Zum Inhalte wechseln

Transfer News: PSG vs. BVB: Welcher Klub passt besser zu Adeyemi?

Starensemble vs. Talent-Schmiede: Adeyemis Optionen im Vergleich

Lucia Wythe

04.11.2021 | 16:41 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Karim Adeyemi ist in aller Munde. Doch wo wird er kommende Saison spielen. Bei Bayern, beim BVB oder doch PSG? Der aktuelle Stand. (Videolänge: 3:34 Min.)

Halb Europa reißt sich um Sturm-Juwel Karim Adeyemi, doch die heißesten Anwärter auf eine Verpflichtung sind nach Sky Infos aktuell Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain. Zwei völlig unterschiedliche Optionen, die für den Shootingstar wohl beide ihren Reiz hätten.

Adeyemis Berater Thomas Solomon und Vater Abbey Adeyemi sind derzeit äußerst umtriebig. Nach Gesprächen mit dem FC Bayern soll es nach Sky Infos vergangene Woche ein Treffen mit Borussia Dortmund gegeben haben und auch ein Austausch mit PSG sei zeitnah geplant.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Der Vertrag des 19-Jährigen bei RB Salzburg läuft zwar bis 2024, ein Verbleib über die aktuelle Saison hinaus ist aber kaum noch vorstellbar. Während die Bayern laut Sky Reporter Marc Behrenbeck eher schlechte Karten haben, kristallisieren sich mit Dortmund und PSG zwei Favoriten auf eine Verpflichtung heraus.

Doch wo passt der Stürmer besser ins Team und was wäre als nächster Karriereschritt vermeintlich sinnvoller? Sky Sport nimmt Adeyemis Optionen unter die Lupe.

Adeyemi passt ins BVB-Beuteschema

Gegenüber Sky wollte BVB-Sportdirektor Michael Zorc ein Treffen mit Adeyemis Berater nicht bestätigen. Allerdings gab er zu, dass man mit der Verpflichtung junger Talente in den letzten Jahren "in der Tat eine gute Expertise und gute Erfahrungen" gemacht habe.

So könnte der BVB mit Adeyemi spielen.
Image: So könnte der BVB mit Adeyemi spielen.  © Sky

Klar ist: Adeyemi passt voll ins Beuteschema der Dortmunder. Und von einer Zusammenarbeit würden am Ende sicher beide Seiten profitieren. Beispiele dafür gibt es genügend. Spieler wie Ousmane Dembele, Christian Pulisic oder Jadon Sancho nutzten das schwarz-gelbe Schaufenster als Sprungbrett zu einem europäischen Spitzenklub - und auch bei Erling Haaland sieht alles danach aus.

Wie viel Haaland steckt in Adeyemi?

Vor allem Letzterer weist deutliche Parallelen zu Adeyemi auf. Der Norweger schoss 2019 mit RB Salzburg sowohl in der österreichischen Bundesliga als auch in der Champions League alles kurz und klein, ehe er schließlich im Januar 2020 beim BVB landete.

Mehr dazu

Haaland und Adeyemi bei RB Salzburg

Haaland (19/20) Adeyemi (21/22)
Pflichtspiele 22 20
Tore 28 14
Assists 7 2

Adeyemi selbst wehrte sich in der Vergangenheit allerdings gegen den Vergleich: "Ich will nicht der nächste Haaland sein, sondern der einzige Karim", sagte er schon Anfang 2020 gegenüber Salzburg24.

Grundsätzlich ist der gebürtige Münchner auch ein anderer Spielertyp als der 1,94 Meter große Sturmtank Haaland. Der Linksfuß besticht vor allem durch seine unglaubliche Geschwindigkeit und sein starkes Dribbling, passt damit aber gleichwohl zum Dortmunder Fußball, was ihm zumindest Sky Experte Didi Hamann zuletzt bei Sky90 bescheinigte.

PSG sucht Mbappe-Nachfolger

Mit PSG hat der BVB im Werben um Adeyemi allerdings große Konkurrenz. Die Franzosen wollen in den Verhandlungen nach Sky Infos "Vollgas" geben, um den voraussichtlichen Abgang von Kylian Mbappe zu kompensieren.

So könnte PSG mit Adeyemi spielen.
Image: So könnte PSG mit Adeyemi spielen.  © Sky

Eine große, aber auch äußerst reizvolle Aufgabe für den Youngster, der dann zusammen mit Superstars wie Neymar und Lionel Messi den PSG-Sturm bilden würde. "Damit kann man werben", resümierte Behrenbeck in Transfer Update - die Show. Der Angreifer könne in Paris sowohl als Mittelstürmer als auch auf dem Flügeln zu Einsatz kommen. In Sachen Konkurrenz als auch Erwartungshaltung ist PSG aber natürlich eine völlig andere Hausnummer als der BVB.

Adeyemis Mentor Manfred Schwabl, Präsident der SpVgg Unterhaching, warnte seinen ehemaligen Schützling daher zuletzt davor, "den dritten vor dem zweiten Schritt zu machen, weil die Fallhöhe zu groß ist." In einem so jungen Alter dürfe es noch nicht ums Geld gehen, "die sportliche Perspektive ist wichtiger", sagte Schwabl bei Bild-TV.

Stimmt ab!

Ein wichtiger Faktor für Adeyemis Entscheidung ist die Aussicht auf Spielpraxis. Ob er aber letztlich der Verlockung durch das Pariser Starensemble widerstehen kann, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Mehr zur Autorin Lucia Wythe

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten