Zum Inhalte wechseln

Basketball: Matchbälle für Alba Berlin und Telekom Baskets Bonn

BBL-Playoffs: Berlin, Bayern und Bonn erspielen sich Matchbälle

Maodo Lo
Image: Maodo Lo (r.) war einer der entscheidenden Akteure beim Sieg von Alba Berlin über Brose Bamberg.  © Imago

Der deutsche Meister Alba Berlin, Bayern München und die Telekom Baskets Bonn haben sich im Playoff-Viertelfinale der Bundesliga durch ihre zweiten Erfolge Matchbälle erspielt.

Berlin führt gegen Ex-Champion Brose Bamberg nach einem ungefährdeten 97:85 (47:34)-Erfolg in der Best-of-five-Serie ebenso mit 2:0 wie die Bayern gegen die Niners Chemnitz und Bonn gegen die Hamburg Towers.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Die Münchner, die in der Hauptrunde und im Pokal gegen die Sachsen verloren hatten, gewannen auch Spiel zwei souverän 93:76 (49:26). Flügelspieler Deshaun Thomas war mit 22 Punkten bester Werfer der Partie. Bonn hatte mehr Mühe, setzte sich nach einer Gala des US-Spielmachers Parker Jackson-Cartwright (41 Punkte) aber 89:81 (37:46) durch.

Alba sorgt früh für komfortable Führung

Titelverteidiger Berlin sorgte gegen Bamberg zügig für klare Verhältnisse und stellte die Weichen schon vor der Pause auf Sieg. Als erfolgreichste Werfer der Hausherren, die zwischenzeitlich bis zu 22 Zähler Vorsprung hatten, überzeugten Jaleen Smith mit 18 Punkten und Nationalspieler Maodo Lo mit 16 Zählern.

Die treffsichersten Akteure der fränkischen Gäste waren Martinas Geben (21 Punkte) und Chris Dowe (20). Schon beim ersten Gastspiel in Bamberg am Donnerstag kann Hauptrunden-Gewinner Berlin den Einzug in die Vorschlussrunde perfekt machen.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Jackson-Cartwrights 41 Punkte verhindern Niederlage

Bonn drohte gegen Hamburg nach dem knappen Auftaktsieg 48 Stunden zuvor zwischenzeitlich der Ausgleich. Doch dank einer Gala-Vorstellung ihres überragenden US-Spielmachers Parker Jackson-Cartwright mit 41 Punkten drehten die Rheinländer die Begegnung nach der Pause.

Hamburg, das in Jaylon Brown (21 Zähler) seinen besten Werfer hatte, steht damit am Freitag in seinem ersten Heimspiel der Serie unter Erfolgszwang.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: