Zum Inhalte wechseln

Real Madrid News: Toni Kroos über das Verhalten von Gareth Bale

"Unbefriedigend für alle": Kroos kritisiert Bale-Verhalten

Sky Sport

25.07.2020 | 17:27 Uhr

Toni Kroos (r.) und Gareth Bale sind seit sechs Jahren Teamkollegen bei Real Madrid
Image: Toni Kroos (r.) und Gareth Bale sind seit sechs Jahren Teamkollegen bei Real Madrid © Getty

Er provoziert, er ist gelangweilt, er ist einfach unzufrieden: Gareth Bale ist in den letzten Wochen immer wieder mit merkwürdigen Aktionen auf der Tribüne aufgefallen. Sein Teamkollege Toni Kroos spricht jetzt über die Situation des Walisers bei Real Madrid.

Erst beobachtet er das Ligaspiel durch ein Fernglas, anschließend zieht er die obligatorische Schutzmaske über die Augen - es ist offensichtlich: Gareth Bale ist mit seiner Rolle auf der Auswechselbank von Real Madrid mehr als unzufrieden. Schon lange hat er nicht mehr mit seinem spielerischen Können auf dem Platz überzeugt, stattdessen sorgte er mit seinen Mätzchen und seiner "Null-Bock-Show" für Ärger bei den Königlichen.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

"Situation für alle unbefriedigend"

Eine Belastung für seine Teamkollegen? Im Podcast "Lauschangriff Endlich was mit Sport!" spricht Toni Kroos über die Situation des Walisers bei den Königlichen. "Dass die Situation für alle unbefriedigend ist, da muss man nicht drum herum reden. Er ist mit Sicherheit nicht geholt worden, um so wenig zu spielen, wie er es aktuell tut", so der deutsche Nationalspieler. "Ich glaube, dass er letzten Sommer grundsätzlich weg wollte und dass von Vereinsseite auch erst ein Ja signalisiert wurde, dann wieder nicht. Ich weiß nicht, ob er da nach wie vor ein bisschen sauer ist. Es ist ein schwieriges Thema."

0:58
Fallrückzieher im CL-Finale! Bales schönste Szenen bei Real Madrid

Bale-Transfer nach China gescheitert

Im Sommer wollte der 31-Jährige nach China wechseln, doch kurz vor dem Abschluss stoppte der spanische Meister den Transfer. Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Spanien nach der Corona-Zwangspause durfte Bale insgesamt nur für 100 Minuten auf das Feld. Statt mit Toren und Vorlagen auf dem Platz zu überzeugen, setzte ihn Trainer Zinedine Zidane in den vergangenen vier Begegnungen die gesamte Zeit auf die Bank.

Verlassen will der Stürmer die Königlichen aber wohl nicht. "Gareth geht es gut, er hat noch zwei Jahre Vertrag. Er lebt gerne in Madrid und wird nirgendwo hingehen", sagte Bales Berater Jonathan Barnett gegenüber BBC Sport. Demnach gebe es kein Interesse an einem Wechsel.

Zum Durchklicken: die teuersten Abgänge von Real Madrid

  1. Cristiano Ronaldo (Real Madrid): Vertrag bis 2021
    Image: Mit einer Ablöse von 112 Millionen Euro ist Cristiano Ronaldo der teuerste Abgang der Geschichte von Real Madrid. Doch welche Spieler folgen auf den Plätzen zwei bis zehn? Sky Sport zeigt es Euch! © Getty
  2. Cristiano Ronaldo ist die Bestia Negra des FC Bayern. Sollte er zu Juventus Turin wechseln, könnte er am 23. Juli auf den FC Bayern treffen.
    Image: CRISTIANO RONALDO (112 Millionen): Es ist der Hammer-Transfer des Jahres. CR7 verlässt nach neun Jahren Real und schließt sich Juventus Turin an.  © Getty
  3. ddd
    Image: ANGEL DI MARIA (75 Millionen): Im Sommer 2014 wechselt der argentinische Nationalspieler für 75 Millionen Euro zu Manchester United. Während er bei Real ein absoluter Leistungsträger ist, schafft der 30-Jährige bei United nie den Durchbruch.  © Getty
  4. ddd
    Image: ALVARO MORATA (66 Millionen): Der Stürmer wechselt 2017 von den Königlichen zum FC Chelsea. Bei den Blues wird der 25-Jährige als große Stürmer-Hoffnung empfangen. Seine Debütsaison verläuft allerdings durchwachsen.  © Getty
  5. hhh
    Image: MESUT ÖZIL (47 Millionen): Zwischen 2010 und 2013 ist der deutsche Nationalspieler ein Leistungsträger bei Real. Danach lockt der Ruf aus England und für Real klingelt ordentlich die Kasse. Özil wechselt zu Arsenal, wo er auch derzeit aktiv ist. © Getty
  6. ddd
    Image: ROBINHO (43 Millionen): Der brasilianische Dribbelkünstler verlässt 2008 Real in Richtung Manchester City. Für die Skyblues ist der Linksaußen eineinhalb Jahre aktiv, ehe er in seine Heimat, zum FC Santos verliehen wird. © Getty
  7. ddd
    Image: GONZALO HIGUAIN (39 Millionen): Bei den Königlichen spielen Ronaldo und Higuain bereits zusammen. Bei Juve könnte jetzt eine Reunion erfolgen. 2013 verabschiedet sich der Argentinier zunächst nach Neapel. Dort geht er drei Jahre auf Torjagd. © Getty
  8. fff
    Image: NICOLAS ANELKA (34, 50 Millionen): Der Europameister von 2000 durchläuft viele Stationen in seiner 20-jährigen Spielerkarriere. Eine Saison war er dabei auch für Real tätig (1999/2000), ehe er zu Paris St. Germain wechselt. © Getty
  9. ddd
    Image: DANILO (30 Millionen): Vor einem Jahr verabschiedet sich der zweifache Champions League-Sieger zu Manchester City. Für Real steht der rechte Verteidiger in zwei Spielzeiten insgesamt 56-mal auf dem Spielfeld. © Getty
  10. ddd
    Image: ARJEN ROBBEN (25 Millionen): Auch wenn der Niederländer bereits seit neun Jahren beim FC Bayern aktiv ist, macht Robben zuvor bei Real auf sich aufmerksam, ehe er nach München wechselt. © Getty
  11. ddd
    Image: MICHAEL OWEN (25 Millionen): Ein einziges mal wagt sich der englische Stürmer ins Ausland. Doch gefallen an Madrid hat Owen scheinbar nicht gefunden. Nach nur einem Jahr wechselt er wieder zurück nach England, zu Newcastle United. © Getty

Auch Kroos sagte im Podcast, dass er Bale trotz der Umstände "relativ entspannt" erlebe. Kalt lässt die Thematik den Klub aber auch nicht. "Es ist alles nicht komplett nur hochgebauscht. Es ist ganz sicher nicht so extrem, wie es gemacht wird. In der Mannschaft ist alles ok. Ich kenne ihn ja auch sechs Jahre und wir haben auch ziemlich große Sachen zusammen gewonnen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories