Zum Inhalte wechseln

Serie A News: Stadt benennt Stadion des SSC Neapel nach Maradona

Offiziell: Stadt benennt Stadion des SSC Neapel nach Maradona

Sport-Informations-Dienst (SID)

04.12.2020 | 17:28 Uhr

Das Stadio San Paolo wird künftig nach Diego Maradona benannt
Image: Das Stadio San Paolo wird künftig nach Diego Maradona benannt © Imago

Das Fußballstadion des italienischen Erstligisten SSC Neapel trägt ab sofort den Namen des verstorbenen argentinischen Vereinshelden Diego Armando Maradona.

Das Fußballstadion des italienischen Erstligisten SSC Neapel trägt ab sofort den Namen des verstorbenen argentinischen Vereinshelden Diego Armando Maradona. Das entschied die Stadt Neapel am Freitag. Bislang trug das Stadion den Namen "Stadio San Paolo". Maradona war am 25. November in seinem Haus in Tigre nahe Buenos Aires an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Die Nachricht von Maradonas Tod löste weltweite Betroffenheit aus. Besonders in Neapel, wo Maradona als Fußballer seine besten Jahre erlebt und den Klub zu mehreren Titeln geführt hatte, war der Schock groß.

"Stadt revanchiert sich mit ewiger Liebe"

"Maradona ist der größte Fußballer aller Zeiten, der mit seinem Talent sieben Jahre lang Neapels Trikot getragen hat und der Stadt zwei Meisterschaftstitel und andere Trophäen geschenkt hat. Die Stadt revanchiert sich mit ewiger Liebe", hieß es in einer Mitteilung des Gemeinderats.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Bürgermeister Luigi de Magistris hatte nur wenige Stunden nach Maradonas Tod per Twitter eine Umbenennung des Stadions zu Ehren des Weltmeisters von 1986 ins Spiel gebracht.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories