Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Bottas und Russell geraten nach Crash aneinander

Wirbel um Russell/Bottas-Crash: "Willst du uns umbringen?!"

Udo Hutflötz

26.04.2021 | 20:55 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: Bottas und Russell crashen in Imola!

Der GP der Emilia Romagna in Imola geht wohl als einer der turbulentesten in die Geschichtsbücher ein. Bei teils starken Regenfällen, zahlreichen Drehern und Abflügen sorgte aber besonders der Crash zwischen Valtteri Bottas und George Russell für reichlich Aufregung. Auch im Nachgang kochen die Emotionen am Sky Mikro noch hoch.

32. Runde in Imola: Im Autodromo Enzo e Dino Ferrari geht es auf feuchter Fahrbahn heiß her. Dem Motorsport-Fan werden actionreiche Duelle geboten - bis es dann zum heftigen Crash zwischen Mercedes-Pilot Valtteri Bottas und George Russell im Williams kommt. Beide fliegen ab, können das Rennen mit den völlig zerstörten Autos nicht mehr fortsetzen.

Valtteri Bottas (r.) zeigt George Russell nach dem Unfall den Mittelfinger.
Image: Valtteri Bottas (r.) zeigt George Russell nach dem Unfall den Mittelfinger.  © Sky

Doch was genau ist passiert und wer war Schuld an dem heftigen Unfall, der letztendlich sogar zu einer längeren Renn-Unterbrechung geführt hat? Bereits auf der Strecke kommt es diesbezüglich zu wilden Diskussionen zwischen den beiden Fahrern. Russell steigt aus seinem Williams und stellt Bottas zur Rede, der Finne kontert mit dem Zeigen des Mittelfingers. Eine Szene, die auch im Nachgang für reichlich Gesprächsstoff sorgt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Verstappen siegt, Hamilton mit Aufholjagd, Vettel erlebt Debakel, Bottas und Russell crashen - die Highlights des GP der Emilia-Romagna in Imola im VIDEO (Länge: 8:54 Min.).

Russell: "Willst du uns umbringen?"

"Ich kam da ziemlich schnell an, hatte natürlich auch DRS und den Windschatten. Und als ich dann gerade überholen wollte, zog er ganz leicht rüber. Ich bin dadurch ein bisschen weit rausgekommen und da war es natürlich nass und dann bin ich in ihn reingerauscht", erklärt Russell den Unfall aus seiner Sicht am Sky Mikrofon, um danach Vorwürfe gegenüber Bottas zu erheben.

"Unter uns Fahrern haben wir dieses Gentlemens Agreement, dass wenn einer sehr schnell hinter einem rankommt, dann zuckst du nicht im letzten Moment rüber mit dem Lenkrad. Denn wenn du mit 340 km/h ankommst, weißt du, dass es nur einen Crash geben kann. Ich habe dann an der Strecke gefragt: 'Willst du uns umbringen? Das ist eine unheimlich gefährliche Strecke und dann ist es auch noch feucht. Wir sind auf Slicks unterwegs. Warum kämpfst du an dieser Stelle dann so hart um Platz 9?'"

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1: Valtteri Bottas und George Russell erklären ihren Crash beim GP in Imola (Videolänge: 1:59 Min.).

Bottas kontert: "Da war Platz für zwei Autos"

Bottas hingegen hatte eine deutlich andere Ansicht. "George hat es außen herum versucht und ich habe versucht, mich zu verteidigen. Ich glaube, ich habe ihm Platz gelassen. Da war Platz für zwei Autos. Er hat dann sein Auto verloren und hat uns dann rausgehauen. Ich bewege mich ja nicht weg von jemanden, der mich überholen will. Ich muss ja meine Position verteidigen."

Von Sky Reporterin Sandra Baumgartner auf den Vorwurf von Russell ihm gegenüber angesprochen, erwidert Bottas: "Das sollte er sich selbst mal fragen. Er war doch derjenige, der versucht hat, uns beide umzubringen."

Mehr dazu

Es steht somit Aussage gegen Aussage und Meinung gegen Meinung. Doch wem ist in dieser Szene nun die Schuld zuzuweisen?

VOTING: Wer hatte Schuld am Unfall?

Schumacher: "Bottas darf nicht rüberziehen"

Für Sky Experte Ralf Schumacher war das eine unglückliche Action, deren Ursprung in einem Missverständnis lag. "Bottas zieht leicht nach rechts, Russell denkt, er muss ausweichen, kommt ein bisschen aufs Gras, währenddessen ist Bottas schon wieder nach links gegangen, weil bei der Geschwindigkeit will ja keiner einen Crash haben. Es war ein Missverständnis, aber leider auch ein gravierendes Missverständnis."

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Lexikon, Regelwerk, Dokus & vieles mehr: Alles Wissenswerte zur F1-Saison 2021 im großen Formel-1-Lexikon.

Doch das Quäntchen mehr Schuld sieht Schumacher dennoch bei Bottas. "Er hätte mehr aufpassen müssen, Russell muss aber auch nicht auf die Wiese fahren. Ich verstehe Russell aber. Ausgangspunkt ist: Bottas darf nicht rüberziehen und muss mehr Platz lassen. An dieser Stelle verteidigt keiner mehr seine Linie. Das war einfach zu spät."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nach dem GP in Imola analysiert Mercedes-Teamchef den Crash zwischen Valtteri Bottas und George Russell (Videolänge: 4:20 Min.).

Mercedes-Motorsportchef Wolff sieht Teilschuld bei beiden Fahrern

Ähnlich sah dies sogar Bottas-Boss Toto Wolff gegenüber Sky. "Wenn man sich die Wiederholung nochmal anschaut, sieht man, dass George committed ist. Er hat keinen Platz mehr und dreht sich dann in Valtteri. Valtteri hätte überhaupt nicht dort sein sollen, wo er war und der George hätte es ein bisschen ruhiger angehen können. Die Strecke war am Abtrocknen. Er braucht uns nichts beweisen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

George Russell und Valtteri Bottas crashen beim GP in Imola und schießen sich gegenseitig ab. Übernimmt George Russell noch in dieser Saison das Cockpit von Bottas(Videolänge: 2:20 Min.).

Noch brisanter wird die Szene dadurch, dass Russell bei Mercedes ab der kommenden Saison als neuer Fahrer gehandelt wird und so möglicherweise sogar Bottas bei den Silberpfeilen ablösen könnte. Wir dürfen gespannt sein, wie sich der Zwist der aktuell noch uneinsichtigen Fahrer bis zum kommenden Rennen in Portimao/Portugal (am 2, Mai LIVE und EXKLUSIV bei Sky Sport F1) entwickeln wird.

Mehr zum Autor Udo Hutflötz

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten