun auf Platz 9. 

comment icon

Der SC Paderborn hat am 12. Spieltag der 2. Bundesliga einen 4:2-Sieg beim Karlsruher SC eingefahren. Den Grundstein für den letztlichen Erfolg legten die Ostwestfalen bereits in der ersten Halbzeit, als sich die Paderborner zwischen der 20. und 32. Minute einen Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten konnten. Nach dem Seitenwechsel war Paderborn dann längst nicht mehr so zielstrebig und kam nach einem Doppelschlag von Schleusener und Hofmann doch noch mal unerwartet etwas in Bedrängnis. Beim Spielstand von 4:2 für Paderborn verteidigten die Gäste dann nur noch und hatten auch etwas Glück, dass Schiedsrichter Gerach eine Elfmeter-Entscheidung zugunsten des KSC nach Sicht der VAR-Bilder revidierte. 

full_time icon

Schlusspfiff in Karlsruhe. 

yellow_card icon

Gelbe Karte Malik Batmaz

comment icon

Mittlerweile spielt nur noch der KSC, der immer wieder anläuft und auch zu Chancen kommt. Vor allem Hofmann kann sich ein ums andere Mal gut in Szene setzen. 

comment icon

Schiedsrichter Gerach ordnet in der zweiten Halbzeit sechs Minuten Nachspielzeit an.

highlight icon

Hofmann kommt am Fünfmeterraum zu einer Topchance, spitzelt den Ball unter Bedrängnis in Richtung kurzes Eck. Er scheitert an Keeper Huth, der mit dem Oberkörper abwehren kann.

comment icon

Der KSC hat sich in der zweiten Halbzeit durch eine engagierte und konzentrierte Leistung zumindest etwas rehabilitiert im Vergleich zur katastrophalen, ersten Halbzeit. 

yellow_card icon

Wanitzek, der mittlerweile die Kapitänsbinde beim KSC trägt, sieht wegen Kritik an Schiedsrichter Gerach die Gelbe Karte.

substitution icon

Für Breithaupt kommt bei den Gastgebern Eigengewächs Kother für ein paar Minuten ins Spiel.

substitution icon

Beim KSC kommt nun Batmaz noch zu einem Kurzeinsatz. Er kommt für Choi ins Spiel.

comment icon

Nach den beiden Treffern der Karlsruher ist das Publikum nun natürlich auch wieder so richtig lautstark da und hofft auf eine späte Wende in dieser Begegnung gegen Paderborn. Sollte der KSC wirklich ein 0:4 noch aufholen, wäre das natürlich eine Mega-Sensation.

yellow_card icon

Karlsruhes Kobald sieht für ein hartes Einsteigen in Strafraumnähe gegen Thalhammer die Gelbe Karte.

comment icon

Schon wieder kommt KSC-Torschütze Hofmann im Strafraum zu einem Abschluss. Der Stürmer zieht aus der Drehung aus etwa zwölf Metern ab. Der Schuss wird noch leicht abgefälscht und landet direkt in den Händen von Keeper Huth. 

substitution icon

Statt des angeschlagenen Hünemeier kommt bei Paderborn Correia ins Spiel.

comment icon

Durch die zwei Tore des KSC könnte es jetzt in der Schlussphase vielleicht doch noch mal etwas spannender werden.

goal icon

Toooooooooooor! KARLSRUHER SC - SC Paderborn 2:4! Hofmann schlägt zu! Die Karlsruher kommen jetzt noch mal so richtig auf. Thiede flankt den Ball von rechts am Strafraum ins Zentrum und Hofmann nimmt den Ball aus etwa zehn Metern einfach volley. Er versenkt das Leder zum 2:4 aus Sicht des KSC im rechten Eck.

comment icon

Vorlage Marco Thiede

goal icon

Tooooooooooor! KARLSRUHER SC - SC Paderborn 1:4! Joker Schleusener trifft! Der zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselte Stürmer erläuft einen Fehlpass der Paderborner am Strafraum, kommt rechts an Keeper Huth vorbei und schiebt das Leder aus spitzem Winkel zum 1:4 aus Sicht des KSC ins Tor.

substitution icon

Stürmer Srbeny darf nun auch noch rund 20 Minuten für den SC Paderborn mitwirken. Er kommt für Ofori ins Spiel.

substitution icon

Bei den Gästen kommt nun Stiepermann ins Spiel. Er er ersetzt den Dreifach-Torschützen Michel aufseiten des SC Paderborn.

comment icon

Gut 20 Minuten sind in der zweiten Halbzeit der Begegnung zwischen Karlsruhe und Paderborn schon vorüber, die Gäste führen immer noch souverän mit 4:0 und steuern damit einem hohen Auswärtssieg entgegen.

comment icon

Der aufgerückte Heise schießt von links am Strafraum aus und ungefähr 22 Metern, er trifft den Ball nicht optimal und daher geht das Leder weit rechts am Kasten vorbei. 

yellow_card icon

Karlsruhes Breithaupt sieht für ein Foulspeil im Mittelfeld die Gelbe Karte. 

highlight icon

Pfosten! Choi kommt links im Strafraum aus etwa 13 Metern volley zum Abschluss. Er setzt den Ball überlegt per Innenseite in Richtung linkes Eck, scheitert letztlich am Aluminium.

substitution icon

Auch Marcel Mehlem bekommt bei den Gästen eine Pause und für ihn kommt Thalhammer als Joker zum Einsatz.

substitution icon

Bei Paderborn werden aufgrund des klaren Spielstandes schon etwas die Kräfte geschont. Platte geht nach nicht einmal einer Stunde vom Feld und wird durch Pröger ersetzt.

comment icon

Schleusener wird auf Höhe des Elfmeterpunkts halbhoch angespielt, der eingewechselte Stürmer kann den Ball aber nicht kontrollieren und so kommt der KSC um eine mögliche Topchance.

comment icon

Die Karlsruher wirken nun zwar wieder etwas fokussiert als vor der Pause, aber eine richtige Druckphase können die Gastgeber bislang nicht entfachen. 

comment icon

Mit der Einwechslung von Schleusener gibt es beim KSC auch eine Systemumstellung. Der Stürmer spielt nun an der Seite von Hofmann an vorderster Front bei den Badenern.

comment icon

Karlsruhe holt durch Choi zumindest mal einen Eckball von der rechten Seite heraus.

match_start icon

Weiter geht es in Karlsruhe.

substitution icon

Auch Kapitän Gondorf hat schon zur Pause Feierabend, für ihn kommt beim KSC nun Lorenz auf den Platz.

substitution icon

Beim KSC gibt es mit Wiederbeginn die ersten Wechsel. Für Cueto kommt Schleusener ins Spiel.

half_time icon

Halbzeit in Karlsruhe.

yellow_card icon

KSC-Kapitän Gondorf sieht für ein zu hartes Einsteigen im Mittelfeld gegen Justvan die erste Gelbe Karte der heutigen Begegnung.

comment icon

Karlsruhes Wanitzek versucht es mal volley uns etwa 22 Metern. Der Ball kommt recht zentral auf das Tor und so packt Keeper Huth ganz sicher zu. 

highlight icon

Fast das 5:0! Michel spielt den Ball am Strafraum in die Tiefe auf Platte und der Stürmer scheitert dann aus kurzer Distanz an Keeper Gersbeck. 

comment icon

Durch die vier Treffer hat der SC Paderborn heute das Torverhältnis ganz schön aufpoliert. Mit insgesamt 26 Treffern sind die Ostwestfalen nach St. Pauli (28 Tore) und Darmstadt (27 Tore) die Mannschaft mit der drittstärksten Offensive der laufenden Zweitliga-Saison. Und noch ist das Spiel in Karlsruhe ja nicht aus. 

comment icon

Nach langer Zeit kommt der KSC mal wieder zu einer Torchance. Der aufgerückte Heise zieht von links im Strafraum aus etwa 14 Metern in Richtung linkes Eck ab. Der Außenverteidiger trifft dabei das Außennetz.

comment icon

Es sind gerade mal etwas mehr als 30 Minuten gespielt und für den KSC geht es angesichts des 0:4-Rückstandes jetzt eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung. 

goal icon

Tooooooooooooor! Karlsruher SC - SC PADERBORN 0:4! Michel mit dem lupenreinen Hattrick! Auf der rechten Seite kommt Platte gegen desolate Karlsruher bis an die Grundlinie durch, wird kaum bedrängt und spielt dann quer an den langen Pfosten. Dort schiebt Michel den Ball zum 4:0 über die Linie. Für den Paderborner ist das nun innerhalb von neun Minuten ein lupenreiner Hattrick.

comment icon

Vorlage Felix Platte

comment icon

Innerhalb von neun Minuten haben die Paderborner nun aus einem 0:3 eine 3:0-Führung gemacht. Der dritte Treffer, den Michel erzielte, könnte nun schon einer vorzeitigen Entscheidung in der heutigen Begegnung gleichkommen

goal icon

Tooooooooooooooor! Karlsruher SC - SC PADERBORN 0:3! Michel schnürt den Doppelpack! Aus der eigenen Spielhälfte heraus kommt ein weiter Pass von Justvan genau in den Lauf von Michel, dieser wird nicht bedrängt und kann so von der Strafraumgrenze aus den Ball überlegt über den herausgelaufenen Keeper Gersbeck zum 3:0 für Paderborn ins Tor befördern.

comment icon

Vorlage Julian Justvan

highlight icon

Bei den Gästen ist Stürmer Platte leicht angeschlagen. Der frühere Schalker rutschte ohne Fremdeinwirkung ganz böse weg. Zumindest aber humpelt Platte schon wieder über den Platz, es dürfte also für ihn erst einmal weitergehen. 

comment icon

Die Paderborner waren bislang spielerisch die etwas bessere Mannschaft, nun führen die Ostwestfalen durch einen Doppelschlag sogar schon mit 2:0 und haben damit alle Chancen, heute drei Punkte aus Karlsruhe mitzunehmen. MIt einem Dreier würde Paderborn natürlich die Aufstiegsambitionen eindrucksvoll untermauern.

goal icon

Tooooooooooor! Karlsruher SC - SC PADERBORN 0:2! Michel baut die Führung aus! Nach einer Ecke von rechts bekommt der KSC den Ball nicht weg, Platte spielt rechts am Fünfmeterraum auf Michel und dieser zieht aus ungefähr zwölf Metern knallhart in Richtung rechtes Eck ab. Torhüter Gersbeck bekommt zwar noch die Fingerspitzen dran, kann den Ball aber nur an die Unterkante der Latte lenken und von dort geht er dann zum 2:0 für den SCP in die Maschen.

comment icon

Nach einem weiten Pass an den Strafraum kommt KSC-Keeper Gersbeck sehr mutig aus dem Tor und köpft den Ball gerade noch vor dem heranstürmenden Michel ins Seitenaus. 

comment icon

Durch den Führungstreffer von Justan macht Paderborn nach jetzigem Stand mit 21 Punkten einen Sprung nach vorne auf Platz 4 der Zweitliga-Tabelle.

goal icon

Tooooooooooor! Karlsruher SC - SC PADERBORN 0:1! Justvan trifft per Volleyschuss! Nach einem Diagonalpass von van der Werff nach rechts zu Justvan dribbelt dieser am Strafraum in Richtung Zentrum und kommt anschließend volley aus ungefähr 15 Metern zum Schuss. Der Ball schlägt genau rechts unten zum 1:0 für die Gäste ein.

comment icon

Bei den Gastgebern ist Trainer Eichner noch überhaupt nicht zufrieden mit dem, was seine Mannschaft bislang bietet. Der Ex-Profi gestikuliert teilweise sehr aufgebracht an der Seitenlinie. In der ersten Viertelstunde waren auch die Paderborner etwas aktiver und erzielte auch schon das vermeintliche Führungstor durch Michel, das aber richtigerweise wegen einer Abseitsstellung aberkannt wurde.

comment icon

Karlsruhes Gondorf versucht es von links im Strafraum aus etwa 15 Metern mit einem Volleyschuss. Dieser wird konsequent von Hünemeier abgeblockt. 

comment icon

Die Gäste aus Paderborn werden nun von Minute zu Minute ballsicherer und können sich so ein spielerisches Übergewicht erarbeiten. 

highlight icon

Michel wird mit einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr in die Tiefe geschickt, der Paderborner Angreifer umkurvt Keeper Gersbeck und schiebt zum vermeintlichen 1:0 für die Gäste ein. Dann aber geht die Fahne des Schiedsrichter-Assistenten wegen einer Abseitsstellung hoch und diese Entscheidung wird vom VAR bestätigt. Damit bleibt es weiterhin beim 0:0 zwischen dem KSC und dem SCP.

comment icon

Bei beiden Teams regiert in dieser Anfangsphase noch ganz klar die Vorsicht. Das zeugt vom großen Respekt, den beide Mannschaften nach dem jeweils guten Saisontart voreinander haben dürften.

comment icon

In den ersten Minuten der Begegnung zwischen Karlsruhe und dem SC Paderborn gibt es ein klassisches Abtasten.

match_start icon

Los geht es in Karlsruhe.

comment icon

Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Timo Gerach.

comment icon

Unter der Woche gelang dem KSC im DFB-Pokal eine Überraschung. In der 2. Runde des Wettbewerbs gewann der Zweitligist auswärts bei Bayer Leverkusen mit 2:1. Cueto und Choi trafen für die Badener. 

comment icon

In der Vorsaison konnte der Karlsruher SC das Zweitliga-Heimspiel am 9. Spieltag gegen Paderborn mit 1:0 gewinnen und in der Rückrunde gab es in Paderborn ein 2:2.

comment icon

Für die Paderborner setzte es zuletzt in der 2. Bundesliga ebenfalls eine Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Kwasniok verlor zuhause gegen den Hamburger SV mit 1:2. Dabei traf Platte für den SCP in der 38. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Der entscheidende Treffer durch Doyle zum 2:1 für den HSV fiel erst in der vierten Minute der Nachspielzeit.

comment icon

Am zurückliegenden Zweitliga-Spieltag musste sich Karlsruhe auswärts bei Fortuna Düsseldorf mit 1:3 geschlagen geben. Dabei erzielte Wanitzek in der 22. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich für den KSC. Für die Fortuna traf zunächst Heise per Eigentor, nach Wiederbeginn dann Klarer und Narey.

comment icon

Etwas besser lief es in der bisherigen Saison für den SC Paderborn. Die Ostwestfalen haben bereits 18 Punkte gesammelt, lagen damit vor Beginn des 12. Spieltages auf Rang 5 der Zweitliga-Tabelle.

comment icon

Der KSC hat bislang 16 Punkte geholt und damit lagen die Badener vor Beginn des 12. Spieltages auf Rang 8 der Tabelle.

comment icon

In der Tabelle der 2. Bundesliga liegen nach den bisherigen elf Spieltagen nur zwei Punkte zwischen den heutigen Kontrahenten Karlsruher SC und SC Paderborn.

comment icon

Beim KSC gibt es im Vergleich zur Niederlage zuletzt in der 2. Bundesliga in Düsseldorf nur wenige Veränderungen in der Startelf. Breithaupt und Cueto rücken für Lorenz und Kaufmann in die Formation der Badener. Auch Paderborn wechselt trotz der 1:2-Heimniederlage zuletzt nur auf einer Position. Für Yalcin kommt Ofori als Rechtsverteidiger in die Startelf der Ostwestfalen.

comment icon

Paderborn läuft mit folgender Elf auf: Huth - Ofori, Hünemeier, van der Werff, Collins - Schuster, Schallenberg - Marcel Mehlem, Justvan - Platte, Michel.

comment icon

Karlsruhe spielt in folgender Formation: Gersbeck - Thiede, Gordon, Kobald, Heise - Wanitzek, Breithaupt, Gondorf - Choi, Hofmann, Cueto.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 12. Spieltages zwischen dem Karlsruher SC und dem SC Paderborn.