Zum Inhalte wechseln

Formel 1: WM-Kampf zwischen Hamilton und Verstappen wird emotionaler

Bummel-Taktik, Buhrufe & viele Emotionen! WM wird zum Psycho-Kampf

Udo Hutflötz

01.08.2021 | 19:59 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1: Lewis Hamilton startet beim GP von Ungarn von der Pole Position. Max Verstappen startet nur von Rang drei, Daniel Ricciardo enttäuscht. Die Highlights des Qualifyings im VIDEO (Länge: 8:10 Min.).

Schon die gesamte Saison geht es eng und spannend zwischen Max Verstappen (Red Bull) und Lewis Hamilton (Mercedes) zu. Im Rahmen des Qualifyings in Budapest zeigt sich aber, dass der WM-Kampf eine neue Dimension angenommen hat. Er wird immer mehr zum Psychospiel und die Protagonisten zeigen sich dabei immer dünnhäutiger.

Ungarn, Budapest, Q3 im Qualifying auf dem Hungaroring: Hamilton liegt vor Valtteri Bottas, Verstappen und dessen Teamkollegen Sergio Perez. Alle vier Top-Fahrer holen sich in der Box nochmals neue, frische Reifen ab, um im entscheidenden Kampf um die Startpositionen beim letzten Versuch alles rauszuholen.

Bottas, Hamilton, Verstappen und Perez: So lautet die Reihenfolgen für den finalen Schuss in der Qualifikation. Doch dieser mutiert besonders für die Red-Bull-Piloten zur Farce. Wie üblich versuchen alle Fahrer auf der Outlap die Reifen auf Betriebstemperatur zu bringen. Ein Vorgang, der nicht unbedingt zu schnellem Fahren verleitet. Doch am Ende wird so langsam gefahren, dass Perez nicht mehr rechtzeitig über die Ziellinie kommt und so keine Chance mehr hat, seine schnellste Rundenzeit zu verbessern.

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Lexikon, Regelwerk, Dokus & vieles mehr: Alles Wissenswerte zur F1-Saison 2021 im großen Formel-1-Lexikon.

Dies gelingt Verstappen zwar, am Ende bleibt der Niederländer aber dennoch hinter den beiden Mercedes-Piloten, die sich über die erste Startreihe freuen dürfen. Doch hinter den Kulissen brodelte es zu diesem Zeitpunkt bereits heftig - besonders auf Red-Bull-Seite.

Horner & Marko kritisieren Hamilton-Vorgehen

Teamchef Christian Horner warf den Mercedes-Piloten eine Bummel-Taktik vor. "Lewis hatte schon eine herausragende Runde auf der Uhr. Dann hält er einfach alles auf und will unseren Autos keine saubere Runde gönnen." Der Weltmeister habe "Spielchen gespielt", schob Horner hinterher und konnte die Vorgehensweise Hamiltons nicht verstehen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1: Red-Bull-Chef Dr. Helmut Marko spricht nach dem Qualifying in Budapest am Sky Mikro über die ''üblichen Spielchen'' von Mercedes (Videolänge: 2:01 Min.).

Red-Bull-Motorsportkonsulent Dr. Helmut Marko schlägt am Sky Mikrofon in die gleiche Kerbe. "Die beiden Mercedes haben derartig verlangsamt, dass Perez überhaupt nicht mehr über die Ziellinie gekommen ist und Max sein Aufwärmtempo nicht fahren konnte. Für mich ist das sportlich nicht richtig, aber auch das müssen wir zur Kenntnis nehmen."

Hamilton reagiert dünnhäutig auf Grosjean-Tweet

Auch Ex-Formel-1-Pilot Romain Grosjean beschäftigte sich nach dem Qualifying mit dem Thema. "Sollte das mit Absicht gemacht worden sein, dann war das nicht schön", twitterte der IndyCar-Pilot.

Mehr dazu

Hamilton - auf der anschließenden Pressekonferenz darauf angesprochen - reagierte dünnhäutig und bezeichnete den Tweet als "dämlich". "Ich habe keine taktischen Spielchen gespielt. Ich muss keine Spielchen spielen. Ich weiß, was ich tue im Auto. Ich bin schnell genug. Ich brauche keine Taktikspielchen. Wer solche Kommentare abgibt, hat wirklich keine Ahnung von dem, was wir hier machen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sie nicht hier fahren."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1: Weltmeister Lewis Hamilton schnappt sich beim Qualifying in Budapest die Pole Position. Sein Interview im VIDEO (Länge: 1:19 Min,).

Objektiv betrachtet hat Hamilton Recht, denn wie Sky Daten-Experte Leo Lackner in einer Grafik (siehe unten) zeigt, war die angesprochene Outlap von Hamilton deutlich schneller als seine vorherigen: 2:10.249 Minuten im Vergleich zu 2:14.531 und 2:17.077.

Der Vergleich der Outlaps (eingekreiste Zeiten) von Hamilton (links) und Verstappen (rechts) zeigt, dass Hamiltons letzte Outlap deutlich schneller war, als seine vorherigen.
Image: Der Vergleich der Outlaps (eingekreiste Zeiten) von Hamilton (links) und Verstappen (rechts) zeigt, dass Hamiltons letzte Outlap deutlich schneller war als seine vorherigen.  © Sky

Buhrufe pushen Hamilton

Dennoch kassierte Hamilton nicht nur Kritik von Seiten Red Bulls und Grosjeans. Auch die Zuschauer am Hungaroring waren nach dem Qualifying der Auffassung, Hamilton hätte Verstappen behindert und diesem die Möglichkeit auf eine bessere Platzierung verbaut. Mit lauten Buhrufen quittierten die überwiegend niederländischen Fans den Auftritt des Weltmeisters, der sich beim anschließenden obligatorischen Interview auf dieses Scharmützel einließ.

"Ganz ehrlich: Ich habe mich noch nie so gut gefühlt, wenn ich ausgebuht werde. Das hat mich eigentlich eher gepusht." Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff wollte die Reaktion der Fans im Anschluss auch nicht überbewerten: "Das ist halt ein Wettkampf zwischen den beiden und da geht es um die Weltmeisterschaft. Natürlich werden die Holländer - und die Tribüne ist vor allem mit Holländern besetzt - für ihren Fahrer jubeln. Genauso war es in Großbritannien für Lewis."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1: Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff spricht nach einem perfekten Quali-Lauf für Mercedes am Sky Mikro (Videolänge: 3:06 Min.).

Verstappen platzt der Kragen

Doch nicht nur die angebliche Bummel-Taktik und die Buhrufe beschäftigten das Paddock und die Formel-1-Welt nach dem Qualifying. Auch der Crash zwischen den beiden WM-Anwärtern in Silverstone ist nach wie vor Thema. Darauf angesprochen, reagierte - nach Hamiltons dünnhäutiger Antwort auf Grosjean - nun auch Verstappen sehr emotional.

"Wir hatten so viele verdammte Fragen dazu. Es ist einfach lächerlich. Ehrlich. Den ganzen Donnerstag lang haben wir diesen dummen Scheiß beantwortet. Können wir also bitte einfach damit aufhören? Wir sind Racer. Wir fahren natürlich hart, aber fair. Wir pushen uns gegenseitig."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1: Stress mit Lewis Hamilton? Max Verstappen platzt auf der Pressekonferenz nach dem Qualifying zum GP von Ungarn der Kragen (Videolänge: 36 Sek.).

Es zeigt sich also: Im WM-Kampf wird es nicht nur auf der Strecke - Beispiel Silverstone - sondern auch abseits des Asphalts immer ruppiger und emotionaler. Die Nerven bei allen Beteiligten scheinen von Rennen zu Rennen immer blanker zu liegen und es ist wohl nur eine Frage der Zeit zu sein, bis es im Rennen wieder zu einer brisanten Situation zwischen den Protagonisten kommen wird.

Vielleicht sogar schon am Sonntag (ab 13:30 Uhr LIVE und EXKLUSIV auf Sky Sport F1), wenn Hamilton und Verstappen direkt hintereinander starten ...

Mehr zum Autor Udo Hutflötz

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten