Zum Inhalte wechseln

Real Madrid News: Gareth Bale ist ohne Rückennummer elf

Wie einst James! Bale muss sich bei Real neue Rückennummer suchen

Sky Sport

30.07.2021 | 10:28 Uhr

Eine böse Überraschung wartet auf Gareth Bale bei Real Madrid.
Image: Eine böse Überraschung wartet auf Gareth Bale bei Real Madrid.  © Imago

Nach einem Jahr Leihe bei Tottenham Hotspur kehrt Gareth Bale zu Real Madrid zurück. Dort wartet auf ihn aber eine böse Überraschung: Seine Lieblingsnummer wird er nicht auf dem Trikot tragen dürfen.

Seit er 2013 zu Real Madrid wechselte, trug Gareth Bale stets die Nummer elf auf dem Trikot. Es ist seine Lieblingsnummer, genau so wie es bei Cristiano Ronaldo die Sieben ist. Wenn Bale nach seinem Urlaub zu Real zurückkehrt, wird er sich aber mit einer anderen Nummer anfreunden müssen.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Denn während der Waliser in London bei den Spurs verweilte, übernahm Marco Asensio diese Nummer. Nun machen weder der Spanier noch der Verein den Anschein, die Ziffer wieder zu tauschen. Bale bleiben nicht viele Alternativen. Bis zur Nummer 25 sind nur die 5 und die 16 frei. Bei der 5 soll aber schon Casemiro in der Pole Position sein - dann würde aber die 14 frei werden.

Bale vor dem Aus bei Real?

Schon bei den Spurs erhielt der Waliser nicht die Elf, sondern lief mit der Neun auf. Man wird sehen, für welche Zahl er sich bei den Königlichen entscheidet. Vielleicht trägt er ja bald gar nicht mehr das Jersey der Madrilenen, denn angesichts seines 2022 auslaufenden Vertrags und der komplizierten Beziehung zu den Vereinsverantwortlichen, könnte die Situation auf ein vorzeitiges Aus hindeuten. Ein Wechsel Bales ist nicht ausgeschlossen.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Real hätte nichts dagegen den Großverdiener von der Gehaltsliste zu bekommen, Bale selbst kann sich aber offenbar gut vorstellen, seinen Vertrag zu erfüllen. Seine entfremdete Lieblingsnummer und wenig Einsatzzeit dürften daran wenig ändern.

Bale ist übrigens auch nicht der erste Profi, dem während einer Leihe die Nummer weggenommen wurde - zuletzt passierte das James Rodriguez, der ursprünglich die 10 trug, aber zwischenzeitlich auf die 16 ausweichen musste.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: