Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Ingolstadt 04 - Holstein Kiel. 2. Bundesliga.

FC Ingolstadt 04 1

  • S Kutschke ()

Holstein Kiel 1

  • B Pichler ()

Live-Kommentar

comment icon

Immerhin verlassen die Schanzer mit dem Remis den letzten Tabellenplatz und ziehen vorbei an Erzgebirge Aue (1:2 in Karlsruhe), dem kommenden Gegner (Freitag, 18:30 Uhr). Die Störche bleiben über Nacht auf Rang 15, werden bei einer Rostocker Niederlage aber vom SV Sandhausen überholt. Marcel Rapp und seine Elf erwarten am kommenden Samstag (13:30 Uhr) den SV Darmstadt 98.

comment icon

Mit dem 1:1 kann Holstein Kiel wohl besser leben als der FC Ingolstadt. Die Schanzer waren die aktivere Mannschaft und hatten durch Kutschke die Chance, das vom Kampf geprägte Spiel nach dem frühen Rückstand zu drehen. Den Gästen reichte ein einziger Schuss aufs Tor zum Punktgewinn. 

full_time icon

... und damit wars das in Ingolstadt, hier ist Schluss!

comment icon

Hier geht keiner mehr auf Risiko, der Schlusspfiff ist nur eine Frage der Zeit.

substitution icon

Der umtriebige Eckert-Ayensa geht für Kaya vom Feld.

comment icon

Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit - und es scheint unwahrscheinlich, dass Ingolstadt und Kiel noch einen Sieger finden.

substitution icon

Bilbija hat Feierabend, Cavadias bekommt ein paar Minuten.

substitution icon

Bundesliga-Erfahrung für die Schlussphase: Holtby ersetzt Bartels im Kieler Kreativzentrum.

yellow_card icon

Schlau gemacht von Neumann, der das Tempo verzögert und Kutschke in seine Hacken laufen lässt. Neumann fällt, Neumann schreit - und der Schiedsrichter zeigt Gelb.

comment icon

Die letzten fünf Minuten laufen, ein Tor deutet sich nicht an - aber das hat ja Tradition in dieser Partie.

highlight icon

KUTSCHKE! Da war sie, die dicke Chance aufs 2:1 für den FCI. Gebauer dringt rechts bis zur Grundlinie vor und legt zurück. Von halbrechter Position, gute acht Meter vor dem Tor, zieht der Kapitän direkt mit dem Innenrist ab, scheitert aber am gut reagierenden Dähne.

substitution icon

Der Gelb-verwarnte Preißinger muss runter, für ihn kommt Röhl in die Partie.

yellow_card icon

Linsmayer sieht Gelb für ein taktisches Foul.

comment icon

Bitter! Ingolstadt ist mit vier Mann im Strafraum und hat Überzahl, aber die Flanke von Bilbija ist ein Geschenk an Dähne. Der Ball fällt einen Meter mittig vor dem Tor in die Arme des Keepers.  

substitution icon

Kiel wechselt offensiv: Benger verlässt seine Sechserposition, Stürmer Reese ist mit dabei. 

comment icon

Puh! Das ist teils schon schwere Kost, die den Zuschauern da angeboten wird. Das aggressive Pressing beider Seiten führt zu etlichen schnellen Ballverlusten; der eine ermöglicht dem anderen keinen ordentlichen Spielaufbau. 

comment icon

Eckert-Ayensa bleibt ein Aktivposten, lässt sich von der Verwarnung nicht stoppen. Lorenz kann den Flügelspieler links vor dem Strafraum nur per Foul stoppen. Gaus bringt die Flanke ans lange Fünfereck, aber Keller keinen Druck hinter seinen Kopfball.

comment icon

Thesker hatte den Einwurf des FCI-Angreifers verhindern wollen, Eckert-Ayensa drückte ihm daraufhin den Ball leicht ins Gesicht. 

yellow_card icon

... und Ingolstadts Eckert-Ayensa.

yellow_card icon

Der Unparteiische zückt gleich zweimal Gelb: Es erwischt den Kieler Thesker ...

comment icon

Aktuell läuft auf beiden Seiten wenig zusammen. Ein Befreiungsschlag von Gaus wird zum Abstoß geblockt, und Buntic lässt sich Zeit damit ...

comment icon

Die Schanzer setzen sich jetzt fest in der Kieler Hälfte, zeigen sich gegenüber dem ohnehin ordentlichen ersten Durchgang verbessert. 

substitution icon

Rapp verändert seine Formation: Torschütze Pichler geht runter, Skrzybski soll den Angriff beleben. 

comment icon

Jetzt geht mal was bei den Störchen. Neumann zieht den Sprint an der rechten Linie durch und flankt kurz vorm Toraus in die Mitte, wo Keller zur Ecke klärt. Mühling führt kurz aus, über zwei Stationen landet der Ball bei Kirkeskov. Der Linksverteidiger zieht aus 28 Metern zentraler Position ab - geblockt.

comment icon

Die Kieler hadern mit sich und dem Blitz-Tor nach der Halbzeit. Viele Pässe kommen zu weit oder zu kurz. Kirkeskov nimmt sich deshalb Mitspieler Mühling zur Brust.

comment icon

Ecke Stendera an den kurzen Pfosten, Kiel kann klären und durchatment. Im ersten Durchgang hatten die Störche einen Gang zurückgeschaltet. Fraglich, wie sie diesen Treffer nun verdauen.

comment icon

Der schnelle Ausgleich nach dem Wiederanpfiff treibt die Ingolstädter jetzt an. Preißinger erobert den Ball von Kirkeskov, der sich daraufhin zu einem kleinen Frustfoul hinreißen lässt.

comment icon

Ich korrigiere, Marcel Gaus war der Vorbereiter des Ingolstädter Ausgleichs.

goal icon

TOOOOOR!!! FC INGOLSTADT - Holstein Kiel 1:1. Was für ein Auftakt in die zweite Halbzeit! Der gerade eingewechselte Gebauer flankt von links in die Box, Kutschke steigt am höchsten und trifft aus der Strafraummitte mit dem Kopf ins linke obere Eck. Der FCI ist wieder da!

comment icon

Vorlage Marcel Gaus

substitution icon

Ingolstadt wechselt: Heinloth wird von Gebauer ersetzt.

match_start icon

Weiter gehts mit Halbzeit zwei!

half_time icon

Das wars mit dem ersten Durchgang: Schiedsrichter Robin Braun schickt die Mannschaften in die Kabinen.

comment icon

Stendera verpasst den Ausgleich: Der Spielmacher setzt sich halbrechts vorm Tor durch und zieht aus zwölf Metern ab, sein verdeckter Schuss landet aber am Außennetz.

comment icon

Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

yellow_card icon

Pichler sieht die Gelbe Karte für ein rüdes Foul knapp hinter der Mittellinie.

comment icon

Mit etwas Glück kommt Ingolstadt der roten Kieler Zone näher: Eine missglückte Grätsche von Benger landet als Pass bei Biblija, der von links in die Box zieht und nur noch von Lorenz am Abschluss gestoppt wird. Wichtiges Tackling!

highlight icon

Wenn es in diesem Spiel gefährlich wird, dann bisher in der Box des FCI! Wieder macht Kirkeskov über links Dampf, lässt noch einen Ingolstädter stehen und passt flach nach innen. In der Mitte verpasst Pichler sieben Meter vorm Tor - und hinten klärt Gaus mit einer mutigen Grätsche vorm einschussbereiten Porath.

comment icon

Drei von vier Heimspielen hat der FCI verloren. Die Schubert-Elf scheint nicht bereit zu sein, wieder leer auszugehen, in Sachen Engagement ist den Schanzern kein Vorwurf zu machen. Aber an den Mitteln fehlts halt.

comment icon

Heinloth gibt über die rechte Ingolstädter Seite immer wieder den Antreiber, aber der Fünferverbund der Kieler steht bisher wie eine Eins. 

comment icon

Für Preißinger ist es bereits die fünfte Gelbe Karte, er wird am kommenden Freitag in Aue fehlen.

yellow_card icon

Mit den Standards haben es die Ingolstädter heute noch nicht: Ein eigener Freistoß endet im Kieler Konter, Preißinger muss grätschen und sieht für das Foul Gelb. 

comment icon

Es geht weiter für Kerkesov, der Vorbereiter ist bereits wieder mit von der Partie.

highlight icon

Und wieder liegt ein Kieler am Boden: Eckert-Ayensa schaut nur auf den Ball und sieht Kirkeskov nicht. Der Schanzer und der Kieler rumpeln zusammen, die größten Schmerzen hat der Abwehrmann der Störche. Kirkeskov humpelt vom Feld und wird behandelt. 

comment icon

Das war nix: Kutschke klärt den Eckball aus dem Strafraum, kein Kieler weit und breit.

comment icon

Pichler ist wieder mit dabei und holt eine Ecke heraus, die erste für Holstein.

comment icon

Vom Gegentor zeigt sich die Heimelf kein bisschen geschockt und schnürt Kiel jetzt im Strafraum ein. Die Gäste kommen kaum zu Entlastungsangriffen.

comment icon

Pichler steht wieder und wird hinter der Seitenlinie weiterbehandelt. Skryzbski und Arp dürfen sich wohl wieder setzen.

highlight icon

Schrecksekunde um Pichler: Der Torschütze scheint sich bei einem Kopfballduell mit Preißinger verletzt zu haben, der Schanzer-Spieler war ihm aufs rechte Knie gefallen. Pichler wird behandelt.

comment icon

Stendera hat eine gute Idee und lässt im Zentrum durch für Biblija, der dadurch etwas Platz hat und aus zentraler Position abzieht. Sein Schuss wird zur Ecke geblockt, die dann nichts einbringt: Kiel klärt am kurzen Pfosten. Bisher sind die Störche hier die Könige der Lüfte.

comment icon

Den gefährlichsten Schuss aufs Kieler Tor bringt Thesker zu Stande, und der spielt für Holstein! Ein wilder, auf dem Boden hoppelnder Rückpass bringt Dähne in Bedrängnis. Der Torhüter rettet mit einer Grätsche, ehe Wahl die Kugel aus dem Strafraum bolzt.

comment icon

Der FCI zeigt eine gute Reaktion auf den Rückstand: Heinloth hinterläuft Eckert-Ayensa, bekommt den Ball und zieht noch zwei, drei Meter diagonal von rechts in die Box. Sein Abschluss mit dem rechten Fuß misslingt und landet weit rechts neben dem Tor. 

goal icon

TOOOOR! FC Ingolstadt - HOLSTEIN KIEL 0:1. Der neue Mann machts! Benedikt Pichler bringt Kiel in Führung. Kirkeskov hat links Platz und flankt aus dem Halbfeld ans linke Fünfereck. Pichler ist schneller als die anwesenden Ingolstädter und köpft ins kurze Eck ein. Buntic bekommt die linke Hand noch ran, mehr aber nicht.

comment icon

Vorlage Mikkel Kirkeskov Andersen

comment icon

Erster guter Konter der Kieler: Kirkeskov erobert den Ball, bedient Bartels in der Mitte und der schickt Pichler aus der eigenen Hälfte an den linken Flügel. Weil der Support in der Mitte fehlt, geht Pichler ins Dribbling - Preißinger rettet mit einem guten Tackling auf der Strafraumlinie und holt sogar einen Abstoß heraus.

comment icon

Auf der anderen Seite versuchen die Flügelspieler Bilbija und Eckert-Ayensa, die Kieler mit Positionswechseln zu irritieren. Eckert-Ayensa kommt über rechts, aber Thesker klärt robust zum Einwurf auf der rechten Seite.

comment icon

Die Fünferkette der Kieler wird im Spielaufbau zur Dreierkette, Neumann und Kirkeskov sollen auf den Seiten Druck nach vorn machen. Stand jetzt kommt das Außenverteidiger-Duo nicht durch, der Spielfluss stockt.

comment icon

Kiel geht früh drauf, versucht die Ingolstädter früh zu stören. Benger übertreibt es aber und foult Stendera knapp hinter der Mittellinie. Vor den Toren rührt sich noch nichts.

match_start icon

Los gehts, der Ball rollt!

comment icon

Schiedsrichter der Partie ist Robin Braun, unterstützt wird er unter anderem von Video-Assistent Patrick Alt. In ein paar Minuten gehts los!

comment icon

Für die Kieler steht Marcel Rapp heute vor seiner Premiere an der Seitenlinie. Der Ex-Coach der Hoffenheimer U19 soll die Norddeutschen vorm Kentern retten. Bislang konnte Kiel nur zwei der neun Spiele gewinnen; auch, weil man zu oft einem Rückstand hinterherrennt. 13 Gegentore in Halbzeit eins - einer der Gründe, warum Rapp in seinem Debüt defensiver aufstellt.

comment icon

Die Dramatik der Lage in Ingolstadt zeigt ein Blick in die Vergangenheit. Mit 23 Gegentoren nach neun Spielen (negativer Vereinsrekord) stellt der FCI die schwächste Abwehr der Liga. Die letzten fünf Teams mit mindestens 23 Gegentoren zu diesem Zeitpunkt sind am Ende abgestiegen! Und: Keins von vier Zweitliga-Duellen mit Kiel konnte Ingolstadt gewinnen (drei Remis).

comment icon

Mit sieben Niederlagen aus neun Spielen hat der FCI einen Horror-Start hingelegt, weshalb vor drei Wochen die sportliche Führung ausgetauscht und Andre Schubert zum Cheftrainer ernannt wurde. Schubert führte die Schanzer während der Länderspielpause zu einem furiosen 7:0 im Testspiel gegen Nürnberg. Das gab Selbstvertrauen, und das braucht Ingolstadt auch: Der letzte Zweitliga-Sieg datiert vom 27. August, ein 2:0 in Sandhausen.

comment icon

Mit Blick auf die Tabelle der 2. Liga wird schnell klar, wie wichtig diese Partie heute für beide Seiten ist. Die in den vergangenen Jahren vom Erfolg verwöhnten und in der Relegation am Bundesliga-Aufstieg gescheiterten Störche finden sich ebenso im Tabellenkeller wieder (15.) wie Aufsteiger FC Ingolstadt (18.). Den Oberbayern bietet sich heute die Chance, bis auf einen Punkt an den direkten Konkurrenten Kiel heranzurücken (acht Punkte). 

comment icon

Für die etwas defensivere Herangehensweise der Kieler opfert Trainer Marcel Rapp einen Offensivmann, insgesamt nimmt er gegenüber dem 0:2 gegen Rostock drei Veränderungen vor: Kirkeskov, Thesker und Pichler ersetzen van den Bergh, Reese und Arp (alle Bank).

comment icon

Holstein Kiel wird von Marcel Rapp im 5-3-2 aufs Feld geschickt. Es spielen: Dähne - Neumann, Wahl, Mühling, Thesker, Kirkeskov - Porath, Benger, Bartels - Pichler, Lorenz.

comment icon

Trainer Andre Schubert tauscht im Vergleich zum 0:3 auf Schalke vor knapp zwei Wochen auf vier Positionen. Bis auf Antonitsch ist die Viererkette neu, denn Heinloth, Keller und Gaus ersetzen Gebauer, Franke (beide Bank) und Röseler (nicht im Kader, war angeschlagen). Schmidt muss nach seiner Handgelenksfraktur vorerst zuschauen, ihn ersetzt Stendera auf der Zehn. 

comment icon

Der FC Ingolstadt läuft im 4-2-3-1 mit folgender Elf auf: Buntic - Heinloth, Antonitsch, Keller, Gaus - Linsmayer, Preißinger - Eckert-Ayensa, Stendera, Bilbija - Kutschke.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 10. Spieltages zwischen dem FC Ingolstadt und Holstein Kiel.