Zum Inhalte wechseln

Ukraine-Krieg: Biathlet Erik Lesser überlässt Instagram-Account Merkushyna

Lesser überlässt ukrainischer Biathletin seinen Insta-Account

Erik Lesser ist bekannt für seine klaren Statements.
Image: Erik Lesser ist bekannt für seine klaren Statements.  © Imago

Biathlet Erik Lesser hat angesichts des russischen Angriffskrieges in der Ukraine seinen Instagram-Account für 24 Stunden der ukrainischen Biathletin Anastasiya Merkushyna überlassen.

"Ich habe festgestellt, dass ich 30.000 Follower aus Russland auf Instagram habe. Ich glaube, der russischen Bevölkerung ist nicht ganz klar, was in der Ukraine abgeht", sagte Lesser nach seinem 12. Platz im Sprint von Kontiolahti im ZDF.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Erik Lesser (@erik.lesser)

Lesser, der nach dem Saisonende seine Karriere beenden wird und in Zukunft als Trainer arbeiten will, habe sich in den vergangenen Tagen "viele Gedanken" gemacht, was er persönlich machen könne. "Zu Hause packen wir ein paar Sachen zusammen, die in die Ukraine kommen. Medikamente, Windeln, Hygieneartikel", sagte der 33-jährige Thüringer.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Lesser will noch weitere Personen zu Wort kommen lassen

Auf Instagram hat Lesser mehr als 117.000 Follower, viele davon aus Russland. "Meine Intention war, meine Reichweite dafür zu nutzen, dass in Russland mehr Leute wirkliche Nachrichten bekommen", erklärte Lesser: "Wenn ich jetzt irgendetwas poste, glaubt mir das kein Mensch. Aber wenn eine Ukrainerin das macht, ist das schon ganz ordentlich."

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Lesser hofft, noch "zwei, drei andere" gewinnen zu können, die aus der Ukraine berichten. "Es sind traurige Zeiten, ich hoffe, dass es ein bisschen was bringt", sagte der Sportsoldat. Ihm seien auch noch "nicht so viele" entfolgt. In Russland genießt der Doppel-Weltmeister von 2015 große Sympathien - aufgrund einer noblen Geste.

Lesser half dem Russen Latipow aus

Nachdem der russische Leistungsträger Eduard Latipow vor dem Weltcup in Oberhof im Januar positiv auf Corona getestet worden war, half Lesser seinem im Hotelzimmer festsitzenden Rivalen. Eine Radrolle, ein Rennrad, Schuhe sowie eine Hose stellte der Wahl-Oberhofer zur Verfügung und erhielt dafür Tausende Dankesbotschaften aus Russland.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten