Zum Inhalte wechseln

Olympia 2021 - Fünfkämpferin Schleu deaktiviert Instagram-Profil

Hasskommentare für Schleu: Fünfkämpferin deaktiviert Insta-Profil

08.08.2021 | 10:54 Uhr

Fünfkämpferin Annika Schleu muss derzeit viel Kritik einstecken.
Image: Fünfkämpferin Annika Schleu muss derzeit viel Kritik einstecken.  © Imago

Die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu hat wegen der zahlreichen Hasskommentare nach ihrem Olympia-Drama in Tokio vorerst ihren Instagram-Account deaktiviert.

"Ich habe kurz danach schon schlimme Kommentare bekommen", sagte die 31-Jährige am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. "Der Account ist nicht gelöscht, aber ich habe ihn zu meinem eigenen Schutz jetzt erst einmal deaktiviert." Auch ihr Freund und ihre Mutter hätten ihre Accounts deaktiviert.

"Bin nach bestem Gewissen mit dem Pferd umgegangen"

Es seien "teilweise Worte gewählt worden, wo Leute sich angeblich für das Tierwohl und für Lebewesen einsetzen, aber dann in einer Art und Weise mit mir oder auch meinen Angehörigen sprechen, wo ich sage, das ist nicht ok, das geht viel zu weit", sagte die Berlinerin.

"Tokio Update" - alles rund um Olympia

"Tokio Update" - alles rund um Olympia

Alle News, Videos und Infos aus Tokio im Ticker

Schleu hatte bei Olympia nach zwei Disziplinen auf Goldkurs gelegen, ehe das ihr zugeloste Pferd mehrfach verweigerte. Sie blieb ohne Punkte und kam auf Rang 31. Schleu setzte auf Aufforderung von Bundestrainerin Kim Raisner die Gerte ein, dafür gab es heftige Kritik.

"Ich wusste, dass Bilder um die Welt gehen werden, die nicht schön sein werden, aber ich hatte nicht mit so einer Art von Shitstorm oder mit so viel negativem Hass gerechnet", sagte Schleu. Sie fühle sich "schon angegriffen, wenn gesagt wird, dass ich unmenschlich bin, wenn Vorwürfe der Tierquälerei geäußert werden. Ich bin nach bestem Gewissen mit dem Pferd umgegangen", sagte die 31-Jährige.

Auch Nachrichten per Mail und Handy

Obwohl die Sportlerin ihren Instagram-Account deaktiviert hat, muss sie nach eigener Aussage weiter beleidigende Nachrichten hinnehmen. "Trotzdem gibt es immer Leute, die Handynummern bekommen, die E-Mail-Adressen bekommen", sagte sie. "Ganz kann man sich davor nicht schützen. Es war natürlich hart, das alles lesen zu müssen."

dpa

Mehr Olympia

Alles zu Olympia auf skysport.de:

Alle News & Infos zu Olympia im Blog
Zeitplan: Olympia heute live im TV
Liveticker zu allen Olympia-Events
Medaillenspiegel | Tokio 2020

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten