Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Freiburg - RB Leipzig. Bundesliga.

SC Freiburg 1

  • W Jeong ()

RB Leipzig 1

  • E Forsberg ( 11m)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig. Vielen Dank fürs Mitlesen.

comment icon

Weiter geht es für Freiburg am 23. Oktober ab 15:30 Uhr mit dem Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg. Auf Leipzig wartet zeitgleich das Heimspiel gegen Aufsteiger Fürth. 

comment icon

Durch die Punkteteilung liegt Freiburg mit nun 16 Zählern auf Platz 4, Leipzig hat 11 Punkte auf dem Konto und liegt auf Rang 8 der Tabelle.

comment icon

Der SC Freiburg und RB Leipzig trennten sich am 8. Bundesliga-Spieltag mit einem 1:1-Unentschieden. Zunächst gingen die Gäste durch einen diskutablen Elfmeter in Führung, den Forsberg verwandelte, nach der Pause glich Jeong für immer stärker werdende Freiburger verdientermaßen aus. In der Schlussphase waren die Gastgeber dem Sieg sogar einige Male richtig nahe, denn Freiburg scheiterte zwei Mal an Aluminium und ein weiteres Mal an Keeper Gulacsi. Auf der Gegenseite baute Leipzig im zweiten Durchgang merklich ab und somit ist der Punktgewinn am Ende aufgrund der Freiburger Topchancen sogar etwas schmeichelhaft. 

full_time icon

Schlusspfiff in Freiburg.

substitution icon

Für Grifo kommt Demirovic bei den Freiburgern noch für wenige Sekunden zum Einsatz.

substitution icon

Sekunden vor dem Ende geht auch Eggestein beim Sport-Club vom Feld, für ihn kommt Keitel ins Spiel.

comment icon

Schiedsrichter Siebert ordnet in der zweiten Halbzeit drei Minuten Nachspielzeit an.

highlight icon

Pfosten! Höfler zieht aus etwa 20 Metern ab, der Schuss des Freiburger Mittelfeldspielers klatscht links an das Aluminium und von dort zurück ins Spiel.

yellow_card icon

Mukiele sieht Gelb, weil er sich nach einer Schiedsrichter-Entscheidung zu sehr über Siebert aufgeregt hatte.

highlight icon

Tolle Parade von Gulacsi! Der Leipziger Keeper lenkt einen Höler-Freistoß aus kurzer Distanz mit einem Mega-Reflex gerade noch über die Latte und verhindert somit den späten Rückstand.

yellow_card icon

Leipzigs Simakan sieht für ein Foulspiel gegen Höler im Mittelfeld die Gelbe Karte.

comment icon

So langsam geht es in die absolute Schlussphase der Begegnung zwischen Freiburg und Leipzig, nach wie vor steht es in einer intensiven Begegnung 1:1. 

substitution icon

Der eingewechselte Sallai muss schon wieder angeschlagen vom Feld, für ihn kommt Schade zu einem Kurzeinsatz bei den Freiburgern.

substitution icon

Auch Szoboszlai hat Feierabend und für den ungarischen Mittelfeldspieler kommt jetzt Mukiele zum Einsatz.

substitution icon

Auf der linken Seite in der Defensive wechseln die Leipziger. Für Gvardiol kommt Angelino auf den Platz.

substitution icon

Nun darf Petersen also doch noch für rund 15 Minuten ran, er kommt für den Freiburger Torschützen Jeong ins Spiel.

highlight icon

Freiburgs Sallai ist nach einem Zweikampf mit seinem ungarischen Nationalmannschaftskollegen Orban angeschlagen und muss daher auf dem Spielfeld behandelt werden.

comment icon

Nach einer Ecke von rechts verlängert Poulsen diese am kurzen Pfosten per Hacke. Keeper Flekken lässt sich davon nicht überraschen und fängt das Leder ganz sicher.

comment icon

Der Ausgleich für Freiburg ist übrigens durchaus verdient, die Breisgauer waren im zweiten Durchgang doch die etwas aktivere Mannschaft, während Leipzig kaum noch etwas in der Offensive gelingt.

substitution icon

Leipzig reagiert nun auch erstmals personell. Für den angeschlagenen Forsberg kommt Neuzugang Silva bei den Sachsen ins Spiel.

comment icon

Kurios: Durch den Ausgleich kommt nun Petersen wohl doch nicht gleich ins Spiel. Der Routinier legt das Überziehleibchen wieder an und wird erneut zum Warmmachen geschickt. 

goal icon

Tooooooooooooor! SC FREIBURG - RB Leipzig 1:1! Jeong schlägt zu! Grifo kann links am Strafraum unbedrängt flanken und bringt den Ball an den Fünfmeterraum, wo Jeong komplett blank steht und per Kopf zum 1:1 für die Freiburger ins rechte Eck trifft. 

comment icon

Vorlage Vincenzo Grifo

comment icon

Bei den Freiburgern macht sich Stürmer Petersen für einen Joker-Einsatz bereit. Vor der Länderspielpause traf der Routinier als solcher bereits zum 2:1-Sieg bei Hertha BSC.

comment icon

Gut eine Viertelstunde ist in der zweiten Halbzeit rum, Chancen gab es im zweiten Durchgang noch keine, dafür zwei strittige Strafraumszenen, in denen Schiedsrichter Siebert sich jeweils dafür entschied nicht auf Elfmeter für die Freiburger zu entscheiden. 

yellow_card icon

Gvardiol schubst im Mittelfeld Gegenspieler Jeong richtig rüde um und sieht dafür die Gelbe Karte.

comment icon

Die Freiburger werden nun immer emotionaler, nach einem erneuten Zweikampf im Strafraum zwischen Klostermann und Günter kommt der Kapitän der Gastgeber zu Fall und es wird wieder kollektiv Elfmeter gefordert. Auch in dieser Szene hat der Leipziger den Ball nicht gespielt, dennoch bleibt die Pfeife von Siebert wieder stumm.

comment icon

Freiburg bekommt einen Freistoß von halbrechts am Strafraum aus etwa 19 Metern zugesprochen. Grifo versucht es mit einem Direktschuss, zielt aber gut einen Meter zu hoch.

highlight icon

Nach einem Zweikampf zwischen Simakan und Höler fordern die Freiburger kollektiv die einen Elfmeter. Zunächst aber bleibt die Pfeife von Schiedsrichter Siebert stumm. Und auch der VAR greift offenbar nicht ein, denn es bleibt bei der Entscheidung von Siebert.

comment icon

Die Gastgeber machen gleich nach Wiederbeginn Druck und kommen zu mehreren Eckbällen in Folge. Wirklich gefährlich wird jedoch keiner davon. 

match_start icon

Weiter geht es in Freiburg.

substitution icon

Bei den Freiburgern blieb Gulde in der Kabine und wird durch Sallai ersetzt.

half_time icon

Halbzeit in Freiburg.

comment icon

Pfosten! Höler hämmert von rechts im Strafraum mit vollem Risiko aus ungefähr zwölf Metern drauf. Der Schuss klatscht links an den Innenpfosten und von dort geht das Leder an das Bein von Gulacsi, von dort anschließend über das Tor. 

yellow_card icon

Für Leipzigs Mittelfeldmann Haidara gibt es nach einem taktischen Foulspiel im Mittelfeld die erste Gelbe Karte der heutigen Begegnung.

comment icon

Szoboszlai behauptet sich auf der linken Seite des Strafraumes und bringt den Ball in den Rückraum. Poulsen nimmt das Leder direkt per Seitfallzieher, platziert den Schuss zu zentral. Flekken packt ganz sicher zu.

highlight icon

Leipzigs Nkunku will von links im Strafraum wohl eher flanken, seine Hereingabe wird aber zum Torschuss, das Leder landet an der Oberkante der Latte. 

comment icon

Nach jetzigem Stand würden die Leipziger durch die Führung mit nun 13 Punkten in der Tabelle einen Sprung auf Platz 6 machen . 

highlight icon

Schiedsrichter Siebert hat heute viel Arbeit, auch Leipzig-Trainer Marsch lässt seinem Frust nach einem Foulpfiff gegen Forsberg freien Lauf und kassiert daher Gelb vom Unparteiischen.

highlight icon

Freiburgs Trainer Streich ist aufgrund der Elfmetersituation nicht mehr zu bremsen und sieht wegen Kritik an Schiedsrichter Siebert und dem vierten Offiziellen die Gelbe Karte.

penalty_goal icon

Tooooooooooooooor! SC Freiburg - RB LEIPZIG 0:1! Forsberg verwandelt sicher! Der Schwede tritt zum fälligen Elfmeter an, verlädt Torhüter Flekken und schiebt zum 1:0 für die Leipziger ins rechte Eck ein.

highlight icon

Elfmeter für Leipzig! Lienhart geht in den Zweikampf mit Nkunku und der Franzose kommt danach zu Fall. Schiedsrichter Siebert ist sich sofort sicher und zeigt auf den Elfmeterpunkt.

comment icon

Mittlerweile ist die Partie zwischen Freiburg und Leipzig sehr kämpferisch, spielerische Highlights sind hingegen eher selten. Aber: Beide Teams hatten im Laufe der ersten Halbzeit auch schon ihre Chacnen. 

highlight icon

Leipzigs Poulsen ist nach einem Zweikampf im Mittelfeld angeschlagen, Schiedsrichter Siebert ahndete die Aktion von Sildillia aber gar nicht als Foulspiel.

comment icon

Nkunku sieht Szoboszlai links am Strafraum und flankt den Ball in den Lauf des ungarischen Nationalspielers. Dieser kann den Ball aber nicht kontrollieren und kommt so erst kurz vor der Torauslinie zur Flanke. Im Zentrum ist kein Abnehmer für die Hereingabe von Szoboszlai. 

highlight icon

Nun ist wieder Leipzig mit einer Chance dran. Orban spielt den Ball an den Strafraum, Poulsen lässt ihn durch für Forsberg und der Schwede kommt so links im Strafraum aus etwa elf Metern unter Druck zum Abschluss. Er setzt den Ball ganz knapp rechts unten neben das Tor.

comment icon

Freiburgs Stürmer Höler kann sich rechts im Strafraum unter Bedrängnis drehen und aus spitzem Winkel abziehen. Der Schuss aus etwa sieben Metern wird noch abgefälscht und ist so eine leichte Fangübung für Keeper Gulacsi. 

comment icon

Die Leipziger haben zwar in der Anfangsviertelstunde etwas mehr Ballbesitz, aber der Sport-Club schaltet nach Ballgewinnen schnell um und kam so auch erst kürzlich zu einer Topmöglichkeit durch Jeong. 

highlight icon

Jeong verzieht! Die Gastgeber kommen zu einer absoluten Topmöglichkeit. Zunächst bereitet Günter diese auf der linken Seite vor, spielt an den kurzen Pfosten auf Jeong, aber der Südkoreaner schiebt den Ball dann tatsächlich aus etwa fünf Metern knapp links unten am Tor vorbei. Das hätte eigentlich das 1:0 für die Breisgauer sein müssen.

comment icon

Nach gut zehnminütigem Abtasten nimmt die Partie zwischen Freiburg und Leipzig nun mehr und mehr an Fahrt auf. 

comment icon

Die Gäste kommen über die rechte Seite in den Strafraum, Poulsen will den Ball an den kurzen Pfosten zu Szoboszlai spielen, Lienhart grätscht dazwischen und das Leder gerade noch vor dem ungarischen Mittelfeldspieler ins Toraus. 

highlight icon

Bei den Leipzigern ist Verteidiger Gvardiol nach einem Zweikampf mit Sildillia leicht angeschlagen, der Kroate humpelt aber schon wieder über den Platz. Da dürfte es für den Neuzugang von Dinamo Zagreb wohl erst einmal weitergehen. 

comment icon

In den ersten Minuten gibt es ein klassisches Abtasten, nachdem nach nur wenigen Augenblicken Forsberg mit seinem Schuss die Partie quasi eröffnete. 

highlight icon

Forsberg kommt gleich mal aus etwa 18 Metern zum Schuss und prüft die Aufmerksamkeit von Freiburgs Keeper Flekken. Der Niederländer kann den Ball zur Seite abwehren und hat ihn im Nachfassen sicher.

match_start icon

Los geht es in Freiburg.

comment icon

Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Daniel Siebert.

comment icon

In der Vorsaison war das Bundesliga-Duell zwischen Freiburg und Leipzig jeweils eine klare Sache für die Sachsen. Die damalige Mannschaft von Trainer Nagelsmann gewann Hin- und Rückspiel jeweils mit 3:0.

comment icon

Auch RB Leipzig fuhr vor der Länderspielpause drei Punkte ein. Die Elf von Trainer Marsch gewann gegen Aufsteiger Bochum durch einen Doppelpack von Nkunku und einen Treffer von Silva letztlich verdient mit 3:0.

comment icon

Vor der Länderspielpause konnte Freiburg einen 2:1-Auswärtssieg bei Hertha BSC feiern. Lienhart und Joker Petersen trafen dabei für den Sport-Club, Piatek konnte für die Berliner den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielen.

comment icon

Weniger erfolgreich ist Leipzig in die Saison 2021/22 gestartet. Die Sachsen haben bislang nur zehn Punkte sammeln können, damit lag der amtierende Vizemeister vor Beginn des 8. Spieltages nur auf Platz 8 der Tabelle.

comment icon

Die Freiburger spielen bislang eine überragende Saison und holten bereits 15 Punkte. Damit lagen die Breisgauer vor Beginn des 8. Spieltages auf Platz 4 der Tabelle.

comment icon

In der Tabelle der Bundesliga liegen nach den bisherigen sieben Begegnungen fünf Punkte zwischen den heutigen Kontrahenten SC Freiburg und RB Leipzig.

comment icon

Bei den Freiburgern gibt es im Vergleich zum 2:1-Sieg bei Hertha BSC nur eine Veränderung in der Startelf. Für Kübler kommt Sildillia von Beginn an zum Einsatz. Auch bei den Leipzigern gibt es nach dem 3:0-Sieg in Bochum nur leichte Rotation. Statt Angelino darf Orban ran und für Adams kommt Szoboszlai in die Anfangself der Gäste aus Sachsen.

comment icon

RB Leipzig läuft mit folgender Elf auf: Gulacsi - Klostermann, Orban, Simakan, Gvardiol - Kampl, Haidara, Forsberg, Szoboszlai, Nkunku - Poulsen.

comment icon

Der SC Freiburg läuft in folgender Formation auf: Flekken - Gulde, Lienhart, Schlotterbeck - Sildillia, Eggestein, Höfler, Günter, Jeong, Grifo - Höler.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 8. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig.