Zum Inhalte wechseln

FC Bayern München: Uli Hoeneß warnte den Rekordmeister

Poker um Süle, Gnabry & Co.: Hoeneß warnt die Bayern

Uli Hoeneß äußert sich zu Paris Saint-Germain.
Image: Ehrenpräsident Uli Hoeneß glaubt an ein Karriereende von Manuel Neuer beim FC Bayern.  © DPA pa

Ehrenpräsident Uli Hoeneß hat den deutschen Rekordmeister Bayern München davor gewarnt, Topspieler um jeden Preis halten zu wollen.

"Es muss Grenzen geben. Ich habe auch im Fall David Alaba klar Stellung bezogen. Man muss als Bayern München sagen, wo die Grenze ist, und wenn sie überschritten ist, muss man einfach nein sagen", sagte Hoeneß im Interview mit der Abendzeitung.

Es sei leicht, "das Geld der Bank auszugeben a la Barcelona", so der 70-Jährige: "Doch ohne Kredite erfolgreich zu sein, das ist die Kunst. Und das wollen wir weiterhin so halten."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Hoeneß hat keine Zweifel bei Neuer

Derzeit stehen beim Tabellenführer der Bundesliga die Personalien Manuel Neuer (Vertrag bis 2023), Serge Gnabry (2023) und Niklas Süle (2022) ganz oben auf der Agenda.

"Manuel wird sowieso seine Karriere hier beenden. Er ist ein Urgestein des Vereins geworden. Der muss hier seine Karriere beenden. Da gibt es für mich gar keinen Zweifel", sagte Hoeneß und ergänzte: "Gnabry ist in dieser Reihe jetzt der Nächste. Wie ich höre, hat Niklas Süle ein Angebot von uns vorliegen. Das muss er annehmen. Wenn er das nicht tut, dann kann sich der Verein querstellen, doch dann nützt alles nichts."

SID

Alles zur Bundesliga auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Bundesliga
Spielplan zur Bundesliga
Ergebnisse zur Bundesliga
Tabelle zur Bundesliga
Videos zur Bundesliga
Liveticker zur Bundesliga

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: