Zum Inhalte wechseln

Borussia Mönchengladbach News: Rene Maric lacht mit Erling Haaland

Witze mit Haaland nach Gladbach-Aus: Co-Trainer entschuldigt sich

Sky Sport

13.03.2021 | 18:21 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Gladbachs Co-Trainer Rene Maric nach dem Spiel bei Dortmunds Erlin Haaland. (Videolänge: 49 Sekunden)

Gladbachs Co-Trainer Rene Maric hat sich nach dem Spiel gegen den BVB für einen Fauxpas mit Erling Haaland entschuldigt.

Trotz der knappen 0:1-Niederlage gegen den BVB und dem damit verbundenen Aus im DFB-Pokal war die Stimmung nach der Partie nicht bei allen Gladbachern getrübt. Marco Roses Co-Trainer Maric witzelte nach der Begegnung vergnügt mit Dortmunds Angreifer Haaland. Brisant: Maric gehört zu den Rose-Assistenten, die im Sommer mit zur schwarz-gelben Borussia wechseln.

Bundesliga-Spielplan 2020/21

Bundesliga-Spielplan 2020/21

Am 18. September startet die Bundesliga in die neue Saison. Welche Duelle stehen zum Auftakt an? Wann steigen die Highlights? Klick Dich durch den Spielplan!

Maric erntet Shitstorm für Albernheiten mit Haaland

Eine Szene, die bei einigen Gladbach-Fans für Empörung sorgt. Statt sich über die Niederlage zu ärgern, sichtbar mit einem seiner zukünftigen Schützlinge herumzuscherzen, löste einen Shitstorm in den sozialen Medien aus. Für diese unbedachte Aktion hat sich der Coach bereits erklärt und bei den Fans dafür entschuldigt.

Auf Twitter beschrieb Maric seinen ausgelassenen Wortwechsel mit Haaaland als "naiv, emotional und unbedacht". Nach der enttäuschenden Niederlage sei sein "ehemaliger Spieler" eigentlich nur zum Trösten gekommen. Dabei wären die Themen "Gesundheit" gewesen, dass Gladbach besser gewesen sei und "Necken über seine vergebenen Torchancen und (ein) Gespräch über alte Salzburgzeiten."

Maric will auch "Beleidigungen mit Verständnis aufnehmen"

Der Hintergrund und Ursprung des Gesprächs: Maric war bei Red Bull Salzburg bereits Trainer des norwegischen Stürmers, der beim Pokal-Spiel gegen die Gladbacher trotz zweier guter Chancen nicht treffen konnte.

Trotz dieses Erklärungsversuchs entschuldigte sich Maric auch aufrichtig für die unbedarfte Aktion und zeigte Verständnis für die aufgebrachten Fans der Fohlen. "Ich weiß, dass dies bei den Fans in diesem Moment negativ und eben falsch wirkt. Ich werde die Beleidigungen insofern mit gewissem Verständnis auf- und die Verantwortung dafür übernehmen", schrieb Maric abschließend.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten