Zum Inhalte wechseln

Champions League: Jürgen Klopp nach Niederlage mit Liverpool gegen Real Madrid

Klopp enttäuscht: "Wenn der Torwart 'Man of the Match' wird..." - Stimmen

Jürgen Klopp verliert sein drittes Champions-League-Finale.
Image: Jürgen Klopp verliert sein drittes Champions-League-Finale.  © DPA pa

In seinem vierten Champions-League-Finale musste Jürgen Klopp zum dritten Mal dem Gegner beim Feiern zuschauen. In diesem Jahr konnte sich der FC Liverpool den Henkelpott trotz einer starken Leistung nicht holen. Der Coach sprach anschließend über die Gründe.

Jürgen Klopp (FC Liverpool) ...

...über das Spiel:

"Es ist ganz einfach auf den Punkt zu bringen: Wir haben die deutliche Mehrzahl an Torschüssen gehabt, aber nur drei oder vier richtig gute Chancen. Das ist das, was wir uns vorwerfen. In der ersten Halbzeit haben wir etwas zu viel um die Formation herumgespielt und weniger in der Formation. Aber mit der brutalen Kontergefahr des Gegners verstehe ich schon, dass die Innenverteidiger nicht richtig rausgerückt sind. Auch die Mittelfeldspieler waren etwas zu tief. Immer, wenn wir es in die Formation gespielt haben, war es richtig schwer und wir hatten richtig gute Möglichkeiten. Aber wenn der Torwart Man of the Match ist, dann weißt du, dass es scheiße gelaufen ist."

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN jetzt über Sky buchen und alle Bundesliga-Spiele mit SkyQ auf einer Plattform und Rechnung genießen. Alle Infos.

...über die Stimmung bei seinen Spielern:

"Die ist sehr bescheiden natürlich. Ich sehe jetzt schon, dass wir eine geile Saison gespielt haben, bei den Jungs dauert es noch einen Moment. Das ist aber menschlich. In zwei Wettbewerben haben wir es mit dem kleinsten Abstand der geht, nicht geschafft. Uns ist natürlich nichts vorzuwerfen - wenn du in allen vier Wettbewerben so weit kommst, macht es das so ein Finale heute etwas schwerer, denn ich glaube, wir hätten sonst körperlich mehr Körner gehabt, aber das ist hypothetisch. Wir haben verloren und akzeptieren das. Ich habe von Madrid jedem Einzelnen gratuliert und wir probieren es nächstes Jahr wieder."

...über Thiago und warum der Spanier kurz vor Spielbeginn fraglich war:

"Thiago hat 'nur' Schmerzen, aber in einem Bereich, wo man es nicht ignorieren kann. Wir haben also einen spanischen Kollegen einfliegen lassen und der meinte, dass wir das hinkriegen. Er hat ihm dann ein Schmerzmittel gespritzt, aber das Problem war, dass der Fuß taub war. Das haben wir ja nicht direkt vor dem Spiel gemacht, sondern etwas früher und ich habe ihm gesagt, dass er selbst mit einem tauben Fuß immer noch 80 Prozent mehr Ballgefühl hat als ich. Beim Warmmachen dachten wir dann, dass es nichts wird und dann hat es ewig gedauert und dann war der Fuß nicht mehr taub. So einfach ist das. Es war dann auch absolut in Ordnung." (DAZN)

Mehr Fußball

...über die Saison:

"Es war eine tolle Saison, eine spektakuläre Saison. Ob es jetzt richtig erfolgreich war, das müssen andere einschätzen. Ich bin fein damit. Die beiden Titel, die wir nicht gekriegt haben, haben wir mit dem kleinstmöglichen Abstand nicht gekriegt. Das ist natürlich brutal. Aber nichtsdestotrotz haben wir zwei Pokale gewonnen. Ich habe von schlimmeren Problemen gehört. Morgen werden wir mit den Leuten zusammen in Liverpool was auf die Beine stellen und die Saison gebührend verabschieden." (ZDF)

... die kommenden Tage:

"Nach einer Nacht Schlaf und vielleicht einer weiteren Ansprache von mir sollen sie feiern. Auch wenn es niemand auf dem Planeten versteht, dass wir eine Parade machen, wir werden am Sonntag eine machen. Und ich hoffe, dass jeder, der in Liverpool Zeit hat, kommt." (Pressekonferenz)

Sky Sport Messenger Service

Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

David Alaba (Real Madrid) ...

...über seine Gefühle nach dem gewonnenen Champions-League-Titel:

"Es ist schwierig in Worte zu fassen. Unfassbar, was dieses Jahr alles war. Ich bin überglücklich. Natürlich kommt man hierher mit dem Traum, die Champions League zu gewinnen. Und dann erreichst du das heute. Das ist schon unglaublich."

...darüber, ob der drittel Titel immer noch etwas Besonderes ist:

"Das stimmt tatsächlich. Ich glaube, jedes Finale schreibt seine eigene Geschichte. Es ist immer was Besonderes auf der großen Fußballbühne zu stehen. Man sieht ja auch die Atmosphäre. Nicht nur heute. Das geht schon die ganze Woche so. Dafür bin ich wirklich sehr dankbar."

...über den Schlüssel zum Erfolg:

"Es hängt von vielen Faktoren ab. Den Glauben, den wir diese Saison hatten, wir werden nicht nervös. Wir glauben an unsere Stärken. Nicht nur heute. Das haben wir dieses Jahr schon öfter gesehen." (ZDF)

Thibaut Courtois (Torwart Real Madrid):

"Das ist verrückt, ich kann es nicht glauben. Es tut mir nur leid um meinen Bruder, der morgen heiratet, und ich kann nicht dabei sein."

Karim Benzema (Real Madrid):

"Ich bin stolz auf uns alle. Wir haben die Liga gewonnen, nun die Champions League. Wir sind die Besten. Das war ein schönes Spiel. Dieser Sieg mit Real Madrid, mit dem besten Verein der Welt, und dann auch noch in meinem Land, das bedeutet mir sehr viel. Jetzt will ich alles genießen."

Carlo Ancelotti (Trainer Real Madrid):

"In der ersten Halbzeit haben wir ein bisschen gelitten, aber das Engagement, der Einsatz waren perfekt. Wir haben hinten sehr gut gearbeitet, und am Ende hat alles gepasst."

Marcelo (Real Madrid):

"Ich habe fünf Champions-League-Titel gewonnen. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal in meinem Leben so viel erreichen würde. Es ist alles sehr seltsam im Moment, sehr seltsam, sehr seltsam."

Federico Valverde (Real Madrid):

"Wir haben gegen eine große Mannschaft anfangs viel gelitten. Ich bin (wegen der Verzögerung) so oft aufs Klo gegangen wie noch nie zuvor in meinem Leben. Aber wir sind dann alle ruhig und selbstsicher ins Spiel gegangen. Jetzt will ich mit meiner Familie feiern."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: