Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Szafnauer will in fünf Jahren WM-Titel holen - mit Vettel?

Aston-Martin-Teamchef mit Ansage: Wollen in fünf Jahren WM gewinnen

Elisabeth Lastovka

16.06.2021 | 18:24 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sergio Perez hat vom Reifenplatzer von Max Verstappen profitiert und den turbulenten GPs von Aserbaidschan gewonnen. Perez verwies Sebastian Vettel und Pierre Gasly auf die Plätze.

Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer hat große Ziele mit dem Rennstall und nun verkündet, bis 2025 Weltmeister werden zu wollen. Mit Sebastian Vettel als Fahrer?

Aston Martin, ehemals Racing Point, will innerhalb der nächsten vier bis fünf Jahre den Weltmeistertitel gewinnen. Dieses Ziel gab Teamchef Otmar Szafnauer bei einem Online-Event für ausgewählte Journalisten aus.

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Lexikon, Regelwerk, Dokus & vieles mehr: Alles Wissenswerte zur F1-Saison 2021 im großen Formel-1-Lexikon.

"Wenn wir in drei bis vier Jahren ein WM-Anwärter sein könnten, wäre das ein Erfolg. Die WM innerhalb von fünf Jahren wirklich zu gewinnen, würden wir, glaube ich, als erfolgreich bewerten", sagte Szafnauer. Seine Zeitrechnung begründet er mit den Erfolgsstorys anderer Rennställe, die alle zwischen vier und fünf Jahre nach deren Übernahmen brauchten, um ganz oben zu stehen.

Bis 2026 WM-Titel für Aston Martin - mit Sebastian Vettel?

"Wenn wir uns die Teams anschauen, die in jüngerer Vergangenheit mehrere Weltmeisterschaften hintereinander gewonnen haben, dann hat Mercedes nach dem Kauf von Brawn vier Jahre gebraucht, und soweit ich mich erinnere war der zeitliche Rahmen bei Red Bull nach dem Kauf von Jaguar Racing ein ähnlicher, auch drei bis vier Jahre", erklärt der 56-Jährige.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: Stark! Vettel zieht an Gasly vorbei auf Platz 4

Plant man fünf Jahre ein, will Aston Martin 2026 Weltmeister werden. Noch mit Sebastian Vettel als Fahrer? Dieser wäre dann 39 Jahre alt.

Szafnauer lobt Nachbearbeitung von Vettel

Nach Anfangsschwierigkeiten läuft es für den ehemaligen Ferrari-Profi nun besser. Vettel fuhr sowohl beim GP in Monaco (Platz fünf) als auch in Baku (Platz zwei) in die Punkte und ließ die schwachen Rennen zu Saisonbeginn vergessen. Erst kürzlich lobte Szafnauer die Art und Weise, wie der Heppenheimer seine Rennen nachbearbeite. "Sebastian hat unser Vorgehen ausgeweitet. Wie wir unsere Nachbesprechungen abhalten, das hat sich etwas verändert. Sowohl Lance [Stroll] als auch das gesamte Team haben das gerne aufgegriffen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: Re-Start: Vettel holt sich Platz 5

Vettel bringt also nicht nur fahrerisches Können und 13 Jahre Erfahrung im Formel-1-Sport mit. Wie lange Vettel tatsächlich an Aston Martin gebunden ist, ließ der Rennstall bei dessen Vertragsverkündung offen.

Mehr dazu

Bei seiner Vorstellung sprach man von einer Verbindung "von 2021 und darüber hinaus". Aber der Rennfahrer selbst äußerte sich bereits zu Beginn vielversprechend und langfristig: "Ich glaube, dass die Zukunft noch besser aussieht."

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Allerdings gab Teamchef Szafnauer auch zu Bedenken, dass "es länger dauere, ein Team von der Spitze des Mittelfeldes zur Nummer 1 zu machen." Derzeit zeigt der Trend nach oben, aber dennoch steht Aston Martin nach sechs WM-Rennen nur auf Platz sechs der Konstrukteurs-Wertung.

Um als WM-Favorit gehandelt zu werden, muss sich der britische Rennstall in den kommenden Jahren weiter steigern. Mit oder ohne Vettel als Zugpferd...

Mehr zur Autorin Elisabeth Lastovka

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten