Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Hamilton für Schumacher Favorit - "Max muss Verhalten überdenken"

Schumacher-Check vor WM-Finale: "Max sollte Verhalten überdenken"

08.12.2021 | 17:26 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Ralf Schumacher zum heißen WM-Duell in der Formel 1 zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton.

Am Sonntag entscheidet sich der spannendste WM-Kampf der Formel 1 seit Jahren auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi (live und exklusiv auf Sky Sport F1). Sky Experte Ralf Schumacher blickt auf die Entscheidung voraus.

Sky Experte Ralf Schumacher hat im Interview mit Sky seine Einschätzung zum Saisonfinale in der Formel 1 gegeben und findet unter anderem, dass die Strafe gegen Verstappen nach dem Auffahrunfall zu milde gewesen sei.

Ralf Schumacher über…

…die Favoritenrolle im Showdown am Sonntag: "Im Moment stehen die Zeichen schon ein bisschen für Lewis Hamilton, weil er einfach das schnellere Auto hat. Fahrtechnisch können es beide. Sie sind auf einem hohen Niveau."

…einen möglichen Crash, der beide Fahrer ausscheiden ließe und Verstappen zum Weltmeister machen würde: "Da ist ganz schön Zündstoff drin. Ich hoffe, dass beide das Rennen zu Ende fahren. Theoretisch müsste Max keine Punkte holen, um Weltmeister zu werden. Er müsste nur dafür sorgen, dass Lewis auch keine kriegt. Da ist eine Menge Spannung drauf."

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de noch näher dran.

…den Auffahrunfall in Saudi-Arabien: "Das war zu hart. Max bremst als Lewis vorbeifährt. Das war kein sauberes Manöver. Er ist im Nachhinein dafür bestraft worden. Das Bremsen auf der Geraden ist verboten, um eben genau das zu vermeiden. Die beiden waren langsam. Das muss man sich mal bei höheren Geschwindigkeiten vorstellen. Autos und Teile können durch die Luft fliegen. Das ist sehr, sehr gefährlich."

…die Strafe, die Verstappen erhalten hat: "Die Strafe war milde. Man hat gesehen, dass die FIA sich da nicht einmischen wollte und eine Strafe gegeben hat, die eigentlich gar nicht existent ist, wie auch schon einmal für Lewis Hamilton. Die FIA ist sicherlich auch eine der Verliererinnen des Rennens. Ich finde, das hätte etwas härter sanktioniert werden müssen. Dieses 'Brake testing' ist eines der gefährlichsten Manöver im Motorsport. Das darf man nicht machen. Ich bin auf der einen Seite froh, dass beide auf Augenhöhe in das letzte Rennen gehen. Aber Verstappen sollte sein Verhalten diesbezüglich etwas überdenken."

…die Nerven von Verstappen und Hamilton: "Es ist definitiv eine WM, die über das Nervenkostüm der Fahrer entschieden wird. Michael Masi (FIA-Renndirektor; Anm. d. Red.) muss sich beide Fahrer nochmal heranziehen und ihnen die Limits erklären."

Mehr dazu

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Lexikon, Regelwerk, Dokus & vieles mehr: Alles Wissenswerte zur F1-Saison 2021 im großen Formel-1-Lexikon.

…eine mögliche Änderung in Verstappens Risikobereitschaft und in seinem Fahrstil: "Er kann immer noch riskieren. Sie sind zwar punktgleich, aber er hat mehr Siege. Das heißt, wenn beide nicht im Ziel ankommen, wäre er Weltmeister. Das ist das interessante, aber auch die Gefahr darin. Das weiß Hamilton auch, der schon oft zurückgezogen hat."

…das Gefühl, dass Red Bull Verstappen in Saudi-Arabien nicht im Griff hatte: "Ich hatte das Gefühl, da gab es ein paar Kopfschüttler vom Team. Da hatte selbst das Team Max nicht mehr ganz im Griff."

…ein mögliches Gespräch zwischen Red Bull und Verstappen diesbezüglich: "In der Regel werden vom Teamchef die Risiken aufgezeigt. Helmut Marko hat einen sehr engen Draht zu Max, weil er ihn von Anfang an gefördert hat. Da wird dem Fahrer gesagt: 'So sieht das aus, auch in der Außenwirkung.'

…den Charakter von Verstappen: "Max hat sich so toll präsentiert dieses Jahr. Es wäre sehr schade, wenn er es so abschließt. Er ist vom Charakter her top. Seine Emotionen und sein unbedingter Drang Weltmeister zu werden in allen Ehren, aber er muss sich ein bisschen zügeln."

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

…das Saisonfinale in Abu Dhabi: "Ich vermute, was ein bisschen schade ist, dass Mercedes im Moment ein Stück weiter ist. Red Bull wurde auf die weicheren Reifen gezwungen, um überhaupt die Pace zu gehen. Dasselbe wird in Abu Dhabi passieren, glaube ich. Hier gibt es ein paar mehr Stellen, die enger sind und die dem Red Bull liegen können. Allerdings hat man die Strecke etwas umgebaut und flüssiger gemacht. Das spricht wieder für Mercedes."

…die Strecke in Abu Dhabi: "Es ist quasi ein Stadtkurs. Aber trotzdem mit High-Speed-Bereichen. Es ist alles dabei mit guten Auslaufzonen. Trotzdem muss man aufpassen, dass man auch hier keine Fehler macht. Die Track Limits werden hier wieder ein Thema werden."

…den Favoriten auf dem Yas Marina Circuit: "Ich sehe Mercedes im Moment vorne. Das ist leider so. Ich hätte mir gewünscht, dass Max das gleiche Auto hat. Auf lange Distanz geht der Mercedes in diesem Moment einfach besser mit den Reifen um. Dementsprechend hat Hamilton da auch die besseren Karten."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Weiterempfehlen: