Zum Inhalte wechseln

FC Arsenal - FC Liverpool

England, Premier League

FC Arsenal 2

  • A Lacazette 32'
  • R Nelson 44'

FC Liverpool 1

  • S Mané 20'

Premier League: FC Arsenal schlägt Liverpool mit 2:1

Van-Dijk-Patzer macht Klopps Rekordjagd zunichte

Sport-Informations-Dienst (SID)

18.07.2020 | 22:34 Uhr

3:04
In diesem Video sind die Highlights von Arsenal gegen Liverpool zu sehen. (Länge: 3:04 Minuten)

Die erste englische Meisterschaft des FC Liverpool seit 30 Jahren wird nicht mit dem Punkterekord in der Premier League gekrönt.

Die von Jürgen Klopp trainierten Reds verloren am Mittwochabend 1:2 (1:2) beim FC Arsenal und können angesichts von 93 Zählern bei zwei ausstehenden Spielen die 100-Punkte-Marke von Manchester City aus der Saison 2017/18 nicht mehr erreichen.

Die Premier League ist wieder da!

Die Premier League ist wieder da!

Welcome Back! Auch in England wird ab dem 17. Juni endlich wieder gespielt. Hier gibt's alle Infos zur Premier League live auf Sky.

Arsenal dreht die Partie

Die Reds gingen zwar durch Sadio Mane (20.) in Führung, doch Arsenal konterte ohne seine deutschen Legionäre durch Alexandre Lacazette (32.) und den Ex-Hoffenheimer Reiss Nelson (44.). Durch den 13. Saisonsieg wahrten die Londoner ihre geringe Restchance auf ein Europapokalticket.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Man City hat derweil zwei Tage nach dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS auch in der Liga einen Erfolg verbucht. Der Vorjahresmeister, der nun doch in der kommenden Saison an der Champions League teilnehmen darf, gewann am 36. Spieltag gegen AFC Bournemouth mit 2:1 (2:0). City steht bereits als Vizemeister fest, für Bournemouth wird es im Kampf gegen den Abstieg immer enger.

David Silva brachte die Skyblues per Freistoß früh in Führung (6.), Gabriel Jesus erhöhte noch vor der Pause (39.). Für den Tabellen-18. aus Bournemouth erzielte David Brooks (89.) lediglich den Anschlusstreffer.

3:03
Premier League, 36. Spieltag: Zwei Tage nach dem CAS-Urteil zugunsten Manchester Citys hat das Team von Pep Guardiola auch in der Premier League einen Erfolg verbucht. Der Vorjahresmeister gewann gegen Bournemouth mit 2:1.

Son trifft bei Spurs-Sieg

Auch Tottenham Hotspur gestaltete sein Spiel am Mittwochabend erfolgreich. Gegen Newcastle United gewann die Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho mit 3:1 (1:0) und bleibt damit weiter im Kampf um die Europa-League-Plätze. Da zeitgleich die Wolverhampton Wanderers gegen den FC Burnley nur 1:1 (0:0) spielten, hat Tottenham nur noch einen Punkt Rückstand auf die Wanderers auf dem sechsten Platz, der zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb berechtigt.

Bildergalerie: Diese Spieler gibt's zum Nulltarif

  1. Shinji Kagawa
    Image: SHINJI KAGAWA: Der 31-jährige Spielmacher wurde mit dem BVB zwei Mal deutscher Meister und Pokalsieger. Spielte zudem für United. Zuletzt lief der Japaner für den spanischen Zweitligisten Real Saragossa. Wie geht's nun für ihn weiter? © Imago
  2. MARIO MANDZUKIC:
    Image: MARIO MANDZUKIC: Erzielte 2013 die Führung für die Bayern im Champions-League-Finale gegen den BVB. Davon ist der vereinslose Stürmer aktuell weit entfernt. Letzter Verein: Al Duhail in Katar.  © Imago
  3. Mario Balotelli galt einst als Riesen-Stürmertalent. Zuletzt spielte der 30-Jährige für Serie-A-Klub Brescia Calcio.
    Image: Mario Balotelli galt einst als Riesen-Stürmertalent. Zuletzt spielte der 30-Jährige für Serie-A-Klub Brescia Calcio.  © Imago
  4. Philipp Bargfrede (Werder Bremen #44)
    Image: PHILIPP BARGFREDE: Der zentrale Mittelfeldspieler lief 14 Jahre lang für Werder Bremen auf. Nun wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert. Wie geht's für das Werder-Urgestein weiter? © DPA pa
  5. EZEQUIEL GARAY: Der 33-jährige Innenverteidiger spielte seit 2016 für den FC Valencia. Nun wurde sein Vertrag beim La-Liga-Klub nicht verlängert. Wohin wird es den Argentinier ziehen?
    Image: EZEQUIEL GARAY: Der 33-jährige Innenverteidiger spielte seit 2016 für den FC Valencia. Nun wurde sein Vertrag beim La-Liga-Klub nicht verlängert. Wohin wird es den Argentinier ziehen? © Imago
  6. ALEXANDRE PATO: Das einstige Megatalent steht aktuell ohne Verein da. Mittlerweile ist der Brasilianer 31 Jahre alt und spielte zuletzt in seiner Heimat für den FC Sao Paolo. Wird man den Stürmer noch einmal in Europa sehen?
    Image: ALEXANDRE PATO: Das einstige Megatalent steht aktuell ohne Verein da. Mittlerweile ist der Brasilianer 31 Jahre alt und spielte zuletzt in seiner Heimat für den FC Sao Paolo. Wird man den Stürmer noch einmal in Europa sehen? © Imago
  7. SAMIR NASRI:
    Image: SAMIR NASRI: Spielte bei großen Vereinen wie Manchester City oder FC Arsenal, zuletzt in Belgien beim RSC Anderlecht. Aktuell noch ohne Verein.  © Imago
  8. Daniel Sturridge, Champions-League-Sieger von 2012 und 2019, befindet sich aktuell auf Vereinssuche. Zuletzt spielte der 31-jährige Stürmer für den türkischen Klub Trabzonspor.
    Image: DANIEL STURRIDGE: Der Champions-League-Sieger von 2012 und 2019 befindet sich aktuell auf Vereinssuche. Zuletzt spielte der 31-jährige Stürmer für den türkischen Klub Trabzonspor. © Imago
  9. Sebastian Langkamp
    Image: SEBASTIAN LANGKAMP: Der 32-jährige Innenverteidiger hat einige Vereinsstationen in Deutschland (Hamburger SV, Karlsruher SC, FC Augsburg, Hertha BSC und zuletzt Werder Bremen) hinter sich. Wird man den Verteidiger auch 20/21 in Deutschland sehen? © DPA pa
  10. Jack WIlshere
    Image: JACK WILSHERE: Der langjährige "Gunner" spielte die vergangenen zwei Jahre für West Ham United. Mit 28 Jahren gehört er zu den jüngeren Spielern, die aktuell vereinslos sind.  © Imago
  11. Danny Welbeck
    Image: DANNY WELBECK: Der englische Stürmer spielte bereits für Manchester United und den FC Arsenal. Vergangene Saison lief der 29-Jährige für den FC Watford auf. Würde sicher gerne in der Premier League bleiben. © Imago

Bei den Spurs stand Serge Aurier in der Startelf, der seinen Bruder am Montag bei einer Schießerei verloren hatte. Ex-Bundesliga-Profi Heung-Min Son sorgte in der 27. Minute für die Führung der Spurs, die Matt Ritchie kurz nach der Pause egalisierte (56.). Nur vier Minuten später brachte Harry Kane Tottenham erneut in Führung. In der 90. Minute legte der Torschützenkönig der WM 2018 nach.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: