Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Karlsruher SC - Hamburger SV. 2. Bundesliga.

Karlsruher SC 1

  • P Hofmann ()

Hamburger SV 1

  • S Kittel ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute aus dem Wildpark. Wir wünschen Ihnen noch ein schönes Wochenende. Bis bald!

comment icon

Der HSV tritt mit dem achten Unentschieden im 13. Spiel auf der Stelle und droht im Mittelmaß der Tabellen zu versinken. Nach der Länderspielpause geht es in zwei Wochen gegen Jahn Regensburg weiter. Der KSC muss einen Tag später in Ingolstadt ran. 

comment icon

Der KSC und der HSV trennen sich nach intensiven 90 Minuten 1:1. Die Hausherren hatten im zweiten Durchgang die qualitativ besseren Möglichkeiten - so scheiterte Wanitzek am Pfosten. Doch mit Blick auf die Spielanteile geht das Remis am Ende durchaus in Ordnung. 

full_time icon

Aus! Es bleibt bei der Punkteteilung. 

comment icon

Nun schnürt der HSV die Hausherren noch einmal im eigenen Strafraum ein, die Hamburger haben ja schon einige Treffer in der Nachspielzeit erzielt. 

comment icon

Wintzheimer holt im Laufduell mit Thiede einen aussichtsreichen Freistoß, der aber zu Beginn der dreiminütigen Nachspielzeit nichts einbringt. 

substitution icon

Lucas Cueto kommt in der Schlussphase für Kyoung-Rok Choi. 

comment icon

Der Winkel ist nach dem Zuspiel von Heise zwar spitz, trotzdem riskiert Hofmann den Abschluss und schießt nur knapp links am Tor vorbei. 

comment icon

An der Seitenlinie bekommt sich Tim Walter nicht mehr ein und sieht von Martin Petersen die Gelbe Karte. 

substitution icon

Mikkel Kaufmann ersetzt bei den Gästen Bakery Jatta. 

comment icon

Die folgende Ecke bringt dem KSC die nächste gute Chance, Gondorf sucht aus dem Rückraum zum Abschluss, Johansson ist zur Stelle und hat den HSV nun mit mehreren guten Paraden im Spiel gehalten. 

comment icon

Wieder kommt Wanitzek im Strafraum zum Abschluss, Schonlau kann den Kopfball zur Ecke abfälschen. 

highlight icon

Wanitzek zieht über die rechte Seite davon und sucht im Strafraum den Abschluss. Johansson bekommt den Arm an den Schuss und klärt die Kugel an den Pfosten. 

comment icon

Die Hamburger können sich nun etwas öfter in der Karlsruher Hälfte festsetzen, ohne dabei aber wirkliche Torgefahr zu kreieren. In dieser sehr intensiven Partie kann es am Ende auch eine Frage der Krafteinteilung sein. 

yellow_card icon

Philipp Hofmann stoppt den Hamburger Angriff mit einem taktischen Foul an Heyer und sieht die Gelbe Karte. 

highlight icon

Choi bringt den Ball halbhoch in den Lauf von Schleusener, der halbrechts im Strafraum den schnellen Abschluss sucht, aber nicht an Johansson vorbeikommt. 

yellow_card icon

Tommy Doyle sieht für sein Einsteigen gegen Gondorf die Gelbe Karte. 

substitution icon

Für Marc Lorenz geht es nicht mehr weiter, das sieht sehr schmerzhaft aus. Fabian Schleusener übernimmt. 

highlight icon

Lorenz fällt nach einem Zweikampf unglücklich auf seinen Arm und schreit laut auf. 

comment icon

Das Duell der Kapitäne: Gondorf checkt Schonlau zu Boden, der Hamburger sitzt kurz benommen auf dem Rasen. 

comment icon

Gersbeck kann den Distanzschuss von Doyle auf der Linie nicht festmachen. Alidou flankt den zweiten zurück vor das Tor. Nun packt der KSC-Keeper sicher zu. 

highlight icon

Jatta bringt von der linken Seite den Ball scharf zu Kittel, der am zweiten Pfosten das Tor knapp verfehlt. 

substitution icon

Und Faride Alidou kommt für Robert Glatzel. Tim Walther hat in seiner Offensive nun ordentlich durchgetauscht   

substitution icon

Paul Wintzheimer übernimmt für David Kinsombi. 

comment icon

Hofmann will an den langen Ball und drückt so David in den Laufweg des herauskommenden Johansson. Am Ende liegen die beiden Hamburger auf dem Rasen.  

yellow_card icon

Daniel Gordon teilt gegen Glatzel aus und sieht Gelb. 

comment icon

Der Nebel wird nun wieder etwas dichter über dem Wildpark. Noch ist das Spiel aber gut zu sehen. Das sollte sich ausgehen.  

highlight icon

Zunächst versandet die Freistoßhereingabe von Wanitzek. Doch der KSC holt sich den zweiten Ball und Wanitzek kommt zu einem Distanzschuss, der nur knapp über das Tor geht. 

comment icon

Gondorf scheitert aus der Distanz an Johansson und meldet so nach der Pause wieder eigene offensive Ambitionen an. 

comment icon

Der HSV kommt etwas aktiver aus der Kabine, drückt nun dem Spiel zunächst einmal den Stempel auf. 

highlight icon

Und sofort brennt wieder der Rasen. Gersbeck kann die Flanke von Kittel nicht entscheidend klären. Heyer rutscht beim Nachschuss weg, legt so aber für Glatzel auf, dessen Schuss erfolgreich geblockt wird. 

match_start icon

Das Spiel läuft wieder.

substitution icon

Wechsel bei den Hamburgern, Tommy Doyle kommt für Ludovit Reis ins Spiel.  

half_time icon

Pause im Wildpark. 

highlight icon

Johansson kann die Flanke von Gondorf nur den die Mitte wegfausten, Hofmann kommt zum direkten Abschluss. Wieder rettet Schonlauf auf der Linie für die Gäste. 

highlight icon

Nach Doppelpass mit Hofmann bringt Choi den Ball von der Torauslinie in den Rückraum, wo Wanitzek gegen die Bewegungsrichtung des Keepers abschließt und fast schon zum Jubeln abbiegt. Doch Schonlau bekommt irgendwie noch ein Bein in den Schuss und fälscht so zur Ecke ab. 

comment icon

Jetzt hat der KSC doch einen Gang runtergeschaltet, will nun das 1:1 in die Pause bringen. 

comment icon

Das Spiel bleibt ein offener Schlagabtausch. Beide Seiten suchen ihr Glück in der Vorwärtsbewgung. 

comment icon

Kinsombi läuft rückwärts und trifft Hofmann mit dem Ellenbogen am Kopf. Das Spiel muss zur Behandlung des Spielers kurz unterbrochen werden. An der Seitenlinie bekommen sich beide Trainer verbal in die Haare. Martin Petersen muss beruhigend schlichten. 

comment icon

Kittel schnappt sich auf der linken Seite einen aussichtsreichen Freistoß. Doch die Hereingabe ist viel zu lang und geht über alle Köpfe hinweg ins Toraus. 

comment icon

Die Hamburger laufen heute übrigens mit einer kleinen Grußbotschaft auf der Brust herum. Auf dem Trikot wird Klublegende Uwe Seeeler zum 85. Geburtstag gratuliert. 

yellow_card icon

Jerome Gondorf holt Kinsombi mit einer beherzten Grätsche von den Beinen und darf sich über die Gelbe Karte nicht wirklich beschweren. 

comment icon

Eben noch hinten gerettet, nun ist Thiede ganz vorn im Einsatz. Sein Schussversuch aus etwas mehr als 20 Metern wird aber geblockt. 

comment icon

David findet von der rechten Seite den Kopf von Glatzel, der Abschluss hätte wohl gepasst. Aber Thiede kann noch auf Kosten einer Ecke abfälschen. 

highlight icon

Gersbeck will außerhalb des Strafraums das Spiel mit einem langen Ball schnell machen, rutscht weg und passt so Jatta direkt in die Füße. Der Stürmer schließt von halbrechts direkt ab, der Schuss geht am langen Pfosten vorbei ins Aus. 

comment icon

Der KSC hat in den ersten 20 Minuten schon sieben Mal in Richtung des Hamburger Tores abgeschlossen. 

comment icon

Sofort ist wieder der HSV am Drücker. Doch Kittel schießt aus 17 Metern am Tor des KSC vorbei. 

goal icon

Tooor! KARLSRUHER SC - Hamburger SV 1:1. Die Hausherren sind nicht lange um eine Antwort verlegen. Auf der linken Seite wird Heise nicht am Flanken gehindert. Am Fünfmeterraum spielt Philipp Hofmann seine Kopfballstärke aus und trifft rechts oben unhaltbar ins Eck. Johansson war noch mit den Fingerspitzen dran. 

comment icon

Vorlage Philip Heise

goal icon

Tooooor! Karlsruher SC - HAMBURGER SV 0:1. Sonny KIttel wird links im Strafraum von Thiede nicht aktiv angegangen. Er legt sich den Fuß auf den rechten Fuß und schließt unhaltbar über Gersbeck hinweg rechts oben in den Winkel ab - sehenswert. 

comment icon

Vorlage Bakery Jatta

comment icon

Es ist ein sehr unterhaltsamer Auftakt mit vielen guten Strafraumszenen. Der KSC ist das etwas aktivere Team. 

comment icon

Choi setzt an der Strafraumgrenze nach und bringt den Ball aufs Tor. Johansson ist wieder zur Stelle.

highlight icon

Die nächste Karlsruher Ecke wird richtig gefährlich. Zunächst köpft Gordon am ersten Pfosten ein, Johansson und Heyer klären mit vereinten Kräften  auf der Linie. Dann wird der Nachschuss von Gondorf geblockt. 

highlight icon

Die Gäste erarbeiten sich eine erste richtige gute Gelegenheit. Glatzel kommt bis zur Torauslinie durch und passt in den Rückraum. Reis kommt zur Direktabnahme, die aber über das Tor geht.

comment icon

Die Hausherren holen sich eine erste Ecke. Die bringt Heise hoch vor das Tor. Zwar kommt Gordon zum Abschluss, der Kopfball ist aber nicht kontrolliert und geht im Bogen über das Tor.

comment icon

Es liegt Nebel über dem Wildpark. Auf dem Spielfeld ist aber alles gut zu erkennen. 

match_start icon

Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Martin Petersen.

comment icon

In der zweiten Bundesliga spricht die Bilanz bislang klar für den HSV, der drei der vier Aufeinandertreffen gewinnen konnte. Nur das letzte Spiel im April endete 1:1.

comment icon

Von den damaligen Akteuren sind heute noch Gordon und Meffert mit dabei. Meffert stand mit seinem vermeintlichen Handspiel vor sechs Jahren im Mittelpunkt, heute trifft er erstmals mit dem HSV auf seinen Ex-Klub.

comment icon

Relegationsplatz? Da war doch was. Vor sechs Jahren trafen beide Teams in der Relegation aufeinander. Der HSV stand mit anderthalb Beinen in der 2. BL, ein umstrittener Freistoß sorgte erst in der Nachspielzeit für den glücklichen Ausgleich.

comment icon

Auch die Hamburger konnten in diesem Zeitraum nur ein Spiel gewinnen. Zuletzt musste der HSV daheim gleich zwei Mal nach Führung noch den Ausgleich hinnehmen. Zwar haben die Hamburger bislang nur das Stadtderby gegen St. Pauli verloren, doch mit insgesamt sieben Unentschieden ist der Relegationsplatz schon fünf Punkte entfernt.

comment icon

Der KSC hat nur eines der letzten fünf Spielen in der Liga gewonnen und ist in der Tabelle in die untere Hälfte abgerutscht. Im Moment hat das Spiel der Badener zu wenig Konstanz. Dem Weiterkommen im Pokal in Leverkusen folgte die bislang schwächste Halbzeit der Saison gegen Paderborn mit vier Gegentoren.

comment icon

Auch die Gäste wechseln im Vergleich zur Vorwoche auf nur einer Position. Kinsombi rückt anstelle von Alidou in die Anfangsformation.

comment icon

Der HSV ist mit dieser Startelf nach Baden gereist: Johansson - Heyer, David, Schonlau, Muheim - Konsombi, Meffert, Reis - Jatta, Glatzel, Kittel.

comment icon

Christian Eichner gibt weitgehend der Paderborn-Elf eine Chance auf Wiedergutmachung. Lediglich auf der linken Seite beginnt Lorenz anstelle von Cueto.

comment icon

Karlsruhe beginnt wie folgt: Gersbeck - Thiede, Gordon, Kobald, Heise - Gondorf, Breithaupt, Wanitzek - Choi, Hofmann, Lorenz.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 13. Spieltages zwischen dem Karlsruher SC und dem Hamburger SV.