Zum Inhalte wechseln

FC Schalke 04 News: Kampfgeist stimmt, das Warten auf Huntelaar

Warten auf den "Hunter": Schalke beweist wieder Biss, Kampf & Wille

Lars Pricken

25.01.2021 | 20:38 Uhr

Trotz der klaren Niederlage gegen die Bayern ist beim FC Schalke ein Aufwärtstrend zu beobachten. Gerade in Sachen Kampfgeist scheint das Team vom neuen Trainer Christian Groß wachgerüttelt worden zu sein. Doch noch wartet man auf den Hunter, der zu einer wichtigen Säule werden kann.

Am Ende fiel das Ergebnis von 0:4 dann doch ein wenig zu hoch für den deutschen Rekordmeister aus. Lange hielt das Tabellenschlusslicht aus Gelsenkirchen gut mit und kreierte vor allem in der ersten Halbzeit sogar einige Torchancen. Hätten diese zu Treffern geführt, wäre die Partie vermutlich noch interessanter geworden.

Doch der Anfang ist getan. Die Spieler von Coach Groß nehmen die derzeitige Situation an und sind körperlich wieder voll präsent auf dem Platz. 52 Prozent der Zweikämpfe konnten die Königsblauen gegen die Münchner gewinnen, immerhin 13 Schüsse flogen in Richtung des Kastens von Manuel Neuer. Es ist wieder Leben drin, doch noch ist man lange nicht am Ziel.

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Mit unserer Sky Sport App kannst Du Dir die Highlight-Videos zur UEFA Champions League schon während der Spiele direkt auf dem Handy ansehen. So geht's!

Huntelaar soll die Jungen an die Hand nehmen

Denn die Vielzahl an Offensiv-Aktionen und Chancen bedeuten bei einem 0:4 auch, dass die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlt. Matthew Hoppe, der in den vier Partien davor gleich fünfmal traf, ist noch nicht bereit, die Verantwortung alleine zu übernehmen. Der 19-Jährige braucht einen erfahrenen Knipser an seiner Seite, der die Last von den Schultern des Youngsters nehmen kann - und im besten Fall selbst zur Stelle ist, wenn es darauf ankommt.

Einen Stürmer dieses Formats haben sich die Gelsenkirchner jüngst geholt. "Man kann durch eine kämpferische Leistung viele Schwächen wett machen. Deshalb braucht Schalke in den kommenden Wochen Kämpfer wie Klaas-Jan Huntelaar, die zusätzlich auch den Jungen eine Last abnehmen können", erklärt Olaf Thon bei Sky90 - die Unibet Fußnballdebatte.

1:12
Schalke-Urgestein Olaf Thon spricht bei ''Sky90 – die Unibet Fussballdebatte'' über Schalkes prekäre Situation und Rückkehrer Klaas-Jan Huntelaar (Videolänge: 1:12 Min.).

Mulder: "Huntelaar kann Schalke helfen"

Größte Last für junge Spieler: wichtige Chancen nutzen. "Klaas-Jan Huntelaar hat in der holländischen Liga in rund 400 Minuten sieben Tore erzielt. Auch wenn die Bundesliga eine andere Liga ist, beweist das seine Torgefahr", ist sich der ehemalige Schalke-Knipser Youri Mulder sicher: "Huntelaar kann Schalke helfen."

Gegen die Bayern fehlte der 37-jährige Neuzugang abermals wegen Wadenproblemen. Schon bei der Niederlage gegen den 1. FC Köln unter der Woche musste der Routinier deshalb passen. Schon da wurde sichtbar: Es braucht den abgezockten Torjäger im gegnerischen Sechzehner. Denn Chancen gab es zu Genüge.

Mehr Fußball

"Huntelaar ist ein Strafraumstürmer, der gute Bälle braucht und dann auch seine Tore macht", meint Thon, der wie viele Anhänger der Schalker sehnsüchtig auf das Comeback des Knipsers wartet. Gleichzeitig warnt die S04-Legende aber auch: "Christian Groß tut gut daran, fitte Spieler aufzustellen, die bei 100 Prozent sind."

1:27
''Eurofighter'' Youri Mulder spricht bei ''Sky90 – die Unibet Fussballdebatte'', ob Schalke 04 noch zu retten ist (Videolänge: 1:27 Min.).

Der Biss ist zurück - Schalker zeigen Kampfgeist

Sollte sich der Aufwärtstrend fortsetzen, könnten bald auch die ersten positiven Ergebnisse nach dem 3:0-Sieg gegen Hoffenheim vor rund zwei Wochen folgen. Denn den wichtigsten Sieg auf dem Weg in Richtung Klassenerhalt haben die Schalker bereits errungen: Sie glauben wieder daran. Der Biss der Spieler stimmt wieder.

Nach der Pleite gegen die Bayern richtete Keeper Ralf Fährmann, der unter Trainer Groß gesetzt ist, den Blick sofort auf das nächste Spiel. "Für uns kommen jetzt die wichtigen Spiele. Mund abwischen und in Bremen gewinnen", legte der Torwart die Marschroute fest.

Gegen Werder (Samstag, ab 15:30 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Bundesliga 3 und mit Sky Ticket im Stream) bleiben dem Pott-Klub auch wenig Alternativen zum Dreier. Der Relegationsplatz ist bereits acht Punkte entfernt und im Anschluss warten in der Bundesliga mit Leipzig, Union Berlin, dem BVB und dem VfB Stuttgart ausschließlich harte Brocken auf die Königsblauen.

Umso wichtiger, dass Heilsbringer Huntelaar bald helfen kann.

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen: