Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Chelsea - Everton. England, Premier League.

Chelsea 2

  • B Godfrey ( ET)
  • Jorginho ( 11m)

Everton 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Danke für Ihr Interesse heute Abend. Bis bald. Wir wünschen eine schöne Woche.

    comment icon

    Am kommenden Samstag spielt Chelsea in Leeds beim Tabellenelften. Everton ist dann zu Hause im Einsatz gegen den Tabellenfünfzehnten Burnley.

    comment icon

    Chelsea ist Tabellenvierter mit jetzt vier Zählern Vorsprung vor Everton, das allerdings ein Spiel weniger absolviert hat. Wenn die Toffees aber auch im Saisonendspurt um die Champions-League-Plätze mitspielen wollen, müssen sie anders auftreten als heute. Vor allem offensiv war das doch sehr enttäuschend dieses Mal.

    comment icon

    Die Londoner lieferten eine geschlossen starke Mannschaftsleistung ab, ließen Everton mit viel eigenem Ballbesitz auch in der zweiten Hälfte des Spiels wahlweise hinterher oder ins Leere laufen - und gewannen am Ende ungefährdet, wenn auch glanzlos. Die Blues zeigten sehr "erwachsenen" Fußball und waren jederzeit Herr der Lage im eigenen Stadion. Unter Tuchels Regie war es das fünfte Heimspiel in Folge ohne Gegentor in der Premier League.

    full_time icon

    Danach ist die Partie Geschichte: Der FC Chelsea gewinnt mit 2:0 (1:0) gegen den FC Everton.

    highlight icon

    Pickford ist ganz klar bester Mann bei den Mannen von Trainer Ancelotti: Auch einen wuchtigen Mount-Schuss aus 17 Metern wehrt der Keeper ab.

    comment icon

    Chelsea beendet gleich das zwölfte Pflichtspiel in Folge ungeschlagen. Und: Auch im 26. Heimspiel in der Premier League in Folge gegen Everton punkten die Blues.

    comment icon

    Kante setzt einen Kopfball aus neun Metern links am Tor vorbei.

    comment icon

    Jetzt ist aber auch bei beiden Mannschaften die Luft raus. Es gilt, die letzten drei MInuten unfallfrei über die Bühne zu bringen.

    comment icon

    Vier Minuten werden nachgespielt.

    substitution icon

    Für Timo Werner ist nun Christian Pulisic auf dem Feld.

    yellow_card icon

    Tom Davies foult Alonso mit einem Tritt von hinten in die Wade in der Offensive. Dafür gibt es die zweite Gelbe Karte in dieser Saison - und das völlig zu Recht.

    comment icon

    Ein Bernard-Schuss fliegt weit am Tor der Hausherren vorbei.

    comment icon

    Für Everton wird es heute - wenn nicht noch ein mittelgroßes Fußballwunder Einzug an der Stamford Bridge hält - heute erstmals seit dem 17. Februar (1:3 gegen ManCity) wieder eine Premier-League-Partie verlieren. Das Hinspiel hatte man im Dezember noch mit 1:0 für sich entschieden.

    highlight icon

    Starke Szene von Pickford, der innerhalb von wenigen Sekunden erst einen Schuss von Werner aus etwa neun Metern abwehrt und dann auch den Schuss von Kante aus 16 Metern mit dem Körper entscheidend abfälscht.

    comment icon

    Chelsea riskiert gar nichts: Tuchel lässt sein Team weiter pressen gegen die Aufbauversuche der Gäste.

    comment icon

    Ein paar Wechsel sind noch möglich. Es sieht so aus, als ob auch die letzten Minuten in dieser Partie ziemlich zerfahren über die Bühne gehen werden.

    comment icon

    Everton ist im Angriff, aber ein Pass aus dem Zentrum kommt links im Strafraum nicht an.

    comment icon

    Nach der anschließenden Ecke kommt Zouma ohne großen Druck zum Kopfball. Wieder ist Pickford dran.

    highlight icon

    Timo Werner hatte schon Phasen in seiner Karriere, als er solche Chancen eiskalt verwandelte: Ein Laufduell mit Godfrey rechts in der Box gewinnt er clever und zieht innen seinem Gegenspieler davon. Frei vor Torhüter Pickford zögert und denkt der Stürmer einen Tick zu lange. Der Keeper wehrt mit dem Knie im kurzen Eck ab.

    substitution icon

    Der Mann mit den meisten Ballaktionen auf dem Platz - nämlich 114 - geht vom Feld: Für Mateo Kovacic ist nun N'Golo Kante in der Partie.

    comment icon

    Es sind zwar noch knapp 15 Minuten zu spielen, aber viel Spannung ist in dieser Begegnung schon nicht mehr drin. Everton spielt nach vorne weiterhin zu verhalten und ohne den nötigen Grund. Chelsea verteidigt weiter mit minimalem Aufwand und maximalem Erfolg. Es winkt das vierte Pflichtspiel in Folge ohne Gegentor. 

    substitution icon

    Für Andre Gomes spielt bei den Toffees nun Bernard im Mittelfeld.

    comment icon

    Bei einer Ecke schiebt erst Holgate gegen den Blues-Keeper, dann springt auch noch Godfrey im Fünfer unsanft gegen Mendy. Freistoß für Chelsea.

    comment icon

    Chelsea übersteht eine Ecke von Everton unbeschadet. Die Gäste haben nach der Pause noch keinen Ball aufs Tor gebracht - und in der ersten Halbzeit (bei vier Versuchen) nur einen.

    comment icon

    Bleibt es bei diesem Spielstand, dann fährt Chelsea heute den 14. Saisonsieg ein. Der Rückstand auf die beiden ManCity-Verfolger United und Leicester würde auf vier beziehungsweise drei Punkte verkürzt - und der Vorsprung vor Everton auf vier Zähler ausgebaut.

    comment icon

    75 Prozent Ballbesitz nach der Pause, weiter eine Passquote von 90 Prozent - und dazu jetzt eine Zweikampfquote von knapp 80 Prozent. Daran, dass Chelsea diese Partie dominiert, gibt es keine Zweifel.

    comment icon

    Jetzt läuft das Spiel wieder - und Zouma ist zurück.

    substitution icon

    Everton nutzt die Spielpause zum Wechseln: Gylfi Sigurdsson hat Feierabend, für ihn macht Joshua King weiter.

    comment icon

    Das Spiel ist unterbrochen. Zouma ist umgeknickt ohne Einwirkung eines Gegenspielers nach einem Pass im Mittelfeld.

    substitution icon

    Tuchel reagiert nach dem zweiten Tor, der Vorentscheidung in diesem bisher ziemlich einseitigen Duell, sofort. Für Callum Hudson-Odoi kommt nun Mason Mount in die Partie.

    penalty_goal icon

    Toooor! FC CHELSEA - FC Everton 2:0. Jorginho verlädt mit einem Zwischenschritt beim Anlauf den Keeper der Gäste. Pickford springt - vom Schützen aus gesehen - nach rechts, Jorginho verwandelt mit rechts unten links. Es ist sein sechster Saisontreffer.

    highlight icon

    Pickford bringt Havertz zu Fall im Strafraum. Elfmeter für Chelsea. Der Angreifer läuft nach einem Steilpass in die Box, wo der Schlussmann nur ihn und nicht den Ball berührt.

    comment icon

    Knapp 30 Minuten sind noch zu spielen. Everton muss angesichts des knappen Rückstands noch nicht volles Risiko gehen, aber ein bisschen offensiver muss Ancelotti sein Team schon ausrichten. Ansonsten wird die Abwehr von Chelsea um Christensen da wenig Mühe haben.

    highlight icon

    Starke Szene von Hudson-Odoi, der von links in die Mitte zieht und dann aus 16 Metern mit links und aus der Drehung abzieht. Stark aber auch die Parade von Pickford, der die Kugel über die Latte lenkt mit einer Hand.

    comment icon

    Everton presst jetzt gegen den Aufbau des Tuchel-Teams. Klar, es müssen Balleroberungen her in Torraumnähe, um Chancen zu kreieren.

    highlight icon

    Auf der anderen Seite schießt Reece James aus etwa 18 Metern von rechts vor dem Strafraum flach links am Tor vorbei. Es gibt nun doch deutlich mehr Offensivszenen in dieser Partie als noch vor der Pause.

    comment icon

    Die beste Szene für Everton in diesem Spiel: Richarlison wird nach einem Einwurf auf der linken Seite von Sigurdsson schnell rechts in den Strafraum geschickt, aber sein Abschluss aus zehn Metern und eigentlich ziemlich viel Platz um sich herum misslingt. Es geht weiter mit einem Abschluss.

    substitution icon

    Bei Everton kommt Tom Davies ins Spiel. Alex Iwobi muss runter.

    highlight icon

    Havertz ärgert sich: Sein Tor nach der Hereingabe von Hudson-Odoi zählt nicht wegen eines Handspiels.

    highlight icon

    Alonso, einer der besten heute bei den Blues, schlenzt den Ball aus recht spitzem Winkel mit links in Richtung rechtes oberes Toreck. Die Kugel fliegt nur ganz knapp an ihrem Ziel vorbei.

    yellow_card icon

    Lucas Digne bringt James rechts vor dem Strafraum von den Beinen. Zum ersten Mal Gelb für den Everton-Verteidiger in dieser Saison, Freistoß für Chelsea aus etwa 20 Metern.

    comment icon

    Chelsea versucht das Spiel auch jetzt mit viel eigenem Ballbesitz nicht nur zu bestimmen, sondern auch zu beruhigen.

    comment icon

    Der nächste Angriff der Hausherren: Alonso zieht links im Strafraum an Iwobi vorbei, dann aber bleibt sein Pass in den Reihen der Gästen hängen.

    comment icon

    Hudson-Odoi spielt einen Steilpass aus dem Zentrum in den Strafraum, aber Werner kommt nicht vor Keeper Pickford an den Ball.

    comment icon

    Beide Mannschaften spielen erst einmal unverändert weiter.

    match_start icon

    Jetzt geht das Spiel weiter.

    half_time icon

    Pause an der Stamford Bridge. Chelsea führt gegen Everton 1:0.

    highlight icon

    Ein Angriff der Gäste über den linken Flügel können die Hausherren dieses Mal nicht sauber verteidigen. Aus dm Rückraum kommt schließlich Andre Gomes flach zum Abschluss. Mendy ist aber auf der Linie aufmerksam. Er hält ohne Mühe.

    comment icon

    Jetzt beginnt eine Minute Nachspielzeit.

    comment icon

    Everton geht nun bissiger in die Zweikämpfe in der gegnerischen Hälfte, aber in den Strafraum der Blues kommen sie nicht herein. Gerade mal auf fünf Ballaktionen in der Box der Londoner kommen die Gäste.

    highlight icon

    Christensen bringt Alonso in eine gute Abschlussposition knapp zehn Meter vor dem Tor. Pickford reagiert aber sehr gut und lenkt den Ball mit einer Hand aus dem linken Eck zur nächsten Ecke für die Gastgeber.

    comment icon

    70 Prozent Ballbesitz, 90 Prozent Passquote, dazu 6:3-Abschlüsse (von denen aber keiner aufs Tor kam) - Chelsea ist das überlegene Team, aber die knappe Führung komplett ausreichend. Im und am Strafraum sind die Londoner doch oft sehr umständlich.

    comment icon

    Werner ist bisher der Spieler mit den wenigsten Ballkontakten bei den Blues. Erst 15 Mal war er dran am Spielgerät. Sein erster und bislang einziger Abschluss in der Anfangsphase war nicht der Rede wert.

    comment icon

    Noch zehn Minuten sind es bis zur Pause. Chelsea spielt nun gegen die Aufbauversuche tiefes Pressing. Everton versucht mit hohen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Das geht meist nicht gut aus. Ballverluste sind die Folge.

    comment icon

    Eine Koproduktion von zwei deutschen Nationlaspielern: Werner legt ab auf Havertz, dessen Schuss im Sechzehner aber geblockt wird.

    comment icon

    Chelsea will auch nach dem 1:0 den Ball nach Möglichkeit immer in den eigenen Reihen halten. Everton läuft dem Geschehen weiter ziemlich hinterher.

    comment icon

    Das Führungstor des Tuchel-Teams hatte sich nicht angedeutet, auch wenn Chelsea in der ersten halben Stunde die spielbestimmende Mannschaft war. Jetzt allerdings muss Everton raus aus der defensiven Grundhaltung.

    own_goal icon

    Toooor! FC CHELSEA - FC Everton 1:0. Bei einem schnellen Angriff der Gastgeber ist Everton hinten ungeordnet. Der Ball kommt scharf in die Mitte. Ben Godfrey will gegen den Havertz-Schuss aus etwa acht Metern noch retten, lenkt den Ball aber ins eigene Tor. 

    comment icon

    Everton kann den Standard von der rechten Seite nicht für einen gefährlichen Abschluss nutzen. Keane springt der Ball in der Box an die Hand.

    highlight icon

    Digne führt den Freistoß aus, er schießt den Ball aber in die Mauer. Es geht danach weiter mit einer Ecke.

    highlight icon

    Freistoß auf der anderen Seite nach einem Foul von Jorginho an Richarlison unmittelbar vor der Strafraumgrenze. Der Chelsea-Abräumer kam da einen Schritt zu spät und traf nur den Fuß seines Gegenspielers - nicht den Ball.

    comment icon

    Havertz geht nach einem schnellen Vorstoß durch die Mitte an der Strafraumgrenze zu Boden, aber Schiri Coote sieht kein unfaires Verhalten von Allan und Godfrey, die den deutschen Angreifer da in die Zange genommen haben.

    comment icon

    Everton gelingt es jetzt etwas besser, das Geschehen ins mittlere Drittel des Rasens zu verlagern. Das wiederum dürfte Blues-Coach Tuchel missfallen.

    comment icon

    Na, bitte: Calvert-Lewin setzt sich im Zentrum im Kopfballspiel durch und bringt den Ball nach einer Hereingabe von der linken Seite immerhin per Aufsetzer in Richtung Chelsea-Gehäuse.

    comment icon

    Und schon ist das erste Viertel des Spiels vorbei. Spielerische Höhepunkte hatte die Partie bis jetzt leider noch keine zu bieten. Immerhin dürfte Ancelotti mit der Defensivleistung seiner Mannschaft bisher ziemlich zufrieden sein.

    comment icon

    James bringt Hudson-Odoi rechts mit einem Pass ins Spiel. Der Vorstoß führt ihn bis in den Strafraum an die Grundlinie, aber sein Flankenversuch wird zur Beute von Evertons Keeper Pickford.

    comment icon

    Iwobi schlägt für Everton die erste Flanke in diesem Spiel in den Strafraum der Blues. Doch dort fängt Mendy das Spielgerät.

    comment icon

    Es ist bisher ein sehr eintöniges und noch nicht richtig mitreißendes Spiel. Everton verlegt sich komplett aufs Verteidigen, Chelsea findet noch keine Lücken am Strafraum. Dafür müsste es im Aufbau deutlich schneller gehen. Und die Flügelspieler müssten besser eingebunden werden.

    comment icon

    Pickford ist mit den Fäusten zur Stelle, als der Ball an seinen Fünfer segelt. Wieder kommt Jorginho danach zum Schuss aus der Distanz - dieses Mal fliegt das Runde hoch über das Eckige hinweg.

    yellow_card icon

    Mason Holgate zieht Timo Werner am Trikot zu Boden. Das gibt für den Verteidiger der Gäste die sechste Gelbe Karte in dieser Saison. Es geht weiter mit einem Freistoß auf dem linken Flügel. 

    highlight icon

    Nachdem Godfrey den Ball bei der Ecke aus dem Strafraum köpft, kommt Jorginho aus 17 Metern frei zum Abschluss. Die Kugel fliegt flach nur knapp links am Tor vorbei.

    comment icon

    Godfrey blockt einen Schuss von James zur zweiten Ecke für die Hausherren ab.

    comment icon

    Die Passquote bei Chelsea liegt bei mehr als 90 Prozent, die bei den Gästen nur bei gut 60 Prozent.

    comment icon

    Everton spielt sehr defensiv. Im Team von Trainer Ancelotti ist kaum der Wille auszumachen, aktiv Bälle zu erobern im Pressing. Das Gäste-Team zieht sich im 5-4-1 zurück ins letzte Drittel des Spielfelds, wenn Chelsea im Ballbesitz ist - und das ist ziemlich oft der Fall.

    comment icon

    Zehn Minuten ohne Abschluss aufs Tor - oder besser: auf die beiden Tore - sind vorbei. Aber es bleiben ja noch 80 ...

    comment icon

    Jorginho behauptet im Zentrum den Ball gegen zwei Gegenspieler, Jorginho und Havertz vertändeln dann aber die Kugel auf dem rechten Flügel durch ungenaues Zusammenspiel.

    comment icon

    In den ersten Minuten der Partie ist der Ball fast ausschließlich in den Reihen der Blues. Everton findet bisher keinen Zugriff in den direkten Duellen und kommt so auch sehr selten als Gewinner aus den Zweikämpfen.

    comment icon

    Everton versucht es nach Balleroberungen in der eigenen Hälfte mit langen Bällen in die Spitze. In diesem Fall fängt die Chelsea-Defensive diesen Versuch aber ab.

    comment icon

    Chelsea hat jetzt eine erste Ecke. Alonso legt nach dem kurz gespielten Standard in den Rückraum ab, aber dort kann Timo Werner aus der Drehung nicht aufs Tor abschließen. Der Ball fliegt sehr hoch und sehr weit am Kasten der Toffees vorbei.

    comment icon

    Chelsea versucht erst einmal, den Ball über viele Stationen in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Everton geht nicht mit besonders hohem Risiko ins Pressing. Erst etwa an der Mittellinie beginnen die Angriffe.

    comment icon

    Ein Offensivfoul von Marcos Alonso gegen Evertons Verteidiger Holgate beendet einen Angriff der Hausherren.

    comment icon

    Passender- und auch nicht wirklich überraschenderweise tragen die Blues blaue Hosen und Trikots. Die Gäste sind in mint-grüne Shirts gekleidet.

    match_start icon

    Das Spiel läuft.

    comment icon

    Kapitän bei Chelsea ist Azpilicueta, bei den Gästen trägt Sigurdsson die Spielführerbinde.

    comment icon

    Die Mannschaften kommen jetzt aus den Kabinen auf dem Rasen. Dann kann es also gleich losgehen.

    comment icon

    Der Schiedsrichter heute Abend heißt David Coote.

    comment icon

    Übrigens: Heute vor genau einem Jahr gewann Chelsea gegen Everton - vor 40.000 Zuschauern - klar und deutlich mit 4:0. Mount, Pedro, Willian und Giroud erzielten die Treffer. Dass die Blues diesen Erfolg heute auch ohne Fans auf den Tribünen wiederholen wollen, ist keine Überraschung ...

    comment icon

    Machen wir aber auch den Toffees noch mal Mut vor den anstehenden 90 Minuten: Seit dem 1. November ist Everton auswärts ungeschlagen. In dieser Zeit holte man auf des Gegners Plätzen 23 von 27 möglichen Punkten. In der Auswärtstabelle der Premier League belegt man hinter Leicester, Manchester United und Manchester City Platz 4.

    comment icon

    Allerdings: Chelsea ist in der Liga 25 Mal nacheinander zu Hause gegen Everton ungeschlagen geblieben, zählt man die Pokalwettbewerbe dazu, sind es sogar 27 Partien. Der letzte Sieg von Everton beim FC Chelsea gelang im November 1994 ... lang, lang ist es her!

    comment icon

    Nach drei Siegen in Folge (davon zwei auswärts) tritt Everton heute sicher mit jede Menge Selbstbewusstsein an der Stamford Bridge an. Mit einem weiteren Sieg würden die Toffees erstmals seit dem 16. Spieltag wieder in die Top 4 der Liga klettern. Vier "Dreier" hintereinander sind für die Gäste nichts Ungewöhnliches - zweimal gelang ihnen dieses "Kunststück" in dieser Saison bereits.

    comment icon

    Chelsea, das nach ManCity (19) mit 25 Gegentoren die zweitbeste Abwehr der Premier League stellt, blieb zuletzt in drei Pflichtspielen nacheinander (und in acht der letzten zehn) ohne Gegentreffer.

    comment icon

    Manchester United und Leicester haben am Wochenende den Rückstand auf den davon gezogenen Spitzenreiter Manchester City um drei Punkte verringert - nun können Chelsea oder Everton im Verfolger-Duell nachziehen. Für die Blues bietet sich zudem mit einem Sieg - es wäre der 14. in dieser Saison - die Chance, den Vorsprung vor Everton aif vier Zähler zu vergrößern. Das sollte Anreiz genug sein, eine weitere überzeugende Heimspiel-Vorstellung abzuliefern.

    comment icon

    Nach dem 1:0 bei West Bromwich Albion (Torschütze: Richarlison) ist Allan zurück in der Startelf. Nicht zur Verfügung steht bei den Gästen James Rodriguez. Davies ist anders als Olsen und Coleman als Ersatzspieler wieder mit im Kader. Gylfi Sigurdsson war nach seiner Einwechselung am vergangenen Wochenende ein belebendes Element - und darf deswegen heute auch anfangen.

    comment icon

    Evertons Startelf sieht so aus: Pickford - Godfrey, Holgate, Keane, Digne - Andre Gomes, Allan - Iwobi, Sigurdsson, Richarlison - Calvert-Lewin. Trainer: Ancelotti.

    comment icon

    Nach dem 1:0 beim amtierenden Meister FC Liverpool (Torschütze: Mount) hat Trainer Thomas Tuchel keine großen personellen Probleme in seinem Team - aber er weiß dennoch zu überraschen: Zouma, Kovacic, Alonso, Hudson-Odoi sind neu in der Startelf - und zum ersten Mal unter dem deutsche Coach auch Kai Havertz. Thiago Silva und Tammy Abraham waren beide zuletzt etwas angeschlagen, für Thiago hat es aber für einen Platz im Kader gereicht. Neben ihm und Giroud sitzt auch Christian Pulisic auf der Bank.

    comment icon

    Der FC Chelsea spielt folgendermaßen: Mendy - Azpilicueta, Zouma, Christensen - James, Kovacic, Jorginho, Alonso - Hudson-Odoi, Werner, Havertz. Trainer: Tuchel.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen dem FC Chelsea und dem FC Everton.