Zum Inhalte wechseln

DFB Pokal News: Viertelfinale zwischen RB Leipzig und VfL Wolfsburg

Leipziger Pokal-Jäger treffen auf Abwehr-Bollwerk der Wölfe

SID

03.03.2021 | 20:29 Uhr

Top-Duell zwischen  Leipzig und Wolfsburg im Pokal-Viertelfinale.
Image: Top-Duell zwischen Leipzig und Wolfsburg im Pokal-Viertelfinale. © Imago

Nur noch drei Siege, dann hätte Julian Nagelsmann endlich "etwas Blechernes" in den Händen.

Auch wenn das Meisterschaftsrennen in der Bundesliga noch völlig offen ist, stehen gerade im DFB-Pokal die Chancen für den Trainer von RB Leipzig so günstig wie selten. Schließlich ist dort der große FC Bayern schon raus. Doch im Viertelfinale der besten Teams hinter dem Rekordmeister will auch der VfL Wolfsburg seine Titelträume am Leben erhalten.

Langfristiger Wunsch nach Titeln

Über all die möglichen Pokale, die er in dieser Saison noch gewinnen könnte, wollte Nagelsmann daher zunächst nicht zu ausgiebig sinnieren. "Ich habe mal gelernt, dass man erst den Weg gehen muss, bevor man am Ziel ist. Deswegen gehen wir jetzt erstmal den Weg und schauen, dass wir das Ziel finden", sagte er vor dem schweren Duell am Mittwoch (ab 20.40 Uhr live auf Sky Sport 2) gegen die hungrigen Wölfe. Nagelsmanns Ziel - zumindest langfristig - sind aber Titel.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann über Titel. (Videolänge: 58 Sekunden)

Das hatte er schon bei seinem Amtsantritt 2019 klargemacht, als er bekundete, gerne mit RB einmal "etwas Blechernes" in die Luft stemmen zu wollen. In dieser Saison, in Nagelsmanns zweitem Jahr in Leipzig, ist die Ausgangslage dafür beinahe ideal. Zwei Punkte liegt RB in der Liga nur hinter Tabellenführer Bayern München, der im Pokal schon früh ausgeschieden war und somit nicht mehr im Kampf um das Finale am 13. Mai im Berliner Olympiastadion im Weg steht.

RB muss Wolfsburger Abwehr-Bollwerk knacken

Leicht wird der Weg dorthin trotzdem nicht. Mit Wolfsburg wartet in der Runde der letzten Acht die beste Abwehr Deutschlands (19 Gegentore), die seit 666 Minuten in der Liga keinen Treffer mehr kassiert hat. Dementsprechend ernst nimmt Nagelsmann den Tabellendritten. Gegen den VfL, so der Coach, müsse sein Team "wieder an die Leistungsgrenze" gehen, "um da unsere Chancen zu wahren, ins Finale nach Berlin zu kommen".

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Eine Mauertaktik ist von Wolfsburg aber trotz der Defensivstärke in Leipzig kaum zu erwarten. "Wenn man beide Mannschaften sieht, ist es nicht so, dass sie sich am eigenen Strafraum verbarrikadieren", sagte VfL-Trainer Oliver Glasner. Folglich erwarte er "ein Spiel, in dem jede Mannschaft nach vorne spielt. Beide Teams sind gut organisiert, und wir werden versuchen, es der Leipziger Offensive so schwer wie möglich zu machen".

Glasner vor "All or Nothing"-Spiel

Denn auch Wolfsburg sieht in einem Wettbewerb, in dem der FC Bayern nicht mehr vertreten ist, die einzigartige Gelegenheit auf den zweiten Pokalsieg seit 2015. In den vergangenen beiden Spielzeiten war der VfL zweimal an RB (1:6/2. Runde und 0:1/Achtelfinale) gescheitert. Ein drittes Mal soll es nicht geben, weshalb Glasner seine Mannschaft noch einmal einschwor: "Ich sage zu den Spielern immer: Pokal ist All or Nothing. Und wir wollen All."

Mehr dazu

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Leipzig: Gulacsi - Klostermann (Mukiele), Upamecano, Orban, Halstenberg (Klostermann) - Sabitzer (Adams), Kampl - Kluivert, Olmo, Nkunku - Poulsen. - Trainer: Nagelsmann

Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Brooks, Paulo Otavio - Schlager, Arnold - Baku, Gerhardt, Steffen - Weghorst. - Trainer: Glasner

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: