Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Crystal Palace - Tottenham Hotspur. England, Premier League.

Crystal Palace 3

  • W Zaha ( 11m)
  • O Edouard (, )

Tottenham Hotspur 0

  • J Tanganga (s/o )

Live-Kommentar

comment icon

Das war es erstmal mit der Premier League! Gleich geht es unter anderem noch weiter mit Arsenal gegen Norwich. Ich verabschiede mich und wünsche noch einen schönen Fußball-Samstag!

comment icon

Als nächstes geht es für Palace in Anfield gegen Liverpool. Für Tottenham wartet mit Chelsea ebenfalls ein richtiger Bocken am nächsten Spieltag.

comment icon

Nach drei 1:0-Siegen muss sich Nuno mit seinen Spurs am vierten Spieltag bei Crystal Palace mit 0:2 geschlagen geben. Und der Sieg der Vieira-Elf ist am Ende hochverdient. Nach einer Abtastphase in Hälfte eins mauserten sich die Eagles immer mehr zur besseren Mannschaft. Spätestens seit dem Platzverweis war klar, dass Tottenham heute keinen Dreier mit nach Hause nehmen wird. Vieira darf sich dank eines Edouard Debüt-Doppelpacks und eines Zaha-Elfmeters über seinen ersten Sieg als Premier-League-Coach freuen.

full_time icon

Und dann ist Schluss im Selhurst Park!

comment icon

Vorlage Conor Gallagher

goal icon

Tooor! CRYSTAL PALACE - Tottenham Hotspur 3:0. Du wirst doch verrückt! Im Konter sieht Gallagher mit einem klasse Pass Edouard im Strafraum. Emerson steht zu weit weg und der Franzose lässt sich nicht zweimal bitten, haut die Kugel ins rechte Eck und dreht zum Jubeln ab. Zweites Premier-League-Tor für Edouard nach einer Viertelstunde. Wahnsinn!

comment icon

Drei Minuten gibt es noch oben drauf.

yellow_card icon

Gallagher holt sich kurz vorm Ende noch die Gelbe Karte für ein überhartes Einsteigen ab.

comment icon

Das Ding hier ist gelaufen. Dezimierte und desolate Spurs werden sich im Selhurst Park geschlagen geben müssen. Die Frage ist jetzt nur noch, ob nach der zwei auch noch die drei auf die Anzeigetafel geschaltet werden muss.

substitution icon

Nach Edouard kommt auch Olise zu seinem Premier-Legaue-Debüt. Für den Neuzugang aus Reading geht Ayew vom Feld.

goal icon

Tooor! CRYSTAL PALACE - Tottenham Hotspur 2:0. Edouard braucht keine Minute, um sich bei den Spurs einmal vorzustellen. Zaha, der mal wieder ein super Spiel macht, bedient den eingewechselten Celtic-Neuzugang im Sechzehner. Im Fallen schießt der Franzose das Ding unten rechts ins Eck. Keine Chance für Lloris und somit das erste Premier-League-Tor für den Joker.

substitution icon

Edouard kommt bei Palace für Benteke.

comment icon

Vorlage Wilfried Zaha

yellow_card icon

Der Frust wird immer größer bei den Spurs. Moura schmeißt den Ball auf den Boden und sieht die Gelbe Karte.

comment icon

Eine knappe Viertelstunde bleibt den Spurs, um noch irgendwie das Ruder rumzureißen, damit nach dem ersten Gegentreffer nicht auch die erste Niederlage folgt.

penalty_goal icon

Tooor! CRYSTAL PALACE - Tottenham Hotspur 1:0. Zaha übernimmt die Verantwortung und erzielt mit dem Elfmeter sein erstes Tor überhaupt gegen die Spurs. Mit einem Flachschuss ins rechte Eck verlädt er Lloris und bringt die Eagles ganz nah an die drei Punkte.

comment icon

Es gibt den Elfmeter für die Gastgeber! Gallagher kommt auf der rechten Seite an den Ball und flankt die Kugel in den Sechzehner, wo Davies mit ausgestrecktem Arm an den Ball kommt. Nach kurzem Check bestätigt auch der VAR die Entscheidung von Moss.

comment icon

Reguilon rettet das 0:0! Wieder geht es über die rechte Defensivseite der Spurs, wo Emerson dieses Mal gegen Mitchell das Nachsehen hat. Der Linksverteidiger chippt den Ball in die Mitte und die Bogenlampe mutiert zum Lupfer in die lange Ecke. Das Ding wäre drin gewesen, aber Reguilon rettet die Kugel geradeso mit dem Kopf von der Linie.

comment icon

Die Spurs wirken viel zu nervös, um noch irgendeinen Akzent in Richtung des Tores von Guaita zu setzen. Die Devise bei den Gästen ist jetzt, hinten sicher zu stehen und möglichst den Punkt aus dem Selhurst Park mitzunehmen.

substitution icon

Auch Vieira wechselt und bringt für Kouyate Milivojevic in die Partie.

comment icon

Zaha spielt wieder Katz und Maus mit Emerson und darf nach seinem Tänzchen flanken. Am zweiten Pfosten nimmt Ayew die Kugel runter, zieht volley ab, aber wieder ist ein Spurs-Spieler dazwischen. Die Luft wird dünner für den Tabellenführer.

comment icon

Durch den Platzverweis wird es nicht einfacher für die Gäste. Palace ist sowieso schon am Drücker und kann jetzt auch noch aus der Überzahl Kapital schlagen. Das wird noch eine lange halbe Stunde für Tottenham.

substitution icon

Nuno reagiert postwendend und bringt Davies für Winks in die Partie.

second_yellow_card icon

Au weia Spurs! Innerhalb von fünf Minuten holt sich Tanganga, der gegen Benteke zuvor ein super Spiel ablieferte, die zweite Gelbe Karte ab. Er verliert den Ball gegen Gallagher, geht der Kugel nach und kommt gegen Ayew mit der offenen Sohle zu spät. Moss bleibt nichts anderes übrig, als dem Spurs-Verteidiger die Ampelkarte zu zeigen.

comment icon

Gallagher bringt nach dem Foul von Tanganga an Zaha den Ball auf den langen Pfosten, aber findet trotz guter Flugkurve keinen Mitspieler.

comment icon

Es ist richtig Feuer im Spiel! Die ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte beinhalten schon mehr Spannung als die komplette erste Halbzeit.

yellow_card icon

Zaha rangelt genauso mit und sieht ebenfalls die Gelbe Karte.

yellow_card icon

Was ist denn jetzt hier los? Nach einem Zweikampf gerät Zaha mit Tanganga aneinander. Der Spurs-Verteidiger holt sich nach dem Gerangel mit dem Starspieler der Eagles den gelben Karton ab.

highlight icon

Zaha bringt den Ball in die Mitte, wo sich Gallagher und Benteke gegenseitig bei der Ballannahme behindern. Am Ende ist es der Belgier, der artistisch zum Abschluss kommt. Rodon ist geradeso zur Stelle, um den Schuss zu blocken. Das Ding wäre drin gewesen. Palace kommt besser aus der Kabine!

comment icon

Der Eckstoß bringt nichts ein.

comment icon

Gallagher holt den nächsten Eckball für Palace raus. Wir haben ein Fußballspiel!

highlight icon

Moura mit dm ersten Abschluss für die Spurs! Zentral vor dem Eagles-Strafraum bekommt Moura den Ball und schlägt zwei kurze Haken. Der Brasilianer sucht den Abschluss aus 16 Metern, aber der Schuss ist zu zentral und Guaita kann das Ding fangen.

match_start icon

Rein in den zweiten Durchgang!

half_time icon

Sang- und klanglos verabschieden sich die Spurs mit einem 0:0 in die Pause.

comment icon

Eine Minute wird nachgespielt.

highlight icon

Riesenchance für die Gastgeber! Auf engstem Raum dreht Zaha Emerson auf dem Bierdeckel und zieht sofort in den Sechzehner. Nach einem Haken gegen Höjbjerg gibt er die Kugel flach nach innen, wo Gallagher den Ball am kurzen Pfosten anstoppt, den Körper reinstellt, aber aus kürzester Distanz an Lloris scheitert. Spätestens jetzt dürften sich die Spurs nicht mehr beschweren, wenn es 0:1 stehen würde.

comment icon

Die Spurs bekommen kein Tempo in ihr Spiel. Die Gäste pressen zu halbherzig, aber man sieht, dass es, sobald die Tottenham-Angreifer die Eagles aggressiver anlaufen, sofort gefährlich wird. Um die Gastgeber dauerhaft unter Druck zu setzen, attackiert die Nuno-Elf allerdings zu abwartend.

comment icon

Power-Play-Phase von Palace! Die Spurs kommen kaum noch hinten raus und sobald die Nuno-Elf den Ball gewinnt, kann man relativ sicher sein, dass der innerhalb von drei Pässen wieder beim Gegner landet. Nuno muss sich was überlegen für seine Halbzeitansprache.

highlight icon

Zaha! Der Ivorer dreht auf und sorgt dafür, dass der zweite Torschuss in die Statistik aufgenommen werden kann. Der Linksaußen zieht kurz mit seinem ganzen Tempo nach innen, zieht ab, doch sein abgefälschter Flachschuss verfehlt das Ziel relativ deutlich. Immerhin gibt es mal einen Eckball.

comment icon

Was die Spurs bislang abliefern, ist eines Tabellenführers nicht würdig. Palace kommt immer besser ins Spiel und die Vieria-Elf hat gemerkt, dass heute was geht. Auch die Passquote der Spurs lässt mit 79 Prozent sehr zu wünschen übrig.

comment icon

Einen Torschuss haben die beiden Mannschaften zusammen abgegeben. Der kam von Gallagher per Freistoß und flog meilenweit über den Spurs-Kasten. Es ist schon sehr hartes Brot, was sich die Fans im Selhurst Park zu Gemüte führen müssen.

comment icon

Was macht eigentlich die Offensivabteilung der Gäste? Von Kane und Alli ist bis hierhin ganz wenig zu sehen. Die Spurs kriegen ihren Top-Stürmer noch überhaupt nicht ins Spiel und dementsprechend ist Palace aktuell die aktivere Mannschaft.

comment icon

Gallagher versucht sich mit der direkten Variante, aber das Leder segelt ein paar Meter über das Tor von Weltmeister Lloris.

comment icon

Alli kommt gegen Ayew zu spät und es gibt eine gute Freistoßmöglichkeit für die Eagles aus zentraler Position 25 Meter vor dem gegnerischen Kasten. Vielleicht geht ja mal was über einen Standard.

comment icon

Etwas über eine Viertelstunde ist gespielt und das Spiel ist sehr zerfahren. Viele kleine Fouls, eine Verletzung und kaum gute spielerische Ansätze. Der einzige, der ab und zu für erhellende Momente sorgt ist Moura auf Seiten der Spurs.

comment icon

Das sieht gar nicht gut aus: Dier ist vom Feld und humpelt aus dem Stadion. Der Spurs Innenverteidiger kann selbst nicht auftreten. Man kann nur hoffen, dass es sich nicht um eine schlimmere Verletzung handelt.

substitution icon

Bitter für die Spurs! Nach einem Tritt von Ayew muss Dier ausgewechselt werden. Für ihn kommt Rodon in die Partie.

comment icon

Nach einer kurzen Ausführung versucht McArthur, das Leder aus dem Zentrum in die Mitte zu chippen, aber das Ding ist gar kein Problem für die Spurs-Hintermannschaft.

comment icon

Skipp foult Gallagher an der Außenlinie und somit gibt es eine gute Freistoßposition aus dem Halbfeld für die Gastgeber.

comment icon

Die Zuschauer im Selhurst Park sehen eine klassische Abtastphase. Die Spurs laufen nicht allzu hoch an und dementsprechend haben die Eagles in der Anfangsphase etwas mehr vom Ball.

comment icon

Moura meldet die Spurs in der Partie an! Mit einem fantastischen Solo dribbelt der Brasilianer mit dem Ball am Fuß aus der eigenen Hälfte 50 Meter über den Platz und verlagert das Spiel dann noch auf Reguilon. Der spanische Linksverteidiger spielt dann allerdings einen zu überhasteten Pass und macht so die gute Einzelleistung von Moura hinfällig.

match_start icon

Und dann gehts los im Selhurst Park!

comment icon

Der Spitzenreiter ist zu Gast und der Selhurst Park ist voll! Die Stimmung ist gut und gleich wird zum vierten Spieltag der Premier-League-Saison 2021/2022 angepfiffen.

comment icon

Geleitet wird die Partie von Jonathan Moss.

comment icon

Beim letzten Aufeinandertreffen im Selhurst Park wurden die Punkte geteilt. Damals stand für Palace noch Hodgson an der Seitenlinie, während die Spurs von Mourinho gecoacht wurden. Die Tore erzielten damals Schlupp für die Eagles und Kane für Tottenham. Neue Coaches, neue Spieler, neues Spiel - Heute werden die Karten neu gemischt im vierten London Derby in Folge für die Vieira-Elf.

comment icon

Deswegen wird es heute besonders auf seinen kongenialen Partner Kane ankommen. Der Top-Stürmer um den sich bis vor einer Woche die Wechselgerüchte zu Guardiolas City rankten steht den Spurs mittlerweile wieder voll zur Verfügung. In London-Derbys läuft Kane regelmäßig zu Höchstform auf. Mit 38 Treffern in den Prestigeduellen steht der Mittelstürmer nur fünf Treffer hinter Toptorschütze Henry, der 43 mal in diesen Spielen traf. Vor allem gegen Palace hat der 28-Jährige eine Top-Quote: In 14 Ligaspielen war der Torschützenkönig der Vorsaison an zwölf Treffern gegen die Eagles direkt beteiligt.

comment icon

Son nach Länderspielpause angeschlagen: Der Südkoreaner Son hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Spieler der Spurs gemausert. Der Ex-Leverkusener hat seit Beginn der Vorsaison acht Siegtreffer für die Spurs erzielt. Kein anderer Premier-League-Spieler kann vergleichbare Zahlen vorweisen. Umso schmerzhafter ist es, dass Son mit leichten Problemen von der südkoreanischen Nationalmannschaft zurückgekommen ist und heute nicht im Kader steht.

comment icon

Bei allen sportlich positiven Schlagzeilen über die Spurs gab es unter der Woche weniger erfreuliche Nachrichten für den Tabellenführer von Englands höchster Spielklasse. Beim Qualifikationsspiel Brasilien gegen Argentinien wurden gleich zwei Spurs-Spieler vom Platz geholt, weil sie sich nicht an die Quarantäne-Bedingungen gehalten hatten. Auf Grund dessen werden Lo Celso und der kostspielige Neuzugang Romero heute bei den Spurs nicht auf dem Rasen stehen.

comment icon

Nuno und seine Spurs sind dabei, einen historisch guten Premier-League-Start hinzulegen. Es ist das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass Tottenham die ersten drei Ligaspiele ohne einen Gegentreffer gewinnen konnten. Sollte heute der vierte Zu-Null-Streich des portugiesischen Übungsleiters folgen, wäre Tottenham erst das fünfte Team, dem dies gelingen würde.

comment icon

Das Auftaktprogramm von Palace sucht in Europa seinesgleichen. Gleich die ersten vier Partien der Vieira-Elf sind London-Derbys. Nach Chelsea, West Ham und Brentford folgt heute das vorerst letzte gegen Nunos Spurs. Palace ist das erste Team in der Geschichte der Premier League, das mit vier solcher Derbys in die neue Spielzeit startet. Ob das so gut für die Eagles ist, sei mal dahingestellt, denn ihre vergangenen elf London-Derbys konnten sie nicht gewinnen.

comment icon

Durststrecke gegen die Spurs: Das letzte Mal dass Palace gegen Tottenham gewinnen konnte, ist bereits sechs Jahre her. Damals feierten die heutigen Gastgeber im Januar 2015 einen 2:1-Sieg gegen die Nord-Londoner. Seitdem traf der Vierzehnte des Vorjahres zwölf Mal auf die Spurs, ohne einmal zu gewinnen. In acht der zwölf Partien blieb Crystal Palace sogar ohne eigenen Treffer.

comment icon

Der Start von Vieira als neuer Crystal-Palace-Coach war bisher alles andere als berauschend. Aus den ersten drei Spielen holte der Ex-Gunner in seiner ersten Amtszeit als Head Coach auf der Insel nur drei Punkte. Zuletzt teilten sich die Eagles die Punkte mit Brentfod und West Ham. Heute wird es nicht einfacher für Palace, denn Spurs-Neu-Coach Nuno auf der anderen Trainerbank startete mustergültig mit drei 1:0-Siegen in die Saison.

comment icon

Im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Watford wechselt Nuno drei Mal in der Anfangsformation. In der Innenverteidigung startet Tanganga für Sanchez neben Dier. Dafür rotiert Neuzugang Emerson in die Mannschaft, der auf der rechten Defensivseite sein Premier-League-Debüt gibt. Außerdem kommt Winks für Bergwijn in die Mannschaft. Das hat zur Folge, dass Alli heute den offensiveren Part des Niederländers übernimmt. Der angeschlagene Son ist heute ebenfalls nicht im Kader. Für den Südkoreaner beginnt Moura auf der rechten Außenbahn.

comment icon

Und so geht der Spitzenreiter der Premier League das Spiel an: Lloris - Emerson, Tanganga, Dier, Reguilon - Höjbjerg, Skipp, Winks - Moura, Kane, Alli.

comment icon

Vieira schickt exakt die gleiche Elf ins Rennen, die schon gegen West Ham ran durfte.

comment icon

Und das ist die Aufstellung, mit der die Gastgeber ins Spiel starten: Guaita - Ward, Andersen, Guehi, Mitchell - Gallagher, Kouyate, McArthur - Zaha, Benteke, Ayew.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 4. Spieltages zwischen Crystal Palace und Tottenham Hotspur.