Zum Inhalte wechseln

BVB Transfer News: Watzke & Zorc zum Stand bei Jadon Sancho

Nächste Runde im Sancho-Poker: BVB-Bosse rechnen mit Verbleib

Sky Sport

06.08.2020 | 19:02 Uhr

Bleibt er in Dortmund oder geht er? Die BVB-Bosse sind im Poker um Jadon Sancho optimistisch.
Image: Bleibt er in Dortmund oder geht er? Die BVB-Bosse sind im Poker um Jadon Sancho optimistisch.  © Imago

Wie geht es weiter im Poker um Jadon Sancho? Bleibt er oder geht er? Nun haben sich die BVB-Bosse Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc zum aktuellen Stand der Personalie geäußert.

"Zwischen Borussia Dortmund und Manchester United gab und gibt es in Sachen Sancho bisher keinerlei Kontakt", sagte Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber der Süddeutschen Zeitung.

Und ergänzte: "Auch nicht indirekt oder über angebliche Mittelsmänner."

Champions-League-Finalphase live auf Sky

Champions-League-Finalphase live auf Sky

Die Finalphase der Champions League steht an. Mit Sky bist du im TV und Stream live dabei. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

Deadline bis zum Trainingslager

Auch Sportdirektor Michael Zorc geht davon aus, "dass Jadon am Montag mit ins Trainingslager fährt und die kommende Saison bei uns spielt".

Der BVB soll nach Sky Infos Manchester United eine klare Deadline gesetzt haben. Die geht bis zum kommenden Montag, dann geht es nämlich ins Trainingslager in die Schweiz. Danach werde es laut Watzke "keinen Sancho-Wechsel mehr in dieser Saison geben".

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Ablöseforderung des BVB ist "kommuniziert"

Zudem betont der Geschäftsführer: "Es hat nie ein Angebot für Jadon gegeben. Aber es gibt von uns halt prophylaktisch die Ansage, was mindestens gezahlt werden müsste."

Die BVB-Bosse fordern mindestens 120 Millionen Euro Ablöse für den 20 Jahre jungen Engländer, dessen Vertrag noch bis 2022 läuft. Die Schmerzgrenze sei auch mit Sancho und seinem Berater Emeka Obasi "kommuniziert".

Mehr dazu

Watzke erwartet daher auch nicht, dass sich der Youngster ähnlich wie beispielsweise Ousmane Dembele zu einem Wechsel streiken würde. "Jadon hat das akzeptiert, er ist ein sehr angenehmer, fairer Typ."

Sucht United nach Alternativen?

Zwar sind sich United und Sancho nach Sky Informationen prinzipiell einig, aber die Red Devils wollen den Preis senken und halten offenbar nach Alternativen Ausschau.

0:48
In ''Transfer Update - die Show'' bringt Euch Sky Transferexperte Max Bielefeld auf den neuesten Stand in Sachen Jadon Sancho (Video-Länge: 48 Sekunden).

Der Flügelspieler war beim Trainingsauftakt der Dortmunder am vergangenen Montag mit von der Partie. Allerdings will der BVB bis zum Start des Trainingslagers Klarheit und keine Transferdiskussion in der Vorbereitung haben.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories