Zum Inhalte wechseln

Serie A: AC Mailand siegt bei Bologna, Juventus bei Sampdoria Genua

Milan demonstriert Auswärtsstärke - Juve hält Anschluss

SID

31.01.2021 | 17:11 Uhr

Der AC Mailand feiert einen 2:1-Auswärtssieg beim FC Bologna.
Image: Der AC Mailand feiert einen 2:1-Auswärtssieg beim FC Bologna. © Imago

Der AC Mailand bleibt nach einem weiteren Auswärtssieg Tabellenführer der italienischen Serie A. Beim FC Bologna feierte Milan mit einem 2:1 (1:0) im zehnten Spiel den bereits neunten Erfolg im fremden Stadien.

Der kroatische Vizeweltmeister und frühere Frankfurter Bundesligaprofi Ante Rebic (26.) sorgte nach einem von Zlatan Ibrahimovic vergebenen Foulelfmeter für die Führung.

Doch die Verfolger zogen nach. Milans Lokalrivale Inter hat nach seinem 4:0 (1:0) gegen Benevento Calcio auf Rang zwei weiter nur zwei Zähler Rückstand. Titelverteidiger Juventus Turin liegt nach dem 2:0 (1:0) bei Sampdoria Genua unverändert sieben Zähler zurück, hat aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

Atalanta erstmals ohne Punkte

Einen Dämpfer kassierte Atalanta Bergamo ohne den gelbgesperrten deutschen Nationalspieler Robin Gosens. Der Champions-League-Achtelfinalist unterlag Lazio Rom mit 1:3 (0:1) und ging zum ersten Mal seit zehn Ligaspielen ohne Punkt vom Platz.

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Einzelspiele in voller Länge – live und exklusiv. Alle Infos.

Für Inter trafen Lautaro Martinez (57.) und Romelu Lukaku (67./78.), nachdem Riccardo Improta (7.) ein frühes Eigentor unterlaufen war. In Genua waren Federico Chiesa (20.) und Aaron Ramsey (90.+1) die Turiner Torschützen.

Ibrahimovic lässt Kessie den Vortritt

Mailand gab derweil die passende Antwort auf das schmerzhafte 0:3 in der Vorwoche gegen Atalanta Bergamo. Im Mittelpunkt stand dabei einmal mehr Ibrahimovic, der beim zweiten Strafstoß für Milan Franck Kessie den Vortritt ließ. Der Ivorer (55.) verwandelte sicher. Der eingewechselte Andrea Poli (81.) sorgte mit seinem Anschlusstreffer für eine spannende Schlussphase.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten