Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Charles Leclerc fährt auf die Pole Position im Monaco-Qualifying

Perez-Sainz-Crash sichert Leclerc Pole in Monaco - Vettel knackt Top Ten

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Leclerc schnappt sich die Heim-Pole in Monaco - am Ende des Qualifying crashte noch Perez und Sainz fuhr in ihn hinein. Auch Alonso stellte seinen Wagen auf der Strecke ab. Die Highlights im Video.

Charles Leclerc hat sich bei seinem Heimrennen in Monaco erneut die Pole Position gesichert.

Der 24 Jahre alte Ferrari-Pilot aus dem Fürstentum verwies am Samstag in der Formel-1-Qualifikation seinen Teamkollegen Carlos Sainz auf den zweiten Platz. Der Spanier war 0,225 Sekunden langsamer. Max Verstappen, Vorjahressieger beim Großen Preis von Monaco, Weltmeister und WM-Spitzenreiter, kam im Red Bull auf den vierten Platz.

  1. Die Ergebnisse des Qualifyings von Monaco.
    Image: Die Ergebnisse des Qualifyings von Monaco.  © Sky
  2. Die Ergebnisse des Qualifyings von Monaco.
    Image: Die Ergebnisse des Qualifyings von Monaco.  © Sky

Der Niederländer landete auch noch hinter seinem mexikanischem Teamkollegen Sergio Perez, der kurz vor dem Ende aber in die Leitplanken rutschte, Sainz konnte nicht mehr bremsen und fuhr in den Red Bull hinein. Vor dem legendären Tunnel bildete sich ein Stau, der für ein vorzeitiges Ende sorgte.

Vettel überzeugt

Rekordweltmeister Lewis Hamilton musste sich im Mercedes in der K.o.-Ausscheidung beim Formel-1-Klassiker mit dem achten Rang zufriedengeben. Stallrivale George Russell landete auf Position sechs. Sebastian Vettel schaffte es im Aston Martin als Neunter in die Top Ten, Mick Schumacher wurde im Haas 15.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sergio Perez wirft in der letzten Runde sein Auto weg, Sainz crasht ungesehen in ihn hinein. Auch Alonso dreht sich noch raus.

Pole-Mann Leclerc liegt im Klassement nach seinem vorzeitigen Aus zuletzt in Spanien sechs Punkte hinter Verstappen, der vor einem Jahr erstmals in Monaco gewonnen hatte. Der Niederländer hatte auch davon profitiert, dass Leclerc wegen eines Defekts an seinem Ferrari trotz Pole nicht hatte starten können.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: